ANZEIGE

hilfe, unser hund hinkt nun schon seit ca. 9 monaten

  • hallo,
    unsere schäferhündin, 5 jahre alt, hinkt nun schon seit ca. 9 monaten.
    das ganze fing im märz an. wir waren bei 3 verschiedenen tierärzten, in
    einer tierklinik, sie wurde geröngt, wir hatten 3 verschiedene diagnosen,
    sie bekam alle möglichen tabletten (z.b. traumeel, remidin, rimadyl) und
    cortison- spritzen. alles half nichts. wir waren mit ihr beim kernspin und
    die diagnose lautet: ende der wirbelsäule ist nach einer seite hin gebogen,
    bandscheibe wird etwas rausgedrückt, aber kein richtiger vorfall, evtl.
    drückt etwas auf einen nerv. operieren kann man das ganze nicht.
    seit 4 wochen gehen wir nun zur physiotherapie und gleichzeitig zu einer
    therapeutin, die mit bachblüten und schüssler salzen ihr glück versucht.
    alles hilft nicht. wir wissen nicht, was wir noch machen sollen. wir lieben
    unseren hund sehr und sie ist ja auch noch so jung und sie ist ganz lustig
    und verspielt. hat noch jemand eine idee . danke
    halla

  • Hi,


    ich habe zwar keine Idee, aber da ich Schäfis liebe und Euren Einsatz bis jetzt super finde, möchte ich Euch wünschen, daß Ihr einen Weg findet Eurer Maus zu helfen.


    Ich drücke Euch die Daumen und wünsche Euch hier viele hilfreiche Tips.


    Liebe Grüße und einen Knuddler an Eure Fellnase
    Brigitte

  • Hallo,


    wäre denn eine Goldakkupunktur eine Lösung?
    Wenn man schon nicht operieren kann, kann man ihr damit vielleicht die Schmerzen nehmen?


    Haben die TAs da mal was gesagt?


    Ich hoffe es geht ihr bald besser...


    Liebe Grüße


    Steffi

    Liebe Grüße


    Steffi E.


    ____________________________



    Filou August 2007 der Spanier
    Murphy April 2010 der Amerikaner
    Ronja 10.08.1998 - 13.06.2012 die Deutsche, tief im Herzen und unvergessen

  • Mein Hund hat auch ewig gehumpelt. Mal hinten, mal vorne, mal rechts, mal links. Ich bin ca. drei Jahre zu verschiedenen Ärzten gelaufen, habe röntgen lassen, Schmerzmittel gegeben, wir sind zur Akupunktur, Physiotherapie und Massagen gelaufen - nichts hat geholfen. Irgendwann hab ich's aufgegeben, bin nur sehr vorsichtig geworden was das Bespringen durch andere Hunde usw. angeht.


    Die allerwichtigsten Punkte sind allerdings: Er darf nicht nass und/oder kalt werden. Seitdem er Mantel trägt und warm/trocken gehalten wird, ist soweit alles in Ordnung. Mein Hund ist ein Aussie-Spitz-Mix und hat Fell ohne Ende. Trotzdem hat uns der Mantel sowas von geholfen, das ist unglaublich.


    Vielleicht ist es bei eurer Hündin auch so, dass sie verspannt ist. Versucht es doch mal mit Rotlicht - das hat uns auch super geholfen. Mehrmals täglich für 10 Minuten. Nicht so nah an den Hund und wenn sie weggeht, dann lass sie. Wenn sie liegenbleibt, tut es ihr gut.


    Massieren könnt ihr sie auch, das solltet ihr auch aber zeigen lassen. Und ganz wichtig: Nicht einfach so massieren. Entweder die Muskeln vorher aufwärmen mit einer Wärmflasche oder Heizkissen (nur lauwarm) oder direkt nach einem Spaziergang, wenn die Muskeln noch warm sind.


    Zu Zeiten, als es bei meinem Hund ganz schlimm war, hab ich ihm an kalten Tagen ein Heizkissen auf Stufe 1 auf den Rücken gelegt - er ist 2! Stunden damit liegengeblieben!


    Versuch macht kluch :D Kannst es ja mal ausprobieren.

  • Hallo halla,


    es tut mir leid für Deine Hündin. Ich weiß, was Ihr durchmacht.
    So wie Du schreibst vermuten die Ärzte, dass ein Nerv eingeklemmt sein könnte. Frag doch mal Deine Heilpraktikerin nach Hypericum. Bei meiner Hündin war nach der Kreuzbandriss-OP auch ein Nerv verletzt. Ich hab ihr das neben der Physiotherapie gegeben in Globuli D6, die erste Woche sogar stündlich. Es hat echt gut geholfen.


    Ihr könntet es auch mal mit Unterwasserlaufband versuchen (wenn ihr das nicht schon macht). Da können die Hunde schön im Wasser Bauchhöhe laufen und müssen das Gewicht nicht so sehr tragen. Das ist super entspannend. Vielleicht läßt sich ja da einiges Lösen.


    Ich wünsche Euch ganz, ganz viel Kraft und Durchhaltevermögen.


    Einen Tipp hab ich noch, lasst sie nicht gar so oft röntgen. Wenn Ihr eine weitere Meinung einholt, dann nehmt Euch die Bilder beim Tierarzt mit. Auch bei Hunden können die Röntgenstrahlen Krebs hervorrufen. Ich sag Euch das nur zur Vorsicht. Will Euch keine Angst machen.


    Was füttert Ihr Eurer Hündin denn? Wenn zu viel Getreide im Hundefutter ist, ist das schlecht für die Gelenke. Versuch mal, ihr Gelantine zu geben. Ich hab das immer mit Quark angemacht. Ist super gut für die Gelenke.


    Melde Dich mal und sag uns, wie es ihr geht.
    Ganz liebe Grüße
    Brenin

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Zitat von "Brenin"


    Ihr könntet es auch mal mit Unterwasserlaufband versuchen (wenn ihr das nicht schon macht). Da können die Hunde schön im Wasser Bauchhöhe laufen und müssen das Gewicht nicht so sehr tragen.


    Wenn das Wasser nur bis zum Bauch kommt, ist es anstrengender und dient somit dem Muskelaufbau. Erst wenn das Wasser den Körper fast bedeckt wird dieser angehoben und das Gewicht verringert ;). Dies dient dann der Entlastung ;)

  • Hallo,


    wenn die Bandscheibe brtroffen ist, kann man vielleicht doch was machen. Mein Hund hatte bereits zwei Bandscheibenvorfälle und ihr konnte man mit Ops heflen. Sie läuft heute besser denn je.


    Suche dir einen Tierneurologen, der das Ganze besser beurteilen kann. Mittels CT konnte man bei meinem Hund genau sehen, was los war.


    Wir waren übrigens hier: http://www.tierneurologie.de und hoch zufrieden. Um die Bandscheibe bzw. den Nerv zu entlasten hat man etwas vom Wirbeldach entfernt.


    Hat man auch mal auf Borreliose, Anaplasmose etc. untersucht?


    LG Schopenhauer

  • Hallo Halla,
    hier unsere Geschichte:
    meine Hündin humpelt vorne rechts seit ca 3 monaten, röntgen hat nix gebracht, Bluttest auf Borreliose u.a., 3 Wochen Antibiotika deswegen auch nichts.
    3 verschiedene Tierärzte alle sagten das gleiche nämlich dass sie nichts wissen.
    Ohne Metacam (= Rymadil) kann sie derzeit nicht sein, die Schmerzen sind zu groß.
    Vergangene Woche wurde nun noch mal eine Röntgenaufnahme gemacht und siehe da:
    Die Sehne an der Schulter reibt sich auf, frag mich jetzt bitte nicht nach medizinischen Einzelheiten, aber es geht wohl nur mit OP.
    Dazu fahren wir jetzt am Freitag nach Lörrach zu Prof. Kasa nach Lörrach an der Schweizer Grenze bei Basel.
    Dieser Arzt hat nach allem was ich bisher erfahren habe im In- und Ausland den allerbesten Ruf wenn es um orthopädische Sachen geht.
    Sie wird also am Freitag operiert, danach kann sie nach Auskunft des Arztes wieder ganz normal laufen.
    Wenn du magst, berichte ich nächste Woche wie es in Lörrach war, aber ich glaube ich würde dir jetzt schon den Tipp geben, lass dir dort eine Termin geben und die Sache von einem Spezialisten ansehen.
    Wenn du Prof. Kasa bei Google eingibst, kommst du auf deren Homepage.
    Ich kann nachfühlen, wie es euch geht.
    Der Hund leidet und man weiß nicht mal warum und wie man helfen kann.
    wir drücken Daumen und Pfoten dass alles wieder gut wird
    LG
    Lady May

  • hallo,
    erst mal zu georgettes frage: wir kommen aus kreis heidelberg/Mannheim.


    zu lady may: wir haben von unserer tierärztin und auch im internet gehört
    bzw. gelesen, dass herr dr. kasa in lörrach der beste sein soll. da für uns
    der weg aber zu weit ist, haben wir uns für herrn bluhm in der nähe von worms/alzey entschieden, der da eine diagnostic klinik für kleintiere hat
    und lt. unserer tierärztin auch sehr gut sein soll. die diagnose haben wir
    ja mit dem kernspin bekommen, es geht uns jetzt um die therapie.


    danke euch und liebe grüsse, halla

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE