ANZEIGE
Avatar

Ist mein Labi zu dick ? Hilfe...

  • ANZEIGE

    Wie bereits gesagt, mit Foto isses schon leichter zu beurteilen ;)


    Connor hatte letzte Woche 52 cm und 18,6 Kilo (24 Wochen).


    Ich bekomme vom "Ottonormalverbraucher" an jeder Ecke gesagt "der ist aber arg schlank...das is doch n Labrador, die sind doch viel dicker!"


    Das bekomme ich auch über meinen großen (17 Monate, 57 cm, 26,5 Kilo) gesagt...


    Aber die TÄ findets ok ;) (und ich auch!)

  • ANZEIGE
  • ich finde, Julias Werte -bzw der ihrer Hunde :lol: - hören sich sehr gut an.
    Ich liebe Labbis :herzen2:
    Aber diesen bulligen Pommespanzern kann ich nun gar nichts abgewinnen :schauen:


    letztendlich sollte man seinen welpen/junghund aber eher über längeren zeitraum beobachten, wie ein futter verwertet wird bevor man vorschnell auf irgendwas anderes umsteigt.
    wie schon geschrieben wurde: beim nächsten wachstumsschub kann sich das alles schon wieder gegeben haben ;)

    Take it easy Dawg

  • :roll:
    oki, vielen dank für die schnelle antworten, ich werde einfach sie beobachten und öfter wiegen, sie soll ja nicht fett werden sondern gesund und fit !
    wir haben eh nächste woche TA termin.
    Und nahrung umstellen willi ch im moment nicht abrupt ändern, ich frage die TÄ nochmal.
    BARF finde ich irgendwie schon gut wenn auch manchmal zu extrem. Ich denke es lässt sich einen guten Mittelweg finden zwischen -nur trockenfutter- oder -nur alles roh-

    ganz lieber Gruß von sithi mit Amy (Labrador Mädchen) und Amelie (Bommel genannt und Neufi Mädchen)

  • ANZEIGE
  • http://gordon-und-connor.de.tl/Home.htm


    Hier kann man die "Werte meiner Hunde" übrigens als Fotos sehen (meine Werte sind nicht ganz so toll*g* Aber mit 1,72 und 74 Kilo muss ich mich auch nicht verstecken...hoff ich*hehe*)




    Ich messe meine Jungens regelmäßig (naja, bei Gordon nicht mehr ganz so regelmäßig...). Man sieht dann schön, wie sich das ganze entwickelt und hat nen Anhaltspunkt dafür, ob man was ändern muss an der Futtermenge.

  • Zitat von "schrecker"

    Ich bekomme vom "Ottonormalverbraucher" an jeder Ecke gesagt "der ist aber arg schlank...das is doch n Labrador, die sind doch viel dicker!"


    Ja, das höre ich auch ständig. Unsere TÄ ist immer ganz begeistert, mal wieder einen "wohlgeformten" Labbi vor sich zu haben...


    Die "Pommespanzer" (geiles Wort! :D ) find ich auch immer ganz schrecklich. Am schlimmsten ist, wenn ausgerechnet von deren Haltern gemosert wird, mein Hund sei ein Hungerhaken. Dabei hat er die perfekte Figur!

    "Ein Apporteur hat's schwöör..."


    Liebe Grüße,
    Kerstin + Joey

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hallo,


    rein von Gefühl und im Vergleich zu meinem 8 Monate alten Aussie würde ich sagen, der Labbi ist grenzwertig.


    Mein Jack ist jetzt ca. 55 cm hoch und wiegt knapp 20 kg. Ich finde ihn nicht zu dünn. Ich füttere ihm seit etwa einem Monat etwas mehr, da wir beim Welpentreffen echt die schlanksten waren und alle meinten, etwas mehr könnte er schon vertragen. Er hat jetzt gut 1 kg mehr. Für mich ist das zur Zeit das höchste der Gefühle. Wenn es meinem Hund nach ging würde der sich in einer Woche mind. 3 kg dicker fressen :lachtot: .


    Aber ohne eine Foto kann man wirklich nicht so viel sagen, vieleicht ist deiner ja anders proportiniert!


    LG
    Kirsten

  • Zitat von "aussijack"


    Aber ohne eine Foto kann man wirklich nicht so viel sagen, vieleicht ist deiner ja anders proportiniert!


    natürlich wird er das sein - ist ja ein labrador und kein aussie. ein gleich hoher labrador wird immer schwerer sein als ein aussie.

    grüße von veni mit
    lotta (*21.05.2007)


    "Ob Menschen wohl zur Treue taugen,
    so lang voll Reiz das Neue ist?
    Schau in Deines Hundes Augen -
    sie sagen Dir, was Treue ist!"

  • :roll:
    Huhu Scheker,
    also ich hab mir grad die fotos von Connor angeschaut, ich würde sagen meine Amy hat mit 5 monate die gleiche proportionen wie Connor nur insgesamt etwas zierlicher, ist auch ein Weibchen. Oder wirkt die farbe schoko "schlanker" als golden, grins...


    Die Idee mit dem Foto-Vergleich war super, nu bin ich beruhigt.
    Danke dir vielmals.


    Und bisschen jogurt kann ich ihr geben? so 2 esslöffel ins abendessen? sie hat es gestern super vertragen und schmeckt ihr total gut!


    Ach so, noch eine kleine Frage: ich hab nebenan eine Landmetzegerei, Bio-Bauernhof, sie schlachten selbst, leider nur Schweine.
    Ich kann dort frische Schweineohren bekommen.
    Muß ich aber kochen denke ich ?

    ganz lieber Gruß von sithi mit Amy (Labrador Mädchen) und Amelie (Bommel genannt und Neufi Mädchen)

  • :roll:
    tschuldigung, hab die Namen verwechselt, jedenfalls ist dein Golden einfach wunderschön

    ganz lieber Gruß von sithi mit Amy (Labrador Mädchen) und Amelie (Bommel genannt und Neufi Mädchen)

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE