ANZEIGE

Hund ignorieren?

  • Hallo wieder mal!


    Lotte ist jetzt ca. 1 Jahr und 3 Monate alt.
    In letzter Zeit kriegt sie ich i-wie oft mit anderen Hunden in die Haare.
    Früher war sie eher so, dass sie sich vor jedem unterworfen hat aber in letzter Zeit hat sie eben öfters mal ne Beißerei mit Hunden. Die sind zwar nicht so schlimmaber es ist halt schon doof.


    So, wir fragen uns jetzt, warum das so ist.
    Ist sie jetzt gerade in ihrer "Halbstarkenphase", ist sie so, weil sie vllt bald (zum 2. mal) läufig wird oder ist es sogar ein ernstes Problem?
    Eine Freundin hat mir neulich geraten, Lotte einen Tag lang zu ignorieren, weil es seinen könnte, dass wir ihr zu viel Aufmerksamkeit schenken. :???:
    Was haltet ihr davon?
    Habt ihr ne Idee, warum sich Lotte in letzter Zeit so verhält? :hilfe:

    Liebe Grüße von Lena&Lotte


    Wir geben unseren Hunden nur Geld und Zeit und sie schenken uns dafür restlos alles, was sie zu bieten haben.


    Fotos von Lotte gibts in ihrem Fotothreat : "Das ist Lotte"


    Lottes Steckbrief ist im USERHUNDEFOTOTHREAT auf Seite 1

  • Dadurch, das Du Lotte einen Tag ignorierst, wirst Du ihr Verhalten gegenüber anderen Hunden nicht beeinflussen.


    Ich finde Beissereien auch nicht doof, sondern besorgniserregend. Wichtig ist, wie es zu den Aggressionen kommt. Was vorher passiert ist, wie Du Dich verhälst und inwieweit Deine Hündin hormonell beeinflusst wird. Schliesslich darf kein Hund durch das Verhalten Deines Hundes zu schaden kommen - weder der Fremde, noch Deiner.


    Und deshalb meine Bitte: Solange Du den Auslöser für die Aggressionen Deines Hundes nicht kennst, solltest Du ihn auch nicht mit anderen Hunden zusammen lassen - zu deren und Deines Hundes Schutz. Ich rate Dir daher dringend den Besuch einer Hundeschule an. Dort kann das Verhalten Deines Hundes analysiert und gegengesteuert werden.

    Die Erinnerung ist ein Fenster durch das ich Euch sehen kann, wann immer ich will.
    Nero Mala Püppchen Bambi und Julchen - Unvergessen

  • zunächst mal:


    einen ganzen tag am stück ignorieren? :???: also davon halt ich überhaupt nichts.


    ignorieren kann man mal eine spielaufforderung. oder ein betteln. oder eine zu stürmische begrüßung usw. und auch das höchstens ein paar minuten oder eben bis sich der hund wieder beruhigt hat.


    die raufereien bekommst du mit "einen tag lang" ignorieren nicht in den griff.


    mit 14 monaten könnte es sein, dass deine hündin gerade in eine der vielen phasen rutscht, die zum "erwachsenwerden" dazu gehören. es könnte eine unsicherheits/angstphase sein - ich weiss, das hört sich immer recht unpassend an, denn es schaut ja meist nicht nach "angst" aus, wenn ein hund raufereien beginnt.


    aber wenn man den spruch "angriff ist die beste verteidigung" kennt, dann ist es eine überlegung wert. vorallem, wenn du sagst, sie steht kurz vor der läufigkeit.


    es wäre vielleicht nicht uninteressant, zu wissen, wann deine hündin keilereien anfängt:nur an der leine? im freilauf - beim spielen mit anderen hunden? nur mit bestimmten anderen hunden? nur mit unbekannten? und was geht der keilerei voraus? - was genau zeigt sie an signalen? (möchte sie erst weg, zieht sie hin, stellt sie die rückenhaare auf, fixiert sie, knurrt/grummelt sie, ab welcher distanz beginnt das ganze?) was tust du, wie reagierst du?


    viele fragen, ich weiss ;) aber du bist dabei und beobachtest das ganze - von daher sind wir auf deine infos angewiesen !


    ansonsten kann ich immer nur zustimmen, wenn geraten wird, eine hundeschule zu besuchen bzw. einen trainer der das ganze live sehen kann, zu befragen.


    liebe grüße


    stella

    es grüßen


    Nicky, Sam, Gos dAtura & Joey, Maremmanomix mit im Herzen Jimmy ,Rauhhaardackel *1997 - +Dezember 2013 und Maja, Altdeutscher Hütimix *1996 - +2007



    Ironie ist das Körnchen Salz, das das Aufgetischte überhaupt erst genießbar macht.


    Johann Wolfgang von Goethe

  • Ok, danke erstmal für die Antworten.


    Mh, ich versuche mal deine (LaBellaStella) Fragen zu beantworten.


    Also, ob mehr beim Freilauf oder Leine kann ich nicht sagen...eigentl. mehr beim Freilauf aber Lotte ist ja fast nie an der Leine.


    Also, ich weiß, dass Lotte leicht eiversüchtig wird.
    Ich werde euch einfach mal ein paar Situation, wie es zum Kampf kam beschreiben:


    Ich saß mit Lotte auf einer Wiese, eine andere sehr größe alte Mixhündin kommt dazu. Diese kommt zu mir und schnuppert an meiner Leckerchentasche. Lotte droht ihr. Ich sehe das, will eine Rauferei verhindern, ziehe Lotte weg, der andere Hund greift an. :ops: meine Schuld oder?


    Andere Situation:
    Eine Jackydame, die ihren Ball über ALLES liebt, rennt ganau diesem "heiligen" Ball hinterher. Lotte rennt fröhlich mit, will sich den Ball schnappen, der Jacky knurrt, Lotte auf den JAcky drauf, unterwirft ihn.
    Ein paar Minuten später hat sie ihn nochmal unterworfen.


    Heute beim Morgenspaziergang (meine Schwester war mit Lotte spazieren, also kann ich nur schreiben, was sie erzählt hat:
    Lotte läuft, ein anderer Hund kommt herangerannt, stuppst sie an, Lotte quitscht kurz, knurrt dann aber und schnappt nach dem Hund.


    So, das waren jetzt so ein paar Situationen, an die ich mich gut erinnen kann. Ansonsten ist es auch ab und an so, dass sich einfach Lotte und ein anderer Hund begegnen, kurz aneinander schnüffen und sich dann sofort anttakieren.


    Diese Beißereien sind jetzt alle nicht so, dass sich die Hunde total ineinander Verbeißen...sie hören eigentl. auch bald wieder auf.


    Ja, ich hab Lotte immer aus dem "Kampfknäul" gezogen und geschimpft (ich weiß...das soll amn nicht machen :ops: ) aber als mich dann mal ein Hund (unbeabsichtigt) dabei in die Hand gebissen hab, misch ich mich nicht mehr ein.
    Bei den letzteren Vorfällen, hat meist meine Freundin ein Wurfkette ind die Käpfenden geworfen, woraufhin auch gleich Schluss war mit der Beißerei.
    Wie schon gesagt, wenn nienmand was wirft, hören sie eigentl. auch bald alleine auf.


    So ich hoffe ich hab eure Fragen beantwortet, wenn nicht fragt einfach nochmal.


    Danke fürs Durchlesen.

    Liebe Grüße von Lena&Lotte


    Wir geben unseren Hunden nur Geld und Zeit und sie schenken uns dafür restlos alles, was sie zu bieten haben.


    Fotos von Lotte gibts in ihrem Fotothreat : "Das ist Lotte"


    Lottes Steckbrief ist im USERHUNDEFOTOTHREAT auf Seite 1

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Deinen Schilderungen habe ich entnommen, dass es recht häufig zu Attacken seitens Deines Hundes kommt. Ich frage mich daher, weshalb Ihr trotzdem weiterhin so locker damit umgeht und Euren Hund nicht an der Leine behaltet, bis die Ursache geklärt ist. Irgendwann fliegen richtig die Fetzen und dann ?


    Das es beim Futter zu Aggressionen kommen kann, weiss jeder. Das jeder Hund seinen Ball verteidigen will, auch. Aus solchen Situationen hast DU Dich und Deinen Hund rauszuziehen.


    Auch Wurfketten haben keinen Einfluss auf Aggressionsvermeidung, denn für Dich sollte es vor allem wichtig sein, dass solche Situationen erst gar nicht auftreten. Irgendwann zieht nämlich auch Dein Hund den Kürzeren, besonders, wenn sie auf eine stärkere Hündin trifft. Wenn Hündinnen sich beissen, kann es richtig böse enden.


    Und ganz ehrlich, gottseidank wohnst Du so weit weg, dass wir uns niemals vor die Füsse laufen werden.

    Die Erinnerung ist ein Fenster durch das ich Euch sehen kann, wann immer ich will.
    Nero Mala Püppchen Bambi und Julchen - Unvergessen

  • @ mollrops:


    Danke, aber runtermachen kann ich mich selber.



    Ich kann diese Auseinandersetztungen von Lotte nicht so ganz einordnen.
    Ich weiß nicht ob das mit Rangordnung zu tun hat oder hormonell bedingt ist.


    Was meint ihr, ist die Situation so verherend, sollte ich einen privaten Hundetrainer suchen?
    :hilfe:


    Ich bin gerade echt verzweifelt...

    Liebe Grüße von Lena&Lotte


    Wir geben unseren Hunden nur Geld und Zeit und sie schenken uns dafür restlos alles, was sie zu bieten haben.


    Fotos von Lotte gibts in ihrem Fotothreat : "Das ist Lotte"


    Lottes Steckbrief ist im USERHUNDEFOTOTHREAT auf Seite 1

  • Also, für mich hört es sich so an, als wäre Lotte zur Zeit wieder in einer "der schwierigen Phasen". Bei Zoe ist das ähnlich, wenn sie kurz vor der Läufigkeit ist. Sie geht sie zwar nicht an, möchte aber auch nicht spielen und versucht dann durch schnappen den Hund zu vertreiben.


    Was mich noch interessieren würde, ob sie nur auf bekannte Hunde so reagiert, auf bestimmte, oder sogar auf jeden. Ich kann Dir allerdings auch nur sagen, wie ich es machen würde: Ich würde, wenn Du merkst, für sie wird es stressig, sie an die Leine nehmen, ohne Kommentar und weiter gehen.


    Wenn Du sie schimpfst oder sogar eine Kette wirfst, denke ich kaum, dass sie in solchen Situationen ruhiger und gelassener wird, und ich glaube, das ist genau der Punkt. Es hört sich ein wenig so an, als gefiehlen ihr die Situationen nicht, sie ist gestresst und dann entstehen solche Übersprungshandlungen.

    Zitat

    Ich saß mit Lotte auf einer Wiese, eine andere sehr größe alte Mixhündin kommt dazu. Diese kommt zu mir und schnuppert an meiner Leckerchentasche. Lotte droht ihr. Ich sehe das, will eine Rauferei verhindern, ziehe Lotte weg, der andere Hund greift an. ups meine Schuld oder?


    Ich glaube nicht, dass sie eifersüchtig war, sondern, dass sie Dich beschützen wollte. Ich kenne das von Zoe, es ist teilweise schwer zu unterscheiden, was der Hund bezwecken möchte. Jedenfalls hätte ich es entweder so gelöst, dass ich langsam dazwischen gegangen wäre. Vielleicht Lotte ein Zeichen geben, nach dem Mott "ganz ruhig", nach dem Knurren :???: Da eigentlich ja nur Lotte hier reagiert hat - so liest es sich zumindest - wäre das eine gute Möglichkeit gewesen, ein zugreifen.


    Zitat

    Andere Situation:
    Eine Jackydame, die ihren Ball über ALLES liebt, rennt ganau diesem "heiligen" Ball hinterher. Lotte rennt fröhlich mit, will sich den Ball schnappen, der Jacky knurrt, Lotte auf den JAcky drauf, unterwirft ihn.
    Ein paar Minuten später hat sie ihn nochmal unterworfen.


    Hier auch, ich hätte sie kommentarlos am Halsband genommen, ohne Blickkontakt oder sonst etwas und wäre schnurstraks (wird das so geschrieben) weitergelaufen. Allerdings nicht erst beim Zweiten mal, sondern als sie schon Anzeichen hatte gleich loszulegen.


    Zitat

    kurz aneinander schnüffen und sich dann sofort anttakieren


    Ich stelle mir das mal so vor, wenn ihr an einem Weg lang geht, Euch entgegen kommt ein Hund mit Herrchen. Hunde beschnüffeln sich am vorbei gehen. Hundehalter bleiben stehen. Auch hier würde ich wieder gar nicht groß stehen bleiben und darauf warten, sondern den Hund gleich rufen zum weiter laufen, dann aber kein Drama drauß machen. Also nicht freuen wie blöde oder so :D Einfach um ihr zu zeigen, das ist eine Situation wie jede andere auch. Ich bleibe ruhig, dann kannst Du das auch.


  • Wenn Du schon die Situation nicht einschätzen kannst, wie sollen es denn MItglieder eines Forums können ?


    Suche Dir eine gute Hundeschule und man wird sicher mit Dir zusammen zu einer Lösung kommen, inwieweit Dein Verhalten zu diesen Aggressionen führt oder ob Dein Hund sicherer gemacht werden muss.


    Alles andere fände ich kontraeffektiv.


    Und zu dem Runtermachen: Bisher ist noch nichts schlimmes passiert, aber darauf muss man doch auch nicht warten, oder ?

    Die Erinnerung ist ein Fenster durch das ich Euch sehen kann, wann immer ich will.
    Nero Mala Püppchen Bambi und Julchen - Unvergessen

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den kostenlosen Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen kostenlosen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE