ANZEIGE

Bella hat Hund gebissen...

  • Heute morgen, Bella kennt die Hündin vom sehen. Die Hündin, Marke: "ich bin klein, aber giftig" macht andere Hunde immer ziemlich an, die Besitzerin weiß das auch. Bella, 11 Mon. ist immer super lieb, war bisher immer unterwürfig, aber heute plötzlich, hat sie sich die Hündin geschnappt, nachdem die wieder zickig war und hat nicht mehr losgelassen. Die Besitzerin schlug mit der Leine drauf, dann konnte ihr Hund flüchten. Hund lief zum Haus, quietschte und als wir da ankamen, sahen wir viel Blut. Schock, dachte schon, Bella hat die Halsschlagader getroffen. Es hörte dann zum Glück schnell auf zu bluten, eine Nachbarin, die TÄ ist, sah sich das an und stellte ein kleines Loch am Hals fest. Die Besitzerin fuhr dann mit ihrer Hündin zum TA. Puh, ich war fix und fertig, habe das Gefühl, Bella hat heute erfahren, dass sie stark ist und habe nun Angst, dass sie dieses Gefühl toll fand. Sie ist momentan sowieso sehr schwierig, hört schlecht. Ich will sie nun erstmal lange nur an der Leine lassen, außer im Auslaufgebiet und wieder viel mit ihr üben. Ich geh jetzt mal rüber und erkundige mich nach der Hündin...

  • Also, tut mir leid, aber wenn da noch ein Mensch mit der Leine drauf schlägt, dann kann die normalste Maßregelung ausarten...
    Find ich unmöglich...


    Natürlich, geh dich freundlich entschuldigen und frag nach, wie es dem Hundi geht. Aber mach dir nicht zu viele Gedanken.


    Versuche die nächsten Hundebegegnungen so entspannt und gelassen wie möchlich anzugehen. Vor allem, wenn du sagst, deine Hündin ist normal ganz lieb und unterwirft sich schnell.
    Sie wird wegen diesem einen Vorfall sicher nicht ihren Charakter ändern.


    Mir ist das mit Snoop (der als Terrier einer harmlosen Rauferei nicht unbedingt immer abgeneigt ist) auch mal passiert. Anderes Frauchen hat so ein Theater gemacht, dass er tatsächlich gebissen hat (dem anderen Hund ein Loch verpassen zählt allerdings unter Hunden nicht zu den richtig aggressiven Handlungen. Kannst du mit einem blauen Fleck unter Menschen vergleichen.)
    Ich hab mich völlig umsonst verrückt gemacht. Als ich ihm schließlich wieder vertraut hab und Hundebegegnungen locker angegangen bin, durfte ich feststellen, dass Snoop auch wieder total ungefährlich mit anderen Hunden umgegangen ist. Er hat danach zwar gern noch mal gerauft, aber (bisher ;) ) nie wieder gebissen.


    Lg Christine

    Mit besten Grüßen aus dem schönen Taunus
    von Snoop, Sari und Christine

  • "Leider" ist bei Bella ein Staff drin und die andere Besitzerin nebst diversen Nachbarn sind der Meinung, das ist der Grund, warum Bella nicht losgelassen hat. Ich war heute gleich noch im Auslaufgebiet, da hat sie ganz normal gespielt. Sie ist aber schon sehr rüpelig beim spielen, hat z. B. immer gerne die Ohren anderer Hunde im Maul, aber das stört die wohl nicht.


    Die Hündin von heute morgen hat einen Verband um den Kopf, sie hat eine Verletzung über dem Auge und eine am Hals. Die am Auge ist schlimmer, da wurde nämlich eine Ader verletzt und der Tierarzt wollte heute nachmittag nochmal drauf gucken, ob die Ader evtl. genäht werden muss. Wir wollen uns erstmal aus dem Weg gehen, die TA-Rechnung wird geteilt, sie meinte weil beide Hunde schuld sind. Find ich total ok. Nun hoffe ich, der TA muss nicht auch noch operieren. Hoffentlich war das ein einmaliges Erlebnis, man fühlt sich echt besch..vor allem wenn der andere Hund kleiner ist.
    LG
    M.

  • Zitat von "Snoop"

    Kannst du mit einem blauen Fleck unter Menschen vergleichen.)



    Also wenn mir einer einen blauen Fleck verpasst, empfinde ich das durchaus als sehr aggressiv. :motz: ;)


    Buffybella, bleib erstmal ruhig. Da können viele Faktoren mitgespielt haben, die dir jetzt so nicht bewusst geworden sind. Klar, beobachte deinen Hund ein bisschen mehr in nächster Zeit. Aber dieser eine Biss muss jetzt noch nicht bedeuten, das sie dabei ist, bissig zu werden. Vielleicht wurde ihr selber zuerst weh getan? Wie auch immer, diesen einen Vorfall würde ich zunächst mal nicht überbewerten. Vorausgesetzt, der andere Hund hat wirklich zuerst die Keilerei angefangen und nicht nur "rumdominiert". Das ging aus deiner Beschreibung nicht hundertprozentig klar hervor.

  • Zitat von "Friedelschnupp"

    Also wenn mir einer einen blauen Fleck verpasst, empfinde ich das durchaus als sehr aggressiv. :motz: ;) .


    Schon, aber bei einem blauen Fleck wird auch bei Menschen nicht wegen Körperverletzung oder kriminellen Energien ermittelt.
    Ich hab auch schon mal jemandem impulsiv einen blauen Fleck verpasst, weil er mich genervt hat und ich bin alles andere, als ein aggressiver Mensch.


    Zitat von "Friedelschnupp"

    diesen einen Vorfall würde ich zunächst mal nicht überbewerten. Vorausgesetzt, der andere Hund hat wirklich zuerst die Keilerei angefangen und nicht nur "rumdominiert".


    Warum? Sie kann die "Keilerei" ruhig angefangen haben, wenn es notwendig war, den anderen Hund (der ja offensichtlich ziemlich nervig war) zu maßregeln. Das führt zwar in der Regel nicht zu Bissen, aber wenn natürlich jemand mit der Leine draufschlägt, muss man sich ja nicht wundern, wenn es heftiger abgeht, als gewöhnlich...
    Super finde ich die Haltung der Besitzerin des anderen Hundes. Das ist leider nicht selbstverständlich, dass jemand in so einem Fall auch das Verhalten des eigenen Hundes kritisch betrachtet.


    Also, ich würde auf möglichst viele entspannte Hundebegegnungen Wert legen. Am besten versuchst du, ihr die nervigen Vertreter vom Hals zu halten. Dann seid ihr beide bald wieder ganz entspannt.


    Lg Christine

    Mit besten Grüßen aus dem schönen Taunus
    von Snoop, Sari und Christine

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Hallo.
    Was passiert ist, könnte im Prinzip jedem irgendwann mal passieren.
    Wie oft treffen wir auf kleine, giftige Hunde, die mit ihrem riesen Ego in dem kleinen Körper gefangen sind :D
    Hund läßt sich das getue 1000x gefallen.
    Beim 1001 x reicht es ihm...
    Wenn dein HUnd derzeit ohnehin nicht so gut hört, SL raus und Hund dran.


    Leider wirst du auf Grund des Vorfalls sicherlich mit Vorurteilen zu kämpfen haben.
    Dies ist aber nicht zu ändern und gehört - bedauerlicherweise - dazu.
    Nicht beirren lassen und dein Ding durchziehen.


    Manchmal werden einem die Augen erst geöffnet, wenn sich HUndi tatsächlich daneben benommen hat.
    Man weiß im Grunde, dass wieder intesiver mit dem HUnd gearbeitet werden müßte....bisweilen läßt man es ein wenig schleifen...ist in meinen Augen nur menschlich (und NICHT verantwortungslos!)
    Zum Glück, jetzt ist nix schlimmes passiert.


    Kümmer dich um deinen Hund und arbeitet gemeinsam an euren Baustellen.
    Gedanken darüber, ob sie die neugewonnene Machtposition nun toll findet, würde ich mir nicht machen.
    Mit konsequentem Training wird davon evtl. nix übrigbleiben. ;)

    LG Sabine + Chip
    ________________________________________

    Nichts ist so praktisch wie eine Theorie
    Albert Einstein

    Mal verliert man, mal gewinnen die Anderen

  • Unsere beiden Mädels kriegen sich ja auch ab und an mal in die Haare. Meist "maßregelt" Trudi (die Große) Lotte. Und die quiekt dann irre rum. Das erste mal dachte ich auch, Trudi läßt nicht los. Doch bovor ich in Panik verfallen konnte, war es einfach vorbei. Beide haben sich geschüttelt und gingen sich eine Zeit lang aus dem Weg.


    Also mach Dir nicht soo viele Sorgen, das Verhalten was Deine Hündin gezeigt hat ist nicht unnormal...


    Natürlich eine blöde Situation, aber mach Dich nicht verrückt. Laß sie eine Weile an der Leine, bis Du wieder selbstsicherer bist.

    Trillian


    mit Lotte Lotterleben und den Katern Moses und Nathan


    ""Wer sagt, dass zuverlässiges Verhalten bei diesem oder jenem Hund nicht ohne Strafe erreichbar ist, sagt nichts über den Hund aus, sondern beschreibt erst einmal seine eigenen Fähigkeiten."


    Dr. Ute Blaschke-Berthold

  • Zitat von "buffybella"

    "Leider" ist bei Bella ein Staff drin und die andere Besitzerin nebst diversen Nachbarn sind der Meinung, das ist der Grund, warum Bella nicht losgelassen hat.


    Dann haette auch der Schlag mit der Leine Bella nicht zum loslassen gebracht.....wenn sie wirklich in solch blinder Rage gewesen waere.


    Was passiert ist ist passiert.......achte einfach etwas mehr auf Bella's Verhalten wenn sie von nun an mit anderen hunden spielt und ruf' sie ab wenn ihr ein Hund uebermaessig auf den Keks geht so das sie die Situation nicht selbststaendig haendeln muss.


    An dem Vorfall, auch wenn er dich erschreckt und ueberrascht hat ist nichts ungewoehnliches dran......solche Raufereien passieren eben und so ein kleines Loechelchen steckt ein Hund auch gut weg.....vielleicht hilft es dem Ruepel das naechste Mal ein besseres huendisches Benehmen an den Tag zu legen.
    Verschaffe Bella viele positive Sozialkontakte :)

    “O Herr, bewahre mich vor der Einbildung,
    bei jeder Gelegenheit und zu jedem Thema
    etwas sagen zu muessen.


    Erloese mich von dem großen Leiden
    die Angelegenheiten anderer ordnen zu wollen.


    Lehre mich, nachdenklich ohne argwoehnisch,
    hilfreich ohne diktatorisch zu sein..”

  • Zitat von "Friedelschnupp"

    Also wenn mir einer einen blauen Fleck verpasst, empfinde ich das durchaus als sehr aggressiv. :motz: ;)


    Pah, kommt darauf an wie schnell man zu blauen Flecken neigt. :D
    Ich brauche nur irgendwo etwas fester drankommen und habe schon blaue Flecken.
    Manchmal seh ich echt lustig aus.
    Mein Hund hat mir dadurch schon mehrfach blaue Flecken verpasst, deshalb ist er noch lange nicht aggressiv.


    Jedenfalls hinkt dieser Vergleich. ;)

    Liebe Grüße
    Marion

  • Zitat von "Snoop"

    Schon, aber bei einem blauen Fleck wird auch bei Menschen nicht wegen Körperverletzung oder kriminellen Energien ermittelt.


    Aber sicher - wenn du an den Falschen gerätst und der dich anzeigt, dann ist das eine astreine Körperverletzung (also ich rede hier jetzt wohlgemerkt von Menschen unter sich). Selbst wenn du jemandem eine Ohrfeige gibst, die keine Spuren hinterlässt, ist das schon Körperverletzung, sowie überhaupt jeder Knuff und jeder Schlag, Spuren oder keine. Ob jemand dich deshalb anzeigt oder nicht, ist ja eine andere Frage - wo kein Kläger, da kein Richter. Aber Körperverletzung im Sinne des Gesetzes ist es trotzdem.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den kostenlosen Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen kostenlosen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE