Bin neu hier, und sehr verunsichert!!!

  • ANZEIGE

    Hallo, ich habe seit ca. 3 Wochen einen kleinen Mischling, ( Terrier und Spitz ) , habe ihn immer schön alle zwei Stunden ausgeführt, abwechselnd mit meiner 7 Jährigen Tocher, läuft auch alles ganz o.k. Der Kleine ist ganz normal, Welpenhaft verspielt, noch nicht ganz Stubenrein, ( wird aber immer besser ), neugierig auf alles und eher selten schüchtern, jetzt zu dem Vorfall, ich ging gestern zum ersten Mal, mehr als 10 Minuten und musste noch ein Glas Kirschen ( im Lidl ) kaufen, hatte wirklich mal keine Möglichkeit den Jacky irgendwo hin zu bringen, ich ging also mit meiner jüngsten Tochter eben in den Lidl, ( max, 5 Minuten ) und habe den Jacky am äußersten Rand festgeleint und ein Leckerlie gegeben, als ich dann nach eben diesen 5 Minuten ( ich bin durch den Lidl. gehetzt ) wieder raus kam, war nur noch die Leine dort und Jacky war fort, ich war natürlich völlig entsetzt, aufeinmal reisst eine Oma mit Pudel, die Autotür auf und schreit mich ganz furchtbar an, so dass alle es hörten, sie würde mich sofort beim Tierschutzverein anzeigen und den Hund jetzt mitnehmen, ich wäre ein Tierquäler da man einen kleinen Hund nicht an einem Geschäft anleinen darf das wäre total unmenschlich und grausam, es schlossen sich dieser Frau dann mehrere ältere Damen mit kleinen Hunden an und bestätigten das, ich kam mir vor wie der übelste Verbrecher und bin nun total verunsichert, ist es vielleicht wirklich besser, wenn ich ihn nur noch vor die Türe setze um sein kleines/bzw. grosses Geschäft zu erledigen, die Damen meinten er dürfte in diesem Alter noch gar nicht raus, ich wollte ihn eigentlich nie so vermenschlichen ( vom Tisch essen oder im Bett schlafen mit eigenem Schlafsack), und ich ging davon aus, dass 5 Minuten nicht die Welt wären, der Jacky konnte gar nicht verstehen, dass ihn diese Frau einfach mit ins Auto genommen hat und winselte jämmerlich, ich weis es echt nicht bin ich wirklich im unrecht, ich traue mich jetzt gar nicht mehr mit ihm grössere Runden zu drehen, in die Stadt werde ich ihn dann wohl gar nicht mitnehmen können oder nur wenn er gross ist, da ja offenbar jeder Welpe, der kurz irgendwo angeleint ist, ein gequältes Tier ist und unbedingt gerettet werden muss, eigentlich wollte ich einen Menschenfreundlichen Hund haben, aber ich hoffe jetzt insgeheim, dass er als erwachsender Hund solche Pudel -Oma`s anknurrt, damit die sich gar nicht erst mehr wagen ihn einfach mitzunehmen, was sagt ihr denn dazu?

  • Dr. SAM - dein online Tierarzt
    ANZEIGE
  • Hallo!


    Lass Dich nicht verunsichern...


    Das Anbinden vor einem Geschäft - da scheiden sich die Geister. Ich mach das nur sehr, sehr ungern. Bäckerei oder so ok, da seh ich ihn noch, bei Lidl & Co nur wenns wirklich gaaaaanz unbedingt sein muß (Mann ruft 5 vor 8 von der Schule an, dass er nicht dazugekommen ist, Brot zu holen.. *grmpf*)


    Das ein Hund in dem Alter nicht rausdarf ist Quatsch. Einfach nur Blösinn. Natürlich muß er raus und auch in die Stadt - nur alles in Maßen. Wenn ein kleiner Hund nicht lernt, mit der Umwelt klarzukommen, wird er als Großer das auch nicht können. Dann ist er womöglich überängstlich, verwirrt und wenns ganz blöd kommt reagiert er aggressiv auf ihm nicht bekannte Geräusche.


    Du kannst mit Deinem Kleinen alles machen, was Du auch mit ihm machen magst, wenn er groß ist (mal abgesehen von Springen, Radfahren.. das ist für die Gelenke in diesem Alter schlecht). Aber es spricht nichts - absolut nichts - gegen Spaziergänge, Toben mit andren Hunden (Welpenstunden!), Stadtausflüge, U-Bahn/Straßenbahn/Bus fahren.. mach soviel Abwechslung wie möglich, damit er alles kennenlernt! Nur nicht übertreiben, so ein kleiner Wauz schafft noch nicht viel auf einmal und braucht auch immer dazwischen Zeit, um das gesehene zu verarbeiten. Achte einfach auf ihn und überfordere ihn nicht!


    lg
    schnupp


    PS.: Und lass Dir nix von irgendwelchen Leuten einreden - wenn es für Dich und Deinen Hund ok ist, dann passts. Ich hab mir erst anhören dürfen, was für eine Tierquälerei eine Schleppleine ist ;-)

  • Hallo Natascha,
    die älteren Damen haben den Schuss nicht gehört....
    Lass Dich von denen net blöd anmachen und so Sprüche wie "ein Welpe darf nicht raus" ist natürlich Blödsinn. Na klar macht man mit nem Welpen keine Riesengassigänge, mehrmals am Tag 10-20 min. sind oK. Schließlich soll, wie Du ja schon richtig sagst, Dein Hund seine Umwelt kennenlernen und gut sozialisiert werden. Wie will er das, wenn er immer nur im Haus sitzt und lediglich kurz "gelüftet" wird.
    Zu dem Thema "vorm Supermarkt anleinen" bzw. "Hundeklau" gibt es hier im Forum zwei sehr interessante Threads. Ich hab sie mal für Dich rausgesucht. Lies mal hier und hier
    Seitdem bin ich etwas schisseriger mit dem "aus den Augen lassen" meiner Hunde geworden. Ist aber nur ein Denkanstoss.


    Aber die ollen Weibsens vor dem Lidl: tztztztztztztztztz :stupid:

    fides esperantia caritas
    1 Kor 13 13

  • ANZEIGE
  • Kann mich nur anschließen: je genauer ein Welpe spielerisch seine Umwelt kennenlernen darf, desto einfacher ist das dann für den erwachsenen Hund.
    Ich persönlich würde meinen Hund aber nicht vor einem Geschäft anbinden wenn ich ihn da nicht im Blick habe. Erstens weil ich meinen Mitmenschen inzwischen so ziemlich alles zutraue (fremden Hund streicheln, füttern, mitnehmen??) und zweitens weil ein Welpen eben erst noch lernen muß, daß er Fremden wirklich "wiedersteht", sich also nicht streicheln, füttern oder mitnehmen läßt. Wäre da sehr vorsichtig!


    Liebe Grüße, Katharina

  • WOW das sind ja mal ein paar OMAs....


    Absolut nichts dagegen was du gemacht hast, das brauchen kline Hundis nun wirklich die Welt muss erobert werden.... :wink:


    Ich haette da jetzt nur angst um mein Hund, das ihn jemand mopst, so wie es die Oma gemacht hat....
    Ich glaube ich woellte meinen hund nicht vor dem supermark anbinden wollen, ohne mit ihm "fass mich nicht an" trainiert zu haben...


    Echt gruselig!!!
    Lass dich nicht unterkriegen!!!

    "Alles wissen, die Gesamtheit aller Fragen und Antworten, sind im Hund."
    Franz Kafka

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • *Grins*


    Genauso ging es mir, als ich meine damalige Mix-Hündin das erste Mal kurz draußen anband. Ich war nur super kurz weg und hatte sie die ganze Zeit im Blick, es regnete relativ überraschend und ich war nur eben in eine kleine Drogerie, in der man sich bei uns Regenschirme für ein paar DM ausleihen konnte rein.


    Als ich wieder kam hatte ich genug Regenschirma - aber eher auf meinem Kopf. Wie kann cih den nur? So einen winzigen Welpen und dann noch im Regen und überhaupt wie schrecklich. Im Prinzip dasselbe in grün, das du erlebt hast.


    Ich sehe es wie die andere, wenn es für dich ok ist, dann ist es auch ok. Ich persönlich bin mittlerweile auch nichtmehr so frei mit anbinden, weil ich zu viel Angst hätte, daß einer der Wuffels dann weg ist.


    Und mitnehmen - natürlich! Hundi muß ja die Welt erobern.

    Liebe Grüße
    Silvia und die Mogwais

  • Vielen Dank, für die vielen Tipps, werde ihn jetzt wirklich nicht mehr vor einem grossen Laden anleinen, wenn dann nur noch mit meiner Tochter als Beaufsichtigung, irgendwie schon komisch, da sind die Tierheime voller Hunde und trotzdem werden Hunde, die offensichtlich jemanden gehören gestohlen, mir war das auf jeden Fall eine Lehre, ich gehe trotzdem noch meine üblichen Runden, was dem Jacky auch sehr gefällt, bis zum nächsten mal...

  • ...lach... boah, die Leute sind so bekloppt.


    Eine kleine Geschichte zu Omis... hat zwar nix mit Hunden zu tun, aber mit alles besser wissen.


    Meine Tochter wurde vor 10 Jahren Anfang November geboren, irgendwann im Dezember war es dann soweit und wir durften die kleine Maus mit heimnehmen. Es war bitterkalt, wir verließen das Krankenhaus durch den Haupteingang, gingen die Stufen hinunter. Am Fuße angekommen, keine zwei Meter auf dem Gehweg zurückgelegt (Baby schon im Maxi-Cosi, dick eingepackt, zugedeckt, Auto stand drei Meter weiter) kam eine Omi an, die uns darüber aufklärte wie verantwortungslos wir seien, mit so einem kleinen Wurm draußen unterwegs zu sein, das sei zu kalt und überhaupt, wie man auf solche Gedanken kommen kann...


    Ich war fassungslos. Das war die erste, aber BEI WEITEM nicht letzte Omi (Frauen scheinen ein größeres Mitteilungbedürfnis zu haben) die mir praktische Tipps für mein Leben zu geben suchte. ALLES Leute die ich nicht kannte. Nachdem ich nun also ein Kind halbwegs großgezogen hatte, hätte ich auf das gleiche Spiel beim Hund vorbereitet sein müssen.... ;o))


    Nutzt nix, immer wenn man denkt et kann nicht mehr doller kommen.... hat man schon wieder ne Anekdote zum erzählen.


    Lass Euch nicht verunsichern



    liebe Grüße


    Ella

    Trickdogging und Hunde-Spiele für Jederman

  • Nene.. nicht nur Frauen können das.. mein Großvater hat einen Freund, der weiß alles. Primär besser. Das Schärfste ist aber, dieser Freund hat vor Jahren (Mein Opa ist 80, Freund auch - Sprich Berufsleben doch schon einige Zeit her..) beim Niedermayer (so ein Elektro-Geschäft in Österreich, eher klein, aber noch immer weit verbreitet - eine Mini - Kette halt) gearbeitet. Deswegen kennt er sich heute noch mit Photokameras, DVD - Playern und Co aus. Und gibt auch eifrig seinen Senf dazu.
    Soviel zu mitteilungsbedürftigen Männern ;-)


    lg
    schnupp

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!