ANZEIGE

Schafe und Pferde auf einer Weide ? was beachten ?

  • ANZEIGE

    Muss Sleipnir zustimmen.
    Wir mussten dieses Jahr vorrübergehnd 2 Pferde, 9 Schafe und 2 Ziegen zusammen auf ne Weide stellen. Eigentlich groß genug, trotzdem gabs immer mal wieder gekappel. Vor allem, wenn man mit Heu kam ud alles auf einem Fleck rumrannte.
    Unser größter Schafsbock hat wohl auch mal n Tritt abbekommen, zumindest humpelte er 3 Tage recht stark...
    Aber wie auch Sleipnir schon sagte, vieleicht vertragen sich deine Pferde mit den Schafen.


    Zitat

    Möchte ja auch das die Tierchen sich wohl fühlen


    3 Schäfchen würden sich zusammen wohler fühlen ;)

  • ANZEIGE
  • Mmh, da hab ich mal wieder schludrig gelesen... Ich finde, bei Schafen sollten es mindestens fünf Tiere zum Wohlfühlen sein :wink:

  • Ich hab hier auch noch einen Buchvorschlag für dich:


    "Die Pferdeweide " von Jutta v. Grone


    Sie hält Rinder für geeigneter, weil Schafe, die nicht rechtzeitig umgetrieben werden, einer Wiese schon Schaden zufügen können.
    Aber grade Halter von kleinen Pferdegruppen greifen doch eher auf Schafe zurück. Geht auch, wenn die Weiden auch sonst gut gepflegt werden.
    Und wie man das macht, steht in ihrem Buch.


    Lg Christine

    Mit besten Grüßen aus dem schönen Taunus
    von Snoop, Sari und Christine

  • ANZEIGE
  • Hi,


    ich wollte nur mal eben schnell meine Erfahrung berichten!
    Als das Pferd meiner Freundin, das sich mit meinem Wallach die Koppel teilte, in die Klinik musste und mein Süßer plötzlich alleine war, haben wir als Notersatz (nicht günstig, ich weiß) zwei Heidschnucken aus dem Tierheim geholt!
    Ich kann nur sagen, der Gaul hat die beiden, Bernd und Mike, geliebt. Die drei haben wie Kletten aneinander gehangen und bei manchem Ausritt waren die Schnucken (unfreiwillig) dabei!
    Selbst als ich ein neues Beistellpferd gefunden habe, hat sich diese intensive Beziehung nicht aufgelöst.
    Und wie die drei auf der Wiese getobt sind, das war schon ein Bild für die Götter :lachtot:


    lg Josephine

  • Anzeige
    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Als wir die Stute von meiner Freundin beim Züchter geholt haben, stand der Hengst mit nem Ziegenbock in der Box :schockiert: :lachtot:
    Die Züchterin sagte als ich schmunzelnd nachfragte: "Der Hengst ist ungern alleine, mit Stuten geht ja nicht, Wallache habe sie keine und bei dem Ziegenbock passiert nix unverhofftes... :D
    Das sah sogar richtig liebevoll aus wie der Hengst mit dem Ziegenbock umgegangen ist.
    Aber natürlich gilt hier: "Man sollte es nicht pauschalisieren und einfach nachmachen".

    Gruß
    Jörg


    In der Ruhe liegt die Kraft


    "Erkenne die leichteste Veränderung und den kleinsten Versuch - häufig versuchen wir, zu früh, zu viel zu erreichen." Zitat von Ray Hunt

  • Wir hatten früher ne Stallkatze, die liebte es im Winter, wenn die Pferde nen dicken Pelz hatten, zusammengerollt auf dem Rücken der Viecher zu schlafen ...


    Ausnahmen gibts immer :D

    Begegne einer Gemeinheit mit einem Lächeln, es beschützt einen Teil deiner Seele !

  • :schockiert: ei ei ei


    ist ja doch nicht ganz so einfach , wie ich es mir gedacht habe.....


    :???: 2 , 3 oder besser 5 Schafe ????
    Zusamm oder einzeln von den Pferden ? :???:


    ich bin verwirrt :hilfe:


    werd mich wohl erst mal zum Thema Schafe mehr informieren und dann weiter sehen .....
    ( die Schafe sollen ja im Prinzip eine Arbeitserleichterung sein und nicht noch zusätzlich Zeit in Anspruch nehmen ( bitte jetzt nicht falsch verstehen )
    Ich hoffe ihr wisst, wie ich es meine - was ich mir dabei denke.... ;)


    PS : Schafe aus nen TH - das wärs doch !!!!
    da muss ich mich mal umhören



    LG Anett

    „Alle Wesen teilen sich die Gabe des Lichts, des Lebens und der Wärme.
    Daher darf niemand glauben, dass die Gabe nur für ihn bestimmt sei
    und niemand darf einem Anderen verweigern,
    sich an diesen Gaben zu erfreuen.“
    "Johnston, Manitu"

  • Zum Thema gemeinsame Haltung Schafe/Pferde schau mal nach Büchern von Ingolf Bender, der praktiziert das seit Jahren (Jahrzehnten?) so, ich meine, der sagte etwas von drei Mutterschafen pro Pferd.


    Allerdings denke ich fast du solltest das lieber lassen, wenn du die Schafe zur Arbeitserleichterung möchtest, denn ob das so funktioniert wage ich (als allerdings Nicht-Schafhalter) zu bezweifeln.


    Wir haben Rinder (von unserem Nachbarn) im Sommer mit auf der Weide. Das funktioniert soweit gut, die Rinder verbeißen nicht so tief und selektieren nicht so stark wie die Pferde, das schont die Grasnarbe.


    Laufen haben wir sie teilweise auch gemeinsam, das funktioniert bei uns sehr gut. Die Tiere gehen sich aus dem Weg und die Rinder machen keinesfalls einen gestressten Eindruck.



    Als Pferdeersatz sollte ein Rind, Schaf, Ziege allerdings nicht herhalten müssen. Wie Björn schon erwähnte sind die Pferde dominanter und zwingen dann der anderen Tierart ihre Lebens- und Verhaltensweise auf. Eine solche Kombination ist ebenso daneben wie ein Kaninchen mit Meerschweinchen zusammen zu halten.
    Allerdings funktionier das NEBENEINANDERLEBEN wie gesagt bei genügend Fläche und ausgeglichenen Pferden sehr gut auch ohne Zaun. Nur Zusammenleben, das sollten sie nicht müssen.

    LG, Jana und Sascha


    „Ethik ist nicht nur ein Verhalten zum Nebenmenschen im Hinblick auf die Ermöglichung einer möglichst geordneten und glücklichen menschlichen Gesellschaft, sondern ein aus innerer Nötigung kommendes Erleben der Verantwortung gegen alles Lebendige.“
    (Albert Schweitzer)

  • Ich habe ja 2 Pferde .
    also sollen die Schafe nicht irgendwie Ersatz sein .
    Die sollen schon für sich selbst leben ....
    meine Koppel ist wirklich riesig, so dass sich auch alle aus dem Weg gehen können .
    Und auf einige kleinere Stellen sollen die Schafe ja dann auch allein hin ....


    ..........schwierige Entscheidung :???:

    „Alle Wesen teilen sich die Gabe des Lichts, des Lebens und der Wärme.
    Daher darf niemand glauben, dass die Gabe nur für ihn bestimmt sei
    und niemand darf einem Anderen verweigern,
    sich an diesen Gaben zu erfreuen.“
    "Johnston, Manitu"

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE