ANZEIGE
Avatar

English Shepherd

  • ANZEIGE

    Ich hätte mal eine Frage: kennt ihr einen "English Shepherd"? Ich hatte bis gestern noch nie etwas von dieser Rasse gehört.


    Hier ein paar Links, die man schnell bei Google findet:


    http://www.nesr.info/es/


    http://www.thebreedsofdogs.com/ENGLISH_SHEPHERD.htm


    http://en.wikipedia.org/wiki/English_Shepherd



    Nya ich freu mich über euer Wissen, eure Meinung... :wink:

  • ANZEIGE
  • In meinem Hundebuch steht er unter Australian Shepherd. Ging mit Auswanderern nach Amerika, wo er sich als Farm Collie bewährte. Inzw. beliebter Familienhund. Ein Hund für alle Fälle, ruhig, ausgeglichen, sehr intelligent und führig.


    Ich kannte ihn noch nicht, aber er sieht meinem Hund sehr ähnlich. Der gefällt mir!

  • ANZEIGE
  • Danke
    Ich versteh nur nich, dass nirgendwo was über die steht und warum die keienr kennt? Wenns doch so eine interessant Rasse ist! Also das, was ich bis jetz gesehen hab, ist anders als beim Aussie.

  • Hi
    Es ist eine ganz andere Rasse als der Aussie und man kann doch froh sein, dass es wenigstens diese Rasse geschafft hat, dem Modehunddasein zu entgehen. Er wird in GB immer noch als ein fabelhafter Helfer an den Schafen eingesetzt. Dabei arbeitet er anders als der Border. Er schleicht nicht und zeigt auch kein Auge.
    Gib mal English Shepherd oder Welsh Shepherd in der Suchfunktion ein. Dort habe ich mich vor längerer Zeit auch mal mit ihm beschäftigt!
    LG Maren

    Wir schenken unseren Hunden ein klein wenig Liebe und Zeit.
    Dafür schenken sie uns restlos alles, was sie zu bieten haben.
    Es ist zweifellos das beste Geschäft, was der Mensch je gemacht hat.


    (Roger Caras)

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ich habe einen English Shepherd. Murphy, gerade 14 Monate alt geworden.


    Im Moment wohnen wir noch in North Dakota, ab Juni dann in München (wo ich herkomme). English Shepherds sind die Hunde der Siedler auf der Prairie. Sie sind immer noch Arbeitshunde, gezüchtet für ALLES was auf einer einsamen Farm getan werden muss. Sie hüten alles, von Hühnerkücken bis hin zu großen Angusbullen, sie spielen mit den Kindern, beschützen das Haus, jagen Eichhörnchen (treeing) und sobald sie im Haus sind schlafen sie zu deinen Füßen.


    In der Regel arbeiten sie von hinten am Tier, und dann meist sehr tief. Sie wissen genau wieviel Kraft sie brauchen um das Tier dahin zu bringen wo sie wollen. Sie arbeiten sehr selbstständig und sobald sie ihre Arbeit gelernt haben hinterfragen sie "sinnlose" Aufgaben. English Shephards sind oft "rule enforcers", sie kümmern sich darum das alles so abläuft wie ihr Master es will.


    Ein lustiges Beispiel hierzu: Ich hatte vor ein paar Wochen ein paar Tage den Foxterrier von Freunden bei mir. Murphy und ich gehen jeden Tag einige hundert Meter zu einem offenen Gelände von etwa 2 Hektar wo er dann frei laufen darf. Ich lasse also beide Hunde los (die kennen sich seit Murphy 4 Monate alt war) und nach wenigen Metern fängt Murphy an Terrance zu bedrängeln bis Terrance zu mir läuft um Hilfe zu bekommen.
    Irgendwann hatte ich die Schnauze voll und rief Murphy zu mir...er war dann ganz aufgedreht neben mir während Terrance Richtung Häuser lief. Und als Terrance nicht aufs rufen zurückkam hab ich Murphy auch laufen lassen (dachte mir das wenn die spielen laufen die wieder zur offenen Wiese). Irgendwan bin ich draufgekommen das Murphy Terrance "gehütet" hat....immer wenn Terrance von unserem normalen Spazierpfad abwich oder wo geschnüffelt hat wo Murphy normal nicht schnüffeln darf hat Murphy versucht Terrance davon abzuhalten. Innerhalb von einem Spaziergang hat Murphy "Easy" (er darf Terrance nachstellen, aber nicht mit voller Kraft) und "Let it go" (lass Terrance in Ruhe) gelernt, nach noch einem Tag "go get him" (renn zu ihm und bring ihn zu mir). Wenn Terrance innerhalb unseres normalen Weges blieb hatte Murphy in total in Ruhe gelassen...


    Ich weis noch von einer anderen Dame bei Köln, eine Tierärztin, welche mehrere English Shephards hat, mit denen sie Hütearbeit macht.

  • bin gerade durch zufall af diese rasse gestoßen...und ich glaube, jetzt weiß ich, was jamie ist...
    der sieht 100% aus wie der eine english shepherd bei dem link, den ich eben gefunden habe.


    http://images.google.de/imgres…um%3D1%26hl%3Dde%26sa%3DX


    das ist fast orginal jamie...


    na, ich muss mal sehen, das ich noch n bisschen was in deutsch über den hund finde(mein englisch ist furchtbar) und dann mal den charakter vergleichen.


    bin ja ganz happy, also, wenn das jamie ist, hab ich wenigstens ne linie und kann noch besser auf ihn eingehen.


    lg steffi


    ps: hat da jemand noch infos über diese rasse?

    fotogalerie der user seite 13

  • Hallo


    Falls jemand mehr über die Rasse,
    besonders über die Arbeitsweise schreiben kann
    würde ich mich sehr freuen.


    Und natürlich über die gesundheitliche Seite.


    Viele Grüße

  • Meine Schwester hat nen English Sheperd. Und ich kann nur zustimmen: zum Glück ist diese fantastische Rasse noch nicht als Modeerscheinung entdeckt worden! Hoffentlich bleibt das so!


    Angus, der kleine Amerikaimport, hilft meiner Schwester ihre Ziegen zu hüten, u.a. wenn sie mit ihnen Packspaziergänge macht. Da ich selber nicht hüte, kann ich zur konkreten Arbeitsweise nichts sagen. Was ich faszinierend finde: er denkt "selbständig". Wenn wir im Stall sind und die Ziegen stehen in der Nachbarwiese, wo sie nicht hindürfen, dann holt er sie selbständig wieder raus (wenn er es nicht im Vorfeld verhindern konnte). Zweimal hingeschickt und er hat den Dreh raus.
    Also, das ganze mal laienhaft beschrieben. :lol:


    Wenn er nicht beim hüten hilft, dann läuft er als Familienhund mit. Und auch wenn er ein paar Tage nicht gefordert wird, dreht er nicht durch. Dann spielt er mit den Kids, holt sich Schmuseeinheiten und genießt die freie Zeit.
    ABER: er ist und bleibt ein Arbeitshund! Mit Agility und solchen Sachen ist er nicht zufrieden zu stellen. Er will immer nen "Sinn" hinter dem sehen, was er macht. Also, eigene Ziegen hüten super, Wettkampf unwillig, Agility verweigern. Zumindest laut Aussage meiner Schwester, die viel mit anderen English Besitzer/innen in Kontakt steht.
    Auch wenn ich die Rasse super finde -ich würde mir nie einen zulegen. Dem Hund zuliebe! ;)

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE