ANZEIGE
Avatar

Hundeschule wechseln....?

  • ANZEIGE

    Hallo,


    na ja, ich weiß eigentlich nicht, ob das hier hineingehört, aber ich bin gerade mal ein wenig am Boden zerstört....


    Wir gingen seit fast 10 Monaten in eine Hundeschule in unserer Nähe. Es hat uns dort immer sehr gut gefallen und es ist auch die einzige in unserer unmittelbaren Nähe gewesen.
    Wir gingen immer zu dritt hin, also Hund, ich und mein 12jähriger Sohn, bei dem, zu allem Unglück, gerade auch noch die pupertäre Phase beginnt...


    Zuerst haben wir uns die Trainingsstunde geteilt (ich und Sohn), dann hat der Trainier gesagt, ich solle alleine mit dem Hund trainieren, da der Sohnemann sich kaum an die Regeln hält und gezeigte Lernschritte kaum oder gar nicht umsetzen kann. O.K.


    Er ist dann immer mitgefahren und hat die Stunde im Vereinsheim zugebracht, wo ihn einige Dame und die Frau des Trainers wohl immer ein wenig ausgefragt haben. Ich bin hier in der Gegend, wegen meines Berufes bekannt und natürlich freut man/frau sich da doppelt, wenn man da das berühmte "Haar in der Suppe" finden kann...


    Nun habe ich erfahren, daß der Sohnemann anscheinen sehr private Dinge ausgeplaudert hat, die nun wirklich niemanden etwas angehen. Ich denke, in fast jeder Familie gibt es auch mal Dinge, die nun wirklich sehr privat sind. Meinen Sohn findet das alles nicht so schlimm, aber ich mußte das letzte Mal massivst mit den Reaktionen der Erwachsenen kämpfen.


    Dem Sohn ist es leider mehr oder weniger egal, was er dem armen Hund damit angetan hat. Braucht er doch die Hundeschule noch dringender, als manch andere Hunde....
    NUN können wir da aber nicht mehr hin und ich muß mir wahrscheinlich eine neue Hundeschule suchen und dazu auch noch doppelt so weit fahren...


    Leider ist mein Sohn so gestrickt, daß Fremde grundsätzlich alles von ihm wissen und erfahren können. Ich weiß, daß sich hier auch eine verzögerte Entwicklung bemerkbar macht, mit z. T. distanzlosem, unberechenbarem Verhalten...


    Aber mir tut der arme Hund so leid, der muß die Sache wieder ausbaden...


    Was sagt ihr dazu? Habt ihr auch solche Kinder? ;(


    Auf jeden Fall werde ich den Sohn wohl in keine Hundeschule mehr mitnehmen, das habe ich mir schon vorgenommen.


    Liebe Grüße

  • ANZEIGE
  • Hallo Roiwauzi !


    Lass Dich doch nicht vergraueln !
    Ne, mal ganz ehrlich ist es denn wirklich sooo schlimm, was Dein Sohnemann da auf dem Hundeplatz erzählt hat, dass Du Dich dafür so sehr schämst ?
    Ich kenne Deinen Beruf leider nicht, und weiss daher nicht, ob das tatsächlich Auwirkungen haben könnte.
    An Deiner Stelle würde ich Rückrad beweisen, und das durchstehen.
    Es ist doch meist eh nur eine Frage der Zeit bis die Leute wieder was Neues zum tratschen haben.
    Also: Halte durch !
    Finde es aber nicht fair wenn Du Deinem Sohn die Schuld gibst, bedenke dass er erst 12 Jahre alt ist. Und so wie es aussieht, hat er ja die Wahrheit gesagt, ich würde es schlimmer finden, wenn er sich eine Lügengeschichte ausgedacht hätte. Möchte Dir nicht zu nahe treten, aber ich hoffe Du verstehst was ich meine..... Kennst Du den Spruch: "Kindermund tut Wahrheit kund"....auch wenn´s manchmal peinlich sein kann !


    LG
    Runa

    “Hunde sind unsere Verbindung zum Paradies. Sie kennen nichts Böses oder Neid oder Unzufriedenheit. Mit einem Hund an einem herrlichen Nachmittag an einem Hang zu sitzen, kommt dem Garten Eden gleich, wo Nichtstun nicht Langeweile war - sondern Frieden.”


    (Milan Kundera)

  • HI!
    ´
    Meine Cousine und mein Cousin sind leider auch so...meine Tante kämpft au damit!


    Mhm...meine Eltern haben halt uns immer drauf hingewiesen,dass man nicht alles erzählen sollte und ich und meine sis haben des au geschnallt...allerdings wurden wir sehr zur selbstständigkeit erzogen, da meine Eltern ne Firma haben und immer wenig Zeit haben...
    Haben es vielleicht deswegen schneller kapiert beziehungsweise mussten wie nicht so arg gegen sie Kämpfen in der Pubertät weil sie uns "in Ruhe" ließen.


    Soll keinesfalls ein Vorwurf sein! :freude:


    Aber ich kenn des auch...in der Hundeschule sind viele Tratschmäuler, denen langweilig ist und einen 12Jährigen schön bequatschen können...


    Kleine


    P.S.
    Kopf hoch!!!

  • ANZEIGE
  • Blöd ist das bestimmt für Dich. Wäre mir auch unangenehm. Aber ich würds durchhalten und weiter hingehen.


    Gibt es denn wirklich was so extrem schlimmes das Du da nicht mehr hin kannst. Wenn Du Dich ansonsten wohl gefühlt hast, würd ich es durchstehen. Ohren auf durchzug stellen :freude:


    Ich denke um so cooler Du die Situation zu meistern versuchst, um so lanweiliger wird dieser Stoff. Dann ist der Spuk wieder vorbei...


    Gerade auf Hundeplätzen in Vereinsheimen kann es hoch hergehen. Das gleiche triffst Du in Reitställen in den Casinos :wink:


    Ich drücke Euch ganz fest die Daumen das Ihr ne gute Lösung findet und nicht so weit fahren müsst.


    Viele Grüße Tanja

  • Hallo Runa, hallo Kleine,


    vielen Dank für euere tröstenden Worte!
    Klar waren es keine Lügen oder Märchengeschichten, aber die Hundeschule ist halt nicht dazu da, um private Dinge auszuplaudern..., sondern sollte ein Nachmittag ganz für unser Hundeschnauzchen sein.


    Kleine scheint so ein Verhalten schon von den Cosinen her zu kennen und da ihre Eltern auch eine Firma haben, scheint sie zu wissen, wohin das führen kann, wenn sich Kinder hier nicht ein wenig im Griff haben.


    Auf der anderen Seite kann er die neugierigen Fragen verschiedener Erwachsener wahrscheinlich tatsächlich noch nicht einschätzen und ich denke, es ist wirklich nicht gut, wenn ich ihn dort eine Stunde alleine mit ihnen lasse...


    Zu streng erziehe ich ihn gewiss nicht. Oft habe ich auch wirklich wenig Zeit für ihn, da ich sehr viel arbeite und er viel alleine (mit Hundi) klarkommen muß. Normalerweise kümmert er sich auch, in der Zeit, wo ich den Hund nicht (noch nicht) mitnehmen kann gut um ihn und zeigt hier viel Verantwortungsbewußtsein....


    Ich weiß auch nicht, was ihn da geritten hat... :stumm:


    Liebe Grüße nochmal und danke!

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hallo,


    ja das Gefühl kenne ich, wir haben hier auch so eine Plaudertasche rumlaufen. :lol:


    Da kannst du momentan gar nichts machen, er wird weiter so offen sein und den Leuten die es geschickt machen etwas über dich zu erzählen.


    Tut mir leid, scheint ja echt was schlimmes in deinen Augen zu sein, was er erzählt hat. Aber meinst du nicht, wenn er es von dir weiß und es erzählt, das es nicht doch Okay ist?
    Steh drüber, was die Leute sagen, es gibt immer welche die ein Haar in der Suppe finden. Und wenn es hinterher dein Haarschnitt ist. Gehe einfach mit erhobenen Kopf zu denen und lass dich nicht ins Boxhorn jagen.


    Unser Filius erfährt hier gewisse Sachen halt nicht, da wir wissen das es eine kleine Plaudertasche in den richtigen Händen ist. :wink:

    Ein Aussie wird immer mit viel Potenzial geboren!
    Nur um dieses richtig anzuwenden
    liegt in deiner Verantwortung! ( von T.K.)


    LG
    Claudia & Sky & Icy

  • Wenn dein Sohn sich in der Hundeerziehung auf dem Hundeplatz nicht richtig einbringen kann bzw. darf, und sich so langweilt, dass er Geschichten erzählt, warum läßt du ihn dann nicht einfach zu Hause oder bei einem Freund?


    Ich hab auch drei Kinder. Da geht es auch mal ganz schön ab, weil ich nicht immer alles "peile". Die Mädels sind jetzt 15. Mein Junior ist jetzt 10. Aber meine Kids verhalten sich anders. Mein Sohn würde entweder alles mitmachen oder sich in eine Ecke setzen und sich beschäftigen. Hab ihn schon öfters mitgenommen, aber das war jedes Mal für alle eine Freude. Aber ich denke es ist auch typbedingt. Mit 12 Jahren müßte dein Sohn allerdings schon wissen,was er tut oder sagt!


    Also, ich würde mal Ostern abwarten und dann nochmal hingehen, aber ohne Sohnemann. Entweder er bringt sich ein, oder er geht nicht mit! Und mit deinem Sohn würde ich an deiner Stelle auch mal was ganz Spezielles machen. Eis essen gehen oder Kino und dann mal richtig miteinander reden! Denke, dass er auf dem Platz eifersüchtig auf euren Hund ist!

  • Hallo Plondy,


    wir wohnen hier halt auf dem Land und da haben die Leute noch ganz bestimmte Vorstellungen davon, wie ein Leben auszusehen hat. Lebt einer was anderes, so kann mit dem irgendwas nicht stimmen und an der Wahrheit ist eh keiner interessiert.


    Als mein Sohn 6 Jahre alt war, habe ich nochmal fürchterlich die Schulbank drücken müssen, um überhaupt nochmal beruflich auf die Beine zu kommen. Da ich nicht über so einen Luxus wie Großeltern oder Ehemann verfügte, aber eine sehr gute Freundin hatte (habe!!!), hat mein Sohn dort ca. 2 Jahre sehr viel Zeit verbracht. Die Freundin hatte auch 2 Hunde, die mein Sohn sehr geliebt hat und so sind sie wohl darauf gekommen...


    Heute sieht unser Leben schon ein wenig anders aus aber nur, weil ich damals diesen Schritt gewagt habe! Natürlich war das keine schöne Zeit für uns BEIDE! Aber wo läuft heute das Leben noch nach dem Bilderbuchprinzip ab - ja, hier auf dem Land vielleicht noch..., aber so viele helfende Hände (in der Familie) waren für mich halt nie vorhanden.


    Meine Mutter hat damals nur süffisant bemerkt: "Wenn man ein Kind alleine großziehen muß, geht man nicht auf die Schule, dann beantragt man halt Sozialhilfe..." Schön, oder?!


    Die Leute in der Hundeschule reden sich halt jetzt die Köpfe heiß, ob der Junge deshalb z. Zt. so müpfig ist (deshalb wurde er ja vom Training ausgeschlossen).... und die Schuldige ist schnell gefunden....


    lg

  • Weißt Du, die Leute lästern so gerne über andere, weil sie dann nicht vor der eigenen Türe kehren müssen!


    Wer weiß was deren Kinder alles erzählen würde, wenn man die manipulativ interviewt...


    Nicht den Kopf in den Sand stecken, das wird einigen imponieren und die sinds dann wert.


    liebe Grüße


    Ella <-- die sich gleich mal ihre Tochter für ein ernstes Gespräch vorknöpft - zur Vorbeugung (hoffentlich ;o))

    Trickdogging und Hunde-Spiele für Jederman

  • :knuddel: Hallo sei stolz auf dich und auf deinen Sohn das ihr es geschafft habt und geredet wird immer und wenn manche Leute nichts finden dann wird halt gesucht und gebohrt bis sie ne Kleinigkeit finden.Du kannst stolz darauf sein was du geschafft hast und würde jeder vor seiner eigenen Türe kehren hätte er genug zu tun.Laß dir den Spaß am Hundesport nicht vermiesen und viel erfolg auch weiterhin beruflich wie privat das wünscht dir Beate :hallo:

    Der Verstand ist wie eine
    Fahrkarte: Sie hat nur dann einen
    Sinn, wenn sie benutzt wird.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE