Hündin oder Rüde?

  • ANZEIGE

    Hallo!
    Wir überlegen auch grad uns einen Hund zu holen. Stimmt es dass weibchen immer mehr auf männer fixiert sind und Rüden mehr auf Frauchen stehn?

  • Dr. SAM - dein online Tierarzt
    ANZEIGE
  • Hallo Tamara,
    erstmal herzlich willkommen im DogForum und viel Spaß hier.
    Da ich bisher nur Rüden hatte und habe, kann ich nur diese Seite beantworten:
    Unsere Hunde sind auf niemanden speziell fixiert, sie freuen sich über jedes Familienmitglied gleich doll und haben auch meinem Mann und Kindern gegenüber gleich guten Gehorsam.
    Lediglich beim Hüten spiele ich die erste Geige, da aber auch sonst niemand aus der Familie mit ihnen arbeitet.
    Also bei uns: kein Unterschied


    LG Sanny

    fides esperantia caritas
    1 Kor 13 13

  • Hallo,


    das gehört ins Reich der Märchen.


    Das Verhalten von Rüde und Hündin ist gar nicht so verschieden wie es häufig propagiert wird. Klar, bei der Hündin kommt (meist) zwei Mal im Jahr die Hitzigkeit, während sie vom Verhalten her etwas anders sind.


    Viel Spaß mit dem neuen Hausgenossen.

  • ANZEIGE
  • Tamara:


    Während der Hitze ist das Verhalten der Hündin natürlich anders, aber außerhalb der Hitze ist das Verhalten genauso unterschiedlich oder gleich wie zwischen Hunden gleichen Geschlechts.
    Etwas gibts evtl. doch: Die Hündinnen werden seltener von Rüden angegriffen. Es scheint hier was dran zu sein, kenne mehrere Rüden, die auf andere Rüden losgehen und kaum zu bändigen sind aber bisher noch keine Hündin attakiert haben.



    Nur mal so aus Intereresse: welches Neunkirchen ist es? Saarland?
    (Nicht daß mir wieder Werbung unterstellt wird)


    Gruß aus dem Fichtelgebirge

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hallo Tamara!


    Unser erster Hund war ein Männchen, dann kam wieder ein Männchen, dann ein Webchen und jetzt zwei Rüden - die Rüden waren allerdings alle immer kastriert. Und Unterschied hab ich nie einen feststellen können. Alle Hunde waren am meisten auf die Personen fixiert, die am meisten mit ihnen unternahmen. Aber ansonsten...


    lg
    schnupp & Rasselbande

  • Zitat von "schnuppchen"

    Unser erster Hund war ein Männchen, dann kam wieder ein Männchen, dann ein Webchen und jetzt zwei Rüden -


    Kannst du mir bitte mal den Unterschied erklären? Vielleicht lern ich auch noch was?


    Gruß

  • Hallo,


    wir hatten beides, erst 13 Jahre eine Hündin, dann 1 Jahr einen Rüden und nun wieder eine Hündin von 7 Monaten. Es war eigentlich kein großer Unterschied ob es nun ein Rüde oder eine Hündin war. :wink:


    Ich glaube es hat viel damit zu tun wie die Tiere am Ende sich entwickeln, wie viel du bereit bist mit ihnen zu arbeiten und ihnen die Möglickeit gibst mit Artgenossen zu spielen und das Sozialverhalten untereinander kennen lernen zu dürfen.
    Ich kenne Rüden die kommen weder mit Hündinnen noch mit anderen Rüden aus. Aber genauso umgekehrt ist es bei Hündinnen.
    Diese Tiere haben aber auch nicht sehr viel Kontakt mit Artgenossen gehabt und sind deshalb einfach unsicher gegenüber anderen Hunden. :rolleyes:


    Die Hunde schließen sich aber meistens dem aus der Familie an, die oder der den Hauptteil der Arbeit oder Ausbildung mit ihnen durchmacht. Das heißt jetzt aber nicht, das sie die anderen Familienmitglieder nicht akzeptieren oder nicht auf sie hören, sondern nur der die Hauptarbeit leistet wird meist als Chef akzeptiert, da von diesem jenigen halt die Befehle ja mit dem Hund erarbeitet werden.


    Hört auf euer Herz und so findet ihr schon den richtigen Welpen beim Aussuchen. Da ist es egal ob es hinterher ein Rüde oder eine Hündin ist. Die Leute wo ihr den Hunden herholt können euch bestimmt auch eine Hilfe sein, da sie ihre Welpen ja am Besten kennen. :gut:


    LG
    Sky

    Ein Aussie wird immer mit viel Potenzial geboren!
    Nur um dieses richtig anzuwenden
    liegt in deiner Verantwortung! ( von T.K.)


    LG
    Claudia & Sky & Icy

  • Ich danke euch für eure Antworten!
    So erstmal: ja Neunkirchen/Saar! :gut:
    hm, dann war das wohl doch eher zufall dass die Hunde meiner Eltern das immer so gmacht haben. Also André stand mehr auf meine Mutter und Akira steht voll auf meinen Vater. Wahrscheinlich liegt es aber auch daran dass mein Vater immer zu Akira sagt, sie sei die schönste im Dorf! Unser Prinzesschen! :love:
    Und da ist auch schon mein nächstes Problem! Akira ist nun fast 8 Jahre alt. Sie kann aber einige Weibchen absolut nicht leiden! Wisst ihr wie lange der Welpenschutz dauert? Also, ich meine wenn ich jetzt eine kleine Hündin holen würde, wie hoch sind die chancen dass die 2 sich vertragen?

  • Hallo Tamara grüß auch aus dem Saarland bin auch von da :winken: aber zum Thema und wenn ich nun gefressen werde ich kann einfach nicht mit Hündinnen werde mir auch nie eine holen ob das wohl daran liegt das ich selber eine Zicke bin weiß nicht :wink: aber mir sind einfach Rüden lieber vor allem weil ich auch keine Auszeit habe wegen der Hitze.Gruß Beate

    Der Verstand ist wie eine
    Fahrkarte: Sie hat nur dann einen
    Sinn, wenn sie benutzt wird.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!