ANZEIGE
Avatar

THEMA NEIN

  • ANZEIGE

    beibringen:


    Tja das mit dem NEIN beibringen ist so eine Sache!!!


    Unser Jamy beachtet überhaupt kein NEIN!!!egal in welcher situation.
    !!!! obwohl ich wirklich streng bzw besser gesagt sehr kosequent bin wenn er was macht was er nicht soll, mit klarem deutlichem NEIn..er hört einfach nicht auf dann!!!


    Selbst andere Hundebesitzer im Bekanntenkreis, haben schon gesagt das mein Hund sehr respektlos ist, bin mit meinem Latein bald am Ende wirklich!!!! Glaube da hilft nur Hundeschule!!!


    beißt er mir in die Hände und ich schreie auf oder schreie NEin, beißt er weiter,knurrt mich sogar an, und fletscht leicht die Zähne!!!!
    drehe ich mich in einer solchen Situation weg und will ihn ignorieren, läuft er mir nach und beißt mir ins Bein usw usw!!!


    So geht das nun schon seid einem Monat!!weiß nicht was ich machen soll, hat jemand ähnliche Probleme?? und evtl. Tips??


    :kopfwand: danke :hilfe:

  • ANZEIGE
  • Wie alt ist dein Hund denn?


    Für mich hört es sich erstmal nach rüpeligem Welpenverhalten an.


    Und an deiner Stelle würde ich mich auch nicht umdrehen und weggehen, sondern sofort reagieren. Mit lauter Stimme, evtl. bedrohender Körpersprache (groß machen, Schultern straffen, böser Blick).


    Und wenn er dir hinterher läuft, bring ihn auf seinen Platz, immer wieder. Lass dir nicht einfach ins Bein beißen und geh dann weiter. Dann ist das Spiel für ihn ja noch interessanter.


    Hat dein Hund sonst Spielzeuge? Bzw. Beschäftigung?


    Liebe Grüße, Lisa.

    Ich kaufe ein A und löse:... Bockwurst!


    Ich bin so hart, ich esse mein Knoppers schon halb neun!

  • hallo, ja allerdings er ist ein totaler rüpel!


    ja er hat spielzeug,Jamy hat von KONG bis zu unseren Socken alles was ein Hund nur toll finden kann, er wird morgen 4 Monate alt!!!
    Wir fördern ihn auch ohne ende( natürlich nicht überfordern), kann auch schon kommandos wie, sitz,platz und nimmt leckerlis selbst wenn man ihm die vor die Nase hält erst dann wenn man sagt "Jetzt" ach ja pfötchen gibt er auch!!!


    Aber AUS/NEIN/ oder bleib (am platz bleiben) das funktioniert überhaupt nicht!


    Du kannst mir glauben, ich schreie ihn an und das sogar so laut das ich manchmal angst hab das mir igrnedwann die Nachbarn von unten vor der Türe stehen!!!
    Er lässt sich von mir / uns einfach nicht zurecht weisen!!
    Es hilft kein ignorieren, kein schreien, kein böses gucken, kein wegsperren in einen anderen raum!!! Nichts, egal was ich/wir machen der wird rotze frech!!!
    Selbst und das passiert mir leider letzte zeit oft weil ich einfach nicht weiter weiß, und ewiges gebeiße seinerseids ja auch irgendwannn mal wirklich weh tut, hund schnappen und zurückbeißen, oder einfach etwas grober zu ihm werd körperlich ( hab ich mal den tip bekommen) hilft nicht

  • ANZEIGE
  • Mit 4 Monaten ist es ja wirklich noch ein Welpe.


    Ich glaube du hast mich ein wenig falsch verstanden...


    Mit lauter Stimme meinte ich nicht: Schreien bis die Nachbarn den Tierschutz rufen. Mit drohender Körperhaltung meinte ich auch nicht den Welpen beißen. Das ist völliger Blödsinn!


    Rüpeln, aufsässig sein und vor allem: über die Strenge schlagen gehört zu dem Alter. Dein Hund sucht seine Position in eurer Gemeinschaft.


    Sei einfach konsequent (ohne schreien und beißen). Bring ihn so lange auf seinen Platz bis er müde ist und liegen bleibt. Das kann Stunden dauern.


    Und laste deinen Hundi auf jeden Fall immer gut aus. Umso schneller ist er das leidige Spiel müde...


    Gib nicht auf!

    Ich kaufe ein A und löse:... Bockwurst!


    Ich bin so hart, ich esse mein Knoppers schon halb neun!

  • leichter gesagt wie getan, wir sind sowas von überfordert.....das Thema hier Welpen & Katzen dieses Problem belastet mich ja auch noch zusätzlich!!!


    Und jetzt im Moment darf Jamy auch nicht viel raus bin sonst jeden Tag mit ihm zum Hundetreff aber durch seine Blasenentzündung/Erkältung ist er nicht viel draußen im moment!!!und kann sich somit auch nicht austoben......


    ja und wenn ich ihn auf seinen Pkatz bringe, habe ich den Weg bios dahin meine Hönde kaputt gebissen :roll: weil er da dann ja dauernd rein beisst

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • also, jamie wird immer ganz klein wenn ich ihm böse in die augen starre...
    ich würde jegliches spiel unterbrechen, sobald er seine zähne einsetzt. aufs sofasetzen, ignorieren(ok, tut erstmal weh, aber er beißt ja eh, also las ihn sich an dir "die zähne ausbeißen". vielleicht lindern handschuhe es ja ab.
    welpen müssen ja beißhemmung erst lernen.


    also, wenn er die zähne einsetzt einen RIESEN aufstand betreiben. lass dein schauspielerisches talent raus. aua schreien und deutlich zeigen, das tat weh.
    und dann ignorieren...konsequent sein und ihn dann erstmal 10 min links liegen lassen...
    dann müsste er es eigentlich schnell begreifen.

    fotogalerie der user seite 13


  • Dein Wuffi ist schon lange kein Welpe mehr, und als Junghund braucht er nun klare Verhaltensstrukturen.


    Nun sollte man den Hund in seinen Anlagen fördern und IHM sehr aktiv sein nun von Ihm gewünschtes Verhalten aufzeigen wie es unseren Wünschen entspricht.
    Dazu benötigt man eine stimmige Kommunikation zwischen Halter und Hund. Völlige Ruhe und konsequent im Handeln.


    Zeigen und fordern was er tun soll, und sich nicht hauptsächlich damit befassen dem Hund zu zeigen was er falsch macht, Ihn dafür bestrafen, Stress produzieren,...... USW. .


    Viel Erfolg beim "Erziehen", wünscht



    WUFF



    MASSAvonSAMMY.

  • also las ihn sich an dir "die zähne ausbeißen".


    ja eben das soll er ja nicht, wenn ich das zu lasse ohne zu murren, dann hört er ja erst recht nicht auf!!!!


    :kopfwand: :kopfwand: ahhh ich hoffe Hundeschule bringt was!!!


    vielleicht bin ich aber auch einfach zu gut zu ihm, viele leckerli, darf im Bett schlafen usw usw usw!!!


    Nee was hab ich mir da für einen Macho ausgesucht


  • HuHu,


    dann nimm ihn an die Leine und führe ihn zu seinem Platz.
    Gebe ihn auf seinen Platz ein Leckerlie,dann bleibt er längrt da.
    Ich finde das leichte beißen ins Ohr auch okey. Wenn die Hundegeschwister miteinander spielen und der eine tut dem anderen weh,kneift der auch zurück.
    Aber nicht zu doll-die Ohren sind empfindlich-er quickt bestimmt schnell auf.
    Hast du schonmal probiert,wenn er an euch knabbert(beißen ist das nicht),ihm,nach dem Aus etwas anderes ins Maul zu stecken?
    Etwas worauf er knatschen kann.
    Ich hoffe dir ein wenig geholfen zu haben.

    LG Gaby und die 12 Pfoten.


    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Meine Hunde sind mein Leben - aber die Regeln müssen eingehalten werden.

  • Hallo,
    hab jetzt Deine anderen threads nicht gelesen -aber das hört sich alles nicht gut an. Obwohl Lotta schon Recht hat und dieses Verhalten ziemlich normal ist. Ich merke, Du bist mit Deinen Nerven zu Fuß und diese Stimmung kann sich übertragen. Kann es sein, dass Du mal zu laut und dann wieder voll schlechtem Gewissen auch zu nachgiebig bist?
    Aber das ist alles nur Spekulation. Gewalt tut jetzt auf keinen Fall gut, Du hast ja schon gesehen, dass das nichts nützt. Und selbst wenn, würde es andere Probleme schaffen. Denn denk dran, bei alle dem ist der Kleine noch ein Baby und ihr müsst erst gegenseitges Vertrauen aufbauen. Wobei du die Große bist.
    Also lange Rede, kurzer Sinn: Ich finde Deine Idee eine Hundeschule zu besuchen wirklich gut. Welpenkurse fangen ja jetzt alle wieder an und auch die Grundausbildung für die Junghunde käme schon in zwei Wochen infrage.
    Ich denke einfach, dann hättest Du mal kompetente Hilfe aus einer Hand. Und die Sozialisation, zu der auch die Entwicklug der Beißhemmung gehört, würde in die richtigen Bahnen gelenkt. Mach das mal. Und dann hörst Du auf den Trainer und nicht auf ander Hundebekanntschaften. Andere HHs haben es nämlich von Natur aus so an sich, dass sie immer so tun, als wären ihre Hunde um soviel besser und weiter und gehorsamer als alle anderen auch. Ist wie mit den Kindern...
    Viel Glück
    Kirsten

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE