ANZEIGE

Frisst euer Hund Obst und Gemüse ??

  • ANZEIGE

    Hey,
    Gina liebt Bananen.Äpfel und Karotten isst sie auch total gerne, und Nüsse...

  • ANZEIGE
  • Hallo,


    Lana steht vor allem auf Banane, auch auf Weintrauben, aber die bekommt sie schon lange nicht mehr, weil ungesund bzw. tödlich. Neulich stand Lana vor meinem Professor (der versucht meinen Hund zu ignorieren, weil Hunde in der Uni nicht erlaubt sind :respekt: ) der eine Banane aß und bettelte in an :flower: .
    War ganz schön lustig...


    Bärbel und Lana

  • Zitat von "Bärbel"

    Neulich stand Lana vor meinem Professor (der versucht meinen Hund zu ignorieren, weil Hunde in der Uni nicht erlaubt sind :respekt: )
    Bärbel und Lana


    :D woher kenne ich das? Ronjaterrormaus wars neben mir unter der Bank zu langweilig, ich hab fleissig geschrieben und es nicht mitbekommen, schaue hoch (wegem dem Lachen meiner Komilitonen :) )und mein Hund liegt neben dem vortragenden Professor, der ebenfalls standhaft versucht, den Hund zu ignorieren.



    Monster futtern so ziemlich alles an Obst und Gemüse, barftechinsch gibts immer viel Salat&Co, immer schön brav püriert.

  • ANZEIGE
  • Aaaaalso....


    Unsere bekommen relativ viel Obst/Gemüse zwischendurch...


    Bei den Welpen steht immer Tomate an allererster Stelle!


    Ansonsten gibt es besondere Vorlieben für Kohlrabi, Wassermelone, Birne, Orange... genommen wird aber vom Apfel über Kiwi zur Karotte ALLES!!!


    Das tollste war als Fiain sich in der letzten Schwangerschaft immer selbstständig vom Obstkorb bedient hat :freude:


    Eva und alle Dumf and Galwys

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Verfressen wie meine Drei sind, mögen sie Obst und Gemüsetechnisch wirklich alles bis auf Oliven, Zwiebeln und Peperoni.


    Nicht das sie die essen sollen oder ich ihnen das anbieten. Aber wenn beim kochen was davon runterfällt, lassen sie die drei Sachen liegen. Alles andere wird gnadenlos verschlungen.


    Most Favorit sind in Moment Erdbeeren und Birne. Für Banane würden sie töten :gruebel:

  • da fällt mir auch noch was ein:


    mein Vater hatte mal einen roten Cocker Spaniel. Der ging jeden Mittag im Sommer in den Garten, ins Gemüsebeet (aber immer schön über die Fusswege) und grub sich dort eine Karotte aus. Die nahm er dann mit ins Gras und fraß diese genüsslich auf.


    Unser erster Cocker stand immer im Wald unf fraß Beeren. Er zupfte sich sämtliche essbare Beeren, die er fand direkt vom Strauch: Brombeeren, Himbeeren, Heidelbeeren und im Frühling die wilden kleinen Erdbeeren. Im Herbst hat er dann Champignons gefressen.

  • Also meine beiden essen gerne Orangen, Mandarinen und auf Äpfel und Bananen sind sie besonders scharf. :bindafür:
    Karotten werden wie ein Kauknochen bearbeitet.
    Und als mein Freund und ich letztens saure Gurken gegessen haben, haben die so in unsere Richtung geschnüffelt, das wir ihnen auch davon nen Stück gegeben haben. Eigentlich nur um denen zu zeigen, das sie das so und so nicht mögen, aber sie haben es gegessen... :gruebel:
    Was sie auch noch gerne essen sind gekochte Kartoffeln. Ist ganz gut wenn sie mal Durchfall haben sollten. Mehr fällt mir grad nicht ein.
    Bis denne :hallo:


    Mareike

  • Zitat von "oldsfarm @ 15.04.2005 13:58"


    Erdnuesse mag sie uebrigens auch wahnsinnig gerne.


    Ui, das ist mir neu, unsere Tierärztin hat gesagt, dass sie davon abrät Erdnüsse als Leckerli zu geben, obwohl unsere Hündin im Grunde jede Sorte mag insbesondere Wallnüsse (nachdem sie ne halbe Stunde mit dem Teil Ball spielt). Hast du da Erfahrungswerte hinsichtlich des Vertragens (insb. Kotkonsistenz?).


    Wie sieht das eigentlich mit chemisch unbehandelten getrockneten Früchten aus?

  • Ach ja,


    mein Stehohr ist sowieso der Meinung "alles was Frauchen isst, schmeckt mir bestimmt auch "...sie hat sogar vor Peperonis nicht zurückgeschreckt und war hierbei sogar mehrfach Wiederholungstäterin ;-)


    Ansonsten alles was es an Gemüse und Obst gibt..alle 3 Mädels.


    Grüßli
    Alexandra


    PS: Apfel zählt hierbei aber durchaus zum Higlight

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE