ANZEIGE
Avatar

Kampf um den Tod...Emely sei stark!!!

  • ANZEIGE

    Gestern war ein schrecklicher Tag... ich hab hier noch Bilder von meiner Emely und Spike online gestellt... 15 Minuten später kämpfte ich mit Emely um den Tod...


    Aber von Anfang an... Ich hatte Pause, bin schenll Heim und wolle Gassi mit ihr gehen, Spike war mit meinem Freund auf arbeit gegangen... Sie sollte sich austoben das sei dann die std alleine durchschläft... Ich lief die Straße hoch zum Kanal, direkt neben dem TV (Sportverein) vorbei. Ich hab ihr ein Leckerlie gegeben weil sie toll gekommen war und sich setzte. Es war sehr sandig an der Stelle und gierig wie sie war verschluckte sie sich... naja, es hörte sich an wie ein niesen, ich dachte das war vom Sand und lief weiter zum Wasser 5 Meter weiter, das sie was trinken kann...


    Doch sie trank nichts, "nieste" weiter und fing an durchfall zu haben. Es ging super schnell, dann übergab sie sich, 2 mal... Sie verkrampfte den Mund, würgte, schnappte nach Luft. Schnell hab ich ihr den Finger in den Mund gesteckt, das sich die verkrampfung löst, das sie nicht noch am eigenen erbrechen erstikt... sie wurde immer schwächer, sie wurde leblos. Sie bekam keine luft mehr, Blut kam aus ihrem Mund.... überall war blut, sie war leblos...

    Ich nahm sie schnell auf den Arm und lief.... Immer wieder im laufen versuchte ich die verkrampfung zu lösen, ihr Luft zuzuspielen.... Ich rannte zum Tv, hoch ins Gasthaus. Dort legte ich sie ab, neben dem Tresen. Sie war kaum noch am leben. Die Besitzerin des Gasthauses brachte mir Wasser und ein Telefon... Emely ging es immer schlechter. Ich machte ihren Mund frei, beatmete...Langsam kam sie wieder zu sich... dann rief ich meine Tierärztin an,dessen Arzthelferin sofort losfuhr um mich abzuholen. Mit der Zeit konnte Emely ihren Kopf wieder halten, ring aber immernoch nach Luft. Ich spielte ihr immer weider luft zu.... Blut lief ihr aus dem Mund, ihre Augen waren aufgerissen...Es war schrecklich....


    Dann kam entlich die Tierarzthelferin an, wir fuhren sofort zur Praxis... Emely war total am Ende, atmete sehr schwer. In der Praxis konnten sie ihr kein zugang legen, keine Vene war zu erwischen. Also Kortison gespritzt und geröngt. Dabei hat sie sich nochmal übergeben, nur blut und schaum.


    Nach 5 Minuten wusste ich was sie hat, Blut in der Lunge. Wir konnten nichts tun, als noch einen Zugang zu legen, sie an den Tropf zu hängen und zu hoffen. Ihr Zustand war sehr schlecht. Sie musste auf jeden fall dableiben.


    Um 9 bin ich nochmal hin, nach ihr schauen. Sie atmete schwer und schnell... Ich hab sie auf den Arm genommen und sie ist dann eingeschlafen.


    Heute morgen um 8 bin ich wieder gekommen, sie hing schon am Tropf. Sie sah besser aus, aber immernoch geschwächt. Sie trank aber ein paar schlücke und leckte mir Paste von den Fingern. Sie wurde nohcmal geröngt. Zum Glück geht das Blut zurück, aber sie ist noch nicht außer lebensgefahr. Um halb 3 und um halb 7 soll ich nochmal kommen. Sie betütteln. Ich hab so Angst das es sich verschlechtert... Sie ist doch grad mal 13 Wochen... Ich bin total aufgelöst. Zum Glück hab ich heute frei...


    Hatte jmd schonmal damit erfahrungen gemacht? Ich weiß einfach net was ich tun soll, wie ich ihr helfen kann... Meine arme kleine Maus... Ich musste mir das jetzt mal von der Seele schreiben, das war gestern einfach sooo schrecklich....

  • ANZEIGE
  • Das ist ja der absolute Horror! Aber sie ist jetzt in den besten Händen und es geht ja schon wieder besser.....
    Schreibe mal weiterhin, ich drücke die Daumen und hoffe mit.
    Gruß Phönix

  • Horror pur wir drücken alle Daumen das es bald besser wierd berichte bitte weiter wir denken alle an dich :love:
    LG Beate

    Der Verstand ist wie eine
    Fahrkarte: Sie hat nur dann einen
    Sinn, wenn sie benutzt wird.

  • ANZEIGE
  • Ich drück auch alle Daumen
    und -am rande- ich finde, dass Du in dieser Extremsituation sehr gut reagiert hast. Mehr konntest Du nicht tun.
    Ich wünsche Dir und der Kleinen alles GUTE!!!

    Alles Schöne im Leben ist illegal, unmoralisch oder macht dick

  • Hut ab für dich. Hast dich super verhalten...Drücke dir die Daumen, dass dein kleier Liebling wieder schnell auf die Pfoten kommt. Ich glaube, wenn du bei ihm bist, das spürt er und es hilft ihm Kraft zu tanken...denk an euch...

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Das ist ja schrecklich. Toll, wie du reagiert hast und die Nerven behalten hast!!!! Ich hätt meinen Hund gar nicht tragen können!
    Und weißt du woher dein Hund das hat? Von was kommt so was so plötzlich? Ich drück dir ganz arg die Daumen, dass alles wieder gut wird!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


    Liebe Grüße
    Kindhund

  • Der Schock kam erst als ich sie beim Tierarzt gelassen hatte und heim fuhr... Da liefen mir dann die Tränen runter. Vorher hab ich nur noch gedacht ich muss Emely helfen....


    Ja zum Glück ist sie ja erst 4-5kg schwer... Spike der jetzt 55 wiegt hätte ich nur noch schleifen können, wenn überhaupt...


    Naja, sie hat ein Leckerle von mir bekommen und sie saß im Sand. Evtl hat sie zu schnell ihr Essen runterschlungen, sich verschluckt und dann noch der staubige Sand... Dadurch ist irgendwie ne Atterie geplatzt. Weil sie keine Luft mehr bekam hat sie sich so verkrampft, das sie alles auskotzen musste was im Magen war, außerdem bekam sie irgendwie einen Würgereiz. Ich kans nicht so erklähren, ich habs einfach nur gesehn. Und das blut musste ja auch irgendwie raus. Ich weiß auch nicht, alles kam zusammen das es so schlimm wurde. Aber das konnte jedem kleinen Hund passieren, viele unglückliche Sachen kamen einfach zusammen hat meine Ärztin gemeint.


    Bleibende Schäden wird sie nicht haben, wenn sies übersteht, das ist schonmal erfreulich.

  • Ich wünsch dir wirklich, dass sie es gut übersteht! Ich frag deshalb nach der Ursache, weil mir das wie ein anaphylaktischer Schock vorkommt. Ich meine wie eine irre allergische Reaktion! Auf den Sand oder Pollen oder das Leckerchen. Kenn das von meinen Kindern, nur da lief das ohne Blut ab! Aber auch mit Durchfall, Erbrechen, keine Luft bekommen, wegtreten.... Meine Tochter hat das von Erdnüssen. Das ist der volle Horror! Frag doch mal beim TA nach. Nur so als Tip, nicht dass es dann nochmal passiert!


    Liebe Grüße
    Kindhund

  • Klasse Reaktion von Dir und Hut ab, vor dieser schönen, fantastischen Leistung von Dir!!!


    Dein Mäuschen wird`s ganz bestimmt schaffen, dafür drücken Wir alle Daumen und Pfoten!!!!!


    lg
    Daniela mit LIX

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE