ANZEIGE
Avatar

Wie lange geht ihr "nur" spazieren?

  • ANZEIGE

    Hätte mal ne andere Frage, die mich sehr interessiert:


    Wie lange geht ihr mit Euren Hunden "nur" spazieren?
    Also, ich meine die Zeit, wo Ihr wirklich nur entspannt spazieren geht, nicht irgentwas übt, gemeinsam mit dem Balli spielt oder Euch sonst irgentwie miteinander beschäftigt.
    Einfach, wo Eure Hund grösstenteils sich selbst überlassen wird, relaxen kann und einfach mal seine Umwelt wahrnehmen kann und mit Euch die Ruhe geniesst.


    Und wieviel Zeit nimmt das im Verhältnis zu richtigen Aktivitäten ein?
    Also, zu Agilitystunden, Hüten, kleinen Übungseinheiten auf dem Spaziergang, Spieleinheiten etc?



    Liebe Grüsse, Marta&Monster

  • ANZEIGE
  • @ blaze


    Naja, das ist nicht wirklich das, was ich gefragt habe.


    Mich interessiert eher, wie lange man eher auf einem Spaziergang "nur" gemeinsam läuft (eben ohne grosse Ansprache), im Verhältnis zu der Zeit, in der man mit einem Ball spielt, irgentwas übt, sucht, etc.


    Und dass dann nochmal im gesamten zu wirklichen Arbeitsaktivitäten wie Huplageschichten, Hüten,etc.


    Liebe Grüsse, Marta&Monster

  • ANZEIGE
    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hallo Marta,


    die Frage ist schwer zu beantworten,
    denn das ist bei uns sehr unterschiedlich.


    An manchen Tagen gehen wir einfach mal 1 - 2 Stunden
    spazieren ohne große Übungseinheiten, meist dann auch
    mit Anderen Hunden, dann haben die Fraulis sowie so keine
    zeit für die Hundis.
    Ansonsten versuche ich beim Spazierengehen immer mal Phasen
    einzubauen wo wir einfach nur "Spazierengehen", wenn ich
    die allerdings zu lange werden lass schalten meine Jungs ihre Ohren ab.
    Je nach Wetter geht mein Mann dann noch mit den Beiden Joggen,
    das finden sie absolut Klasse, und ich versuche eigentlich auch
    1 x in der Woche eine größere Fahrradtour zu machen,
    die Krönung für die Jungs ist wenn wir dann mit Pferd eine Tour
    machen, da Powern sie sich mal so richtig aus.


    An 2 Tagen die Wochen sind wir auf dem Hundeplatz, da gehen wir
    meist auch aus zeitgründen dann nur eine kleine Runde,
    und 1 Tag die Woche machen wir meist intensiv Unterordnung und
    gehen danach je nach Fraulis laune auch noch mal bis zu 1 Stunde
    einfach nur Spazieren.


    Grüße Christine

  • Bei uns ist das auch unterschiedlich.


    Morgends wenn jeder arbeiten muss bekommen sie ca. um 6.00Uhr eine kleine Runde gerade um sich zu lösen!
    Dann bin ich meist die erste die kommt und dann wird es unterschiedlich meist gehge ich um 3 oder halb drei. Dann wird öfters gespielt beim spaziergang, dann wird dieser nicht mehr so lang!
    Wenn wir jedoch ohne "Zwischeneinlagen" nur stupide laufen werden es schon so ca. 2std!


    Wenn meine Mum nich arbeiten muss geht sie morgends schoneinmal 2 Stunden nur spazieren und dann wird mittags gespielt und Uo geübt udn nur wenig spazieren gegangen!


    HuPla machen wir aufgrund mehrere Vorkommnisse so gut wie gar nicht mehr!

  • Zitat von "Jacky"

    ohne "Zwischeneinlagen" nur stupide laufen !


    Das hört sich so abwertend an. Ich finde es sehr wichtig, dass Hunde eben auch mal auf dem Spaziergang mal abschalten können.
    Ist mir viel lieber als einige Hunde, die pausenlos auf dem Spaziergang ihren Balli im Maul haben.

  • Hallo Marta!


    Also morgens geht mein Schatz mit Joy ne Runde, also wirklich nur laufen, ich würd sagen das ist knapp ne halbe Stunde, manchmal auch etwas kürzer, je nach dem wie wir aus dem Bett gekommen sind *hüstel*


    Dann sind wir ziemlich lang in der Schule, da geht meine Mutter dann mit ihr, aber sie nimmt meistens ein Balli oder so mit, also sie spielt mehr als sie normal laufen ...


    Mittags wenn wir zurück sind machen wir dann ne schöne Runde, meistens ne gute Stunde, manchmal aber auch länger und da wird wirklich nur gelaufen und geschnüffelt.
    Ich trenne das eigentlich immer sehr streng, entweder wir gehen ne entspannte Gassirunde ohne Balli und Co, oder wir gehen in den Park oder aufs Fußballfeld und üben und spielen.
    Ich find nämlich nicht so toll wenn Joy den ganzen Gassiweg meint "Gleich kommt bestimmt der Ball" und sich die ganze Zeit nach mir umdreht ...


    Und abends gibts dann nochmal ne halbe Stunde, da wird auch nur entspannt rumgewatschelt (also ich watschel, Hund rennt was das Zeug hält *grins*).



    Liebe Grüße
    Anika und Joy

  • Zitat von "Daredevil"

    .
    Ich find nämlich nicht so toll wenn Joy den ganzen Gassiweg meint "Gleich kommt bestimmt der Ball" und sich die ganze Zeit nach mir umdreht ...
    Anika und Joy


    Dito. Für mich nicht toll und für den Hund auch nicht.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE