ANZEIGE

Beiträge von Maren

    Hi

    ich kenne eine total tolle, agile, freundliche und mit gutem will to please ausgestattete Spanische Wasserhündin. Sie jagt nicht, kann überall hin mitgenommen werden, ist verträglich mit allem und jedem und macht viel Spaß. Allerdings gibt es da aufgrund eines recht kleines Genpools im Punkt Gesundheit einen Minuspunkt. Das Fell sollte auch ab und zu geschoren werden, da es wie beim Pudel gelockt ist (ist aber vielleicht in punkto Allergie gar nicht so verkehrt)

    LG Maren

    Und dazu noch flying-paws in einem vorderen Beitrag erzählst du, dass dein Border gut mal 2Wichen nichts tun kann und später schreibst du, dass ein border kekner dieser Punkte erfüllt? Habe ich ja auch geschrieben, aber da wurde es gleicht verteufelt:ka:Kapiere ich echt nicht:ka::no:

    Hi,


    Flying-Paws hat schon recht mit der Aussage, dass der Border Collie, bis auf die Größe und der gewünschten Arbeit bei der Erziehung, auf keine der genannten Punkte zutrifft.


    "

    - sollte charakterlich irgendwie zum Ridgeback passen

    - gerne ein Hund mit dem man auch Arbeit bei der Erziehung hat

    - Größe ab Jack Russel bis Ridgeback (mein Rüde kennt auch den Umgang mit Chihuahuas, seine beste Freundin ist eine Parson Russel Dame)

    - darf gerne aktiv sein, sollte aber auch wenn man mal Krank ist 2 Tage rumliegen können

    - gesunde Rasse

    - gerne für Hundesport geeignet, muss aber nicht (an Hundesport bin ich offen, wir machen was dem Hund Spaß macht)

    - geringer Jagdtrieb

    - überall mitnehmbar

    - Fell ist egal, ich muss eh erst gucken ob ich die Rasse vertrage

    - Schutztrieb und Wachtrieb dürfen händelbar vorhanden sein"


    Das Problem beim Border Collie ist ja, dass er im Grunde kein einfacher Mitläufer ist, nicht per se für jeden Hundesport geeignet ist, er in der Regel sogar recht viel Jagdtrieb hat und nicht wirklich als eine "gesunde" Rasse bezeichnet werden kann, gerade aufgrund seiner häufigeren Fälle von Epilepsie. Zudem ist die eigentliche Schwierigkeit vor allem, einen Border Collie als einen "normalen" Hund leben zu lassen. Und "normal" bedeutet keine Stereotypien oder Neurosen sowie keine ständige Erwartungshaltung an Action und sicher noch einige weitere Punkte. Und wenn Du schreibst, dass Deine Border Collies kaum einen ganzen Tag ohne Action bzw. Beschäftigung aushalten, dann ist das eben nicht "normal" ;-) Das ist nicht böse gemeint, denn das geht beim Border Collie allzu schnell.

    Noch ein Punkt für Red Dead Redemption 2. Ich spiele das bereits zum Zweiten mal durch, entdecke immer noch Neues, du hast massenhaft Pferde, die sich auch noch reeeelativ realistisch verhalten und die Landschaft ist ein Traum. Ich mache manchmal stundenlang einfach Ausritte, ohne jede Mission :D


    Was das Schießen auf Menschen betrifft: Das wird da ganz schnell zum reinen Überlebensmechanismus. Spätestens, wenn du jemanden aus Versehen anrempelst und der dann gleich den Revolver zückt - joa, dann wehrst du dich XD Schwieriger fand ich persönlich das Töten von Tieren, weil die auch noch "leiden", wenn man sie nicht richtig trifft. Das solltest du unbedingt vermeiden, wenn du das Spiel ausprobieren willst...Aber Tiere musst du auch nicht schießen, meine ich, bis auf einen legendären Bären.

    Oh ja, das stimmt, wenn mich jemand erschießen will, dann fällt mir das nicht so schwerdog-face-w-sunglasses In dem Youtube Video wurde halt einer, der gemütlich seines Weges ritt erschossen. Das würde ich jetzt so nicht so gerne machen. Aber muss man ja wahrscheinlich auch nicht. Ich hatte dann genau von diesem Spiel mal ein tolles Bild gesehen und wusste nicht, um welches Spiel es sich handelt. Jetzt bin ich schlauer und es kitzelt mich wirklich schon in den Fingern, das mal auszuprobieren.

    Diese Mods schaue ich mir auch mal genauer an. Dankeschön. Die kannte ich noch gar nicht bei dem Spiel. Ich muss mich da eh noch etwas reinfuchsen. Aber das sieht schon toll ausstar-struck-dog-face

    Ich kann dir neben Horizon Dawn noch Skyrim empfehlen.. da könnte ich stundenlang auf dem Berg stehen und mir die Landschaft anschauen :)

    Das habe ich tatsächlich auch hier. Ich hatte das zusammen mit Zelda gekauft. Skyrim fesselt mich allerdings nicht sooo sehr bisher wie es Zelda getan hat. Finde es auch etwas komplexer. Da brauche ich länger, bis ich wirklich drin bin im Spiel. Aber Pferde gibt esgrinning-dog-face-w-smiling-eyes


    Dieses Red Dead Redemption hat ja auch eine tolle Grafik. Ich tue mich bei Spielen immer etwas schwer auf Menschen zu schießen (falls man das da überhaupt muss. In einer kurzen Youtube Sequenz wurde ein Mensch im Spiel erschossen). Monster sind allerdings kein Problem (spiele auch super gerne Diablo 2 und 3)

    Hi Ihr´s,


    jetzt muss ich auch mal nach guten Spielen fragen. Mich hat Zelda Breath of the Wild total geflasht. Bisher habe ich immer total gerne Click and Point Adventures auf dem PC gespielt (Kannte bisher auch nur PC Spiele). Hatte mir dann auch wegen der Kinder eine Nintendo Switch gekauft und ich bin ja echt hin und weg. Eben weil man keine vorgefertigten Wege bei Zelda hat. Man kann überall hin, sich die Gegend anschauen, man hat oft so eine tolle Aussicht, man kann auf einem Pferd reiten usw. Alleine schon wegen der Landschaft könnte ich ständig spielen. Habe es nun schon komplett durchgespielt und wollte mal fragen, ob es ähnliche Spiele irgendwo gibt? Mit einem ähnlich tollen Panorama, bei dem man sich überall frei bewegen kann, am Besten noch mit Pferd ;-) Oder ist das eher einmalig?

    LG Maren

    Hi

    Meine Sydney hatte damals bei zwei unterschiedlichen Richtern jeweils ein vielversprechend bekommen. Einmal mit Platz zwei und einmal mit Platz drei. Sie war ein schöner Hund und wusste sich im Ring auch zu benehmen. Draußen jedoch musste ich sie immer im Auge behalten. Sie hat gerne nach Leuten geschnappt, die auf sie zukamen oder gar die Hand nach ihr ausgestreckt haben. Anderen Hunden gegenüber war sie oft Zicke hoch zehn. Zudem war sie in vielen Situationen sehr ängstlich. Sie hatte eine A-Hüfte und einer Zuchtempfehlung stand damals nichts mehr im Wege. Andere Border Collies auch mit total eingeklemmter Rute bekamen die vorderen Plätze. Selbst Hunde, die sich vom Richter nicht so richtig anfassen lassen wollten, kamen gut durch.


    Ein Wesenstest wäre demnach spannend, sehe es aber wie einige meiner Vorredner eher schwierig, da diese mit Training sicherlich auch gestemmt werden können. Gerade beim Border Collie ist es ja oft so, dass er im Trainingsmodus alles andere ausblenden kann. Und Alltag ist eben immer im Ermessen des Halters selbst. Die Otto-Normal-Verbraucher tolerieren einfach so viel mehr. Die Hunde sind Familienmitglieder und wenn man schon so lange auf eine bestimmte Hündin gewartet hat o.ä. fällt es enorm schwer, nicht mit dieser zu züchten, weil sie vielleicht hier und da etwas ängstlich ist. Da fällt es einem Schäfer schon leichter zu sagen, ich züchte mit diesem Hund nicht, wenn er die Arbeit nicht gut verrichten kann. Komischerweise gibt es bei vielen Schäfern nicht "diesen Alltag" mit Hundespaziergang, Hundewiese oder Stadtbummel, um den Hund auch dort beurteilen zu können. Dennoch scheint dies für eine "Wesensfestigkeit" gar nicht wichtig zu sein. Ich kenne bisher deutlich mehr wesensfeste Border Collies aus der Arbeitslinie als Border Collies aus den anderen Linien. Ich würde mir also daher eher die Frage stellen, woher die Wesensschwäche kommt. Und ob dann nicht generell etwas schief läuft.

    Ich kenne vom Hupla drei BC, alle aus Showlinien, die alle eher wenig Programm haben. Einer Dogdance, zwei machen Agi, aber alles im reinen Fun-Freizeitbereich, so zweimal die Woche. Und die kommen da bestens mit klar. Finde die auch ganz normal und unkompliziert im Umgang mit anderen Hunden. Da wird nicht angehütet, die kommunizieren wie alle anderen auch. Den einen bezeichnet die Trainerin sogar eher als ein bisschen... einfach gestrickt. Nicht so sehr BC typisch.

    Ja, das kann ich unterstreichen. Bei dem ein oder anderen Showborder ist das mit dem WTP nicht mehr so ausgeprägt wie es ursprünglich sein sollte. Dafür fordern die aber auch nicht mehr so viel ein. Ist halt eine Typ- und Züchterfrage.

ANZEIGE