Hund im "Zwinger" halten?

  • ANZEIGE

    Hallo, ich brauch mal bitte dringend eure Meinung!


    Ich würde mir sehr gerne wieder einen Hund zulegen, welche Rasse weiß ich noch nicht, aber schon eher eine größere (Schäfer) evtl. auch wieder aus dem Tierheim.
    Jetzt habe ich aber das Problem das meine Vermieter strikt gegen einen Hund in ihrem Haus sind. Sie haben mir aber das Angebot gemacht, dass sie mir eine Art Zwinger in den Garten stellen, wo der Hund über Nacht schlafen kann/soll. Tagsüber wäre er im Garten (ca 400qm) bzw. würde ich ihn mit in die Arbeit nehmen und hätte auch sonst noch genug Zeit mich mit ihm zu beschäftigen. Ich bin eigentlich total gegen Zwinger, aber da er ja nicht ausschließlich eingesperrt ist bin ich schon am überlegen.
    Was haltet ihr davon?


    Gruß miafiora

  • ANZEIGE
  • Also für mich persönlich wär Zwingerhaltung nichts. Mein Hund ist ein Rudeltier - wir sind sein Rudel, also gehört er auch dorthin, wo das Rudel ist. Bei mehreren Hunden schaut die Sache schon wieder anders aus (ganzes Rudel Huskies im Wohnzimmer stell ich mir z.B. problematisch vor...)
    Aber wenn ich dran denk, dass unsere zwei nie in die Wohnung dürften... Wär nichts für mich..


    lg
    schnupp

  • Ich persönlich (los, steinigt mich!) habe überhaupt kein Problem mit einem Zwinger. Allerdings sollte der groß genug sein, an 200 Quadratmeter aufwärz und auf gar keinen Fall als Einzelhund. Zudem kommt es sehr auf die Rasse an. Sehr personen/Menschenbezogene Hunde wie Staffs, AC, Malinois u.a. sollten überhaupt nicht alleine sein.
    Was hälst Du denn davon Dir eine andere Bleibe zu suchen in der Du wie ein richtiger Mensch leben darfst?


    Gruß
    Wakan

  • ANZEIGE
  • Hi,


    also ich persönlich halte auch nicht viel von Zwingerhaltung. Man kann doch nicht so eine enge Beziehung zu dem Hund aufbauen, als wenn man ihn immer (oder meisten) um sich hat.


    Könntest Du überhaupt damit leben, wenn Dein Hundi nachts nicht bei Dir ist bzw. in Deiner Nähe? Mein Pablo ist aus dem Tierheim und ist so froh endlich aus dem Zwinger raus zu sein, das merkt man ihm sehr oft an.


    Wenn es Dir so wichtig ist, Dein Leben mit einem Hund zu verbringen, dann überleg Dir doch echt lieber eine andere Wohnung zu finden, wo das eben nicht das Problem ist. Wenn der Vermieter jetzt schon nur halb zu der Sache steht, sind weitere Probleme ja nicht ausgeschlossen, und dann...? Lieber im Vorfeld alles abklären.

  • ich halte absolut nichts von Zwingerhaltung! Es sei denn es handelt sich um ein Rudel Hunde z. B. für die Jagt oder der Hund lebt nur mal für ein paar Stunden in dem Käfig darf aber sonst ins Haus.


    Ganz ehrlich, wie kann man überhaupt darüber nachdenken einen Hund die ganze Nacht alleine im Zwinger zu lassen? Wie gesagt Hunde sind Rudeltiere und brauchen besonders Nachts den Kontakt diesem!
    Einen Hund aus dem Tierheim wieder im Zwinger Leben zu lassen finde ich auch falsch.



    LG, Vivi

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hallo :hallo:
    Ich würde mir unter diesen Voraussetzungen keinen Hund anschaffen
    noch nicht mal allein wegen dem Zwinger aber er darf ja gar nicht ins Haus und was machst du wenn dein Hund sich zum Beller entwickelt glaubst du dein Vermieter würde das toll finden?
    und dann Hund wieder weg?ne danke!
    Wenn der Zwinger genügend groß ist und er nicht alleine darin währe und dann auch vielleicht nur ab und an dann würde ich nochsagen ok aber so nee!
    Jeder hat seine eigene Meinung zur Zwingerhaltung und ich denke man darf auch nicht jeden über einen Kamm scheren aber du hast nun wirklich die denkbar schlechtesten Vorraussetzungen zur Hundehaltung-hat jetzt nichts mit deiner Person zu tun aber mit deinem Vermieter!
    Bist du denn an die Wohnung fest gebunden oder hättest du die Möglichkeit umzuziehen denn dann kannst du dir auch deinen Wunsch vom Hund erfüllen.
    LG Beate

    Der Verstand ist wie eine
    Fahrkarte: Sie hat nur dann einen
    Sinn, wenn sie benutzt wird.

  • Hi!


    Ich habe von meinem Vater auch erst als Auflage bekommen, den Hund solange wir in der Schule sind, soll der Hund im Zwinger sein...naja...inzwischen ist der Zwinger Lagerplatz für alte Kartons der Firma...


    Was ich damit sagen will...es ist echt hart so nen süßen Hund in den Zwinger zu sperren...unserer wurde deswegen kaum genutzt und es wären ja nur ein paar Stunden gewesen...


    Ich denke nicht, das dieses Leben toll für nen Hund ist...
    Grad gestern hsab ich mich auf nen Geburtstag mit "alten" Hundlern unterhalten (DSH Halter) die meinten, das ein Schäferhund in den Zwinger gehört und sie schon beim Fressen reinstellen gucken müssen so schnell wie möglich raus zu kommen, weil er sonst auf sie zu wäre... :angry:


    Fand's hart...als ich gesagt hab, das ich meinen sogar mit ins Bett nimm(ich weiss, jedem seine Sache), hieß es das er mich irgendwann angreifen würde...Rangordnung etc., als sie dann merkten, das mein Hund schon 3 1/2 ist (ohne Rangfolgeproblem) waren sie still...auch konnten sie nicht glauben, das er sich das Futter sogar aus dem Maul ziehen lässt...ich sage dazu:
    Ein Hund, der mit Liebe aufwächtst, mit dem kann man viel "machen"!!!


    Zum Thema:
    Ich glaube nicht, das man einem Zwingerhund genug Liebe geben kann...sorry! :bindagegen:


    Gruß
    Kleine

  • Tja, siehste auch in diesem Forum halten die meisten nichts von Zwingerhaltung.
    Wakan: Hey, eigentlich bin ich immer deiner Meinung, AAAAABBBBBEERRRR , diesmal nicht! Bist jetzt aber nicht traurig?




    LG Conny

    Liebe Grüße von Conny, mit ihren Individualisten Sam, Pepples, sowie Sonnenscheinchen Frieda


    Für immer im Herzen
    DSH Charly (Karlchen) *18.03.99 - 22.04.10

  • Zitat

    Wakan: Hey, eigentlich bin ich immer deiner Meinung, AAAAABBBBBEERRRR , diesmal nicht! Bist jetzt aber nicht traurig?


    @ kakisamo


    Eigentlich bin ich nur enttäuscht wenn man/Du irgendetwas kritiklos hinnimm(s)t. :)
    Vielleicht verstehen wir auch unter "Zwinger" verschiedene Dinge. Ein Zwinger ist für mich ähnlich wie ein Offenstall für Pferde. Eine Schutzbarracke gegen Zugluft, eine Isolierte Hütte + einer Erdhöle und Minimum 200 Quadrarmeter begrünter Auslauffläche. Alles pro Hund versteht sich.
    Wenn wir hier fertig sind, kommst Du uns mal besuchen. Einverstanden?
    Dann werden hier fünf Zwinger a 5000 Quadratmeter stehen. Jeweils für max. 6 Hunde.
    Hast Du gedacht, wir halten ein Rudel, drei Hundegruppen, die Katzen und die Ziegen alle in der Wohnung?


    Ich oute mich mal als Tierquäler. :)

  • Hallo miafiora!
    Auf einen Hund solltest du nicht verzichten, da verpasst du echt was! Zieh einfach in eine andere Wohnung/Haus, und schon sind deine Probleme Schnee von gestern. Bist du dir sicher, dass du den Hund immer mit auf Arbeit nehmen kannst? Auch wenn du ihn vielleicht nicht so perfekt erzogen kriegst? Was ist, wenn er dann doch während der Arbeitszeit zu Hause bleiben muss? Dann ist er vormittags alleine und nachts. Und nachmittags wahrscheinlich auch, denn wieviele Tage im Jahr ist denn hier in Deutschland "Gartenwetter"? Hast du wirklich vor, den ganzen Nachmittag, bis spät in den Abend bei Schneetreiben mit deinem Hund im Garten zu hocken? Es geht nicht darum, ob dein Hund mal in den Zwinger muss, es geht darum, wie lange er tatsächlich von dir und von anderen isoliert ist. Und das ist er nicht nur im Zwinger, sondern auch im Garten.
    Mit freundlichen Grüßen/Esmeralda


    @ Wakan, wieso hast du so viele Hunde?


    Zitat von "Kleine86"


    Grad gestern hsab ich mich auf nen Geburtstag mit "alten" Hundlern unterhalten (DSH Halter) die meinten, das ein Schäferhund in den Zwinger gehört und sie schon beim Fressen reinstellen gucken müssen so schnell wie möglich raus zu kommen, weil er sonst auf sie zu wäre... :angry:
    Fand's hart...als ich gesagt hab, das ich meinen sogar mit ins Bett nimm(ich weiss, jedem seine Sache), hieß es das er mich irgendwann angreifen würde...Rangordnung etc., als sie dann merkten, das mein Hund schon 3 1/2 ist (ohne Rangfolgeproblem) waren sie still...auch konnten sie nicht glauben, das er sich das Futter sogar aus dem Maul ziehen lässt...ich sage dazu: Ein Hund, der mit Liebe aufwächtst, mit dem kann man viel "machen"!!!


    Schrecklich schrecklich. Ich hab Angst vor solchen Leuten. In welcher Gegend von Deutschland wohnst du denn? Und wo kamen die her, vom Dorf, oder aus der Stadt? Würde mich echt mal interessieren. :teddy:

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!