ANZEIGE
Avatar

Bissverletzung!!!!

  • ANZEIGE

    Hallo,
    wollte euch mal wieder eine Story von unverantwortlichen Hundehaltern bringen - Resultat mein Hund hat ne riesen bissverletzung (loch) am hals!!!
    Ich ging spazieren, mein hund an der leine, schaue nach links zum offenen Hoftor und was seh ich stehen:


    eine Frau mit einkaufstüten und eine staff-schäferhund-mix Hündin, die sich gerade in dem moment entscheidet zu mein hund zu rennen in dem ihr Frauchen sie zurück rufen wollte. Sie kam angerannt in Richtung Hals und war dann wieder weg. Mein Großer einfach nur hinterher gebellt. Bin um die Ecke gegangen um zu schauen ob alles ok. auf den ersten blick war alles ok, außer dass er sehr aufgebauscht war.
    Aber heut nachmittag hab ich dann die bisswunde entdeckt und sofort zum TA. Es ist nur ein Eckzahn, sprich der gegenbiss fehlt (nur eine rote stelle lässt erahnen). Er muss jetzt zum spülen jeden tag, da die wunde fürs nähen zu alt war.
    Wir werden zu der Halterin hingehen und Sie darauf ansprechen und wenn sie ne Haftpflicht hat, hoff ich das sie die TA-Kosten trägt bzw. die Versicherung.....




    Grüße

    LG Trine


    Es ist nicht wichtig was du empfindest, sondern wie du es empfindest.


    Deutscher Pinscher *26.05.2007
    Groenendael *15.09.2012
    Groenendael *29.07.2016


    Deutscher Schäferhund 01/2003-10/2015 :-(

  • ANZEIGE
  • Oh je, der arme.................. :shock:


    Ob das nun aber ein unverantwortlicher Hundehalter ist.... ?
    Das war wohl eher ein ganz blöder Zufall. Zur falschen Zeit am falschen Ort?
    Trotzdem heftig das der Angreifer nur mal kurz zu euch rennt, zubeißt und wieder abhaut :shock:


    Auf jeden Fall wünsche ich euch gute Besserung und das die Hundehalterin die Rechnung bezahlt.

    Grüße von Chris

  • :shock: Is ja krass!
    Frag sie, warum ihr Hund beißt! :angry:
    Und wenn sie es weiß, wieso sie ihn nicht an der Leine hat, und ob sie schon was dagegen tut (erziehungstechnisch)!


    Gute Besserung! :teddy:

  • ANZEIGE
  • was macht man zuerst: Hoftor zu oder Lebensmittel ins Haus schaffen? Gerade wenn man weiß, dass der hund sein "Revier" verteidigt.

    LG Trine


    Es ist nicht wichtig was du empfindest, sondern wie du es empfindest.


    Deutscher Pinscher *26.05.2007
    Groenendael *15.09.2012
    Groenendael *29.07.2016


    Deutscher Schäferhund 01/2003-10/2015 :-(

  • Huhu!


    Ich will dir erst mal für deinen Großen gute Besserung wünschen! Sowas ist nicht schön!


    Aber... Sowas passiert unter Hunden nun mal ab und an! Ich weiß selbst wie das ist, wenn dem eigenen Hund was passiert und offensichtlich auch ohne Grund! Da ärgert man sich und versucht die Schuld bei jemandem zu finden... Ist ganz normal! Das ist nur ein unbedachter Moment, ein unbeobachteter Augenblick und ich bin ganz ehrlich (und wenn ihr das auch seid...!?) ich hätte vielleicht auch nicht sorgfältig das Hoftor zugemacht und dann erst Sachen reingetragen... (Dazu hätte ich die Tüten abstellen müssen und es liegt in der Natur jedes Menschen, dass er logisch überlegt, wie er sich Mühe sparen kann! Und das oft unterbewusst)


    Jedem von uns kann sowas passieren, vielleicht nicht, dass der Hund einen anderen abschnappt, aber vielleicht dass er einen alten Mann anspringt, der hinfällt, ein Kind zu Tode erschreckt, weil er das Eis oder den Keks klaut oder andere Dinge! Keiner von uns ist perfekt und auch unsere Hunde sind es nicht! Schon gar nicht wenn es um solche Dinge geht und sie sich im heimischen Revier befindet, wo man das ein oder andere doch etwas lockerer sieht, was vielleicht dann zufällig einem anderen schadet!


    Versteht mich nicht falsch, ich finde das nicht ok und kann das nicht gut heißen, aber versucht zu bedenken, dass man selbst auch nicht perfekt ist. Ich persönlich würde dort hinfahren und ein nettes Gespräch suchen!


    LG und alles Gute für deinen Großen
    murmel

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Danke Euch für die Besserungswünsche


    nicht nur das was passiert ist, hätte passieren können. Der Hund hätte auch von einem Auto erfasst werden können, denn sie (hündin) ist über die Straße gerannt. Ist also nicht so, dass ich direkt am Grundstück vorbeigangen bin.


    Werd euch heut abend / späten nachmittag berichten, wie das Gespräch bei der Halterin ausgegangen ist und wie die Sprechstunde beim TA war - spülen ist angesagt - muss von innen nach außen heilen....


    Liebe Grüße

    LG Trine


    Es ist nicht wichtig was du empfindest, sondern wie du es empfindest.


    Deutscher Pinscher *26.05.2007
    Groenendael *15.09.2012
    Groenendael *29.07.2016


    Deutscher Schäferhund 01/2003-10/2015 :-(

  • Hallo Trine,
    alles Gute für Deinen Hund, hoffentlich heilt die Wunde bald ohne Komplikationen!
    Ich finde das ist schon ein äußerst seltsames Verhalten dieser Hündin... angerannt kommen, dem "Gegner" den Reißzahn in den Hals bohren und wieder verschwinden... merkwürdig sozialisierter Hund, oder?


    Das Hunde untereinander stänkern, auch mal der eine oder andere Macken durch das gegenerische Gebiss entstehen kann wenn gerangelt wird, scheint mir ja noch normal.


    Das Loch am Hals Deines Hundes sieht aber wirklich nicht nach nem ungefährlichen Kratzer aus. Wenn da noch nicht einmal ein Gerangel, Kämpfen vorausgegangen ist, halte ich das für ein wirklich bedenkliches Verhalten dieser Hündin. Ich zumindest würde ein erneutes Treffen mit der Hündin möglichst vermeiden.


    LG Sanny

    fides esperantia caritas
    1 Kor 13 13

  • es war kein gerangel, war normal gassi und dann kam sie auch. mein hund hat nur geguckt zu ihr, kein gebelle vorher gar nichts. Diese Hündin hab ich das erste und wahrscheinl. das letzte Mal getroffen-muss ich nicht nochmal haben.


    LG

    LG Trine


    Es ist nicht wichtig was du empfindest, sondern wie du es empfindest.


    Deutscher Pinscher *26.05.2007
    Groenendael *15.09.2012
    Groenendael *29.07.2016


    Deutscher Schäferhund 01/2003-10/2015 :-(

  • Hallo,


    ich hoffe auch, dass Deine Maus schnell wieder gesund wird.


    Schreib mal was rausgekommen ist, wenn Du die Besitzerin ansprichst.


    Ich finde zwar auch, dass es Pech war (zur falschen Zeit am falschen Ort) aber auch, dass die Hundebesitzerin verantwortungslos war. Egal wie schwer die Taschen sind, man hat für seinen Hund die Verantwortung zu tragen. Schaft man es nicht, ist man in meinen Augen zur Hundehaltung nicht fähig.


    Meine Maus ist aus dem Tierheim und war nicht sozialisiert. Ich habe viel mit ihr gearbeitet und sie ist eine ganz Tolle geworden, die mit jeden Hund (Hündin, Rüde, Welpe, dominant, unsicher..) klar kommt. Das einzige was sie bis heute nicht gelert hat ist das auf den Rückenlegen (vielleicht hatte sie damit schlechte Erfahrungen). Nun sind wir in den vielen Jahren schon so oft unangeleinten Hunden begegnet, die sie gebissen haben, nur weil sie sich nicht hingelegt hat oder weil sie Altersknurren "las mich ich will nicht mehr spielen" zeigt. Oft hätte man es unter Pech gehabt ablegen können, wie in dieser Geschichte aber ich nenne es einfach unverantwortungslos.



    Verena

  • Zitat von "Verena"

    Das einzige was sie bis heute nicht gelert hat ist das auf den Rückenlegen (vielleicht hatte sie damit schlechte Erfahrungen). Nun sind wir in den vielen Jahren schon so oft unangeleinten Hunden begegnet, die sie gebissen haben, nur weil sie sich nicht hingelegt hat oder weil sie Altersknurren "las mich ich will nicht mehr spielen" zeigt


    Huhu...


    Das auf den Rückenlegen konnte in Rudeln oft nur unter Familienverbänden bzw. innerhalb des eigenen Rudels beobachtet werden und wenn dein Hund im Alter nicht respektiert wird und Knurren muss, dann ist da eigentlich dein Hund derjenige, der alles richtig macht! Ein jüngerer Hund hat einen älteren zu akzeptieren, wenn er nicht spielen möchte!


    Ich muss ganz ehrlich zugeben, ich habe noch nie eine Situation gesehen, in die Ronja verwickelt war, in der sie nicht zumindest ein bisschen recht hatte aus den Augen des Hundes betrachtet. Das schlimmste was passiert ist bisher mit einem anderen Hund war, dass da ein Fellbüschel auf beiden Seiten geflogen ist und die beiden Hunde recht laut geworden sind. Das war zugegebener Maßen mein Fehler, weil ich nicht aufgepasst habe und Ronja nicht angeleint war, die andere Halterin war supercool... Ich bin ihr heute noch dankbar für ihre Reaktion! Und heute können wir unsere beiden Haß-Monster sogar gemeinsam laufen lassen :)
    Aber ihren Zahn hat Ronja noch nicht in einen anderen Hund gesteckt...! Insofern würde ich das Verhalten der Hündin natürlich auch nicht als normal bezeichnen!


    LG murmel

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE