Beschützerinstinkt oder was sonst????

  • ANZEIGE

    Hallo liebe Hundefreunde,


    meine Hündin 8 Monate (Schäferhund/Terrier Mischl.) hat vor ein paar Tagen zum erstenmal ein etwas seltsames Verhalten an den Tag gelegt über das ich seither die ganze Zeit nachdenken muss:


    Mein Sohn 16 Jahre hat mich aus einer seltenen Anwandlung heraus
    plötzlich umarmt (kommt bei 16 jahrigen Jungs ja nicht mehr so häufig vor) unsere Hündin sah es und kam angerannt wie von der Tarantel gestochen jaulend, fiepend total aufgeregt und ist an meinem Sohn hochgesprungen wie blöd. Wir waren beide total erschrocken.
    Sie hat sich wieder beruhigt nach dem mein Sohn und ich wieder auf Distanz gegangen sind. Wir haben dann diese Situation noch ein paar mal
    wiederholt und immer die selbe Reaktion. Auch wenn mein Mann meinem Sohn zu Nahe kommt spielt sich das gleiche ab.


    Wenn will sie nun beschützen mich oder meinen Sohn. Oder ist es so etwas wie Eifersucht? Wie verhalte ich mich richtig.


    Habe schon viel im Forum gelesen und geforscht ob jemand das selbe Problem hat (um nicht immer die selben Fragen zu stellen) aber bin nicht
    100prozentig fündig geworden. Sie knurrt keinen von uns beiden an
    auch habe ich nicht das Gefühl dass die mir die Rangposition streitig machen will. Tippe eher auf Beschützerverhalten.


    Wer kann mir aus seinem Erfahrungschatz weiterhelfen.



    Viele liebe Grüße


    Renate und Teischa

  • ANZEIGE
  • Hallo,


    für Hunde ist es nicht üblich, sich "aus dem Nichts" um den Hals zu fallen. Da Eure Hündin das selten erlebt, ist es für sie besorgniserregend - schließlich gibt es für Hunde eigentlich nur zwei Situationen, in denen man sich so nah kommt: Entweder im Spiel oder im Kampf. Doch wohin soll sie das einordnen?!? Sie ist vermutlich unsicher geworden und wusste nicht, was sie tun soll - schließlich könnte das schlimmstenfalls Streit in der Familie bedeuten und den könnte man (sie selbst?) evtl. verhindern, indem sie Euch wieder körperlich auseinanderbringt. Hat sie vielleicht sogar noch versucht sich zwischen Euch zu drängen? Das könnte ein Splitversuch gewesen sein - ein Verhalten, dass Hunde zeigen, wenn sie eine Auseinandersetzung bei Artgenossen befürchten.


    Wenn ihr das üben wollte, dann solltet ihr ersteinmal soviel Distanz zwischen Euch lassen, dass sie es gerade noch ruhig aushält. Dafür ganz viel belohnen und in ganz kleinen Schritten immer ein bisschen näher.


    Viele Grüße
    Corinna

  • Hallo Renate,


    find ich interessant und bin mal auf die Antworten gespannt, da ich dieses Verhalten auch nur zu gut kenne. Bei uns ist es mein Mann der angesprungen wird sobald er mich in den Arm nimmt!!! :)


    lg
    daniela

  • ANZEIGE
  • Hi,


    das ist nichts Ungewöhnliches. Hunde, die sich zu Nahe kommen, werden gerne von Dritten gespilttet. Wenn also Menschen wie ihr sich umarmen, oder so ähnlich, denkt Hund, ihr tut euch was. Also versucht der Hund euch zu splitten, damit ihr euch nichts antut. Für den Hund ist das ganz schlimm. Wir werden sogar manchmal im Bett gesplittet, aber inzw. können wir drüber lachen und schicken unseren Hund weg. So solltet ihrs auch machen.


    Liebe Grüße
    Kindhund

  • Hallo,


    ich würde auch den Hund zu verstehen geben das nichts schlimmes passiert. Aber der Hund muss auch verstehen das er dann nicht dazwischen rumwuseln soll. :wink:


    Lasst ihn doch einfach sitz machen, umarmt euch zu Ende und lobt den Hund dann. So machen wir es hier, Sky muss halt auch lernen das sie sich nicht dazwischen drängen soll.


    Hinterher dürft ihr euch nicht mehr umarmen und euer Hund verlangt das ihr euch sofort trennt. Macht das ein paar Mal und ihr werdet sehen euer Hund sieht es nicht mehr als so bedrohlich an sondern als das Normalste auf der Welt das ihr euch umarmt. :freude:

    Ein Aussie wird immer mit viel Potenzial geboren!
    Nur um dieses richtig anzuwenden
    liegt in deiner Verantwortung! ( von T.K.)


    LG
    Claudia & Sky & Icy

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Also bei uns gabs auch mal so einen Fall.. Der war allerdings leider nicht mehr so harmlos.
    Hund meinte dabei, den Aktionsradius von Herrchen beherrschen zu müssen - sprich - der Hund war der Meinung, dass der Mensch ihm gehörte und erlaubte demnach auch keine Umarmungen. Allerdings war die Reaktion auf Umarmungen kein freundliches Herumgewusel sondern eher ein tiefes Grollen...


    lg
    schnupp

  • Wir haben den Hund miteinbezogen.
    Also umarmt, er kam angerannt, quengelte dazwischen. Wir haben beide mit ihm geredet:"Ist alles ok. Es passiert nichts, usw." Wir haben uns aber nicht losgelassen. Das hat er im Laufe der Zeit akzeptiert. Inzwischen kommt er nur noch "retten", wenn jemand furchtbar durchgekitzelt wird........
    Gruß Silke

    Ich bin nicht da!
    Ich bin mich suchen gegangen.
    Wenn ich zurück komme, bevor ich wieder da bin, sagt mir, dass ich auf mich warten soll!

  • Hallo,


    ist doch schön zu lesen.


    Macht so weiter und der Hund wird das andere auch aus der Entfernung demnächst alles beobachten. :wink:

    Ein Aussie wird immer mit viel Potenzial geboren!
    Nur um dieses richtig anzuwenden
    liegt in deiner Verantwortung! ( von T.K.)


    LG
    Claudia & Sky & Icy

  • Oh mann sowas haben wir auch, nicht beim normalen Umarmungen aber wenn ich z.B. durchgekitzelt werde (ich hasse das wie die Pest) oder wenn ich sonstwie loskreische :lol:
    Hab nen kleinen Bruder da kommt das schonmal vor.
    Leo wird dann fats sauer, der hat richtig Panik wenn er nicht weiss ob es mir schlecht oder gut geht. Als meine Schwester das einmal gemacht hat hat er sie in den Pulli gebissen und geknurrt, bis es vorbei war.
    MAcht er aber auch nur bei mir!

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!