ANZEIGE

Beiträge von Fleur

    Gestern gab es einen Bericht im Fernsehen über Royal Canin.


    Nicht erschlagen, aber dafür das sie Tierversuche machen, finde ich die noch human.


    Sie halten 150 Hunde und Katzen mit mehreren Trainern in Familiengruppen. Die Tiere haben viel Auslauf und verbleiben vom Welpen bis zu ihrem Tot in ihrer Gruppe.
    Die Gruppen und ihre Trainer wurden vorgestellt und das sah nicht übel aus. Die Hunde liefen den Trainern anhimmelnt hinterher, waren gut sozialisiert, sahen topfit aus und haben sogar Agility usw.
    Die haben mehr Spaziergänge und Aufmerksamkeit durch ihre festen Bezugspersonen, als mancher Hund in einer normalen Familie.
    Die Hunde bekamen lediglich unterschiedliches Futter zum ausprobieren und das finde ich im Vergleich zu Tierversuchen von Laboren für Kosmetik usw, noch akzeptabel.



    Klar weis ich nicht, ob das alles war, was sie gezeigt haben oder ob es da auch noch versteckte "Leichen im Keller" gibt, aber ich war überrascht davon.


    Das soll auch kein Schönreden sein, aber da meine Fleur z.B: nur Eukanuba verträgt und nichts anderes, hoffe ich, das es dort ähnlich zu geht und dort keine Laborhunde sind, sondern auch so fit aussehende, ausgeglichene Hunde, wie die, die ich gestern dort gesehen habe.

    Hallo,


    danke erstmal für die vielen Antworten. Nächste Woche haben wir wieder einen TAtermin mit unserem Sorgenkind udn dann werde ich mal alternativ Methoden und Methoden zur weiteren Unterstützung mit unserem Ta diskutieren.


    Muffin hat Gott sei Dank kein Übergewicht, sondern das totale Gegenteil, er muß immer gepäppelt werden. Aber da er furchtbar verfressen ist, geht das.


    Nun hatte er in der letzten Woche auch noch eine Magen- Darm- Grippe und konnte drei Tage seine Schmerztabletten nicht bekommen, weil er nichts bei sich behalten hat. Da zeigte sich dann schon, das er die Tabletten braucht, weil er momentan wieder zwischendurch mit den Hintebeinen wegknickt.


    Nur kann man diesen Hund einfach nicht ruhig bekommen. Er tobt und flitzt herum wie irre. Wenn wir ihn nur an der Leine lassen, schlägt er fast Purzelbäume vor Power. Dann hüpft er auf jede erhöhte Stelle, jeden Stein, jeden Strohballen usw.
    Er rennt mit jedem Hund wie ein Berserker und wenn er wegknickt ignoriert er das und rennt weiter.
    Sobald ich in die Hände klatsche um unsere anderen Hunde zu rufen, springt er auf meinen Arm und das er die Treppe nicht geht, ist völlig utopisch, weil er immer bei mir sein will und schreit sobald ich ihn irgetwo festmache und alleine gehe.
    Draussen beist er seine Leine durch, wenn ich ihn anbinde und irgentwo hin gehe, nur um bei mir zu sein.


    Wir haben für uns beschlossen, das er seine Freude, sein rennen und toben haben soll, solange er will und kann und ich werde nächste Woche mit dem TA die weitere Vorgehensweise besprechen.
    Massagen währen für unseren Wirbelwind nicht verkehrt, ich schau mal, ob es hier einen Kurs oder so gibt.


    LG Nadine

    Danke erstmal- das mit der Brühe ist ein guter Tip- das werde ich versuchen. Wahrscheinlich kriegt der Kleine dann gar nichts ab, weil die anderen Beiden alles ausschlabbern :lol: .


    Das Futter in Wasser legen hat nicht funktioniert-er geht dann einfach beleidigt weg.

    Hallo,


    unser Muffin hat in beiden Hüften Athrose, die von einem schief verwachsenen Bruch der Hüften kommt.


    Das wurde im letzten Monat festgestellt, als er operiert werden sollte mit dem Verdacht auf eine ausgekugelte Hüfte und eine zerfetzte Gelenkskapsel. Gott sei Dank blieb ihm die OP erspart, weil beim Röntgen festgestellt wurde, das nicht nur die (uns bisher bekannte) rechte Hüfte einmal gebrochen gewesen sein muß, sondern auch die linke.
    Da er ausgesetzt wurde, wissen wir nicht viel, was mit ihm war, bevor er zu uns gekommen ist. Nur das er misshandelt wurde, konnten wir an verschiedenen Verletzungen feststellen.


    Jetzt bekommt er Rimadyl und Omnipet Oxazen Dog. Kann ich sonst noch etwas für ihn tun?


    Leider bekomme ich ihn nicht ins Wasser, schwimmen würde ja auch helfen, aber er schwimmt nur, wenn ich mitschwimme und das kann man ja bei diesem Sommer vergessen.

    Hallo,


    unser Muffin wurde vor einiger Zeit auf Schilddrüsenunterfunktion untersucht und dabei kam unter anderem zu Tage, das er zu dickes Blut hat, weil er zu wenig trinkt.
    Nun meinte unser Tierarzt, wir sollten einen Schuß Milch ins Wasser geben, damit würden manche Hunde lieber trinken- Fehlanzeige.
    Dann haben wir sein Futter eingeweicht- Fehlanzeige, er wollte trotz zwei Tagen strickten hungerns nicht fressen.
    Länger wollten wir das nicht durchziehen, weil er eh schon viel zu mager war durch die Schilddrüsenfehlfunktion.
    Nun bekommt er nurnoch einmal am Tag Trockenfutter und die andere Mahlzeit als Dosenfutter, um ihm wenigstens etwas zusätzliche Feuchtigkeit einzuflößen.


    Was können wir noch tun? Oder besser tun?

    Hallo,


    wir haben unsere, als Bernhardiner- Münsterländer- Labrador- Mix, verkaufte Hündin, im Frühjahr 2004 aus der Nähe von Cloppenburg als Welpen geholt.
    Happy ist jetzt also ca. 1,6- 1,8 Jahre alt.
    Alles was wir wissen ist, das die Welpen damals im Osterholzer- Anzeiger oder der Osterholzer- Woche standen.
    Die Wohnung war in einem sehr schlechten Zustand und die Welpen lagen mit der Mutter in einer Nische im Flur.
    Die Mutter war Bernhardiner- Mix und der Vater soll ein brauner Labrador gewesen sein.
    Ein Welpe ist uns im Gedächnis geblieben, weil sie so gelb war und optisch völlig aus dem Rudel raus fiel.



    Wir glauben, das die Welpen der Hündin "untergeschoben" wurde und vermuten, das es auch verschiedene Welpen waren.
    Unsere Happy scheint eher ein Mix aus Deutsch- Langhaar und Großem Münsterländer zu sein. Sie entspricht den Anforderungen an den Grpßen münsterländer fast perfekt und der Rest ist als Deutsch Langhaar klar zu erkennen.
    So meinen jedenfalls zwei Tierärzte und ein Jäger unabhängig von einander.


    Wir würden uns freuen, Geschwister von unserer süßen Maus zu finden.

    Also die Superfrauchen ahben bei uns im Freundeskreis einiges an positiver Veränderung bewirkt.
    Wir haben Freunden schon tausentmal gesagt, sie sollen das Leineziehen mit stehenbleiben abgewöhnen- jetzt kam`s im Fernsehen- jetzt ist das richtig und wird so geübt! :gruebel:


    Oder den Hund auch vom Kopf her auslasten- jetzt bekommt er Suchspiele.


    Und weil er so Jagdtriebig ist und bis jetzt nur an der Leine laufen durfte, bekommt er jetzt ein Schleppleine! :gut: Obwohl wir das schon zigmal gesagt haben und mit unserer Happy ja ein positives Vorbild sind. Aber RTL sei Dank- ein hund hat jetzt mehr Freude am Leben. :flower:


    Zum Tequilla ist meine Meinung: Egal ob der Hund schon so zu der Familie gekommen ist oder durch Halterfehler die Macken bekommen hat, wenn von verschiedenen Stellen bestätigt wird, das der Hund ein Risiko bleiben wird in Bezug auf Kinder, geht auf jeden Fall das Kind vor und für den Hudn sollte ein gutes Zuhause gesucht werden.


    Ich liebe meine Hunde über alles und es würde mir das Herz brechen, wenn ich einen weggeben müßte, aber was wäre das für ein Leben für den Hund, wenn er z.B. nur noch mit Maulkorb laufen dürfte, weil ein Baby im Haus wäre?

    Verfressen wie meine Drei sind, mögen sie Obst und Gemüsetechnisch wirklich alles bis auf Oliven, Zwiebeln und Peperoni.


    Nicht das sie die essen sollen oder ich ihnen das anbieten. Aber wenn beim kochen was davon runterfällt, lassen sie die drei Sachen liegen. Alles andere wird gnadenlos verschlungen.


    Most Favorit sind in Moment Erdbeeren und Birne. Für Banane würden sie töten :gruebel:

    Hallo,


    in den letzten Tagen hat es uns ja endlich mal die Sonne beschert. Und nun haben meine zwei Jackys Sonnenbarnd auf den Bäuchen, weil sie sich ja ums verrecken nicht in den Schatten legen.


    Was, außer nicht rauslassen, kann denn dagegen helfen? Ich kann sie ja schlecht mit Sonnenmilch eincremen?

    Hallo,


    wir haben uns nach und nach für drei hunde entschieden. Zuerst in der kleinen Wohnung hatten wir nur unsere Fleur.


    Nachdem wir gebaut hatten, kam Muffin zu uns, weil Fleur unter der plötzlichen Einsamkeint stark litt. Wo wir vorher gewohnt haben, war in jeder Wohnung ein Hund und wir waren immer alle zusammen, das fehlte ihr einfach. In unserer neuen Siedlung wollen alle anderen Hundebsitzer unter sich bleiben :flop:


    Nach einem Jahr wurde trotz der Beiden versucht, bei uns einzubrechen, die Hunde waren zu Hause. Also wollten wir einen großen Hund. Das war aber auch schon vorher Thema, der versuchte Einbruch war nur der ausschlaggebende Punkt.
    Daher kam Happy als Bernhardiner Mischling zu uns. ( Haha- jetzt hat sie sich als Deutsch- Langhaar- Münsterländer- Mischling entpuppt und niemand hat Respekt vor diesem Kasper).


    Muffin hat sich viel bei Fleur abgeguckt, was die Erziehung angeht, mit ihm mußten wir nicht so intensiv arbeiten, wie jetzt mit unserem Riesenbaby. Auch wenn er schon erwachsen war und keine anderen Hunde, Spielzeug oder Gassi gehen kannte.
    Happy hat sich einiges positives abgeguckt, aber leider auch den anderen Beiden jede Menge Dummes Zeug beigebracht.
    Die drei sind jetzt ein eingeschworenes Team, aber jeder mit einem grundverschiedenen Charakter.


    Kosten können wir nur dadurch sparen, das wir beim Tierarzt immer Bestandsimpfen, Entwurmen, usw. durchführen lassen. Das kostet weniger, als die Einzelne Impfe.


    Gassi gehen wir meistens mit allen Dreien gleichzeitig, außer Happy braucht mal wieder Einzelunterricht, weil sie irgentwie nicht aus ihrer Flegelzeit raus will :gruebel: .
    Das klappt auch super. Die Kleinen laufen ohne Leine (außer an der Straße). Dann kann ich mich besser Happy und ihrer Schleppleine widmen.


    Nur einen Trick bräuchte ich noch, um mit allen Dreien gleichzeitig Fahrradfahren zu können. :help:

ANZEIGE