Kastrieren obwohl trächtig?

  • ANZEIGE

    Hallo,
    bei allem, was eine evt. Kastration betrifft kann ich mich nur dem von Aluma-Sports gesagtem anschliessen!
    Und noch etwas zu den Welpen und das kann ich mir einfach nicht verkneifen:


    Zitat von "Kai"


    Zur Zucht geeignet sind Hunde mit absolut klarem Wesen, nach einhergehender Prüfung aller gesundheitlichen Mängel und dem Vorhandensein eines einwandfreien Pedigrees. Außerdem sollten Zuchthunde für ihre Rasse wertvoll im Hinblick auf ihre Rassemerkmale und Leistungen sein.


    Sollen etwa alle Welpen abgespritzt werden, die nicht den willkürlich aufgestellten Rassestandards und den eugenischen Vorstellungen irgendwelcher Rasseclubs und Vereinigungen entsprechen?
    Das Zuchthunde frei von gesundheitlichen Mängeln sein sollen ist ja schön und gut, doch leider sieht die Realität etwas anders aus!!!
    Bei vielen Hunderassen ist es ja nicht nur so, dass diese gesundheitlichen Mängel billigend in Kauf genommen werden, sondern auch noch züchterisch forciert werden! Ein paar Beispiele gefällig!
    Alle Rassen die eine Schulterhöhe unterhalb von 30 cm haben, Dackel, Möpse, Basset Hounds, Chow-Chows, Shar-Peis, Boxer, Schäferhunde, Deutsche Doggen, Bernhardiner, Neufundländer, Leonberger, Irish Wolfhounds usw.
    Mehr habe ich dazu nicht zu sagen (wir wollen ja keine Endlosdiskussion!)
    Sleipnir

    Liebe Grüße,
    Björn und seine Gassimeute

  • ANZEIGE
  • Ich muß mich dann doch nochmal melden!


    Zitat von "lilly"


    Ich bin mir aber ganz sicher wenn ich gesehen hab das da welpen sind und auch ein herzschlag da ist das ich sie dann nicht mehr wegmachen kann. Als ich am WE da war kam ich mir schon wie eine mörderin vor


    Ich würde es auch nicht übers Herz bringen!!!
    Ich würde die Welpen auch auf jeden Fall aufziehen!
    Natürlich ist es nicht der beste Zeitpunkt und die Vorraussetzungen sind es auch nicht, aber die Hündin ist un mal gedeckt worden und haben wir jetzt das Recht diese Welpen zu töten weil sie irgendwelchen Rassestandards nicht entsprechen? Ich glaube nicht, damit würde man es sich viel zu einfach machen!
    Liebe Grüsse,
    Sleipnir

    Liebe Grüße,
    Björn und seine Gassimeute

  • Zitat von "Sleipnir"


    Sollen etwa alle Welpen abgespritzt werden, die nicht den willkürlich aufgestellten Rassestandards und den eugenischen Vorstellungen irgendwelcher Rasseclubs und Vereinigungen entsprechen?


    (Rassehunde)Zucht ist Eugenetik! Egal, ob man sich einem Verein anschließt oder nicht!


    Viele grüße
    Corinna

  • ANZEIGE
  • Sleipnir
    tausend dank für diese worte!!!!diese gedanken schwirren mir auch ständig im kopf rum....
    Schließlich war ich es die nicht gut genug aufgepasst hat. Egal wie ich mich entscheide , lilly muß es ausbaden!!!Egal was ich mache , es wird das falsche sein.
    Ich heule hier schon mit meinen kids um die wette( die beiden wollen natürlich die babys haben)


    Liebe grüße

  • Hallo!


    Zitat von "flying-paws"


    (Rassehunde)Zucht ist Eugenetik! Egal, ob man sich einem Verein anschließt oder nicht!


    Sicherlich, und in vielen Fällen auch gerechtfertigt: Selektion auf Hütetrieb bei Herdengebrauchshunden, Selektion auf verschiedene Sequenzen des Jagdverhaltens bei Jagdgebrauchshunden, Selektion auf fehlenden Jagdtrieb und Wachssamkeit bei Herdenschutzhunden usw., aber heisst das im Umkehrschluss denn, dass Hunde die diesen eugenischen Vorstellungen nicht entsprechen (und nicht als Arbeitshunde gehalten werden!) nicht geboren werden sollen?
    Liebe Grüsse,
    Sleipnir

    Liebe Grüße,
    Björn und seine Gassimeute

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Oh Mann, KEINE Diskussion bitte die schon hundertmal geführt wurde!


    Und ja, es gibt Fehler in der Rassehundezucht, ganz sicher!
    Aber genauso wichitg ist eine "gute" Rassezucht, an der man sich wohl eher orientieren sollte!


    Lilli erklärte das der Zeitpunkt nicht past, sie die Zeit für die Aufzucht nicht hat UND, die Hündin vom Wesen her grenzwertig ist!!!
    Das sind doch drei schlagende Argumente um die Austrgung dieser Welpen nicht stadtfinden zu lassen!


    Bestenfalls ist die Hündin ja auch gar nicht tragend, haben die beiden denn gehangen?
    Wie lange?
    Der Wievielte Tag der Läufigkeit war es?


    Im übrigen ist es natürlich nicht das verschulden der Hündin, das sie sich decken läst!
    Der begriff Verantwortung beinhaltet eben auch sich diesem Problem zum Wohl der Welpen zu stellen!
    Und die Frage war ob sie kastriert werden solle, oder nicht!
    Ich bin dafür!


    Ich habe leider nicht Vet-Medizin studiert, nur im Zuge meiner Ausbildung einige Vorlesungen gehört, auch zu diesem Thema. Von daher halte ich die Argumente die Diana anführt für eher dünn!


    Aber bitte, letztendendes ist es auch nicht meine Entscheidung. Ich wäre beim TA und hätte zur Spritze gegriffen!
    Ganz sicher!


    VG Kai

    Alles wird gut!

  • Also ich hab nicht geschrieben das ich keine zeit zur aufzucht habe!!mir wurde gesagt das das ne menge arbeit ist(logisch oder) und das ich das nicht könnte. Und ob mein hund normal ist oder nicht lass ich mal dahingestellt.
    Ihre Gesundheit und die der Babys und ob ich später die richtigen besitzer finde das steht für mich im vordergrund.
    Was trägt den grösseren gesundheitlichen nachteil? Kastrieren mit evtueller wesensänderung oder inkontinenz fellveränderung usw.
    oder eine geburt wo es auch eine menge komplilationen geben kann und welpen die keiner möchte?

  • Na, dann hast du dich doch längst entschieden, oder?


    Wünsche dir viel Freude mit den Welpen, obwohl ich es nicht gut heißen kann, aber es geht mich ja auch nix an!


    Bin gespannt auf die Bilder in 9 Wochen!


    Ansonsten ist eine Geburt wohl das normalste von der Welt und sicher nur halb so schlimm wie eine Kastration.
    Daher der Wink mit der Spritze, die widerrum nur halb so schlimm ist wie ihr ruf!


    Damit wär das Thema ja dann wohl durch ,oder?


    VG Kai

    Alles wird gut!

  • Hallo Lilly,


    das hört sich aber doch fast so an, als ob du bereit bist die kleinen Wesen zu bekommen. :wink:


    Es ist deine Entscheidung was du tun wirst, die Welpen austragen lassen oder halt deine Hündin kastrieren lassen oder einen Abbruch in Kauf zu nehmen. Diese Entscheidung kann dir niemand abnehmen.


    Das deine Hündin gestört sein soll, kann ich nicht beurteilen da ich sie nicht kenne.
    Ich drücke dir die Daumen das du die richtige Entscheidung für dich und dein Hündin fällst.


    Ich muss aber auch gestehen, ich sehe hier einige Aussies die einfach ihren eigenen Kopf haben und auch nicht normal vom Verhalten veranlagt sind, also was ist in euren Augen ein normaler zur Zucht geeigneter Hund? :?:


    Es ist ja nicht geplant gewesen, hast du allerdings einen merle farbenden Hund mit einem merle farbenden Hund zusammen gepaart, ist diese Diskussion hinfällig dann gibt es leider nur eine Lösung, aber ich hoffe das das dir nicht passiert ist. :shock:

    Ein Aussie wird immer mit viel Potenzial geboren!
    Nur um dieses richtig anzuwenden
    liegt in deiner Verantwortung! ( von T.K.)


    LG
    Claudia & Sky & Icy

  • Zucht hat immer mit Erforschung und Verhinderung von Erbschädigungen und Erbgesundheitslehre (bzw. Erbkrankheiten) zu tun, das ist eine unbestreitbare Tatsache. Alles andere ist gewollte oder ungewollte "Vermehrung".


    Wenn ein Hund negative Verhaltensmuster zeigt oder die Trächtigkeit eine ernste Gefahr für die Hündin darstellt dürfte die Entscheidung klar sein - "abspritzen" oder die angefragte Sterilisation - auch wenn es schwer fällt.


    Den Hauptteil der "Arbeit" nach dem Werfen erledigt die Hündin ohne zutun des Menschen, dennoch ist man auch als Mensch gefragt. Hat man die Zeit und Muse dafür? Kann man die Hunde derart "prägen" wie man das z.B. von einem Züchter erwarten darf? Keiner wird gern Hunde annehmen wollen die nicht ausreichend durch den Menschen gefestigt sind und/oder Verhaltensauffälligkeiten zeigen.


    Sicherlich ist dies alles im Gesamtbild eine schwierige Entscheidung - aber man muss sich vor Augen halten - was ist bei der nächsten Hitze? Wieder das gleiche "Drama"? Wenn bei der Hündin keine Zuchteignung und kein Zuchtgedanke gegeben ist würde ich mich (in diesem Fall) gegen die Welpen entscheiden.


    RtR

    Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!