ANZEIGE
Avatar

mal wieder traurig und am grübeln :-(

  • ANZEIGE

    Hallo ihr Lieben,


    ich brauch mal wieder n bissle Aufmunterung... Irgendwie läufts im Moment nicht so. Ich hab mal wieder Bammel, dass ich es finanziell mit einem Wuffi nicht schaffe. Eientlich ist es schon möglich, aber ich wechsel jetzt auf Anfang DEZ die Arbeitsstelle, d.h. das Weihnachtsgeld, das sonst KFZ Steuer und Versicherungen abgedeckt hat entfällt und reißt ein Loch rein. Da kann man echt traurig werden... Klar, im Januar ist das wieder anders, aber man kommt dann doch wieder ins Grübeln... Dabei freu ich mich schon so drauf, da es ja für Frühjahr 2009 geplant ist.
    Aber kennt ihr das, wenn man hier alles so liest und sich sogar schon Namen Geschirre, Halsbänder usw aussucht und dann doch wieder nachdenkt?


    Manchmal würd ich das Forum am liebsten meiden, aber ich les hier sooo gerne und es sind sooo nette Leute hier. Vielleicht versteht mich jemand und kann mir n bissle Mut machen...


    Herzliche Grüße
    Nici

  • ANZEIGE
  • Ähm, selbst wenn du mit Dez deine Stelle wechselst, bekommst du doch das Weihnachtsgeld anteilig - also ganz leer ausgehen tust nicht.


    Also ich hatte bei meiner vorigen Arbeitsstelle auch keinen sonderlich guten Verdienst, aber mit Planung und bissal selbst zurücktreten war alles machbar. Die Frage ob man selbst verzichten möchte, muss sich allerdings jeder selber stellen (mir hat es nichts ausgemacht). Ich hab halt auch, wenn mehr Geld da war, Futter im Vorrat gekauft, Geld für den Tierarzt zur Seite gelegt...


    Ich weiß ja nicht, wie es bei dir finanzielle aussieht, aber ich kann aus meiner Erfahrung sagen, auch mit nicht ganz soviel Geld ist es machbar

    Alex mit Maya und Nele
    Kira und Luna im Herzen...

  • Hallo Lajela,


    ich hab im Sept meine AUsbildung abgeshlossen und war an der neuen Stelle nur von Okt bis Nov (Mobbing)... Hab ab Dez aber net super tolle Stelle. Mein Ex hat mich vor 2 Jahren mit ner Eigentumswhg sitzen lassen und mein jetziger Partner hat 2 Kinder u zahlt Unterhalt. Also richtig rosig sieht es nicht aus, aber bis auf diesen Monat ist eigentlich immer noch n bissle was übrig und ich weiß, wenns ganz eng werden würd, ne OP oder hohe TA Kosten anstehen würd auch die Familie einpringen. Klar ist das keine optimale Lösung und die die sehr gut verdienen stehen da sicher besser da aber ich denk immer wieder, wenn der Hund zwischen TH und einem Zuhausen mit nicht sooo viel Luxus wählen könnte, was würde er nehmen???

  • ANZEIGE
  • Ich kann dich verstehen,aber ich sag dir:Wenn die Entscheidung Hund wirklich 100% da ist ,dann geht es.. =)


    Ehrlich geagt hatten wir uns die Sache auch ein wenig einfacher vorgestellt-die "normalen" Ausgaben sind nicht sooo dramatisch(also Ausstattung,Steuer,Futter usw) finde ich-was echt reinhauhen KANN sind die Tierarztkosten...meine Hund die ich bisher hatte waren nie krank,ich war da bissl blauäugig und hab die evtl Tierarztkosten nicht so bedacht...


    Mit Emily haben wir bis jetzt schon bestimmt 1000 Euro NUR Tierarztkosten berappt(und Ende noch nicht wirklich in Sicht)...und sie ist grade mal 8 Monate alt :ops: .


    Aber da steckt man halt nicht drin-es geht trotzdem,klar-aber ist schon so dass ich jetzt ein bissl rechen muss,denn leider sind wir auch keine Neureichen ;)

    Liebe Grüsse!
    Tanja mit Emily (Podenco-Mix *19.03.2008)

  • Naja, sind 2 Monate anteilig - besser als nichts (also ein drittel deines Monatslohns).
    :D wenn ich von unseren TH ausgehe, dann würd ich die Hunde lieber in Familien sehen.


    Ich denke mal, wenn du im Notfall jemanden hast, der dir aushelfen kann (nicht muss), dann seh ich weniger ein Problem. Und wenn du nun sowieso eine bessere Stelle annimmst, warum nicht?


    Ich hab meine Stelle auch gewechselt, war weder für mich noch für meine Hunde tragbar, und nun geht es mir viel besser, ich habe wesentlich mehr Zeit für die Wuffs - es kann also auch besser werden :D


    Und bei uns hier in der Gegend, die die wirklich viel verdienen, deren Hund ist den ganzen Tag alleine und bekommt keine Beschäftigung (Garten muss ausreichen) - ist also immer Ansichtssache.

    Alex mit Maya und Nele
    Kira und Luna im Herzen...

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Weihnachtsgeld hin oder her. Ich habe mir zwar vorher auch alles genau ausgerechnet, war aber letztendlich doch überrascht wie teuer so ein Hund ist.


    Ich musste den Kaufpreis hinlegen und dann kam noch eine Nachimpfung dazu. Zusätzlich zur Erstausstattung kam dann noch die Versicherung, die Hundesteuer und letztendlich noch der Sachkundenachweis. Gechipt musste der Hund auch noch werden und der EU-Ausweis sollte auch bezahlt sein.


    Wenn du arbeiten gehst, wirst du deinen Hund ja auch alleine lassen oder betreuen lassen müssen. Betreuung kostet Geld - einen Hund alleine zu lassen u.U. auch, da einiges zu Bruch geht. So ist das teilweise heute noch bei unserem Hund. Das bedeutet, du musst genügend Leckerchen, Kauknochen, Kongs usw. zur Verfügung stellen - dies zusätzlich zum Futter, welches ja auch eine gewisse Qualität haben sollte.


    Beim Spazierengehen wurde mein Hund mit Zwingerhusten angesteckt - Tierarztkosten: 40,-- Euro, einen Floh hatte sie sich auch eingefangen - Tierarztkosten: 20,-- Euro. Nächste Impfung steht an, das werden ca. 60,-- Euro.
    Ich will dir keine Angst machen, aber sich einen Hund anzuschaffen, sollte wirklich gut überlegt sein. Die Tierarztkosten die ich aufgelistet habe, sind ja nur die üblichen Kinkerlitzchen. Lass' mal deinen Hund operieren, dann ist das ganz schnell mal das 10-fache ...

    Liebe Grüße von
    Kalle, Zoé & Co.

  • Komisch, ich hab da nix anteilig bekommen. Muss da doch mal nachhaken...
    Betreuung brauche ich keine. Mein Partner und ich arbeiten im Schichtdienst und es ist eigentlich meistens jemand daheim. Sollte es doch mal länger gehen, wohnen meine Eltern gleich nebenan...
    Ich freu mich einfach so sehr drauf weil ich es schon sooo lange plane und hab aber gleichzeitig Angst, dass es nie was wird...

  • Hi
    Weißt Du , ich habe bis vor 2 Jahren auch so um die 200 € mehr verdient wie heute. Wir waren öffentl.Dienst. Da gab es Weihnachtsgeld, Urlaubsgeld, Vergünstigungen bei Versicherung ect. und dann wurden wir privatisiert. Alles weg. Aber auch alles. Und es geht auch. Ich habe auch dicke Backen gemacht und viele Gedanken wo was eingeschrenkt wird. Aber es geht. Irgendwie genauso wie vorher. Kauf ich mir eben nicht jeden Monat was neues. Brauch ich ja auch garnicht, eigendlich. Wenn man mal überlegt wieviel Blödsinn man doch so nebenher ausgibt.
    Du schaffst das.
    Alles Liebe , Simone

    Mein bester Freund ist ein Hund. Ich habe zwei Hunde und somit zwei beste Freunde.


    Meine Rabauken


    "Der Mensch verdient erst diesen Namen
    wenn er sich seiner ethischen Verantwortung
    dem Mitgeschöpf gegenüber bewusst geworden ist"

  • Ich schaff auch im öffentlichen Dienst (Krankenschwester) und man verdient wirklich nicht viel. Das wird sich wohl auch nicht mehr ändern... Leider...

  • Genau das meinte ich, mit dem selber einschränken. Wenn man selbst auf Sachen verzichten kann, notfalls eben jemanden hat, der auch mal nach dem Hund sehen kann, ich glaub dann ist das machbar.
    Und so wie Jackobär meinte, man gibt doch für viele unnütze Sachen viel Geld aus (wo man gar nicht drüber nachdenkt)
    Das ein Hund nunmal Geld kostet, stellt, glaub ich, keiner in Frage - und wenn er eben krank ist, dann gehen die Kosten auch steil nach oben - das sollte dir klar sein.


    Also bei uns ist es so geregelt, dass eben Zusatzzahlungen anteilig ausbezahlt werden (Kollektivvertraglich geregelt). Weiß ja nicht nach welchem Kollektiv du eingestellt wurdest - wie das bei euch abgegolten wird. Andere Möglicheit ist, dich bei einer Arbeiterkammer zu informieren (weiß nicht wie das bei euch in DE heißt).

    Alex mit Maya und Nele
    Kira und Luna im Herzen...

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE