ANZEIGE

Schafe und Pferde auf einer Weide ? was beachten ?

  • Halli Hallo....


    hier gibts ja einige von Euch die auch Schafe haben ....
    und mir sicher weiterhelfen können ....


    wir haben folgende Idee :


    ich habe ja 2 Pferde.
    Viel Wiesen und viel Fläche die gemäht werden muss.
    Da könnte man doch einfach 2 Schafe mit dazu stellen . oder ? :???:
    Was muss ich bei Schafen beachten ? Möchte ja auch das die Tierchen sich wohl fühlen :D


    Und , meine hauptsächliche Frage : geht das überhaupt zusammen mit den Pferden ?
    Irgendwie glaub ich mal gelesen zu haben , dass Pferde durch Schafkot Würmer bekommen können :???: Ich weiß es aber nicht mehr so genau



    Wäre nett, wenn hier einige Meinungen und Vorschläge kommen



    LG Anett

    „Alle Wesen teilen sich die Gabe des Lichts, des Lebens und der Wärme.
    Daher darf niemand glauben, dass die Gabe nur für ihn bestimmt sei
    und niemand darf einem Anderen verweigern,
    sich an diesen Gaben zu erfreuen.“
    "Johnston, Manitu"

  • Mit Würmern stecken die sich gegenseitig an... Ich würde die nicht gleichzeitig auf eine Weide stellen, weil die Schafe dann nämlich hungern müssen oder Du zufüttern musst, was sich die Pferde dann auch schmecken lassen werden. Denn Pferde verbeißen eine Weide viel tiefer als Schafe. Das heißt: Auf einer Weide, wo ein Pferd noch satt wird, hat ein Schaf evtl. schon Hunger.


    Man kann allerdings wechselnd beweiden, weil Schafe Pflanzen fressen, die Pferde stehen lassen.


    Viele Grüße
    Corinna

  • Hey Corinna,


    ja so ungefähr war ja meine Idee ....


    die Schafen fressen das , was die Pferde nicht wollen und umgekehrt.


    Und wir haben halt noch einige kleine Stellen , die immer sehr mühsam sind , für die Pferde einzukoppeln , wo ich dann eben nur die Schafe hinlassen würde .


    Hm , :???: und wegen den Würmern ? Wenn ich regelmäßig entwurme , passiert ja nix , oder ?



    LG Anett

    „Alle Wesen teilen sich die Gabe des Lichts, des Lebens und der Wärme.
    Daher darf niemand glauben, dass die Gabe nur für ihn bestimmt sei
    und niemand darf einem Anderen verweigern,
    sich an diesen Gaben zu erfreuen.“
    "Johnston, Manitu"

  • Ich steh nicht so auf viel entwurmen. Bisher habe ich das Wurmproblem durch sehr wenig entwurmen und Weidemanagment (Ruhezeiten für Weideflächen) gut im Griff. Das Problem: Bei viel Entwurmen schafft man sich gerne mal Resistenzen.


    Viele Grüße
    Corinna

  • Aha . ja da gebe ich dir recht .
    Ich habe bis jetzt auch nicht regelmäßig 2 Mal im Jahr entwurmt ( die Pferde nicht und auch nicht Benno )
    aber jetzt beim Thema Schafe wollt ich nochmal nachfragen .
    Also meinst Du , abwechseln auf die Koppeln ist ok ?!
    Wie lang sollte man denn warten , bis man dann jeweils die anderen auf diese Koppel stellt ?


    Sorry, :ops: für diese Fragerei ...


    Aber ich will wirklich alles richtig machen .
    Für meine Pferde und für die Schafe !!!!

    „Alle Wesen teilen sich die Gabe des Lichts, des Lebens und der Wärme.
    Daher darf niemand glauben, dass die Gabe nur für ihn bestimmt sei
    und niemand darf einem Anderen verweigern,
    sich an diesen Gaben zu erfreuen.“
    "Johnston, Manitu"

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Lies Dich am besten erstmal ein :D


    Dieses Buch finde ich für Hobbyschafhalter ganz gut:


    Alles für das Schaf. Handbuch für die artgerechte Haltung
    von Annette Arnold und René Reibetanz


    Viele Grüße
    Corinna

  • :ops: Danke !!!!!


    habe das Buch soeben schon bestellt :D

    „Alle Wesen teilen sich die Gabe des Lichts, des Lebens und der Wärme.
    Daher darf niemand glauben, dass die Gabe nur für ihn bestimmt sei
    und niemand darf einem Anderen verweigern,
    sich an diesen Gaben zu erfreuen.“
    "Johnston, Manitu"

  • Wie issen das dann in NL und unserem Norden ?


    Da weidet doch alles zusammen auf den Koppeln. Ob die regelmäßig entwurmen ?


    Vertragen tun die Viecher sich doch.


    Gruß, staffy - am liebsten auch mit Pferden, Schafen, Schweinen, Ziegen, .... :D

    Begegne einer Gemeinheit mit einem Lächeln, es beschützt einen Teil deiner Seele !

  • Klar. Es gibt auch Leute, die halten ihre Schafe, Ziegen oder was auch immer das ganze Jahr auf ein und der selben Fläche. :wink:


    Ich würd's eben nicht so machen... Aber jeder wie er meint =)

  • Zitat

    Vertragen tun die Viecher sich doch.


    Und genau da sehe ich ein Problem... :D
    Es kommt natürlich immer auch auf den individuellen Charakter des Pferdes an, aber insgesamt sehe ich die gemeinsame Haltung von Pferden mit Paarhufern ziemlich kritisch. Pferde haben in diesen Haltungsformen IMMER eine Vormachtsstellung und setzen diese, wenn nötig auch mit Zähnen und Hufen durch. Das mag auf einer weiträumigen Weide z.B. mit Jungbullen recht unerheblich sein, Pferde mit deutlich unterlegenen Schafen oder Ziegen würde ich aber nur mit großen Bauschmerzen zusammen auf eine Weide lassen.
    Interessant in diesem Zusammenhang ist übrigens auch, dass ein Großteil der Gemeinschaftshaltungen von Einhufern mit Paarhufern in zoologischen Gärten nur mit einem ausgefeiltem Management und teilweise gar nicht möglich ist...
    Das Zebras z.B. Antilopenkitze töten und regelrecht Jagd auf sie machen, wenn sie die Möglichkeit dazu haben, ist in Zoos leider an der Tagesordnung...inwieweit sich das nun auf Hauspferde übertragen lässt, hängt wohl wirklich in hohem Maße vom individuellen Charakter des Pferdes ab...

    Liebe Grüße,
    Björn und seine Gassimeute

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE