ANZEIGE
Avatar

Kleinhundbesitzer (7 bis 10 Kilo): Wieviel füttert ihr?

  • ANZEIGE

    Ich weiß ja, dass die Futtermenge an verschiedenen Faktoren hängt und dass das Ganze von Futter zu Futter eh verschieden ist, aber ich hätte gern mal so einen allgemeinen Eindruck, was eure Zwerge so bekommen, also welche Futterart (nass, trocken) und wieviel davon am Tag. Irgendwie glaube ich, dass ich dazu neige, dem Hund zuviel zu "gönnen". Ein Einblick in andere Näpfe täte mir vielleicht ganz gut. Danke!

  • ANZEIGE
  • Zitat von "LucyTavonsea"

    Irgendwie glaube ich, dass ich dazu neige, dem Hund zuviel zu "gönnen". Ein Einblick in andere Näpfe täte mir vielleicht ganz gut. Danke!


    Ich gönne meinen Rabauken auch eher mal zuviel. ;o) Aber sie haben da selbst einen "eingebauten" Stop.
    Bei mir stehen den ganzen Tag mehrere Näpfe Trockenfutter, die ständig aufgefüllt werden. Meine Hunde können also fressen wie sie lustig sind, fressen aber tatsächlich nur das, was sie auch brauchen. Da wir täglich lange Spaziergänge machen (so 3 Stunden), dürfen sie sich auch sattessen!
    Leckerli, wie getrockneten Pansen oder diese Dental-Kaustangen, bekommen sie nur FAST jeden Tag, und wenn einer gerade satt ist, bleibt das auch mal liegen.


    Das funktioniert seit vielen Jahren auch bei den Pflegehunden, die vorrübergehend bei mir leben.

  • Berny (8.5 kg) bekam sein Leben lang so viel er wollte, weil er immer so mager war und nicht sehr verfressen. Seitdem er 10 ist bewegt er sich deutlich weniger und die Methode funktionniert nicht mehr (sonst wird er dick). Er bekommt jetzt 1,5 Hand voll Trockenfutter.


    Früher bekam er immer Bozita Maintenance, jetzt bekommt er Bestes Futter Magic und hin und wieder auch das Junior oder Troll Ekstrem (das Futter der Huskies, wenn seines grad wieder aus ist, alles von Bestes Futter).


    Ach ja, ich hab ihn auch zwei Jahre lang gebarft. Er hat alles Fleisch gefressen, Fisch mochte er nicht so. Gemüse mag er nicht sonderlich, unter das Fleisch gemischt hat er es aber trotzdem gefressen.

    Grüsse,
    Iris + die Huskies "Dolina Volka", Daika (Hündin, 7 Jahre), Ebi(shkaja) (Hündin, 6 Jahre), Ewok (Rüde, 6 Jahre), Fritz (Rüde, 5 Jahre), Julius (Jungrüde), Jemma (Junghündin) und Katze Isis (18 Jahre)
    Berny (Terrierrüde) und Huskies Jaakko und Roots im Hundehimmel
    Photos und News der Hundebande

  • ANZEIGE
  • Unsere Jazzie ist leider wie ein Staubsauger... Die friss, bis sie platzt. Es sei denn, ich nehme Futter, dass sie nicht gerne mag. Dann frisst sie nur das Nötigste.

  • Hallo!


    Gern lass ich Dich in unseren Napf schauen, allerdings kann man die Futtermengen nicht am Gewicht festmachen. Ich habe eine schwerfuttrige Hündin, d.h. da kann ich reinstopfen was ich will, sie behält ihre gute Figur.


    Sie ist sehr sensibel und gibt draußen mächtig Gas. Wir sind ca. 2,5 Stunden pro Tag unterwegs, wobei sie selten bei Fuß läuft, sondern ca. die doppelte Strecke, da sie ständig ohne Leine 5 m vorläuft und dann wieder zurückkommt.


    Es ist eine 1,5 jährige Jack-Russell-Mischlingshündin, Stockmass 40 cm und 7,35 kg schwer.


    Sie bekommt morgens 50 gr. Josera Festival, mittags 50 gr. Josera Festival, abends 100 gr. hochwertiges Nassfutter, spätabends 1/2 Schale Hüttenkäse und eine halbe Banane (wegen Magenübersäuerung in der Nacht) außerdem jede Menge Leckerchen beim Üben und Clickern (Hähnchenwurst, Käse, Rinti Leckerchen).


    Sie bleibt wie sie ist, obwohl sie kastriert ist. Sie macht 3 mittelfeste Haufen am Tag.


    Ich hoffe, ich konnte Dir weiterhelfen.


    lg Andrea

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • mein Kleiner hat zwar nur 5 Kilo, aber ich antworte trotzdem ;)


    Lucky bekommt morgens 150 g Nassfutter (Rinti) und abends ca. 35 - 50 g Trockenfutter von Canidae.


    Er neigt auch nicht zum dickwerden und hört auf wenn er genug hat.
    Er ist so "mittelsportlich" ist fast immer dabei, hat aber auch faule Tage.


    Was zum kauen bekommt er jeden Tag eine Kleinigkeit gegen Nachmittag.

    LG Meike


    ------------------


    Stress entsteht, wenn das Gehirn dem Körper verbietet, jemanden in den A.... zu treten, der es eigentlich verdient hat!

  • Benny wiegt 5,7 kg und Maya 7,3 kg udn beide bekommen jeweils ca 100g Nassfutter oder Frischfleisch mit drei Eßl. Flocken und zwei Teel. Gemüse und Abends so 45 -50 g Trockenfutter.


    Für Maya, die ja deutlich mehr wiegt als Benny, reicht das dicke, damit sie nicht ansetzt........Benny ist ziemlich dünn und hat so gerade mal nicht ständig Hunger.


    Wie du siehst, jeder Hund verwertet Futter anders..........da können Mengenangaben nichts anderes als Richtwerte sein.


    Ich hoffe trotzdem geholfen zu haben.


    LG - Doris

    LG - Doris

  • Paco wiegt 9 Kilo und er bekommt morgens ab und an NF -> 200 Gramm und mittags immer TF -> 130 Gramm


    Carina wiegt 6 Kilo und sie bekommt morgens immer NF -> 200 Gramm und mittags immer TF -> 100 Gramm


    Wenn die Hunde weniger bekommen nehmen sie ab. So halten sie ihr Gewicht.
    Das Naßfutter gebe ich aber noch nicht so lange, kann sein das ich mehr NF oder mehr TF geben muss.


    An Naßfutter gebe ich Lukullus, an Trockenfutter Bestes Futter Fenrier/Magic

    LG
    Tamara


    mit dem Chaoten
    Paco *10.08.2007

  • Hmmm... Danke euch schon mal. Ich glaube, dann gebe ich echt zuviel. Das Problem ist, dass ich Jazzie ja schon mit Übergewicht übernommen habe. Sie wiegt elf, soll aber auf neun Kilo kommen. Wäre es denn seelische Grausamkeit, wenn ich ihr nur 200 g Nassfutter am Tag geben würde, zumindest, bis sie abgenommen hat? (Wir bewegen uns auch extraviel zur Zeit.)


    Bisher hat sie 400g Pedigree Complete Dosenfutter bekommen und diverse Leckereien. Davon hatte ich auch noch einen Vorat mitbekommen von der Vorbesitzerin. Nun habe ich heute morgen Ropo Dog Sensible Gold besorgt - 200g-Dosen. Laut Fütterungsanweisung reichen 200g - aber es sieht schon jämmerlich wenig aus im Vergleich zu ihren gewohnten Pedigree-Mahlzeiten.

  • Gleich um die Hälfte reduzieren würde ich nicht so abruppt.......sonst ist der Hudn ständig hungrig und frisst am Ende jeden Scheiß, den er draußen finden kann.


    Streck das Futter ein bisschen mit perürtem Gemüse......lässt sich bei Dosenfutter ja prima untermischen, oder geb mal ein bisschen Quark mit dazu. Also, alles so Sachen, die gesund sind, wenig Kalorien und Fett haben, den Hund aber sättigen.
    So kann die Gesamtmenge beibehalten werden und der Hund nimmt trotzdem ab.

    LG - Doris

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE