ANZEIGE
Avatar

Aggressiv gegen andere Hunde

  • ANZEIGE

    Hallo ihr,


    ich schreibe hier, weil ich einfach nicht mehr weiter weiß. Ich habe Probleme mit meinem Dalmatiner-Mix Lucky, den ich vom Tierschutz habe. Er kommt ursprünglich aus Kroatien, war aber dort kein Straßenhund, sondern hat bei einer Familie vermutlich an der Kette gelebt.


    Lucky hat nun in der Zeit, in der er nun bei mir ist (im Februar werden es 2 Jahre), 9 Hunde gebissen und einen davon tödlich verletzt. Er verbeißt sich in andere Hunde und lässt dann nicht mehr los. Am Anfang dachte ich, dass er mit kleinen Hunden einfach nicht kann und ließ ihn nicht mehr mit diesen spielen. Aber leider ist es auch mit größeren Hunden passiert.


    In der Zwischenzeit hatte er sich wieder über Monate hinweg mit anderen Hunden auf der Hundewiese super verstanden und ich dachte, dass das Problem durch den täglichen Kontakt zu anderen Hunden behoben sei. Bis zum nächsten Vorfall...


    Auch in der Stadt kam es zu einer Attacke, als ich einen Hund, der von hinten kam, nicht sofort gesehen habe und mein Lucky blitzschnell zugepackt und den anderen Hund geschüttelt und nicht mehr losgelassen hat.


    So war ich vergangene Woche mit ihm beim Veterinäramt zur Überprüfung. Er soll verständlicherweise nur noch mit Maulkorb frei laufen und in der Stadt mit Halti, wobei ich mich gar nicht mehr getraue mit ihm dorthin zu gehen, weil ich große Angst habe, dass wieder etwas passiert.


    Im Moment bin ich dabei ihn an den Maulkorb zu gewöhnen. Meine Hundeschule bietet mir nach wie vor nur Einzelunterricht mit ihm an.
    Ich liebe meinen Hund über alles und hänge mittlerweile sehr an ihm. Habe viel mit ihm schon erreicht und Menschen gegenüber ist er sehr lieb und nicht die Spur aggressiv, wie auch das Veterinäramt festgestellt hat.


    Aber ich bin stellenweise doch recht überfordert mit der ganzen Situation und habe schon mit dem Gedanken gespielt ihn an hundeerfahrenere Menschen zu vermitteln. Will aber noch NICHT aufgeben und habe jetzt bei einer anderen Hundeschule angefragt, ob ich mit ihm dort tainieren und an dem Problem gezielt arbeiten kann.


    Kann mir jemand hier von ähnlichen Problemen berichten und wie er das jeweils in den Griff bekommen hat? Könnt ihr mir irgendwelche Ratschläge geben?


    Liebe Grüße

  • ANZEIGE
  • Ist der Hund vom TA komplett durchgecheckt? ist er gesund? nicht dass der Hund irgendwo Schmeruen oder ähnliches hat. Auch ist die Frage, ob er kastriert ist.


    Gesundheitsproblemekönnen auch die Ursache von Fehlverhalten sein. Angefangen bei der Schilddrüse, FSME, Toxoplasmose, Schmerzen aufgrund von Gelenkerkrankungen, Tumore, auch im Kopf etc.


    Ansonsten ist eben die Frage, was er als Kettenhund für KOntakte hatte. Am Ende hat er gelernt, sich so Hunde vom Leib zu halten, wo er unsicher ist. Da kann es sein, dass eben nur der Maulkorb hilft.

  • Du hast echt Nerven, Deinen Hund nach soviel Beißunfällen noch ohne Maulkorb laufen zu lassen!
    Also ohne Maulkorb geht wohl bei diesem Hund gar nicht!
    Wenn Du ihn sanft daran gewöhnst, kann er doch gut damit leben.
    Aber den anderen Hunden zu liebe, nimm ihn nie wieder ab! LG Ina

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Lucky hat nun in der Zeit, in der er nun bei mir ist (im Februar werden es 2 Jahre), 9 Hunde gebissen und einen davon tödlich verletzt. Er verbeißt sich in andere Hunde und lässt dann nicht mehr los. Am Anfang dachte ich, dass er mit kleinen Hunden einfach nicht kann und ließ ihn nicht mehr mit diesen spielen. Aber leider ist es auch mit größeren Hunden passiert.


    Und dann läuft er erst jetzt mit MK? Bei mir würde er ihn draußen immer tragen. Du bist sicherer und andere Hunde bleiben heil. Wussten andere HH auf der Wiese, was für ein Kandidat er ist?

    Nordisch by nature :D

  • Hallo,
    ich kann dir zwar nicht helfen aber ich hoffe du bekommst noch hilfreichere Antworten als von Ink.
    Hatte auch mal eine, zu anderen Hunden, aggressive Hündin. Hatte auch ein Halti benutzt, super Sache wenn man seinen Hund sonst kaum halten kann... Also ich hab irgendwann aufgegeben und bin gleich in ne andere Richtung gelaufen wenn uns ein anderer Hund entgegenkam. Alles andere hatte keinen Sinn.


    Liebe Grüße Yvonne

    LG Yvonne, Greta u. Rocco

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Was ist denn in der Zwischenzeit alles passiert ?
    Vor über einem Jahr hattest du ihn mit 7 Hunden in einer PS laufen, hast ihn als "mit Hündinnen verträglich" bezeichnet ... andererseits auch schon Probleme.


    Sind die Beißvorfälle alle in der letzten Zeit gewesen, von Anfang an, alle draussen, an der Leine ?


    Was sagt die Hundeschule, welchen Grund hat sein Verhalten, was hast du bisher versucht und was bist du noch bereit zu tun ?


    Gruß, staffy

    Begegne einer Gemeinheit mit einem Lächeln, es beschützt einen Teil deiner Seele !

  • Zitat von "chaoskrümel"

    Er soll verständlicherweise nur noch mit Maulkorb frei laufen und in der Stadt mit Halti,


    Zusätzlich zum Maulkorb oder wie? Dein Hund darf überhaupt keinen Kontakt mehr ohne Maulkorb mit anderen Hunden haben. Nur mit Halti darfst du auf gar keinen Fall laufen, denn damit kann er auch beißen. Du hättest ihm - da haben die anderen Recht auch wenn es dir nicht hilft - schon längst nen Maulkorb aufsetzen müssen.


    Ich möchte ganz dringend davon abraten hier aus dem Internet irgendwelchen Tipps zu folgen. Du brauchst einen wirklich kompetenten Trainer der sich auch mit dieser Problematik auskennt und nicht irgendein Haus, Hof und Wiesentrainer. Der Trainer sollte explizit Erfahrung mit Aggressiven Hunden haben.


    Vielleicht gibt es User die dir hier eine Empfehlung aussprechen dürfen. Bei diesem Fall würde ich Tipps übers Internet als fahrlässig betrachten.

    Liebe Grüße
    Fanta


    Fotos und Videos meiner beiden Rabauken


    Dein erster Hund wird nie das werden was Du erwartest. Aber alle anderen nach ihm, werden nie wieder das für Dich sein, was Dein erster Hund war.

  • Also vorerst würde ich mit ihm auch nur noch mit MK raus gehen. Hast du schon mal von den "Raufer Seminaren" von Thomas Baumann gehört?


    Ich habe jetzt schon vielen Seiten gehört, dass dieses Semi echt empfehlenswert ist. Mach dich mal schlau darüber.


    Ich drück dir die Daumen, dass du das in den Griff bekommst.

    GLG
    Kerstin und Blue


    Ein Hund besitzt alle guten Eigenschaften des Menschens, ohne gleichzeitig seine Fehler zu besitzen !!

  • Hab ja auch son Leinenpöbler, von dem ich auch weiß er Schnappt zu, wenn da nen Hund zu nah kommt, wenn er angeleint ist.


    Muss zugeben ich hab auch dutzend absagen bekommen wegen Leinenpöbeln, so leicht ist das garnicht eine Schule zu finden wo sowas toleriert wird :kopfwand: .


    Hab jetzt endlich nach mehreren Monaten suchen ne Schnupperstunde in einem Hundeverein im Gruppenunterricht am Stamstag, wo die Trainer mit denen ich gesprochen habe, meinten dafür sind Hundeschulen doch da und da arbeiten wir dann dran, zudem als erste Tipps in den Gesprächen wurden mir nur Gewaltfreie Methoden genannt.
    Ausserdem herscht in dem Verein und drum herum Leinenpflicht.


    Bin mal gespannt ob die Hundeschule wirklich so ist wie ich es mir wünsche, weil bei solchen Problmene kann ich mir nicht vorstellen wie ein Training so ganz ohne andere Hunde auf dauer Erfolg haben kann.


    Finds aber toll das du beim VetAmt warst und deinen Hund hast testen lassen. Und das du dir jetzt ne andere Hundeschule sucht.

  • Such dir auf jeden Fall einen guten Trainer und arbeite daran. Und geh auf keinen Fall ohne Maulkorb raus. Dass er einen anderen Hund tötlich verletzt hat finde ich schon sehr heftig.


    Zusätzlich würde ich ihn beim Tierarzt mal durchchecken lassen.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE