ANZEIGE
Avatar

einmal die immer die??

  • ANZEIGE

    Mich würd mal interessieren ob es stimmt,
    ich habe schon von vielen Hundehaltern gehört:
    "Ja, wir entsprechen ja dem Typ ein mal Yorkie
    immer Yorkie" (oder so). Wie stehts bei euch
    auch solche "Typen" dabei? :wink:

    Greets Jenny mit Aussie Collin *12.04.2008


    "Never complain! Never explain!"

  • ANZEIGE
  • Huhu! :hallo:
    Ja, also ich finde den Jack-Russell schon ganz gut (ich mag halt lieber solche Hunde, die nich so ne Stubenhocker sind :wink: ..) aber mein nächster Hund wird sicher eine ganz andere Rasse werden. Mir ist der JR eigentlich viiiiiel zu klein.
    Jetzt fragt ihr euch bestimmt, warum ich dann einen habe, aber ganz einfach: Ich wurde bei der Auswahl des Hundes ganz einfach überstimmt... :irre:
    Naja, jetzt geb ich ihn zwar nich wieder her, aber bei mir wirds sicherlich nich so sein "Einmal JR, immer JR!" :zwinker:

    Mein Hund ist das einzige Wesen, welches mich mit seiner bloßen Anwesenheit verzaubert. <3

  • Das ist eine schwere Frage... Wenn man mal im Bearded Collie Forum schaut, da sind bestimmt 90% der Meinung. Ich finde aber, dass es so viele schöne Rassen und vor allem MISCHLINGE gibt...
    Zum Glück muss ich mich jetzt noch keine Gedanken darüber machen. Ich bin super begeistert von meinem Hund und würde jederzeit wieder diese Rasse nehmen, aber vielleicht brauche ich irgendwann auch mal etwas anderes, wer weiß...

  • ANZEIGE
  • ich hab jetz einen Cocker Spaniel aber ich glaube mein nächster wird ein größerer !


    Wahrscheindlich ein Bernersennen Hund oder so ...

  • :hallo:
    Ich bin überhaupt nicht der " einmal-immer Typ".


    Ich hätte am Liebsten von jeder Hunderasse einen Hund.. wenn es doch nicht so viele verschiedene geben würde :flehan:


    Jede Rasse hat für mich was liebenswertes, besonderes.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ist sicher was wahres dran. Allerdings bin ich nach dem Tod meines Rottweiler zu einer völlig andren Rasse gekommen. Einem Jagdhund. Ich glaube, wenn man zu schnell nach dem Verlust eines Tieres die gleiche Rasse wieder um sich hat, dann vergleicht man zu sehr. Der neue Hund hätte es irre schwer, dem alten treuen Gefährten gerecht zu werden. Ist nicht schön aber menschlich.
    Bei einer unterschiedlichen Rasse steht man plötzlich vor ganz neuen rassetypischen Problemen und Vorzügen.


    (Und trotzdem geht mir bei jedem Rotti den ich seh das Herz über...)

    Die Treue eines Hundes ist ein kostbares Geschenk, das nicht minder bindende moralische Pflichten auferlegt als die Freundschaft eines Menschen. ***Konrad Lorenz***

  • Hi Berner,


    mein erster Hund war ein Shi Zsu, aber irgenwann hätte ich gerne was größeres gehabt. Aus unserem Frankreich-Urlaub brachten wir eine Doggen-Jagdhund-Mix Dame mit, damals ca 2 Jahre. Dazu folgte dann ein Doggen-Rüde. Als der Doggen-Rüde später 9 jährig, wegen div. Beschwerden eingeschläfert werden mußte, fragte ich beim Tierschutz nach ob sie evtl wieder eine Dogge zu vermitteln hätten. So zog Bella mit 8 Wochen bei uns ein, ein schwarzes kleines Doggenmädchen. Bis auf den Rüden, waren alle meine Hunde schwarz, schon komisch wenn ich drüber nachdenke. Da Doggen aber leider meist nur ein verhältnismäßig kurzes Leben bevorsteht haben wir beschlossen keine Doggen mehr zu nehmen, OBWOHL ich diese Rasse liebe und schätze. Die Deutsche Dogge ist nach wie vor mein Traumhund, aber ich werde keine mehr in mein Herz lassen. Wenn andere Rassen ausgewachsen sind haben sie noch sehr viel Zeit auf dieser Welt. Eine Dogge ist erst mit fast 2 Jahren völlig ausgewachsen und charakterlich "fertig" wenn man alles richtig gemacht hat. Mit 5 Jahren hat man meist einen perfekten Begleiter und dann dauert es oft nicht mehr lange bis sie "alt" werden oder richtig krank. Meine Doggen hatten vielfältige gesundheitliche Probleme von Epilepsie, über Kreuzbandabriß mit Arthrose über Herzfehler oder Tumore. Sie wurden mir -aus meiner Sicht- immer gerade dann genommen als sich die Arbeit ausgezahlt hatte, sie waren folgsam, verspielt, wachsam, sensibel, hochmotiviert, leicht zu führen und sehr menschenbezogen. Ich habe sehr an Ihnen gehangen und sie abgöttisch geliebt, wollte es mir aber künftig ersparen soviel Herzblut zu investieren und dann letztlich nicht mehr zu wissen wohin mit meiner Trauer.


    Ich habe zu meiner Bella, damals aus Zufall eine schwarze Bardino-Mix Dame dazugeholt. Freunde von mir besaßen einen echten Bardino, ohne es zu wissen. Diese span. Rasse war zum damaligen Zeitpunkt recht unbekannt. Irgenwann rief mich meine Freundin an um mir mitzuteilen dass ihrer ein "echter" und meine ein Mix dieser Rasse sei. Wir haben angefangen zu recherchieren und sind fündig geworden. Da meine Mix-Dame außerordentlich robust, sozial, lustig, gelehrig und etwas unabhängiger als die Dogge ist, habe ich nun eine neue Rasse für mich entdeckt. Im Januar diesen Jahres zog Ben bei uns ein, ein 13 Jahre alter Bardino. Die beiden sind zusammen einfach herrlich -und ich bin froh dss sie kastriert sind, sonst wäre ich vielleicht noch auf die blöde Idee gekommen Welpe zu ziehen;-)


    Da der Bardino Molosserblut führt, aber aufrund seiner Urprünglichkeit weniger zu Krankheiten neigt als eine Dogge, und mit 52-67cm Stockmaß auch nicht gerade unter die kleinen Hunde fällt, passt er sehr gut in unser Leben. Der Bardino ist kein Kläffer, bellt wirklich nur wenn es was zu melden gibt, ist als Herdenschutzhund sehr wachsam und selbständig. Fremden gegenüber ist er zurückhaltend aber freundlich, wirkt aber manchmal etwas arrogant. Der Bardio ist schwerer zu motivieren, aber wenn man ihn Hund sein läßt und ihn auslastet, ein hervorragendere Familienhund der treu, stark, zuverlässig und auf den Menschen bezogen ist. Dieser Hund verzeiht Ungerechtigkeiten schlecht und man muß sich sein Vertrauen erarbeiten.


    Für mich steht fest, einmal Bardino, immer Bardino. Das habe ich schon mal von den Doggen gedacht, aber aufgrund der Tasache dass sie nicht so lange leben hat der Bardino mir da einen Strich durch die Rechnung gemacht.


    Ich kenne sehr viele Hundehalter die einer Rasse ein Leben lang treu bleiben, aber auch einige die in ihrem Leben immer unterschiedliche Hunde hatten.


    Klar auch beim Rassehund ist jeder ein Idividuum, keiner ist wie der andere auch wenn sie äußerlich oft sehr große Ähnlicheiten haben -ich bin mal fast in ein Geschäft reingefahren mit meinem Auto, weil ich glaubte meine verstorbene Bella wäre davor angebunden gewesen ;-). Aber ich wußte: eine wie SIE würde ich NIE WIEDER bekommen, SIE war einzigartig. Und so sollte es auch bleiben


    Liebe Grüße
    Indi

  • Wenn ich mir die Liste der Hunde ansehe, die bisher mein Leben geteilt haben, hatten die eigentlich nur eins gemeinsam, alle waren nicht größer als 40cm. Ansonsten habe ich mit einem Pinscher-Mix angefangen, der nächste Hund war ein Münsterländer-Spitz-Mix, dann kam ein Black-and-Tan-Pudel, anschließend ein Tibet-Terrier/Cocker-Mix. Im Moment sind es 2 Engl. Cockerspaniel und ich muß schon zugeben, ein bißchen bin ich mit dem Cockervirus infiziert, aber welche Rasse der nächste Hund hat, keine Ahnung. Da meine Hunde jetzt knapp 3 und 1 1/2 Jahre alt sind, habe ich bis zu dieser Entscheidung hoffentlich noch viele Jahre Zeit.

    Viele Grüße
    Daniela und die Cockergang.


    Nicht jeder, der einen Hund hochheben kann, kann auch einen Hund vernünftig halten.

  • Habe zwar grade erst meinen Ersthund aber ich glaube ich würde eine andere Rasse nehmen. Nicht das ich keinen Irish Setter mehr haben wollen würde(ganz im Gegenteil die Rasse ist einfach nur toll), allerdings denke ich von mir, würde ich vergleichen und außerdem möchte ich so viele Rassen wie möglich kennenlernen. Mein Traumhund ist ein Königspudel oder einen Duck Toller. 2 völlig unterschiedliche Hunde aber einfach nur klasse. ABer wenn ich es so bedenke steh ich eigentlich mehr auf Jagdhunde :freude: keine Ahnung wie so...


    Aber hab ja noch ein paar Jährchen Zeit für sowas, wer weiss wahrscheinlich kommt alles ganz anders und irgendein Hund zieht mich in seinen Bann und dann??


    Mal sehen
    Vg
    Sandra

  • Hi
    ja das halte ich für eine total
    pfiffige Frage.
    Sieht man ja wirklich jeden Tag,
    Menschen die ihr Leben lang die
    selbe Rasse wählen.
    Oft aus reinem Konservativismus.
    Gar nicht weil sie damit so glücklich
    waren.
    Die fahren auch immer dieselbe
    Automarke.
    Mein Vater ist so.
    "Ich habe immer einen Zöppel gehalten."
    "Ja aber der letzte ist nicht alt geworden.
    Und er konnte nichts was zum Beispiel mein Dogger
    nicht genauso gut kann, aber der ist auch nicht nervös,
    hektisch, ängstlich,was weiß ich, und er ist gesund!"
    "Jaja. Das stimmt schon.
    Aber er ist kein Zöppel."
    "Verdammt Vater,
    was macht den Vorzug eines Zöppels aus,
    wenn er kränkelt, nicht wesensfest ist
    und sich bei Furz und Feuerstein ins Knie kackt???"
    "Sohn, das verstehst Du wahrscheinlich nicht."
    "Das versteht niemand,
    aber ich gebe es auf,wie kann man so verbohrt sein,
    und eine doofe Vertrautheit, höher bewerten
    als Tatsachen und rationale Erkenntnisse."


    Wir reden aber noch miteinander.


    Grüße von Redbumper

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE