ANZEIGE
  • Hi,
    wir haben Lucy jetzt zuhause, sie wollte erst gar nicht, denn sie hatte in der Pflegestelle auch so nette menschen,denen es sehr schwer fiel, sie wegzugeben.
    Ich weiß nicht, ob das anderen auch so geht, aber ich hab jetzt voll kalte Füße gekriegt. Lucy ist sehr sehr groß (deutsche Dogge hat mitgemischt, stelle die Tage ein paar Fotos ein zum Raten)
    Wir haben ein echt kleines Haus (60m2 Wohnfläche, das Grundstück nur 390m2) also nicht unbedingt dem Hund gerecht, außerdem mitten in der Stadt. Ich habe Zweifel, ob das die richtige Entscheidung war. Sie ist allerdings superlieb und leise und zurückhaltend. Mein Mann hat sich direkt verliebt, aber ich bin richtig etwas in Angst, Sorge und Zweifel.
    Außerdem hat sie gerade beim Spazieren großes Interesse am Jagen gezeigt...2x hinter einem Bläßhuhn her (ab ins Wasser) und hat nicht gehört. Im Haus hört sie gut.
    Wir wollen ja auch noch mal ein Baby oder auch 2 und ich wollte aus dem Grund einen mittelgroßen Hund....
    Was meint ihr, noch ist es ja für Lucy nicht zu spät. Sie ist ein toller Hund, ihre Pflegeeltern würden sie sicher wieder nehmen, bis sie vielleicht Platz auf einem Hof findet.
    Also, meint ihr, dass man einen 75cm-Hund in einer 60m2 Fläche mit Minigarten halten sollte?!?!?
    Danke für Euren Rat...hab die ganze Nacht nicht geschlafen, weil ich nicht weiß, ob Lucy die Richtige für uns ist!
    (sie ist übrigends sehr süß und hat auch schon etwas Vertrauen gefaßt und gibt sich echt Mühe zu gefallen, aber sie ist auch noch sehr nervös)
    Gruß
    Shockscrew

  • Also erstmal HI im Forum,
    ich find wenn du viel mit ihr gehst, ist es für den Hund genug :D ,
    aber für 1 bis 2 Kinder ist es eh nicht genug, da wirst du dann wohl umziehen oder anbauen müssen (du solltest nicht die Massen an Dreirad, Trecker, Fahrrad, Roller, .....unterschätzen, die da auf dich zukommen, ich habe 3 Kids, weiss also wovon ich rede :D ).


    Ich persönlich finde aber, das ihr euch diese Gedanken VOR anschaffung und Abholung des Hundes hättet machen sollen. Du wußtest doch sicher vorher, was du willst und wieviel Platz du hast????


    Lg aus Dänemark, Katja

    Ein Kampfhund wird vom Mensch gemacht,
    drum gebt auf eure Hunde acht!


    unvergessen: Wanja, Pelle, Bootsmann, Gori, Egon, Mimi und Hetja

  • Warum hast du Lucy mit nach Hause genommen, wenn sie dir eigentlich zu groß ist? :???:
    Warum überlegt man sich sowas nicht vorher?


    Nichts desto trotz, ich finde wenn man einen Hund auslastet, regelmässig mit ihm die Welt unsicher macht, kanns zu Hause auch mal etwas kleiner sein.
    Aber ich glaube der Platz ist im Moment gar nicht so dein problem, oder?
    Hab irgendwie das Gefühl du meinst mit der Situation nicht zurecht zu kommen, aber lass dir gesagt sein, so ein Gefühl haben viele werdende oder frische "Eltern". ;)


    Nur, wenn du wirklich meinst Lucy sei nichts für euch, dann bring sie lieber früher als später zurück, es ist nicht fair dem Hund gegenüber, das ihr erst wochenlang versucht um sie dann doch wieder "abzuschieben".


    Trotz allem wünsch ich euch viel Spass mit euerem neuen Hausbewohner und Lucy wünsche ich ein lebenslanges tolles Heim, bei euch oder irgendwo anders!

    Silke, Kijary-Kitai - Wasabi-Katana - Akamaru Akuma - Arashi Hime und Dai-yu immer im Herzen.....gemeinsam sind wir unausstehlich!

  • Zitat von "Silke"


    Aber ich glaube der Platz ist im Moment gar nicht so dein problem, oder?
    Hab irgendwie das Gefühl du meinst mit der Situation nicht zurecht zu kommen, aber lass dir gesagt sein, so ein Gefühl haben viele werdende oder frische "Eltern". ;)


    :reib: ;)
    LG Noora und Jerry

    LG Eva und JerryLee


    Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken

  • ich kann deine Bedenken auch verstehen.....
    man macht sich schon viele Gedanken ob man dem Hund gerecht wird usw....kenne ich zu gut...allerdings frage ich mich auch,warum du dir nicht noch die Zeit genommen hast zu überlegen und sie gleich geholt hast...das is ja n riesen druck jetzt unter dem du stehst....
    berichte ma weiter...wünsch euch auf jeden Fall alles GUte....

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Hallo,


    ...bei uns sind es zwei Hunde (ca. 60cm) und drei Katzen auf 70m²
    ohne Garten. Auch im Ort.


    Und es geht. Geht sogar prima.


    Allerdings hatten wir das auch niemals in Frage gestellt.


    Wenn Du Bedenken hast und Dein Herz nicht hundertprozentig hinter
    der Sache steht, dann beende es lieber so früh es geht.


    Sieh es mal aus der Perspektive des Hundes.
    Er war glücklich, dort wo er war.
    Da wo er jetzt ist, bei Euch, verbessert oder verschlechtert sich seine
    Situation? Ist er bzw. wird er ein glücklicher Hund werden?


    Versuche das mal ehrlich zu beantworten.


    Dann frage Dich. Ehrlich. Ist es das Richtige für beide Seiten?


    -Vor allem das Richtige für Dich?


    Ich muss gestehen, Deine Fragestellung erschliesst sich mir nicht ganz.
    In der Situation in der ihr heute seid, müsste ihr doch nur doof grinsend
    und glücklich durch die Gegend rennen.
    So kenn ich das halt.
    Das halt die Freude überwiegt.


    Eine kleine Wohnung hattet ihr vorher schon und der Hund ist auch nicht
    über Nacht so gewachsen.
    Wieso bist Du Dir erst jetzt so unsicher?


    Die Entscheidung müsst ihr treffen. Überlegt Euch die Sache gut. Denn
    wenn ihr den Hund behaltet, bindet ihr Euch auf Jahre.


    Eine Bitte noch. Wenn ihr sie behaltet, trainiert mit ihr die Bindung und
    lasst sie nicht einfach so von der Leine. Wenn sie schon Jagdtrieb zeigt,
    ist das einfach zu gefährlich. Wie schnell ist was passiert.


    Viel Glück bei der Entscheidungsfindung!


    liebe Grüsse ... Patrick

    Tom O'Toole said: 'Don't complicate your life!'
    ----------
    ¡ No ahorcar Galgos !

  • Doggen können sich sehr, sehr klein machen!
    Hauptsache, sie sind mit dabei - dann finden sie auch im kleinsten Eckchen Platz!


    Wir haben mal einen Holland-Urlaub mit 4 Erwachsenen und 1 Dogge in einer 50 m²´-Wohnung verbracht. Auf Dauer möchte ich so nicht leben :D , aber der Hund war das kleinste Problem!!

  • Hallo vielen Dank für Eure Antworten!
    Ich weiß ich weiß....wir hatten ja auch einige Jahre voher einen Hund, der war halt ein kleiner alter Husky-mis, der war so dermaßen entspannt, dass es auch von keinem Hund zu toppen ist!
    Ich kann mich erinnern, dass es damals auch am Anfang so war. ich brauchte zeit. Und auch jetzt habe ich das Gefühl, einen Fehler gemacht zu haben. Hab mich halt von meinem Mann "beschnacken" lassen. Er findet den Hund toll, liebt ihn und will ihn auf jeden Fall behalten. Nur ich habe wiedereinmal tausend Zweifel, Angst, das alles nicht zu schaffen (was ist, wenn wir mal ein Baby kriegen usw usw.
    Vorher war ich der Meinung, "klar, wir schaffen alles", ging ja mit Charly auch immer!....nun jetzt habe ich echt Schiß....vor allen möglichen Eventualitäten. Vielleicht ist das Wirklich ne Art "postnataler Depression/Panik". Bin ich da die einzige??
    Ich werd weiter auf dem Laufenden halten, auf jeden Fall ist das ein Super-Hund und ich hoffe, wir werden mit ihm glücklich!
    Gruß und schönen samstag euch allen!shockscrew

  • Die kalten Füße kenne ich !!! :p


    Bei mir war es auch so. Obwohl bei uns eigentlich alles perfekt passt - Haus, Garten, große Kinder und genug Zeit - habe ich in der Nacht bevor wir Timmy aus der Pflegestelle holten nicht geschlafen.
    Am liebsten hätte ich morgens angerufen und die Sache abgesagt, aber meine Familie hat mich zum Glück gefragt, ob ich noch alle an der Waffel habe ... :irre:
    Wir haben uns lange auf den Hund vorbereitet und dann soll ich am Ende kalte Füße kriegen ? - Nee, nicht mit mir.


    Heute bin ich froh, dass unser Wuffel bei uns ist und kann mir ein Leben ohne nicht mehr vorstellen.


    Du sagst doch, dass ihr schon früher einen Hund hattet. Also musst du doch wissen was auf euch zukommt und du hast dich doch vorher schon für den Familienzuwachs entschieden.
    Also, lass euch Zeit euch aneinander zu gewöhnen - das wird schon !


    Gruß
    Kruemelchen

  • Also, allein bist du mit den Gedanken nicht! Ich hab 3 Kilo abgenommen und ziemlich wenig geschlafen in den ersten Nächten, was nicht nur daran lag, dass meine Süße mich alle Nas lang rausgeschmissen hat!
    :p
    Ich persönlich finde es gut, dass du dir Gedanken machst!
    Ich hab die ersten drei Nächte neben ihr auf dem Boden gelegen und sie angeschaut und festgestellt, dass es die absolut richtige Entscheidung war.
    Seit ich meine kleine Zuckermaus bei mir habe, hat sich mein Notendurchschnitt in der Uni ziemlich verbessert.
    Sie schafft Abwechslung, sie wickelt die ganze Familie um den Finger.
    Ich hab so viele neue Leute kennen gelernt.
    Es ist einfach toll!
    Klar ist es immer ein schwere Entscheidung, wenn man nicht wirklich weiß, wie es in 5 Jahren aussieht. Ich will auch mal Kinder und wenn wir uns unsere Wirtschaftslage anschauen sag ich nur: wer weiß das heutzutage schon (Sorry, BWL-Studentin :D ).
    Du hast die Unterstützung von deinem Mann, was besseres kann dir nicht passieren!
    Ich wünsche euch viel Erfolg und vor allem gaaaaaaaanz viel Spaß!
    :rofl3:

    "Wer glaubt etwas zu sein, hat aufgehört etwas zu werden." (Rosenthal)


    Mein Wuffel, mein Mann und ich! -Das absolute Dreamteam!

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den kostenlosen Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen kostenlosen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE