ANZEIGE
Avatar

Wir haben bald keinen Rasen mehr......

  • ANZEIGE
    Zitat von "muecke"


    P.S.: Ich würd mich übrigens nicht wundern, wenn die beiden dir aus dem Garten geklaut würden. Ist hier in der Gegend genau mit dieser Hunderasse passiert...warum sind die Hunde denn so unruhig, wenn sie allein sind ?? IN der Regel ist die Rasse doch total ausgeglichen...


    Genau die gleiche Angst hätte ich auch. Und dass sie es schaffen unter dem Zaun durch zukommen und stiften gehen. (Stiften gehen = grosse Chancen dass sie vor ein Auto kommen oder von einem Jäger erschossen werden)


    Und das mit dem ruhig sein, also das wundert mich gar nicht :roll: . Denn ruhige Rasse hin oder her... zwei Junghunde gemeinsam SIND einfach nicht ruhig :D .

    Grüsse,
    Iris + die Huskies "Dolina Volka", Daika (Hündin, 7 Jahre), Ebi(shkaja) (Hündin, 6 Jahre), Ewok (Rüde, 6 Jahre), Fritz (Rüde, 5 Jahre), Julius (Jungrüde), Jemma (Junghündin) und Katze Isis (18 Jahre)
    Berny (Terrierrüde) und Huskies Jaakko und Roots im Hundehimmel
    Photos und News der Hundebande

  • ANZEIGE
  • Was ist denn, wenn sie im Garten sind und es regnet, friert, schneit - können sie irgendwo unterkriechen - gibt es eine Schutzhütte ? Müssen sie auch nachts raus, wenn Ihr mal ausgehen wollt ?

    Die Erinnerung ist ein Fenster durch das ich Euch sehen kann, wann immer ich will.
    Nero Mala Püppchen Bambi und Julchen - Unvergessen

  • Zitat von "yamaha"

    :D Der ist auch total süß...... Wir haben zwei Irish Wolfhound. Und leider habe ich kein Fotothread, da ich nicht weiss, wie man hier Fotos rein stellt und leider habe ich auch keine Geduld, mich damit auseinander zusetzen... ;) .
    @ Schopenhauer , wir sind halt der Meinung unsere Hunde gehören, wenn wir nicht da sind in den Garten. Und mit Wasser brauche ich meinen nicht kommen, da stehen sie voll drauf :^^:
    Gruß Kerstin


    Naja, ich wüßte auch noch Alternativen zu Wasser, zum Beispiel Disc-Scheiben, aber da du ja gar nicht da bist, wenn deine Hunde buddeln, ist das auch egal. Wie wäre es mit Beton über den Garten gießen! ;) Dann kann man besser die Scheißhaufen wegputzen und alles schön abspritzen. (Achtung: Ironie!)

  • ANZEIGE
  • Da könnt Ihr ja mal wieder richtig vom Leder lassen :motz: , was wir für schlechte Hundehalter sind ;) . Die Hunde haben eine große Hundehütte, in der sie sich zurück ziehen können. Wobei diese nicht wirklich genutzt wird und sie (wenn sie denn liegen) draussen auf ihren überdachten Plätzen liegen. Unsere Hündin liegt auch tagsüber lieber draussen als im Haus. Wenn wir abends unterwegs sind, bleiben sie mitunter auch im Haus. Obwohl man manchmal den Eindruck hat, ihnen keinen Gefallen damit zu tun.Zum Thema Hunde Diebstahl, unser Grundstück ist hinten so eingezäunt, dass es von vorne nicht einzusehen ist. Unsere Hunde sind auch ausgelastet, der große ist auch der ruhigere ( den würde ich auch eventuell drinn lassen), aber die kleine ist unermüdlich mit ihren 7 Monaten. Wir müssen sie auch ab und an trennen, damit der große seinen schlaf kriegt.
    Viele Grüße Kerstin

  • Ich denke, es ist logisch, dass sie lieber draussen liegen, denn sie wollen ja mitkriegen, was drum rum so läuft. Hätte Mücke die Wahl, würde er sich auch lieber eine Stelle suchen, von der er alles im Blick hat und aufpassen kann.
    Das wäre mir, wie gesagt, zuviel Stress für den Hund. Wenn es ihm zu rüselig wird, zieht er sich in die letzte Ecke im Wohnzimmer zurück, selbst, wenn keiner zu Hause ist und er im Büro liegen könnte, wo immer jemand ist.
    Wenn du der Meinung bist, dass es den Hunden draussen so gut gefällt....umso besser....dennoch ist es wohl kaum möglich , in deiner Abwesenheit das Buddeln zu unterbinden...um mal wieder zum Thema zu kommen.

    Melanie mit Bandit & Anton
    und Mücke im Herzen



    BX und Labbi

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Zitat von "yamaha"

    Wir müssen sie auch ab und an trennen, damit der große seinen schlaf kriegt.


    Dann tut das doch im Haus, während ihr nicht da seid. Unsere Hunde sind während unserer Abwesenheit auch getrennt, weil unser Senior einfach seinen Schlaf braucht und mit der ungestümen Junghündin da gar nicht dran zu denken wäre. Also kommt er in die eine Hälfte des Hauses und sie in die andere Hälfte. Klappt seit mehr als 2 Monaten ohne Probleme, wobei wir je vormittags 3 Stunden weg sind und nachmittags auch je 3 Stunden. Vorher Auspowern ist natürlich klar.


    schlaubi

  • Also ich würde ihnen auch einen Teil des Gartens abtrennen, diese Fläche vernünftig einzäunen und sie dort "schalten und walten" lassen wie sie wollen. Somit könntet ihr zumindest einen Teil des Rasens retten... ;)

    Liebe Grüße,
    Björn und seine Gassimeute

  • Zitat von "Sleipnir"

    Also ich würde ihnen auch einen Teil des Gartens abtrennen, diese Fläche vernünftig einzäunen und sie dort "schalten und walten" lassen wie sie wollen. Somit könntet ihr zumindest einen Teil des Rasens retten... ;)


    So würde ich es auch machen!


    Die Nachbarn meiner Eltern haben einen Kangal, der gräbt auch den ganzen Garten um. Im Sommer haben sie den Rasen neu gesät und jetzt schaut es schon wieder so schlimm aus. So viel ich weiß kriegt der jetzt auch einen eigenen Garten. ;)

  • Tja, wie schon erwähnt, dann müssen wir uns wohl mit einem Acker abfinden. :roll: Nicht schön, aber selten.Hätte ja sein können, dass jemand einen Vorschlag hat, oder ??? Da den Hunden der hintere Teil zu steht, schauen wir direkt von der Terrasse aus auf den Acker. Aber es gibt schlimmeres und wir werden sicher neuen Rasen säen. Die Hunde im Haus ohne Aufsicht zu trennen geht gar nicht, da wir einen 6 Zimmer Bungalow haben und es kaum Türen gibt.Danke für Eure Komentare, viele grüße Kerstin

  • Und ein Zwinger? Zwinger klingt ja immer so nach "Hundegefängnis", ist es aber doch überhaupt nicht (wenn man ihn sinnvoll verwendet). In dem Fall wäre das DIE Lösung für euch! Die Hunde haben nach wie vor IHREN Garten und ihre habt euren :D ! Und wenn ihr da seid, könnt ihr die Hunde eh wieder überall laufen lassen.


    Der Zwinger wäre echt nur ein sicherer Ort, wo sie bleiben können, wenn sie alleine bleiben müssen. Halt ein separat für sie eingezäuntes Stück Garten.


    Ich sehe da irgendwie das Problem nicht :???: ?

    Grüsse,
    Iris + die Huskies "Dolina Volka", Daika (Hündin, 7 Jahre), Ebi(shkaja) (Hündin, 6 Jahre), Ewok (Rüde, 6 Jahre), Fritz (Rüde, 5 Jahre), Julius (Jungrüde), Jemma (Junghündin) und Katze Isis (18 Jahre)
    Berny (Terrierrüde) und Huskies Jaakko und Roots im Hundehimmel
    Photos und News der Hundebande

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE