Gibt es noch normale Chihuahuas?

  • ANZEIGE

    Meine Chis sind alle nur aggressiv gegen unkontrolliert auf uns zustürzende grössere Hunde, weil sie alle Drei schon schlechte Erfahrungen (inklusive einem Fall mit schweren Verletzungen durch einen Totschüttel-Versuch) mit "Der tut nix" machen mussten.
    Ist der große Hund gelassen, sind meine Hunde es auch.
    LG von Julie

  • Hallo,
    also unser Chihuahua "Forrest" ist 3 Jahre alt, er wiegt 4,8kg er ist groß aber nicht dick. Ist reinrassig mit Stammbaum, seine Geschwister sind alle keiner so um die 2,5 bis 3kg.
    Forrest macht Agility und Nasenarbeit in einer Gruppe mit großen Hunden
    (Rhodesisan Rigdeback, Carne Corso, Irish Setter) und er macht alles genau so gut wie die andern.
    Wir machen lange Spaziergänge mit anderen Hunden und er hält immer mit, er braucht kein Mäntelchen oder irendwelche Taschen.
    Forrest ist ein ganz normaler Hund weil er auch so behandelt wird.
    Wir besuchen von der Welpengruppe an bis Heute eine Hundeschule.
    Es gibt also noch ganz normale Chihuahua´s, aber leider nicht viele.
    Wir haben jedenfalls noch keinen getroffen.


    Gruß
    Jutta und Forrest

  • ANZEIGE
  • Ja gibt es, hier in der Nachbarschaft gibt es zwei ca 3 kilo schwere, sehr selbstbewußte Chirüden (unkastriert), die frei zwischen den anderen Huden laufen. Sie sind halt Meister im Ausweichen und alle BEsitzer haben auch ein bisschen ein Auge drauf, falls andere Rüden da sind.
    Einen Gast-chi gab es auch, der etwas sozialgestört war weil sein Frauchen ihn von allen anderen Hunden fern hielt. :hilfe: Aber nach ner Woche hier auf der Wiese fing er auch an ab und zu mitzurennen (hier gibt es, wenn das Ordnungsamt nicht da ist, immer zwischen 9 und 11 Uhr ein recht fröhliches 'Impromptu-rudel' aus Hunden aller Art)


    Es gibt doch in der Hundezucht seit jeher die Tendenz alles extremer zu machen - noch mehr Falten, noch weniger Nase, noch größere Hunde, noch tiefer hängende Augenlider, noch längere Ohren und eben auch noch kleinere.
    Ich hab mal nen Mini Chinese-Crested gesehen. Das war nun mal wirklich ein armes Schweinchen - 2 Kilo und dann noch nicht mal Fell als Schutz - entsprechend vorsichtig tippelte der auch über den Gehsteig. Der Besitzer war stolz auf die Seltenheit seines Hundes. :/
    Aber ehrlich gesagt tat mir neulich ein riesiger Basset, der sich auf mit überquellender Haut versehenden Stummelbeinen den Weg entlangschleppte und dabei mit seinen Ohren fast auf dem Boden schleifte, mehr leid. Das waren mal Jagdhunde....

  • Bei Cäsar Milan war neulich ein Chihuahua mit ca. 9kg. Abzüglich Übergewicht würde der wohl trotzdem noch bei 4-5kg liegen.


    Allerdings habe ich auch noch keinen Chihuahua gesehen, der kleiner als eine Ratte ist. Meine dickste Ratte hatte mal 900g. So winzige Hunde habe ich noch nie gesehen.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Der Rassestandard ist beim Chihuahua genauso festgelegt wie bei anderen Hunderassen.
    Beim Chi ist der Rassestandard folgend festgelegt: zwischen 1,5 und 3kg. Alles, das darüber oder darunter liegt, wird nicht zur Zucht zugelassen.
    Es gibt aber bei manchen Würfen eben Ausreißer nach oben und unten.
    Chis unter 1,5kg sind eigentlich "Kümmerlinge", auch die findet man in jeder Rasse - ein Nachkomme, der eben zu wenig wiegt.
    Beim Chi ist jedoch folgenschwer, dass mit solchen Minis weitergezüchtet wird, weil man ja im TV vorgegaukelt bekommt, nur der kleinste Chi ist ein richtiger Chi.


    Das Geburtsgewicht hat übrigens beim Chi selten etwas mit dem Endgewicht zu tun. Chis sind Überraschungseier, sowohl beim Gewicht wie auch bei der Farbe.


    Was die "Normalität" im Verhalten angeht, ist es beim Chi auch so wie bei allen anderen Rassen: "Wie der Herr, so das Gscher." Es liegt also am Hundehalter. Mit einer Ausnahme. Da ein so kleiner Hund eben extrem leicht verletzt werden kann, ist die Angst der Chihalter sicher größer, dass ihrem Hund etwas passieren könnte. Nach zwei Angriffen auf meine Hunde, hebe ich sie seither auch lieber hoch, als dass ich dann einen toten Hund habe. Und die Halter der angreifenden Hunde waren auch so welche, die meinten: "Der tut nix!"



    Sent from my iPhone using Tapatalk - now Free

  • also ich habe 2 JaRuChis (Jack Russel Chihuahuas) sie sind zwar gerade erst 5 monate alt wiegen aber 2,7 Kilo etwas viel für 5 monate aber sie sind nicht zu dick sondern gross wegen dem mix

  • Ich hatte gestern auf einer Hundemesse eine nette Begegnung.
    Vor mir lief ein Mann mit zwei Rottis, der sich mit einer anderen Frau unterhielt und ihr gerade erzählte, daß eine Chiahuahuahalterin ihren Hund auf den Arm genommen habe, als sie ihn und seine zwei Hunde sah. Er echauffierte sich gerade so richtig schön darüber, SEINE Rottis täten ja nie was und das sei ja Anstellerei als ich (mit den Chichiletten an der Leine) mich in das Gespräch einmischte und ihn freundlich darauf hinwies, daß man als Kleinsthundehalter meist nicht explizit DEN einen großen Hund meint oder Angst vor ihm hat, sondern das man normalerweise einen so großen Sammelpool mieser Erfahrungen machen musste, das man einfach lieber im Vornherein die Bremse zieht und der eigene Hund deswegen auf den Arm kommt.
    Ich glaube, das hat ihn doch zum Nachdenken bewogen...


    Im Übrigen sind in seriösen Vereinen nur Hunde ab 2 Kilo zur Zucht zugelassen. Alle Hunde mit einem Gewicht darunter dürfen zwar ausgestellt werden, bekommen aber keine Zuchtzulassung.
    LG von Julie

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!