Hündin zerkaut Schuhe wenn unbeaufsichtigt

  • ANZEIGE

    Hallo Ihr lieben,


    Meine Hündin zerkaut Nachts meine Schuhe oder sonstiges was in der Gegend rum liegt. Über Tag oder wenn sie Mittags alleine ist, macht sie soetwas nicht. Aber Nachts, geht sie an alles was sie finden kann. Habt ihr vielleicht einen Rat oder ein Mittel was man dort einsetzen könnte?
    Danke Gruß Tanja

  • Dr. SAM - dein online Tierarzt
    ANZEIGE
  • Wenn dein Hund so nachtaktiv ist, mußt du ihn tagsüber stärker auslasten. Hast du mal einen Schuh zum Spielen gegeben? Dann kann der Hund nicht mehr unterscheiden, welchen er nehmen darf und welchen nicht. Also, schuhe verbieten. Ansonsten wie Pebbles es sagte. Wo schläft denn euer Hund? Alleine? Wenn ja, holt ihn zu euch.

  • ANZEIGE
  • :winken: Auch ich kann mich da Peppels nur anschließen
    nichts mehr stehen lassen
    oder nachts an die Box gewöhnen
    mehr fällt mir dazu auch nicht ein :sport:
    LG Beate

    Der Verstand ist wie eine
    Fahrkarte: Sie hat nur dann einen
    Sinn, wenn sie benutzt wird.

  • Zitat von "Pebbles"

    Hallo!


    Entweder du wirst pingelig ordentlich oder gewöhnt den Hund an eine Box.


    Igitt, einsperren!?


    Schuhe wegräumen, auf den Hund aufpassen und bei passender Gelegenheit (wenn der Hund wieder anfängt auf den Schuhen zu kauen; wahrscheinlich durfte er mal) den Schuh abnehmen und verbieten.


    Wegsperren kann doch nicht die Lösung sein!!!!


    Knurr

    Hunde haben alle guten Eigenschaften des Menschen, ohne gleichzeitig ihre Fehler zu besitzen.
    (Friedrich II. der Große)


    ......................lllllll.....................
    -...................(@ @)..................-
    -----------oOO--(_)--OOo----------

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hund: es ist hier auch kein "Wegsperren" gemeint!
    Es ist die Gewöhnung an eine Hundebox gemeint, die, wenn sie ordentlich von statten geht, überhaupt nix Schlimmes für den Hund ist. Meine Hunde finden die Box einfach nur genial, Rückzugsmöglichkeit, Höhle, Ruhe... alles auf einmal. Auch im Auto- schwupps, rein in die Box: da gibts überhaupt kein Vertun. Bist Du auf Reisen, nimmste die Hundehöhle einfach mit- besser kanns doch für den Hund gar nicht laufen. Das Zuhause immer dabei!


    Grüße Sanny

    fides esperantia caritas
    1 Kor 13 13

  • redborder:


    Die Box als Zuhause, als "Höhle" ist ja auch vollkommen ok.
    In diesem Fall sehe ich die Box allerdings schon als wegsperren. Der Hund soll ja in die Box, damit er nicht ran kann, damit er weg ist, also nicht stört. So ist das natürlich eine "Strafe".
    Erst mal das Problem lösen, also dem Hund "zeigen", daß sein Verhalten nicht richtig ist, dann -quasi als Belohnung- in die Box, aus der er jederzeit raus kann, dann ists ok.
    Jede Art der Erziehung ist eben immer nur so gut oder schlecht wie man es durchführt.



    Denkt euch bei der Hundeerziehung mal in den Hund rein!!



    Wuff

    Hunde haben alle guten Eigenschaften des Menschen, ohne gleichzeitig ihre Fehler zu besitzen.
    (Friedrich II. der Große)


    ......................lllllll.....................
    -...................(@ @)..................-
    -----------oOO--(_)--OOo----------

  • Deshalb sprach ich ja von ordentlicher Gewöhnung an die Box, dann ist es auch keine Strafe.... genauso wenig, wie es eine Strafe ist, wenn ich weggehe und meine Hunde müssen mal zu Hause bleiben. Dann sind sie ja auch "im Haus eingesperrt", oder? Jetzt sag mir nicht, daß das was anderes ist- außer das der Raum größer ist...
    Strafe ist auch ein Stück weit, wie ich es dem Hund vermittel. Langsames Gewöhnen ohne Zwang, kurze Zeiten, usw.


    Zitat

    Denkt euch bei der Hundeerziehung mal in den Hund rein!!

    Wolln wir zur Abwechslung mal wieder auf die mobile Hundeschule und deren Methoden zu sprechen kommen?

    fides esperantia caritas
    1 Kor 13 13

  • Hier gehts doch nicht um die allmähliche Gewöhnung an die Box.
    Die Anfangsposterin (oder Poster) will doch sicher eine Lösung, die nicht erst in ein paar Wochen greift, sondern das Problem sollte gleich in Angriff genommen werden. Und hier ist die Antwort : "Entweder du wirst pingelig ordentlich oder gewöhnt den Hund an eine Box." ja sicher sehr hilfreich für den Fragesteller und ein Wegsperren für den Hund.


    Zitat

    Zitat:
    Denkt euch bei der Hundeerziehung mal in den Hund rein!!
    Wolln wir zur Abwechslung mal wieder auf die mobile Hundeschule und deren Methoden zu sprechen kommen?


    Da werden die Hunde wenigstens nicht weggesperrt. Soweit mir jedenfalls bekannt ist. Außerdem kann ich nicht nachvollzeihen was die mobile Hundeschule mit dem Thema hier zu tun hat??
    :dagegen: Die Box ist kein Allheilmittel, besonders wenn sie falsch eingesetzt wird. Da kannst ja gleich Teletakt einsetzen. Das geht wenigstens schneller - in irgendeine Richtung.


    Nxverstehender Gruß

    Hunde haben alle guten Eigenschaften des Menschen, ohne gleichzeitig ihre Fehler zu besitzen.
    (Friedrich II. der Große)


    ......................lllllll.....................
    -...................(@ @)..................-
    -----------oOO--(_)--OOo----------

  • Also ich kann Redborder und Pebbles nur zustimmen, richtig an eine Box gewöhnt, ist es für den Hund keine Bestrafung. Im Auto regt sich ja auch keiner drüber auf und empfindet es als Strafe, wenn der Hund/die Hunde im Auto in einer Box mitfahren, auch da ist die Tür zu.


    Meine Hunde haben im Auto jeder eine Flugbox, in die sie ohne murren reingehen, wenn sie ins Auto einsteigen. Selbstverständlich ist während der Fahrt die Tür zu, sonst wäre die Box ja sinnlos. Zuhause haben sie eine faltbare Zeltbox. Die ist zwar immer offen, da sie, außer Hundespielzeug, nix schreddern, aber auch hier ist ein schließen der Box kein Problem. Die Box ist schließlich ihre Höhle, in der sie sich wohl fühlen.


    Ich denke mal, hier werden Hunde oft aus der Menschensicht gesehen. Ich war früher auch der Meinung, daß es Quälerei ist, beispielsweise im Auto so eine Box zu haben. Wenn man aber mal miterlebt hat, wie schnell und begeistert die meisten Hunde ihre Box akzeptieren, egal ob die Tür jetzt auf oder zu ist, bei dem rückt das die Sicht wieder etwas gerade.

    Viele Grüße
    Daniela und die Cockergang.


    Nicht jeder, der einen Hund hochheben kann, kann auch einen Hund vernünftig halten.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!