ANZEIGE
Avatar

Plötzliches verbellen fremder Person

  • ANZEIGE

    Hallo liebe Foris,
    ich hatte heue morgen ein unangenehmes Erlebnis mit meinen Jungs, bzw mit Mattes und hoffe ihr könnte mir weiterhelfen.
    Ich schreib mal alles auf, keine Ahnung was wichtig/unwichtig ist.


    Wir kamen von der Morgenrunde und waren fast am Ausgang; mussten nur noch um die Ecke, einen kleinen Anstieg rauf und dann raus.
    Die Hunde blieben an der Ecke bei einem großen Baum stehen und markierten, als ein Mann den Weg hinunterkam. Ich hab den gar nicht registriert, da liefen die Beiden auch schon auf ihn zu. Der Mann sprach auch freundlich zu denen, tätschelte kurz und kam dann weiter runter.


    Die Hunde sind runter vom Weg, als Mattes plötzlich die Haare aufstellte und anfing zu bellen - und der bellt eigenltich nie.
    Der Mann ging weiter, als er bei dem großen Baum ankam (ca. 5m) rannte Mattes zu ihm und bellte ihn an, immernoch mit Bürste. Der Herr versuchte ihn nun wegzuscheuchen, wurde auch lauter.
    Mattes bellte weiter und lief um ihn rum, berührte ihn aber nie. Der Mann flüchtete dann brüllend zwei Meter in den Wald, nahm einen Stock vom Boden und warf ihn weg, als dann Rocky in freudiger Erwartung zu ihm lief.
    Mattes unbeirrt am verbellen, der Mann am brüllen ich solle die Leine nehmen. Hab ihm gesagt das sein Brüllen nicht hilft, Mattes verbal gedroht (Nein/ab) und versucht ihn ran zu rufen. Brachte alles nicht wirklich was. Als er auf den Weg ist bin ich hinterher und mit ihm "einfach weitergegangen". 3m weiter hab ich am Halsband genommen und angeleint. Der Mann tauchte sofort wieder hinter uns auf. Hab Mattes kurz genommen und der hat ihn wie normal nicht weiter beachtet.


    Ich weiß nicht, woher das kam und warum.
    Er wird jetzt 3, vielleicht packt er nun den Kangal in sich aus. Es ist das erste Mal, dass er von sich aus und alleine so reagiert hat.


    Wie reagiere ich, sollte das nochmal passieren?


    Danke schonmal

  • ANZEIGE
  • Hallo,
    tut mir leid, dass ihr so ein doofes Erlebnis hattet, aber ähnliche Tendenze kenne ich von meiner Stresspustel auch und schließe mich mal deinen Fragen an!


    Bei Maja läuft es so ab, treffen wir fremde Leute egal wo (ob nun im Haus oder draußen) und die Leute interessieren sich nicht für Maja, passiert gar nichts!
    Aber wehe wenn die das tun, was in deinem Fall der Mann gemachte hat, runterbeugen, ansprechen, im schlimmsten Fall antatschen...dann geht die Post ab! Bürste aufstellen, kläffen (so kurze Wuffs hinternander die dann eine halbe Minute Bellen ergeben), sie regt sich so auf dass sie beim Kläffen sogar mit den Vorderpfötchen hüpft!
    Sie geht dann auch total nah an die Leute ran, 20 Abstand und kläfft die echt an.
    Dadurch, dass sie aber so klein ist, finden die meisten Leute das amüsant und labern sie noch weiter voll "ja du kleine Süße, niedlich wie sie bellt"
    und das macht alles noch schlimmer!
    Zwischendurch ist sie nur in Zufallsmomenten ansprechbar und kommt dann meist ganz aufgeregt zu mir und versteckt sich hinter mir um dann kurz darauf wieder wie ne Tarantel zu den Fremden hinzurennen...


    Besonders schlimm ist es in häusern, wo kein Platz zum ausweichen ist und wie z.B. im Treppenhaus direkt vorbeimüssen.
    Daraußen kommt es nur im Dunkeln und das auch nur noch sehr selten vor, da muss die Person sie schon ziemlich "blöde" anquatschen...


    Wenn man sie ignoriert und "sie kommen lässt", also nicht aktiv auf sie zugeht und sie belabert, sondern passiv ist und den Hund nicht beachtet, passiert zunächst nichts. Nach 10min aklimatisieren im Raum mit dem "Fremden" kommt Maja dann von sich aus, schnuppert die Person an, lässt sich anfassen- alles problemlos...


    Bloß diese gebüchkt, lockend, quatschen, auf den Hund zugehenden Personen, die auch noch anfassen, die hassen wir mittlerweile beide... :schockiert:


    ALSO SCHLIESSE ICH MICH DER FRAGE AN, dass das Verhalten bei nem unsicheren Hund wie Maja wahrscheinlich nicht ungewöhnlich ist, weiß ich, ABER WAS DAGEGEN TUN?

    Ich musste die Kinder leider abgeben, mein Hund ist allergisch geworden.


    **********************************
    Majawusel (Cocker-Mix), Cooper (Border Collie)


    hier zum Fotothread der Beiden:
    Das Model und der Freak

  • und mein Hund bellt nur Leute an die eine Kopfbedeckung haben !
    Also Kopftuch, Hut, Mütze ect....


    wie peinlich :sad2:

    ganz lieber Gruß von sithi mit Amy (Labrador Mädchen) und Amelie (Bommel genannt und Neufi Mädchen)

  • ANZEIGE
  • Zitat von "sithi"

    und mein Hund bellt nur Leute an die eine Kopfbedeckung haben !
    Also Kopftuch, Hut, Mütze ect....


    wie peinlich :sad2:


    das ist eigentlich schon wieder lustig... :lachtot:
    sorry... :ops:

    Ich musste die Kinder leider abgeben, mein Hund ist allergisch geworden.


    **********************************
    Majawusel (Cocker-Mix), Cooper (Border Collie)


    hier zum Fotothread der Beiden:
    Das Model und der Freak

  • Hallo...
    Meiner hat es auch immer wieder gemacht, also immer dann, wenn ich eine halbe bis stunde alleine im wald gelaufen bin!
    so nach dem motto..."ehhh, was willst du den hier, du hast hier nicht zu laufen...ich bin hier"!!!
    fand das auch gar nicht lustig, weil er auch auf die leute zugerannt ist und sie verbellt hat (nicht wirklich toll wenn der hund groß ist 70 cm und dann noch schwarz ist)!
    jetzt mache ich es so, das wenn ich die leute sehe, lasse ich ihn neben mir absitzen und beachte die leute dann gar nicht...immer nur sichtkontakt zu meinem hund, so dass er merkt, dass die leute gar nicht wichtig sind, sondern nur ich!
    mittlerweile guckt er nur wenn einer kommt und geht dann seinen weg, lasse ihn aber nicht alleine einfach so an den leuten vorbei...immer nur bei mir am bein!

    Lg
    Heidi...Bolle & Suna "Hovawarte" (*25.06.2008)+(*29.02.2016)

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ich bin ja nicht der Experte, denke aber, dass der Kangal seiner Aufgabe gerecht wird :???:


    Dass der Mann hinterher ungehalten war, kann ich gut verstehen. Mir wäre es auch nicht angenehm, von einem Kangal angepflaumt zu werden.


    Wenn der Hund sich nicht abrufen lässt, solltest du das mit Hilfe einer SL trainieren. Was ich persönlich gut finde, ist der Blickkontakt in jeder Situation.
    Ein "guck mal" und der Hund schaut Dich an, hält den Blickkontakt, somit hast du die Aufmerksamkeit und kannst ihn von diesen blöden Dingen ablenken.


    Wir trainieren das derzeit wegen Attis Jagdtrieb und ich muss sagen, das ist eine sehr gute Übung.

  • Ich würde ihn ranrufen und im Fuß laufen lassen. Dann hat er eine Ersatzaufgabe und merkt, dass du dich kümmerst (er es nicht tun braucht).


    Ich würde ihn erst mal immer, wenn dir Menschen auf ähnliche Weise begegnen, ranrufen und Fuß laufen lassen - um keine weiteren Situationen dieser Art zu provozieren.


    Wenn du zu spät bist und Mattes die Person schon gestellt hat: Hingehen und ihn "abholen", raus aus der Situation, wegführen.
    (Kann sein, dass er dann zu unansprechbar ist für Kommandos - dann würde ich ihm auch keines geben.)

  • Unser Aussie hat sowas auch schon 2mal gemacht. beide Leute waren etwas "anders" (große Tüte, komischer Gang). Seitdem lassen wir sie immer Fuß machen, wenn uns jemand begegnet (Jogger, Spaziergänger, Radfahrer). Außer bei Menschen mit ebenfalls freilaufenden Hunden bekommt sie kein Fuß-Kommando.
    Wenn der Hund allerdings nicht reagiert, heißt es hingehen und abholen. Nicht alle Menschen bleiben locker, wenn sie angebellt werden.

  • Vinchen,
    in der Regel ist es Mattes egal, wie lange wir alleine unterwegs sind - Menschen werden immer freundlich begrüßt.


    Joco und Co,
    eigentlich ist Mattes abrufbar. Aber dann wird er wohl wieder an die SL müssen und natürlich konnte ich den Mann nachvollziehen. Matte ist zwar nur ein "Taschenkangal" aber auch nicht klein.


    Danke für den Tip, werde dann morgen anfangen ein Schau-Kommando aufzubauen.


    flying-paws,
    das ist mir klar ;) auch, dass HSH selber entscheiden was gefährlich ist und was nicht. Es geht mir nur darum wie ich dann reagieren soll und dafür üben kann..


    BigJoy,
    abholen hab ich versucht, er ist mir aber immer ausgewichen und versucht von einer anderen Seite an den Mann dran zu kommen.


    Ranrufen + Fußlaufen werde ich ab morgen üben und dann wieder mit der SL :| absichern.
    Was mich wundert ist, dass er bisher an allen Menschen problemlos vorbeigegangen ist.


    Juno1,
    s.o., abholen war nicht möglich. Er war total auf den Mann fixiert und hat sich nicht beirren und abhalten lassen.


    @all
    Danke für die bisherigen Tips!

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE