Hündin Schmerzen beim Decken?

  • ANZEIGE

    Freunde von mir haben einen 1 Jahr alten Rüden und eine 1 1/2 Jahre alte Hündin. In der Läufigkeit nun ist es natürlich dazu gekommen, das der Rüde auf der Hündin war.


    Nach dem Akt, sind die beiden ja noch immer miteinander verbunden, dabei hat die Hündin aber ganz fürchterlich geschrien. Ich persönlich habe sowas ja noch nie gehört, und deshalb dachte ich vielleicht ist ja hier jemand der mir etwas dazu sagen kann.


    Genauso würde mich persönlich interessieren, wenn die beiden dann anschliessend so zusammenstehen, also sozusagen miteinander verankert sind, ist es dann schon zur Befruchtung gekommen oder passiert das erst während die beiden zusammenstehen?


    Das sind einfach Dinge die mich persönlich interessieren, worauf mir aber spontan so keins meiner Bücher Auskunft geben konnte. Ich selbst will auch nicht züchten, aber es interessiert mich einfach.......lol.


    Über Antworten von Euch würde ich mich sehr sehr freuen.


    Vielen lieben Dank :flehan:

  • Dr. SAM - dein online Tierarzt
    ANZEIGE
  • Hallo
    vorneweg eine Ruege es haette nicht dazu kommen sollen und schon garnicht in dem alter....


    Nun zu deinen Fragen. ja das ganze ist normal.
    Der Penis des rueden wird reliv gross und dass kann bei einer Jungen Huendin oder erstbedeckung schmerzhaft sein, weil sie unter umstaenden noch "eng" ist.
    Das zusammenhaengen ist auch ganz normal, kann auch schmerzhaft sein und da entkrampft sich es langsam bis sie sich schliesslich loesen koennen.
    Alles ganz normal, nur nicht wirklich angenehm...

    "Alles wissen, die Gesamtheit aller Fragen und Antworten, sind im Hund."
    Franz Kafka

  • Ich bin da nun wirklich ganz dumm.....lol. Mir wurde es ja auch nur erzählt. Aber 2 Fragen hab ich dann ja noch.


    Du sagst, in dem Alter............... hmmmm, wer ist denn zu jung?????


    Und die eigentliche Befruchtung, findet die erst statt, wenn die beiden dann noch zusammenhängen, oder in dem Moment wo der Rüde auf der Hündin ist????


    Danke schon mal für Deine Antwort :blume:

  • ANZEIGE
  • Soll das jetzt bei jeder Läufigkeit so gehen oder wie? Wieso ist es "natürlich" dazu gekommen? Kann man denn nicht aufpassen?


    Die Hündin ist defintiv zu jung. Ich finde sowas einfach nur ... lassen wir das :dagegen:

    Liebe Grüße
    Silvia und die Mogwais

  • Hm, Freundlichkeit ist eine Tugend!!!!!


    Darf man hier nicht fragen? Wozu gibt es das Forum denn dann???


    Ich wollte lediglich mal was erfragen weil es mich persönlich interessiert!


    Und ob es jedesmal dazu kommt, hm sorry hab ich kein Einfluss drauf, ich hab nur einen Hund, und das ist ein ganzer Kerl....... :lol:


    Da ich keine Hündin hab und mich nie damit beschäftigt habe, weiss ich nicht wie alt sie sein sollte.


    Aber freundliche Antworten auf Fragen sollten hier schon möglich sein, ohne das man dumm angemacht wird!!! Es ist weder meine Hündin, da ich keine habe, noch mein Rüde gewesen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


    Es ging mir lediglich darum was zu lernen und nicht darum mich hier doof anmachen zu lassen dafür :runterdrueck:

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Also erstmal, hier will dich bestimmt keiner "dumm" anmachen!
    Dann kann ich das auch nicht verstehen! Die Kritik ging nicht gegen dich! Sondern gegen die hier ja nicht anwesenden Besitzer der beiden Hunde! Und das darf wirklich nicht sein, dass so junge Hunde "natürlich" in der Läufigkeit decken. Wenn ich sowas höre, geht mir auch die Hutschnur hoch!!! :flamingdev:
    Als nächstes, du sagst ja, dass du hier etwas lernen möchtest und froh bist, wenn deine Fragen beantwortet werden. Dann sei froh und fühl dir nicht auf den Schlips getreten. Es ist wirklich sehr schlimm, wenn so junge Hunde eventuell sogar einen Wurf produzieren. Da kann ich alle hier verstehen, die sich dazu äußern.
    Ich denke, deine Fragen werden auch in Zukunft beantwortet werden, du darfst dir Kritik nur nicht so zu Herzen nehmen, vor allem, wenn sie eigentlich gar nicht gegen dich gerichtet ist, denn, dass das nicht deine Hunde sind, hat glaub ich jeder verstanden.
    Zum letzten, ich denke ja auch der Ton macht die Musik. Ich weiss, dass ich mich sehr ereifern kann, wenn mir was gegen den Strich geht. Doch ich versuch immer sachlich zu bleiben. Auch wenn das nicht immer klappt. Aber hier zu sagen, dass dich jemand dumm von der Seite anmacht, find ich unter aller Kajüte! Hier wurde konstruktive Kritik angewandt und niemand hat etwas schlimmes gesagt, oder ist unter die Gürtellinie gegangen.
    Also, wahrscheinlich musst du lernen mit Kritik umzugehen! Denn ich glaube, niemand wird dir bei Problemen helfen, wenn du so abgehst, wenn Kritik geäußert wird.
    Ich hoffe, du verstehst mich nicht falsch und bleibst einfach mal etwas cooler, wenn so etwas ist!
    LG Bianca

  • Ich wollte lediglich wissen, wie alt die Hunde denn sein sollten. Und wann die eigentliche Paarung denn nun stattfindet!


    Aber wirklich Antworten hab ich nicht bekommen ausser von Kiddo, das es dabei wirklich zu schmerzen kommen kann.


    Wie ist denn nun die Regel? Wie alt sollte den Hündin und Rüde sein? Da jeder irgendwie was anderes sagt, bin ich bis jetzt nicht wirklich klüger geworden.


    Und die Kritik fand ich einfach doof, weil wie du schon sagtest, der Ton macht die Musik.

  • Hi
    Die Hündin mindestens 2 wenn nicht gar 3 Jahre!
    Bitte spritzt die Welpen weg - so bald wie möglich!!!!!!

    LG
    Karo & die Activity-Aussies

  • Hallo
    abgesehen von dem alter, das ja richtigerweise schon mit 2-3 Jahren angegeben wurde; finde ich es extrem wichtig, dass man den zuchtstandard und oft damit verbundenen Richtlinien (Gesundheitschecks) macht. um nicht kranke, gendefekt Hunde zu produzieren (hoert sich hart an ist aber so)
    Wichtg ist dass man nicht einfach hunde decken laesst sondern sich seine Gedanken gemacht hat und Seine Hausaufgaben.
    Wir haben nun wirklich genug Hunde im tierheim.
    Ich kann verstehen, dass man gerne mal kleine Hunde haben moechte, doch denkt man nicht wirklich ueber die konsequenzen nach. Was wird aus den hunden, bekommen sie ein gutes zuhause????


    Wenn man wirklich einen Wurf haben moechte, sollte man doch ein Zuechter sein oder Hunde fuer den Tierschutz aufnehmen, da kommt oft mal ein hund der tragend ist und nicht abgespritzt werden kann.
    Und man erlebt doch alles mit wie sie wachsen... etc.


    Ich weiss nicht wie weit du dich mit den Bienchen und Bluemchen auskennst....
    aber da kommen vorher schonmal ein paar troepfchen die genuegen koennen, das abspritzen erfolgt unmittelbarfast mit dem festhaengen.
    Man vermutet das das festhaengen dafuer sorgen soll das der Samen laenger in der Huendin bleibt.
    Die befruchtung kann auch noch ein bis zwei Tage danach stattfinden. weil die Huendin immernoch oder erst dann-je nachdem wie erfahren der ruede ist- die Eispruenge hat.
    Der Samen lebt bis zu 2 Tagen.
    Die Huendin Ovuliert aber auch nicht nur an einem Tag.
    DEshalb wird in der Regel immer zweimal im abstand von 48std gedeckt.


    Ich moechte aber nochmals darauf hinweisen, dass man wirklich zuechten sollte und nicht eben mal einen Wurf von Erna und Struppi Produziert.


    Zu einem "veranwortungsvollen" Wurf gehoert mehr als nur eine natuerliche Befruchtung...

    "Alles wissen, die Gesamtheit aller Fragen und Antworten, sind im Hund."
    Franz Kafka

  • Entschuldigung aber wenn ich sowas höre wird mir schlecht. Ich weiss du kannst nichts dafür aber kannst du sie nicht umstimmen das noch irgendwie zu verhindern?
    Mein Hund kommt auch nicht von einem ordentlichen Züchetr (darum geht's hier natürlich nicht), er ist zwar reinrassig hat aber, dadurch das die Mutter vorher nicht geprüft wurde, schwere HD. So kann's gehen. Natürlich können solche Krankheiten auch mit vorigem Gesundheitscheck passieren, aber die Gefahr ist doch wesentlcih geringer. Wurden die Hunde durchgecheckt?


    Werden sie jetzt keine Probleme haben mit dem Rüden ich meine da normalerweise doch nur der Anführer "Kinder macht"(sorry mir fehlt gerade dass richtige Wort :runterdrueck: )??

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!