ANZEIGE
Avatar

Die Superfrauchen

  • ANZEIGE
    Zitat von "WorkingDog"

    Was den wunderschönen Bardino-Mix Tequila angeht, so befürchte ich Schlimmes. Irgendwie hatte ich den Anschein, dass der Mann in keinster Weise Anteil nahm, an den Probs und was da vor sich ging. :stumm:
    Ich kann mich des Gedankens nicht erwehren, dass Tequila irgendwann weichen muss, weil die Familie doch ein Kind will. :buhu:


    Hier bin ich auch hart. Kind geht vor. Und bei dem HUnd würde ich auch nach Therapie nicht sicher sein, dass es ok ist. Mein Kind wäre mir da einfach wichtiger.


    Edith

  • ANZEIGE
  • Nun ... jeder hat hier seine eig. Vorstellung, zu recht ... :!:



    Aber .... wenn ich mich für ein Tier entscheide, dann mit allen Konsequenzen und für mich bedeutet das, bis ans Lebensende.



    Noch haben die Besitzer von Tequila kein Kind ....


    Okay, ich könnte mich noch darauf einigen, dass man versucht ein wirklich gutes neues Zuhause zu finden, doch die Realität sieht meist anders aus:


    Es wird vergeblich versucht weiter zu therapieren und dann, wenn die biologische Uhr schneller tickt, wird sich des Hundes schnell entledigt - entweder TH oder den erstbesten neuen Besitzer. :cry:


    Es stimmt mich einfach traurig ... :buhu:


    LG WorkingDog

  • Hi,


    naja, die Besitzer in dieser Serie sind ja immer alle ein wenig sehr Hundeunerfahren.


    Ich denke, auf Dauer wird das Dobermannfrauchen auch nicht glücklich. Denn ich bezweifle, daß sie den Hund so fordern kann, wie er es benötigt.
    Ist halt ein Laufhund. Da fragt man sich manchmal, warum sich die Leute überhaupt einen Hund holen und dann noch so einen.


    Bei dem Bardino-Mix bin ich überzeugt, daß der Hund am Anfang nicht so war. ich vermute sehr stark, daß der Hund durch mangelnde Erziehung so geworden ist, auch Kindern gegenüber. Das hat sich dann natürlich gegenseitig hochgeschauckelt.


    Allerdings bin ich auch überzeugt, daß sich Hunde den eigenen Kindern anders gegenüber verhalten, als fremden. Sie merken ja, das es zur Familie gehört und verhalten sich auch entsprechend.
    Allerdings könnte es sein, daß solche Leute es gar nicht erst probieren, sondern den Hund gleich weggeben. Vor allem da sehr viele Ärzte und sonstige Leute dazu raten, ja keine Tiere in der Schwangerschaft und bei einem Kleinkind. Ist ja gesundheitsgefährdent und gefährlich.


    Kleine Anekdote (auch wenn es nicht zu den Superfrauchen gehört):
    Ich habe Ende letzten Jahres unsere Vermieterin angesprochen, daß wir evtl dieses jahr ausziehen wollen.
    Naja im weitern Gespräche meinste sie dann, das wir ja auch mal Kinder haben wollten und das wir ja dann unsere Tiere angeben müßten. Ich: Häh?
    Sie: Naja, der Hund würde doch das Kind gefährden und könnte beißen (oder so ähnlich jedenfalls). Mußte dann doch lachen, was die Leute für eine Meinung haben. Leider hat sie vergessen, das ich ja eigentlich auch die Katzen weggeben muß, da sie ja diese ... komm gerade nicht darauf - Krankheit übertragen, die in der Schwangerschaft gefährlich ist.


    Gruß Nadine

  • ANZEIGE
  • Toxoplasmose ;).


    Ja, die gemeingefährliche Sherry, die musst Du unbedingt abgeben, wenn Kiddies kommen....der Monsterbordermixkampfhund *gggggg*

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Also die Superfrauchen ahben bei uns im Freundeskreis einiges an positiver Veränderung bewirkt.
    Wir haben Freunden schon tausentmal gesagt, sie sollen das Leineziehen mit stehenbleiben abgewöhnen- jetzt kam`s im Fernsehen- jetzt ist das richtig und wird so geübt! :gruebel:


    Oder den Hund auch vom Kopf her auslasten- jetzt bekommt er Suchspiele.


    Und weil er so Jagdtriebig ist und bis jetzt nur an der Leine laufen durfte, bekommt er jetzt ein Schleppleine! :gut: Obwohl wir das schon zigmal gesagt haben und mit unserer Happy ja ein positives Vorbild sind. Aber RTL sei Dank- ein hund hat jetzt mehr Freude am Leben. :flower:


    Zum Tequilla ist meine Meinung: Egal ob der Hund schon so zu der Familie gekommen ist oder durch Halterfehler die Macken bekommen hat, wenn von verschiedenen Stellen bestätigt wird, das der Hund ein Risiko bleiben wird in Bezug auf Kinder, geht auf jeden Fall das Kind vor und für den Hudn sollte ein gutes Zuhause gesucht werden.


    Ich liebe meine Hunde über alles und es würde mir das Herz brechen, wenn ich einen weggeben müßte, aber was wäre das für ein Leben für den Hund, wenn er z.B. nur noch mit Maulkorb laufen dürfte, weil ein Baby im Haus wäre?

  • jenau und jetzt kommt auf VOX die "tier-nanny" oder so...
    ich glaub um 19.10 uhr aber an welchem tag weiß ich nich mehr ganz genau :gruebel:

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE