ANZEIGE
Avatar

Lili wird nicht dicht...

  • ANZEIGE

    Wir haben unsere Lili jetzt drei Wochen (wir haben sie mit 9 Wochen bekommen) und sie wird einfach nicht "dicht". Zur Erklärung: Wir haben einen großen Garten und jedes Mal, wenn sie zur Tür läuft, darf sie raus. Da wir im EG wohnen, heißt das, ungefähr 5 x am Abend. Wir gehen auch außerhalb mit ihr spazieren usw., also es kann an mangelndem Auslauf nicht liegen. Nachts liegt sie in ihrem "Laufstall" und meldet sich auch, wenn es eng wird, aber tagsüber...
    Gestern war mein Mann mindestens 10 x mit ihr raus, auch außerhalb des Gartens. Sie hat ihr Geschäft gemacht, das würde begrüßt wie der Mauerfall (das machen wir jedes Mal), sie hat ein Leckerchen bekommen. Nachdem mein Mann ca. eine halbe Stunde mit ihr zu Hause war, geht sie kommentarlos ins Wohnzimmer und verliert ein Häufchen. :motz: Jesses, sie meldet sich einfach nicht, hat einer irgendeinen Trick, was wir noch machen können? Bis jetzt sind wir wirklich nach Lehrbuch vorgegangen, kein Schimpfen, Leckerchen, Freude, Hund beobachten, jedesmals raus... und dann liegt ein Häufchen im Wohnzimmer? Ich weiß, sie ist erst drei Monate alt und wir haben noch jede Menge Geduld, aber vielleicht hat einer eine Idee, wie wir ihr beibringen können, sich einfach nur zu melden!

  • ANZEIGE
  • Hallo


    meine ist auch 12 Wochen bei ihr klappt es mittlerweile gut. Aber trotzdem passiert noch ein Unglück. Wir haben sie aber schon 8 wochen. Meine Hunde haben sich noch nie gemeldet. Manche tun es manche halt nicht. Immer schön raus gehen mit 12 Wochen ist das noch normal das sie nicht 100% stubenrein ist.


    Also 100 % stubenrein war mein Pinscher mit 5 Monaten, da ist eigentlich nix mehr ins Haus gegangen.


    LG
    Nicole

    LG
    Nicole

  • Ich finde das noch völlig normal!
    Allerdings würde ich ihr nciht angewöhnen das sie in den Garten pieseln darf ... ihr das dann wieder abgewöhnen ist harte Arbeit!


    Man kann von einem Welpen nicht verlangen in 3 Wochen stubenrein zu werden. Bei uns hat es auch länger gedauert.
    Carina war mit 6 Monaten erst verlässlich stubenrein.


    Und melden tut sie sich bis heute nicht, da sie oft genug raus kommt

    LG
    Tamara


    mit dem Chaoten
    Paco *10.08.2007

  • ANZEIGE
  • Jetzt bin ich aber verwirrt! Alle Hunde, die ich kenne, melden sich (werden zumindest "hampelig" und laufen zur Tür). Sicher wird Lili ihren Bedürfnissen entsprechend raus können. Aber nur der Hund weiß, wann er wirklich muss, wie sollen wir wissen, dass er raus muss, wenn er sich nicht meldet? Oder habe ich da was falsch verstanden?

  • Hallo,


    euer Welpe ist noch sehr, sehr jung. Ihr solltest sie besser beobachten, denn meistens kann man es sehen wenn der Welpe sein Geschäft machen möchte. Er sucht in der Wohnung nach einem Platz, das kann nur 5 Sekunden dauern, aber er zeigt es gewöhnlich an.


    Ich bin mit Ronja damals nicht nur alle zwei Stunden raus, sondern immer wenn sie gefressen, geschlafen, getrunken und gespielt hatte.
    Manchmal war ein Abstand von drei Stunden dazwischen wenn sie geschlafen hat, aber manchmal bin ich in einer Stunde auch dreimal runter. Melden tun sich die Welpen erst dann wenn sie verstanden haben um was es geht. Das hat Deine Kleine noch nicht.


    Wenn Du sie beim Geschäftemachen erwischst, dann kannst Du ihr schon sagen, dass es nicht ok ist und schaff sie sofort nach draußen. Auch wenn ein Welpe schon sitzt beim pipimachen kann man ihn nach draußen befördern, da die meisten Welpen sofort mit dem Pipimachen aufhören wenn man sie hochnimmt.


    Hab Geduld mit ihr, das wird schon.


    Liebe Grüße


    Steffi

    Liebe Grüße


    Steffi E.


    ____________________________



    Filou August 2007 der Spanier
    Murphy April 2010 der Amerikaner
    Ronja 10.08.1998 - 13.06.2012 die Deutsche, tief im Herzen und unvergessen

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ich gehe z. Bsp. alle 4-5 Stunden mit den Hunden raus. Sie brauchen sich einfach nicht zu melden, weil sie oft genug Gelegenheit haben zu pinkeln!


    Ich bin mit Hunden aufgewachsen und noch nie hat sich ein Hund emelden müssen, weil sie eben oft genug raus kamen.


    Ich weiß nicht ob meine Hunde sich melden würden wenn sie müssen ... sie brauchen es ebennicht!



    In dem Alter in dem Deine Fellnase jetzt ist, würde ich vorschlagen:
    - alle 2 Stunden raus
    - zusätzlich nach dem spielen, schlafen und fressen
    - draussen fett loben wenn ne Pfütze oder nen Haufen gemacht wurde.


    Das habe ich 3-4 Wochen durchgezogen und dann bin ich alle 2,25 Stunden raus. Ne Woche später alle 2,5 Stunden. Wieder ne Woche später alle 2,75 Stunden etc.


    Jetzt sind meine Hunde 14 und 16 Monate alt und wir gehen meist alle 4 Stunden raus. Und in den 4 Stunden füllt sich Balse nicht so extrem, das der Hund sich melden muss weil er nicht mehr einhalten kann

    LG
    Tamara


    mit dem Chaoten
    Paco *10.08.2007

  • Es dauert nunmal einfach seine Zeit, bis die Verknüpfung "Draußen=Geschäftchen, Drinnen=Nicht Gut" gefestigt ist. Chipsy hat auch mit 7 Monaten das letzte Mal rein gemacht.


    Also nicht verzweifeln, einfach weiter machen :)



    Das mit dem Gaten würde ich auch am Besten lassen. Sonst ist euer Garten irgendwann völlig zugeschi***. Es soll doch noch Spass machen da draußen zu sein :)

    Schöne Grüße!
    Myriam mit Chipsy & Béla


    Bilder gibts unter Chipsy & Béla

  • Emily war auch"erst" mit 5 Monaten 100% stubenrein...ich finde mit 12 Wochen darf man einfach noch nicht erwarten dass das schon klappt :D


    Das nimmt einem selbst den Stress. =)


    Ich würde strikt alle 2 Stunden(UND ggf nach dem schlafen und spielen und fressen) mit ihr rausgehen,ob sie sich "meldet" oder nicht.


    Ich seh das übrigens so wie Tamee(bzw bei uns ist es auch so)...Emily "braucht "sich nie zu melden-wir gehen um 8 Uhr raus,um 12 Uhr raus,um 15 Uhr raus und um 19 Uhr raus und um 22 Uhr(davon ist 12 Uhr und 22 Uhr NUR zum pinkeln kurz)

    Liebe Grüsse!
    Tanja mit Emily (Podenco-Mix *19.03.2008)

  • Versuche nach dem Schlafen, Fressen und Spielen darauf zu achten, dass ihr an der Leine mit ihr raus geht. Nicht in den Garten, sondern richtig vor die Tür. Und dort vielleicht mal den Bauch massieren, damit sie einen Haufen macht. Wenn es nicht gerade Stunden dauert, warten bis sie wirklich gemacht hat. Dann nicht gleich rein, sondern belohnen und noch eine kleine Runde spielen. Sonst merkt sie sich für später, dass sie nach dem Geschäft gleich rein muss - und zögert es hinaus ;)

    LG,
    Sonja und ihr "Zoo": die Hunde "Jack" und "Boomer"
    + den Katzen Blacky, Mine und Tine + Dsungarin "Kleine Freche“


    Wenn jemand zu dir sagt: "Zeit heilt alle Wunden" ....
    Dann hau ihm aufs Maul und sag: "Warte, ist gleich wieder gut"

  • Mein Hund kam mit 4 Monaten und kannte Sauberkeitserziehung überhaupt nicht. Ich musste damals sehr lange geduldig sein, bis es klappte. Und irgendwann zeigte sie es doch sehr deutlich. Sie stand dann einfach stoisch an der Tür oder rannte unruhig im Haus umher oder wurde zu uns sehr aufdringlich. Habe lange gebraucht, die Zeichen zu deuten.


    Und es hat lange gedauert, bis sie es drauf hatte. Ich kann dir nur den Rat geben, geduldig zu sein und einen exakten Tagesablauf mit gezielten Pinkel- und Fütterungszeiten einzuführen. Ab da wurde es dann besser.


    Heute hält sie bis zu 12 Stunden locker. Glaub mir, das wird noch.


    LG Schopenhauer

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE