ANZEIGE

Beiträge von Majawusel

    Zitat von "Nightstalcer"

    Und ich tippe fast, dass da kein Retriever drin ist.


    oh Gott ich könnte ja so dahinschmelzen, ist die putzig!
    Voll mein Beuteschema mit gewissen Ähnlichkeiten zu meinem Majawusel... *herzchen*



    Der ist so derbe putzig, musste grad ganz verliebt rumkichern beim Video anschauen!


    Süßer Kerl und ich finde toll wie lieb du mit ihm arbeitest, kommst sehr sympathisch rüber =)

    Zitat von "MaloukDahra"

    Auch wenn ich einen Border habe, der mti 15 Monaten die BH hatte, mit 18 Monaten die Besuchshundeprüfung und drei Vierkämpfe hatte und im Mai sein erstes Obi Turnier mit 2 Jahren läuft, fühle ich mich NICHT angesprochen, weil das was mein Hund gelernt hat ist Ruhe und ja, er ist zu Hause unheimlich ruhig und schläft mit Vorliebe im Bett. Er macht Aktion wenn ich es will. Und ja ich bringe ihm schon gerne neue und schwierige Tricks bei, aber mit Ruhe und wenn das net in 15 Mins klappt, dann machen wir das eben in 2 Wochen oder länger, ist dann so.


    Mein Hund wird auch mit 15 Monaten die BH laufen, aber das hat nichts damit zu tun, dass man den Hund mit 3 Monaten schon so hochtreibt, dass er solche komplexen Tricks macht. Ich glaube auch nicht, dass du dich angesprochen fühlen musst, da gibts ganz andere, die auf youtube solche selbstdarstellerischen Videos posten, was ihr Welpe schon alles kann. Find ich unnütz. Hauptsache der Hund kommt in der Welt zurecht! "Winken können" macht ihn nicht zu einem guten Begleiter im Leben ;)

    Zitat von "Sakura_"

    Ich halte nichts davon, Welpen mit 4 Monaten alles beizubringen was irgendwie geht. Mein Border ist nun 14 Monate alt und wenn ich es gewollt hätte, könnte er jetzt locker ide BH laufen, hätte sonstwie Platzierungen auf Turnieren und während der spektakulärste Trickdog. Und ? Was bringt mir das ? Mein Hund ist viele viele Jahre bei mir, man schickt ein 4 jähriges Kind auch nicht an die Uni.
    Aber da teilen sich wohl die geister. Spielerisch ein paar Tricks, Grundkommandos sowieso und der Rest Sozialisierung und viele Eindrücke gewinnen. Der Trend geht eh in die Richtung "Oh schaut alle her, was mein Hund heut schon wieder gelernt hat". je früher er alles kann, je vorzeigbarer ist er ja anscheinend...


    Ich sehe das GANZ GENAUSO wie du. :gut:
    Mein Jungspund ist jetzt 11,5 Monate alt und alles was der können MUSS, ist in der Wohnung Ruhe halten. Dann kommt ne ganze Weile nix und dann folgen solche Dinge wie ordentlich an der Leine gehen, an der Straße sitzen bleiben, ein ordentliches Sozialverhalten haben, mal 2h alleine zu Hause bleiben können und ein paar grundsätzliches Dinge (Sitz, Bleib, Platz, Steh, Bringen, Decke). Ich hab total viel Wert auf Alltagstauglichkeit gelegt ( Straßenbahn, Bus, Innenstadt, Autofahren, Kneipe, Kino, Konzert, freundlich zu jedem sein, Jogger, Radler, Kinder, andere Tiere) und mehr als im täglichen Leben unerschrocken, freundlich mitlaufen, muss der JETZT noch nicht können.
    Alles andere ist Zugabe.
    Wir haben mit 10 Monaten mit Obedience angefangen und das läuft sehr gut, viel eher wollte ich aber sowas nicht beginnen. Die müssen doch erstmal in Ruhe zu nem Hunde ranreifen dürfen.
    Ich find es schrecklich, dass ein Welpe heutzutage bereits bei nem Trickdog-Wettbewerb teilnehmen muss, 3 Sportarten trainieren muss und überhaupt nur Action, Action, Action gemacht wird.


    Und wie du schon sagst Sakura, dass hätte meiner in dem Alter auch locker können können, aber das will ich gar nicht. Weil mir andere Dinge in dem Alter viel wichtiger sind :reib:

    finde den Zeitungsartikel toll, denn er lässt alle Seiten zu Wort kommen, und verdeutlicht auf sachliche, argumentative Art und Weise, dass viele kluge Hundeleute anderer Auffassung zur Hundeerziehung sind und die begründen das meine Meinung nach sehr gut...
    :gut:

    Zitat von "schnappi42"

    Ganz ehrlich: auch mich - als völlig Außenstehenden - schockt die Welle an Hass, die innerhalb kürzester Zeit entbrannt ist. Und viele der Kommentare auf Facebook lassen die Schreiber keineswegs in besserem Licht dastehen, als die Personen im Video.


    Viele Grüße
    Frank


    Oh ja da gebe ich dir recht, finde es auch krass wie heftig da manche reagieren. Das ist ja aber bei youtube Videos häufiger der Fall, dass dort Leute mega krass rumpöbeln und mobben.
    Ich habe ihm eine E-Mail geschrieben, nicht unhöflich, nicht beleidigend, sondern einfach nur um Stellungsnahme gebeten, wie er solche Methoden rechtfertigt.
    Ne Antwort hab ich ja jetzt bekommen.
    Dass ich die falsch, lächerlich und peinlich für ihn als "Experten" finde, ist ja ein anderes Thema.

ANZEIGE