ANZEIGE
Avatar

Warum Fertigfutter???

  • ANZEIGE

    Hallo!
    Ich habe mal eine Frage an die Leute die ihren Hund nicht barfen!
    Aus welchen Gründen füttert ihr Fertigfutter?
    Ich habe es ja auch jahrelang getan, einfach weil ich es nicht besser wusste und dem Werbeversprechen geglaubt habe es könnte ein Fertigfutter geben indem alles enthalten ist was Hund braucht. Ausserdem ist es natürlich sehr einfach: rein in Supermarkt, Sack gekauft, ab nach hause, Sack auf und Hund ist gefüttert
    Ich habe einen Text im Internet gefunden der die ganze Absurdität dieser Praxis sehr humorvoll beleuchtet und den ich euch nicht vorenthalten möchte:




    Liebe Grüsse,
    Sleipnir

    Liebe Grüße,
    Björn und seine Gassimeute

  • ANZEIGE
  • :gut: :D


    Du solltest aber gerechterweise noch die Quelle dieses wirklich gelungenen Textes angeben... oder zumindest den Verfasser :wink:


    Viele Grüße
    Corinna

  • ANZEIGE
  • Hallo,
    also die Quelle war nicht ganz eindeutig gekennzeichnet, wenn ich aber richtig gelesen habe ist die Autorin des obigen Textes Gitta Jung.
    Liebe Grüsse,
    Sleipnir

    Liebe Grüße,
    Björn und seine Gassimeute

  • Wir füttern in ganz absurder Weise tierversuchsfreies Fertigfutter weil es die einfachste und ausgewogenste Alternative zur natürlichen und somit unmöglichen Ernährungsform ist.
    Die Lieben Leute die "artgerecht barfen" vergessen eben sehr leicht, was eigentlich "natürlich" ist.
    Natürlich wäre: Da steht ein Rind, ein Schaf, eine Ziege- friss! Da rent ein Reh, ein Keiler, eine Ratte, eine Maus- friss! Jeweils samt Fell, Magen- und Darmunhalten.Für ganz verwöhnte Hunde gibt es dann noch ab und zu Abfälle. Und zwischendurch auch einige Tage garnichts.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • @ Wakan: Barfen heisst für mich nicht den Hund wie einen Wolf zu ernähren - das ist er nämlich nicht!!! Bei deiner Definition der natürlichen Ernährung hasst du nämlich die letzten 10 000 Jahre übersehen, die unsere Hunde nicht nur phänotypisch sondern auch ernährungspysiologisch verändert haben.
    Liebe Grüsse,
    Sleipnir

    Liebe Grüße,
    Björn und seine Gassimeute

  • Wakan
    Jetzt bin ich mir nicht ganz sicher, ob Du das wirklich ernst meinst. :gruebel:


    Sicher wäre das Füttern incl. Beuteschlagen und allem drum und dran, die artgerechteste Art der Fütterung, aber ich wage doch mal die Behauptung, daß Rohfüttern immer noch artgerechter ist, als Fertigfutter.


    Mir ist bis jetzt noch kein TroFu (ob tierversuchsfrei oder nicht) untergekommen, das kein Getreide, Soja, Reis etc. in irgendeiner Form enthält. Ich habe ein Hund und kein Kaninchen, also warum soll ich meinem Hund etwas füttern, was sein Verdauungsapparat überhaupt nicht verwerten kann und Dosenfutter ist für mich eine teure Art und Weise Wasser zu kaufen.

    Viele Grüße
    Daniela und die Cockergang.


    Nicht jeder, der einen Hund hochheben kann, kann auch einen Hund vernünftig halten.

  • Eben - ich barfe ja keinen Wolf, ich barfe Hunde.


    Wobei meine auch schon Spaß mit einem Hund hatten, was noch nicht nackig gemacht war und auch noch ganz im Innenleben. Wenn ich nicht Nachbarn hätte, die in meinen Garten schauen aus dem WoZi Fenster würde es sowas öfter bei uns geben. Auch ganze Schafsköpfe mit allem drum und dran sind lecker. Aber es ist halt räumlich nicht machbar.

    Liebe Grüße
    Silvia und die Mogwais

  • Zitat von "Pebbles"

    Eben - ich barfe ja keinen Wolf, ich barfe Hunde.


    Wobei meine auch schon Spaß mit einem Hund hatten, was noch nicht nackig gemacht war und auch noch ganz im Innenleben. Wenn ich nicht Nachbarn hätte, die in meinen Garten schauen aus dem WoZi Fenster würde es sowas öfter bei uns geben. Auch ganze Schafsköpfe mit allem drum und dran sind lecker. Aber es ist halt räumlich nicht machbar.


    Ich schätze du meinst ein Huhn :wink:


    Und jo.... meine Hunde fressen auch Mäuse beim Gassi.
    Nur weil wir ihnen das Töten abnehmen ist die Nahrung doch nicht wertloser??? Ich bitte dich - Fleisch = Fleisch
    Und Fleisch ist nun mal das was unsere Caniden naturgemäß fressen sollten, nicht Getreide (siehe Gebiß, Verdauungsapparat, Verhalten)
    Oder sind ihre Zähne zum Getreideknacken geschaffen?
    Den ironischen Artikel kenn ich schon lange und finde ihn klasse!
    Dennoch fressen meine ab und an Fertigfutter, genauso wie das Fraule heute zB mal Burger King gegessen hat.

    LG
    Karo & die Activity-Aussies

  • so ab und an finde ich das auch okay. Wie Du schon sagst, uns zieht es ja auch mal zu Mäces und Co. oder wir greifen mal zum Fertiggericht aus dem Tiefkühler.


    Also Silky, alles in allem zwar als Cocker kein Kostverächter, frißt sein Rohfutter allemal lieber als das TroFu, das er vorher bekam.

    Viele Grüße
    Daniela und die Cockergang.


    Nicht jeder, der einen Hund hochheben kann, kann auch einen Hund vernünftig halten.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE