ANZEIGE
Avatar

Welche Behandlung bei HD?

  • ANZEIGE

    hallo,


    wir sind total überfordert bei der wahl der richtigen behandlungsmethode für unseren hund "jo".
    sie ist jetzt ein jahr alt und es wurde an der linken seite eine schwere hd (durch röntgen)festgestellt. die rechtew seite sieht noch ganz gut aus.
    laut aussage des tierarztes sollten wir ein künstl. hüftgelenk implantieren lassen und haben uns auch wegen der dringlichkeit (op-termin ist am 7.1.09) dafür entschieden.
    komischerweise zeigt sie keinerlei schmerzen o. ä.
    aufgefallen ist es nur,weil sie beim spielen auf einmal gejault und anschließend gelahmt hatte.am nächsten tag beim tierarzt war wieder alles okay.es wurde nur auf dem röntgenbild sichtbar.durch gezieltes bewegen der hüfte in der narkose,wurde uns dann auch gezeigt das die hüfte jederzeit wieder aus der pfanne springt.
    trotz der hohen kosten,wollten wir die op machen lassen da sich das für uns am besten anhörte.durch das lesen hier im forum und der recherche auf mehreren seiten im i.net sind wir aber stutzig geworden. von goldakupunktur,dbo usw. waren dort berichte zu finden aber so richtig schlau sind wir daraus nicht geworden (erfolgschancen/kosten/"haltbarkeit").
    wer kann uns dabei hilfe anbieten,was das beste für unsere jo ist und vor allen dingen, wer bietet die entsprechenden methoden am besten an ???
    wir kommen aus dem plz-gebiet 67 und sind für jede hilfe dankbar :hilfe:

  • ANZEIGE
  • Hi,


    bevor ich meinem Hund ein künstliches Gelenk einsetzen würde - und die halten auch meist nicht ein ganzes Hundeleben lang - würde ich mich sehr genau nach Alternativen umschauen. Habt ihr ja auch schon.
    Seid ihr bei euren Recherchen auch auf die Horizontaltherapie gestoßen? Ich kann diese Art der therapie nur immer wieder bei HD und anderen Gelenkproblemen empfehlen!
    Eine befreundete TÄ (Klecks hier im Forum) hat eine Hündin mit schwerer HD und ED von Geburtan. Dank vernünftigem Zusatzfutter und vor allem der Behandlung mit der Horizontaltherapie läuft sie immer noch - bowohl von anderen TÄ und sogar der Uni in Gießen schon zum einschläfern verurteilt...
    -Schau mal auf die Seiten von http://www.hsh-tiergesundheit.de und dann im Menü links auf Horizontaltherapie - dort findest du alles mögliche an Infos und auch Fallbesipiele.
    Ich kann es nur immer wieder empfehlen, da ich schon so viele positive Erfahrungen gemacht habe damit!


    LG


    Ines

  • Hallo,
    Es gibt viele Möglichkeiten. Du kannst es Vermindern in dem spezielles Dieät Fuuter gibst zum Knochenaufbau, z.b. Hills Prescription Diät j/d und zusätzlich grünlippen Muschelextrakte wie Flexivet Go oder Canosan. Goldakupunktur gibt es auch, man muss nicht gleich eine neue Hüfte einsetzten lassen.

  • ANZEIGE
  • Ich würde erstmal nach Alternativen suchen.Unser Hund hat auch schwere HD auf beiden Seiten .Allerdings so gut wie keine Beschwerden.ERbekommt Carnicox Hd,und wichtig ist der Muskelaufbau sprich Bewegung
    :^^:

    VLG Petra mit Bonny(und Maxi im Herzen)
    Einen jungen Hund zu besitzen
    ist eine Freude
    einen alten Hund haben zu dürfen
    eine Ehre

  • Hallo Gabi,


    für uns gibt´s gar nichts anderes als die DBO. Wir haben unsere Milka am 06.03.08 von Dr. Müller in Heinsberg operieren lassen. Milka ist heute kerngesund, superagil und und unterscheidet sich in ihrer Beweglichkeit durch absolut gar nichts mehr von HD-freien Hunden.
    Ist wahrscheinlich zuviel verlangt, dich durch diesen Megathread
    http://www.dogforum.de/ftopic39075.html
    zu quälen, m.E. bestätigen aber auch die meisten anderen Erfahrungsberichte dort unsere Einschätzung.
    Uns ist auch zunächst zur Femurkopfresektion bzw. zur künstlichen Hüfte geraten worden und wir sind nun so was von froh, uns dagegen und für die DBO entschieden zu haben.
    Lies dir einfach mal die entsprechenden Erläuterungen auf der Webseite von Dr. Müller in Heinsberg durch.
    Wenn du noch Fragen zum Krankheitsverlauf und zur Entwicklung nach der OP hast, kannst du uns gerne eine Mail schicken bzw. anrufen.
    Viele Grüße
    Stefan

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • hallo,


    erstmal vielen dank für die infos.
    haben uns auch mal den megathread dazu durchgelesen (zumindest einiges).
    auch haben wir noch einmal bei unserem Ta angerufen.natürlich ist die methode vom hauseigenen TA immer die beste. am liebsten wäre uns jemand der alle behandlungsmethoden anbietet und somit die richtige methode unter allen auswählt.eine 100 % richtige entscheidung können wir leider immer noch nicht treffen.bei allen behandlungsmethoden waren immer negative berichte dabei,die sich leider fester im kopf festsetzen als die ganzen anderen positiven. leider haben wir noch keinen richtigen thread entdeckt, bei dem es um eine künstl. hüfte geht (sollte uns das doch zu denken geben ???).
    wir sind immernoch unsicher :???: und der op-termin rückt immer näher und somit wird es auch immer schwerer den termin abzusagen.

  • Absagen kannst du den Termin auch ganz kurzfristig - ist zwar sau blöd und der TA ist sicher auch nicht begeistert - aber gehen tut es.


    Mein Gordon hat beidseits schwere HD, festgestellt mit 8 Monaten. bis jetzt haben wir nichts weiter geamcht als am Muskelaufbau zu arbeiten. Er hat nen ordentlichen Knackarsch bekommen und zeigt so eig. keine Probleme oder Schmerzen.


    Was er allerdings ab und an hat ist ein Krampfanfall wenn er sich versprungen hat. Hier scheint die Hüfte sich auszukugeln und extreme Schmerzen zu verursachen. Es könnte allerdings auch ein neu dazugekommenes Rückenprobleme sein (eher aber die Hüfte, das ganze wird demnächst geklärt).


    Er rennt draußen mit den Hunden mit, sprintet ordentlich durch und ein Laie würde niemals auf die Iee kommen, dass er was mit den Knochen hat.


    Gordon bleibt irgendwann nur die Wahl zwischen einem Kunstgelenk (bzw. zweien) oder der Fermurkopfresektion ( die Pfannen sind bei ihm fast gar nicht vorhanden und die Köpfe sind auch nicht wirklcih schön).


    Goldimplantate sind eine super Sache - berichtigen aber nicht die Fehlstellung sondern sorgen dafür, das der Hund einigermaßen Schmerzfrei ist. Schmerzen werden irgendwann sicher kommen, denn bei massiven Fehlstellungen ist einen Arthrose mehr als wahrscheinlich.



    Wo möchtest du deinen Schatz denn operieren lassen?

  • ganz bei euch in der nähe. in der tierklinik in alzey.oder hast du noch andere "empfehlungen"?
    haben bis jetzt nichts negatives darüber gehört.

  • Hallo!
    Habe eben von euren OP-Plänen gelesen. Vielleicht solltet ihr erst eine weniger invasive Methode wählen?
    Ich habe bei meiner 2jährigen Hündin sehr gute Erfahrungen mit einer Goldakupunktur gemacht. Der Hund ist schmerzfrei, die Wirkung dauert ein Leben lang und die arthritischen Veränderungen werden angeblich auf dem bisherigen Stand gehalten und nicht verschlimmert.
    Ich glaube, dass eine Goldakupunktur, falls sie nicht die gewünschten Ergebnisse bringt, kein Hindernis ist, wenn ihr euren Hund doch noch operieren lassen wollt.


    Gruß

  • Hallo zusammen,


    sehe das ähnlich, wir schwankten bei unserer mittlerweile 9 Monate alten Hündin(mit schwerster Hd) auch zwischen den verschiedenen OP bzw. Behandlungsmethoden. Wir haben uns dann auch für die Goldakupunktur entschieden und das mit einem super Erfolg!


    Wir haben uns damals den Kopf zerbrochen, was das vernünftigste für unseren Hund sei und haben uns für die GA unter anderem entschieden, weil einem danach die anderen Behandlungen wie z.b. neues Hüftgelenk noch offen stehen.


    Lieben Gruss
    Charlene

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE