Was kostet ein Hund im Monat?

  • ANZEIGE

    Hallo ich mal wieder!


    Mich würde interessieren, was ein Labrador oder ein vergleichbarer Hund im Monat kostet.
    Könnt ihr mir weiterhelfen?
    Was bezahlt ihr so im Monat für eure Hundis?


    Gruß
    Sunny

  • Hi Sunny,


    die Frage kann man leider gar nicht so pauschal beantworten.


    Was willst Du denn da genau wissen? Fängt schon beim Hundefutter an. Da gibt es schon mal ganz unterschiedliche Preisklassen.
    Hundesteuer, hier kommt es auf die Rasse und die Stadt in der Du wohnst an. Haftpflichtversicherung, Körbchen, Fressnapf, Spielzeug, Leckerli, Halsband, Leine, Tierarztkosten, Hundeschule, etc. Das lässt sich natürlich noch ausweiten und ich habe bestimmt auch nicht alles aufgezählt.


    Vielleicht kannst Du Deine Frage noch etwas konkreter formulieren...?
    Was möchtest Du speziell wissen?

  • Hi
    Hier liegt die Hundesteuer bei 40,00 Euro im Jahr,
    Haftpflicht müssen wir uns noch informieren,
    Körbchen und das alles wird ja vorher schon gekauft. Hundeschule muss ich auch noch schauen. Haben ja noch einen Monat zeit.
    Jetzt bleibt nur noch das Futter.
    Wir wollten uns einen Labiwelpen holen und meine Eltern sind beide zu Hause. Deshalb die Frage was der Hund so kostet im Monat.
    Die haben nämlich Sorge, das er das monatliche Bugget übersteigt.
    Aber wenn der Knirps erst mal da ist, werden halt die Menschen kürzer treten müssen. Zumindest sehe ich das so!


    Gruß
    Sunny

  • ANZEIGE
  • Also ich hole alle 2-3 Wochen einen 10-Kilo-Sack Hundetrockenfutter (habe es nur mal so überlagen, hoffe es stimmt ungefähr). Da meiner keinen empfindlichen Magen hat und auch so kerngesund ist, kann ich ganz normales Futter nehmen (grob zwischen 7-15 Euro pro Sack). Es gibt natürlich auch Spezialfutter, z.B. für Welpen oder Senioren, genauso gibt es da ganz schöne Preisunterschiede.


    Mein erster Hund hat kein Naßfutter vertragen, Trockenfutter wollte er aber nicht, dann gab es eine Weile gemischt und irgendwann ging es dann doch mit Trockenfutter. Das müsst ihr dann herausfinden...

  • mh, dann lass mich mal überlegen, welchen "Luxus" unser Hund im Monat genießen darf :freude:


    alle 4-5 Wochen einen 15 Kg Sack Trockenfutter, dass macht schon 45 € aus. Dann noch Leckerlis (Schweineohren etc.), Zahnpflege, Dosenfutter etwa 20 €. Und da er so eine Wasserratte ist und seinen Ball immer wieder versenkt, kommen etwa alle 5 Wochen ein Ball von 3 € hinzu.


    Ja, dass mit den Tierarztkosten kommt drauf an, wie oft man hin muss. Im letzten Jahr haben wir insgesamt, also mit Impfung, Wunden usw. ca. 80 € da gelassen. Die Haftpflicht beträgt 55 € im Jahr, die Hundesteuer seit diesem Jahr 98 €/Jahr.


    Und glaub mir, als Hundehalter kauft man mehr Leinen und Halsbänder als ein Hund überhaupt tragen kann. Viele werden mir in diesem Punkt zustimmen. :lol:


    Aber ich denke einen Hund sich finanziell halten zu können, ist schon machbar.


    Grüße

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hi Sunny,


    es ist immer sehr individuell wieviel ein Hund kostet!


    Meine Hündin verschlingt ;) im Monat ca. 150,-€ Frischfleisch etc., keine nennenswerten TA-Kosten.
    Mein Rüde hat in 4,5 Monaten 3500,-€! verschlungen :( Futter, TA, Trainer, diverse Elektrogeräte (Telefon, Fernbedienung), Schuhe usw.


    Futterkosten sind abhängig davon wie gut du deinen Hund ernähren willst! Bei Aldi gibts ein TroFu 3 kg für 2,99€ , Timberwolf kostet 15kg/ 45 €.
    Frischfleisch kommt drauf an, wo und was du kaufst.
    Haftpflichtversicherungen liegen zwischen 50,- bis 70,-€/Jahr.
    Impfungen, Wurmkuren, Anti-Floh Zeug etc. ca. 80,-€/Jahr.
    "Einmalige" Anschaffungen wie Leine etc. hängen auch vom Gusto ab.


    Ich habe gerade in einem anderen Forum gelesen, daß eine Hündin ihre Welpen gebissen hat, einer tot, aber man kann leider nicht zum TA, weil kein Geld da ist. Da sträuben sich mir die Haare!!!


    Ich denke, dir ist klar, daß ein Hund eine Verantwortung fürs Leben ist, mit allem was kommen kann und finde es gut, daß du dich so umfangreich informierst! Nur, man steckt nicht drin ;)


    Lieben Gruß
    Andrea, Indiana und Athos

  • also bei uns kommen zusammen so
    - 50€ Futter im Monat (Royal Canin Junior)
    - ca. 10€ Versicherung
    - 80€ Hundeschule
    - 10€ Leckerlis
    - 20€ diverses (Spielsachen, Leine,...)
    - 4€ Hundesteuer
    und das ganze unvorhergesehene
    zB letzten Monat 400€ Renovierung weil unsere Hübsche im Flur gewütet hat (Schalter ausmontiert und Tapette kaputt gemacht)

  • Ich habe mal gelesen das bei einem Durschnittlichen Hundeleben von 10 Jahren, ein Betrag rauskommt, wenn man den gespart hätte, könnte man sich einen Kleinwagen kaufen.


    Ich habe im Moment ca. 250€ - 300€ kosten im Monat, da ist das Futter, Leckerlis, Versicherung, Hundesteuer, TA, Hundeschule usw. enthalten. Nächsten Monat wird es weniger werden denn da muss ich wohl nicht zum TA und brauche auch keine Privatenstunden mehr vom Hundetrainer. Da fallen dann etwa 80€ weg.


    Letztes Jahr hatte ich im Durschnitt: 150€ kosten (in etwa) pro Monat.

  • Zitat

    Ich habe im Moment ca. 250€ - 300€ kosten im Monat, da ist das Futter, Leckerlis, Versicherung, Hundesteuer, TA, Hundeschule usw. enthalten. Nächsten Monat wird es weniger werden denn da muss ich wohl nicht zum TA und brauche auch keine Privatenstunden mehr vom Hundetrainer. Da fallen dann etwa 80€ weg.


    Letztes Jahr hatte ich im Durschnitt: 150€ kosten (in etwa) pro Monat.


    Das find ich unheimlich viel sag mal was fütterst du denn oder wie kommt dieser betrag zu stande?Also ich hab auch jeden Monat 100 Euro für den Hund eingeplant aber da ist noch ein gutes Stück gespartes dabei fall ich mal ne höhere TA Rechnung haben sollte
    LG Beate

  • Also, wenn ich alles zusammenrechne, Futter, Leckerchen, Arzt, Versicherungen, Steuer, Spielzeug, Decke, Bürste, Zeckenprophylaxe, Leine, Box...., und durch 12 Monate teile und ich schwere Erkrankungen weg lasse, komme ich auf ca. 150 - 200,-€ im Monat dazu noch Hundesportverein mit ca. 15,-€ im Monat.
    LG Kindhund

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!