ANZEIGE
Avatar

Wir bekommen jetzt auch Nachwuchs ;)

  • ANZEIGE

    Hallo zusammen!


    Ich lese schon seit Wochen die Beiträge hier im Forum und bin von eurer Hilfsbereitschaft begeistert...ein wirklich tolles Forum, Respekt an euch !


    Meine Frau und ich wollten eigentlich schon immer einen Hund haben, jedoch kam immer etwas "dazwischen"...und zwar drei Kinder ;)
    Mittlerweile haben wir ein Haus um uns rum gebaut mit einem rel. großem Garten dahinter. 500m weiter fangen auch schon die Wälder und Berge an, ich denke das wird spassig für den neuen.


    Seit Herbst haben wir nun den Entschluß gefasst das wir es ernsthaft angehen wollen. Wir sind also seitdem fleisig an Büchern lesen und Foren blättern. Wir wollen mit unserem Hund eine Welpen und später eine Hundeschule besuchen, das steht für uns eigentlich schon fest.


    Heute haben uns nun unsere Goldie Dame beim Züchter ausgesucht (meine Kindern wollten alle...) und nächste Woche können wir sie abholen..Ohje ;)


    Ich hätte da noch ein paar Fragen auf ich die ich so keine Antwort finden konnte:


    a)
    Wir wollen einen großen Kennel kaufen (Idhra Gr.6). Das soll ihr Reich werden. Wir werden ja diese Box dann auch mit zum Züchter nehmen. Sollen wir da ausser einer Kuscheldecke noch etwas reinlegen, sollen wir Leckerchen mitnehmen?


    b)
    Könnt ihr mir ein Geschirr für Welpen empfehlen (Gol. Retr. 9.Wo), ich bin von der Agebotsvielfalt erschlagen. Auch was Halsband (größe) und Leine betrifft. Ich denke doch für Welpen am Anfang eine kleine Rollleine, oder?


    c)
    Leckerchen..hmm..gibt es da einen Unterschied, also besondere für Welpen? Vielleicht können mir andere Goldie Halter ihre Erfahrungen mitteilen?


    Hmm..ich denke das war es erst einmal.


    Viele Grüße,
    tobias

  • ANZEIGE
  • Erstmal herzlichen Glückwunsch zu eurer Entscheidung!!!!
    Auch, dass ihr die ganze Sache nicht überstürtzt angeht, sondern euch vorher schon erkundigt über alles was ihr wissen solltet.
    Der Gedanke mit dem Kennel finde ich gut - nur immer drauf achten, dass der Hund sich grade drin aufrichten und auch umdrehen kann - also am Besten schon auf die Endgröße des Hundes abgestimmt.
    Achtet aber darauf, dass der Hund den Kennel, als seinen Zufluchtsort annnimmt, sprich ihn nicht einfach darin einsperren, sondern ihm auch ermöglichen den Kennel zu verlassen, wann er es möchte, so ist es später einfacher, wenn ihr ihm mal eine Auszeit geben möchtet, auch mal die Tür zu schließen, ohne, dass es negativ für ihn ist. Für die Fahrt vom Züchter zu euch nachhause würde ich ihn allerdings nicht darin transportieren. Einfach aus dem Grund, dass der kleine, dann das erste mal alleine ist - also getrennt von Geschwistern und noch schlimmer! Getrennt von der Mutter. Der Beifahrer, entweder Du oder Deine Frau sollten ihn für die Fahrt auf dem Arm halten, so kann er den Geruch aufnehmen und ist einfach nicht so verängstigt. So habe ich es bei meinem Hund gemacht, der als ich ihn abholte, erst vor mir weglief und nach der zwei stündigen Fahrt nicht mehr von meiner Seite gewichen ist. Zu Hause habe ich den Kennel anfangs immer da hin mitgenommen, wo wir uns grade aufhielen und ihm die Möglichkeit gegeben sich darin aufzuhalten und nach zwei Tagen ist er schon immer, wenn er sich ausruhen wollte automatisch da rein gegangen. Die Tür zugemacht habe ich nur nachts, wenn er neben meinem Bett stand, so hat er sich immer lautstark gemeldet, wenn er musste und war so nachts innerhalb weniger Tage stubenrein - bis sie wirklich zuverlässig stubenrein sind-dauert es natürlich-zumal Welpen erst ab der 13. Woche wirklich voll fähig sind ihre Balse über einen längeren Zeitraum zu kontrollieren. Also nie ins Pipi stupsen, sondern, wenn ein Mahleur passiert, ein kurzen pfui und ab nach draußen und wenn da dann entsprechend das Geschäft verrichtet wird, ganz viel loben.


    Zu der Ausstattung - ich würde den Kennel mit einem Hundekissen (damit es gleichmäßig gepolstert und von unten warm ist ausstatten und noch zum kuscheln eine Decke, die sich Hundi, so platzieren kann, wie sie es möchte - meiner legt gerne seinen kopf drauf, da er nicht gerne komplett flach liegt.
    Für das Geschirr, würde ich eines nehmen, was sich schön verstellen lässt, aus einem möglichst weichem Material - nimm eins wo ein Gurt auch zwischem den Beinen ist - und am Besten gehst du dirket mit dem Hund in das Geschäft - zum anprobieren. Vorher kannst du ja ein ganz einfaches verstellbares Nylonhalsband nehmen. Zu einer Rollleine würde ich dir nicht raten, da der Hund so lernt, dass er mit Zug voran kommt und so ziehst du dir einen Hund, der später vielleicht schneller zum ziehen an der Leine tendiert.
    Ist deine Hündin ausgewachsen, kannst du dir ja ein Geschirr zulegen, dass auch von innen ein wenig gepolstert ist und somit einfach angenehmer für sie zu tragen ist.


    Was Leckerchen betrifft würde ich gar nicht viel rumexperimentieren. Ich nehme immer welche von der Hundebar in unserem Raiffeisenmarkt - sind nämlich ganz natrüliche. Denn Frolic, Pedigree usw. da sind meist jede Menge Zucker, Farb-, Konservierungs- und Lockstoffe drin - also jede Menge Chemie. Gib deinem Wuff lieber ab und zu ein Stückchen Fleischwurst zur Belohnung oder getrocknete Lunge, damit kanns du nichts verkehrt machen. Bei der Zusammensetzung würde ich übrigens auch beim Futter achten.


    So, jeztt hab ich schon wieder einen Roman geschrieben :-)
    Liebe Grüsse
    Nina

    Liebe Grüsse
    Nina
    ***************************************
    mit Billy & der Schäferbande
    & Toby im Regenbogenland
    ***************************************


    Ein Hund ist der einzige
    Freund,
    den man kaufen kann.

  • Wow...vielen lieben Dank für deinen ausführlichen Kommentar!!


    Mir ist eben noch eines eingefallen, aber das hast du fast mitbeantwortet. Eine Freundin von uns hatte für Ihren Welpen erst eine kleine Box gekauft und später eine große. Ich tendiere aber auch mehr dazu gleich die "Endgröße" zu kaufen, auch wenn man mehr schleppen muss.


    Das mit dem Abholen hab ich so garnicht gesehen, auch eine gute Idee.


    Ihr Kennel soll nur mit positiven Dingen in Verbindung gebracht werden. Zum Ein - oder wegsperren werden wir ihn nie benutzen.

  • ANZEIGE
  • Wenn Du den Kennell gleich in Endgröße kaufst und nur eine Decke reinlegst, dann kann es mit der Stubenreinheit länger dauern. Der Kleine hat dann ja die Möglichkeit, neben seinem Schlafplatz in die Hütte zu strullern. Du kannst das Gerät aber auch mit Kissen/Decken verkleinern und Stück für Stück 'wachsen' lassen. Billiger ist es allemal, gleich den richtigen zu kaufen!

  • ja hab ich doch gern gemacht :hallo:
    Ich weiß wie unsicher man sich am Anfang einfach fühlt und für jeden Tipp einfach dankbar ist.
    Ja ich denke, dass mit dem Kennel muss jeder für sich selbst entscheiden, wie es einfach für jeden praktischer ist - ich habe mir die Endgröße gleich zugelegt, da man ja meist weiß wie groß in etwa der Welpe später mal sein wird. Ja, an das geschleppe erinnere ich mich auch nur zu gerne :lol:
    Ja, Körperkontakt und Geruchsaufnahme ist sehr sehr wichtig. Deshalb sollte auch die spätere Hauptbezugsperson (ich wei schwierig bei Familienhunden, aber irgendeiner ist nunmal der, der die meiste Zeit mit dem Hund zusammen ist und sich hauptsächlich um ihn kümmert) ihn oder sie während der Fahrt halten, denn wenn, jetzt angenommen eine ganz andere Person den Hund hält und dann später wieder an dich gibt ist das nur stressig für den kleinen.


    Wenn Du noch irgendetwas wissen möchtest oder Dich einfach nur austauschen möchtest, dann kannst Du dich immer gerne an mich wenden bzw das Forum und die Leute hier sind wirklich klasse! :gut:


    LG
    Nina

    Liebe Grüsse
    Nina
    ***************************************
    mit Billy & der Schäferbande
    & Toby im Regenbogenland
    ***************************************


    Ein Hund ist der einzige
    Freund,
    den man kaufen kann.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Moin zusammen!


    Wir können uns nicht entscheiden welche Größe der Transportbox wir nehmen sollten. Vielleicht könnte uns jemand von euch einen Tipp geben?


    Idhra Boxen:
    Größe 4: L 71 x B 50 x H 51 cm
    Größe 5: L 82 x B 57 x H 60 cm
    Größe 6: L 93 x B 65 x H 68 cm
    Größe 7: L 105 x B 75 x H 79 cm


    Ich tendiere zu Größe 5 für einen Golden Retriever, was meint ihr?


    Viele Grüße,
    tobias

  • Hallo!


    Also ich würd eher Größe 6 nehmen.. sicher ist sicher und ich hab auch schon Golden gesehen, die die 6er - box wahrscheinlich zu klein war *gg*


    Liebe Grüße,


    schnupp & Hoover


    PS.: Wegen Box vielleicht auch beim Züchter anfragen - der weiß ja, wie groß die Eltern waren...

  • Hallo,
    herzlichen Glückwunsch zum neuen Familienmitglied :lol:
    Da wird eine schöne, tolle, aber auch sehr anstrengende Zeit auf euch zukommen. Ihr müsst die Box ja auch nicht sofort kaufen, schaut euch doch die Eltern an damit ihr seht wie groß die sind und dann kauft ihr einen. Ich würde den Welpen beim abholen auf den Schoß nehmen, mit einer Decke die nach Mama riecht.
    Ich persönlich würde zum Halsband tendieren, aber das ist natürlich meine Meinung.Gibt der Züchter euch kein halsband dabei?? Aber von einer Rolleine am Anfang würde ich abraten. Wenn euer Hund gut an der Leine läuft dann könnt ihr euch ja eine anschaffen. EMiner ist 8MOante und hat auch eine, er konnte aber auch nach 2Wochen perfekt an der Leine laufen(wir haben 3Wochen nachdem er angekommen ist damit angefangen).
    Am Anfang wird euer Hund eh nicht rauswollen ist alles viel zu aufregend und neuer für ihn, so war's bei meinem. Ihr müsst natürlich mit ihm raus, aber deswegen wird eine Rolleine eh nichts bringen. Ich habe eigentlcih nur die esrte Woche die Leine gebraucht dann hab ich ihn losgemacht und er ist bei mir geblieben.Das kommt natürlich auf die Umgebung an, aber die scheint ja Hunde"sicher" zu sein.
    Mmh also viel Spaß noch und fargt wenn ihr Fragen habt, die Leute hier haben mir auch schon oft geholfen :freude:

  • Hallo,


    Du hast ja schon viele Tipps bekommen. Noch ein Ratschlag zum Thema Box - die von Dir erwähnte Box hat einen ziemlich nervigen Haken. Meine Freundin hat eine Box dieser Firma für ihre Rottweilerhündin gekauft. Als die dann zu Hause drin geschlafen hat, hat sich der leicht nach oben gewölbte Boden langsam heruntergedrückt. Nicht nur, dass sich dadurch langsam Risse in den Ecken am Boxenboden gebildet haben - viel schlimmer war, dass die Wölbung sich nach einer gewissen Zeit mit einem lauten Knall wieder nach oben gewölbt hat - uns ist einige Male beinahe das Herz stehen geblieben... Und der Hund fand die Box dadurch auch nicht wirklich besser :wink:


    Eine Rollleine ist für einen Welpen zum Erziehen der Leinenführigkeit kontraproduktiv. Außerdem ist sie unnötig. Nutzt lieber die Anfangszeit, in der der Hund noch freiwillig hinter Euch her läuft, um den Freilauf zu üben. So leicht wird es nie wieder! Ansonsten rate ich zu einer nicht zu schweren 2 oder 3-Meter Leine.


    Bevor ihr in ein Geschirr investiert, kauft lieber ersteinmal ein breites Nylonhalsband (keinen Würger) und lasst Euch bezüglich Geschirr in der Hundeschule beraten. In unserer Hundeschule mussten 90% der Neuankömmlinge das neu erstandene Stück gegen ein anderes wechseln, weil es nicht passt. Die Beratung in den Läden ist da wirklich miserabel... Es gibt da doch einiges zu beachten!


    Viel Spaß mit dem Kleinen
    Corinna

  • Noch ein Nachtrag...


    Für einen Goldie würde ich die Box in Größe 6 nehmen... aber von einem anderen Hersteller :wink:

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE