ANZEIGE
Avatar

Schulklasse über Polizeihunde! Oder was man sonst erfährt...

  • ANZEIGE

    Hallo Ihr!


    Mir ist gerade dieser Link begegnet!


    An manchen Punkten finde ich diese ganze Sache ziemlich bizarr und haarsträubend! Es geht um die Ausbildung von Polizeihunden...


    "Die Ausbildung erfolgt über den Spieltrieb" (Wer's glaubt wird seelig! Wer nicht auch...)


    "Natürlich war der Mund des Hundes zugeschnürt, damit er nicht beißen kann."


    "Olaf ..... legte Cora die Hand vor die Augen und ersetzte den Sprengstoff durch ihr Lieblingsspielzeug." (Warum um Himmelswillen? Glauben die, Hunde sind blöd?)



    Diese Hunde haben nach ihrer "Ausbildung", die ein halbes Jahr (mit Eingewöhnungszeit von einem viertel Jahr, in dem nichts passiert) dauert einmal im Monat ein "Training". In dem halben bzw. viertel Jahr lernen die Hunde Kadavergehorsam (durch Spieltrieb, ganz klar), das Suchen und Verweisen von Sprengstoff, Drogen, Leichen oder Munition etc. und bekommen eine Schutzhundeausbildung. Und das 8 Stunden am Tag. Ich frage mich welcher Hund so lange Konzentration aufbringt für das Lernen über den Spieltrieb...?!
    Wenn das alles so toll funktioniert in einem halben Jahr, warum brauchen dann Rettungshunde für Gehorsam und die Ausbildung schon mal 2-2,5 Jahre wenn sie doch laut Aussagen einiger Polizisten keine "hochwertigere Leistung" erbringen?


    Die Frage "Verstehen sich die Hunde untereinander" wurde mit einer sehr seltsamen Aussage beangwortet. Die Hündinnen und die Rüden untereinander würden sich verstehen, aber ansonsten würden sich die Hunde nicht mögen, weil sie zu unterschiedlichen Rassen gehörten... (Häää? Demnach dürfte sich meine Hündin also auch nur mit Hündinnen verstehen und mit Leonberger-Setter-Mixen...)


    Außerdem werden ausgemusterte Hunde in manchen Fällen in Tierheime oder an Privatpersonen gegeben, was ich für meinen Teil nach solch einer rabiaten Ausbildung nicht gerade verantwortungsbewusst finde!


    Im Fernsehen ging es gestern um die eingestürzte Eislaufhalle... Auch ein Polizist, der über die Hunde vollkommen blödsinnige Sachen erzählte, wo ich einfach nur noch mit dem Kopf geschüttelt hab...!


    Warum macht man das? Ist es wirklich pure Unwissenheit oder Aroganz? Ich kann das nicht verstehen!
    Was sagt ihr dazu?


    LG murmel

  • ANZEIGE
  • Hallo Murmel,


    naja, die Texte sind von Neuntklässlern geschrieben.... ist wie stille Post, nicht alles was so verstanden wurde, wurde vielleicht so gesagt....


    Ich hab mal der Bild-Zeitung ein Interview gegeben (ich hätts wissen müssen, das war ne blöde Idee) und war entsetzt was dabei rumgekommen ist. Sämtliche Namen falschgeschrieben, meinen Hund zum Rüden gemacht (hieß aber immer noch Lara) und mich glatt zum Europameister (bzw. den Hund). Außerdem war ich direkt der Hundetrainer der Hundeschule, was mir einen Anruf meines Ex-Mannes einbrachte bezüglich des Unterhaltes ;o))


    Vielleicht war es mit den Polizeihunden nicht ganz so arg... vielleicht aber auch doch



    liebe Grüße


    Ella

    Trickdogging und Hunde-Spiele für Jederman

  • Ich glaub nicht, dass ein 9t-Klässler von selbst drauf kommt, dass da über den Spieltrieb ausgebildet wird und eine Ausbildungszeit von einem "knappen viertel Jahr" saugt man sich auch nicht aus den Fingern... ;) Das find ich haarsträubend, weiß, dass es mancherorts tatsächlich so gehandhabt wird mit der Ausbildungszeit und dass Spieltrieb leider ein Fremdwort ist.


    Ich selbst hab auch schon Diensthunde im TH sitzen gesehen... Also einen eigentlich nur, aber der reicht...! Und diese haben bei Privatpersonen nichts verloren!


    Und auch bei der Pressekonferenz im Fernsehen auf einem Nachrichtensender hab ich gestern den Kopf geschüttelt, was da über Hunde und deren Ausbildung so über den Bildschirm flimmert. Einfach traurig...


    LG murmel

  • ANZEIGE
  • Zitat von "murmel"


    "Die Ausbildung erfolgt über den Spieltrieb" (Wer's glaubt wird seelig! Wer nicht auch...)


    Jede Gute Ausbildungt erfolg so. Warum sollte es bei der Polizei anders sein?


    Zitat von "murmel"


    "Natürlich war der Mund des Hundes zugeschnürt, damit er nicht beißen kann."


    Na das wollmer mal nicht so eng sehen, wahrscheinlich war ein Maulkorb angelegt (der Bericht stammt schließlich von Schülern), war als Sicherheitsmaßnahme angebracht.


    Zitat von "murmel"


    "Olaf Rodewald legte Cora die Hand vor die Augen und ersetzte den Sprengstoff durch ihr Lieblingsspielzeug." (Warum um Himmelswillen? Glauben die, Hunde sind blöd?)


    Hey, soll der Hund wohl mit dem Sprengstoff spielen? Ein Biss und peng oder wie?



    Zitat von "murmel"


    Die Frage "Verstehen sich die Hunde untereinander" wurde mit einer sehr seltsamen Aussage beangwortet. Die Hündinnen und die Rüden untereinander würden sich verstehen, aber ansonsten würden sich die Hunde nicht mögen, weil sie zu unterschiedlichen Rassen gehörten...


    Das kann ich allerdings auch nicht nachvollziehen. Bei uns im Polizeibezirk verzsehen sich die Hunde auch untereinander, grade Schutzhunde mussen sich untereinander "verstehen".



    Zitat von "murmel"


    Außerdem werden ausgemusterte Hunde in manchen Fällen in Tierheime oder an Privatpersonen gegeben, was ich.....
    ...... nicht gerade verantwortungsbewusst finde!


    Was soll er denn machen. Nach ca. 8 Jahren deht der Hund in den "Ruhestand". Wenn der Hundeführer ein "neuen Kollegen" ausbildet bleibt ihm nichts weiter übrig als den alten Kollegen abzugeben.
    Ich persönlich würde sofort einen "ausgedienten" Schutzhund nehmen. Wo ist da das Problem.



    Zitat von "murmel"


    Was sagt ihr dazu?



    Meine Meinung; obs jemanden paßt oder nicht.


    Herzliche Feiertagsgrüße.

  • Hab ich mich nun verlesen oder nicht am Anfang stand doch sda er einen 12 jahre alten Hund führt im Bericht heißt es das sie mit 8 in Rente gehen?????

    Der Verstand ist wie eine
    Fahrkarte: Sie hat nur dann einen
    Sinn, wenn sie benutzt wird.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • So steht es im Bericht.


    Zitat

    Wie alt wird ein Polizeihund?
    Bei den Hunden ist es wie bei den Menschen, sie können sehr alt oder weniger alt werden. Im statistischen Mittel ist ein Polizeihund bei der Aussonderung (Ruhestand) 8,5 Jahre alt.


    Natürlich werden manche Hunde erst später (oder auch mal früher) in Pension geschickt.

  • Ich habe ab und an "Trainingseinheiten" angesehen...
    Da wurde mir mehr schlecht als dass ich da nur einen Ansatz von Spieltrieb hätte erkennen können!


    Nein, der Hund soll natürlich nicht mit dem Sprengstoff spielen, auch wenn dieser dann nicht "hoch gehen" würde ;) Aber gesund ist es sicher nicht. Nur war das Augen zuhalten wohl eher dazu da, damit der Hund nicht merkt, dass er Sprengstoff statt Spielzeug gefunden hat... Und das find ich lächerlich ;) Suche muss der Hund eh und wird somit früher am Sprengstoff sein, als der HF.


    Bei Leuten wie dir sehe ich da nicht die Probleme, einen Diensthund (muss nicht unbedingt Schutzhund sein) zu übernehmen, aber man muss immer davon ausgehen, dass es auch nicht so verantwortungsbewusste Leute gibt. Und da hat ein ausgebildeter Schutzhund nichts zu suchen. Wenn ein Hund etwas 5 Jahre lang eingebläut bekommen hat, funktioniert er eben!


    LG murmel

  • Hallo!
    Ich führe seit fast 2 Jahren einen Labrador im Schutzdienst ( ja richtig gelesen). Am anfang dachte ich auch immer das das ganze nur mit Zwang und Druck abläuft aber das ist einfach unwissen!! Meinem Labbi macht das viel spass und er kann seinem Jagd und Spieltrieb voll ausleben. Ich habe nie mit Druck und Zwang gearbeitet, sondern seine vorhandenen Trieb (Jagd,Spiel etc.) ausgenutzt. genauso wird es auch bei der Aubildung von Polizeihunden gemacht. Ich würde einfach mal sagen, guck dir mal so eine Ausbildung an. Vielleicht siehst du das dann nicht mehr so negativ

  • Hallo


    Schutzhundsport und Polizeihundeausbildung ist in vielen Sachen ahnlich aber nicht gleich!! habe ich andren Ortes schon beschrieben...


    Der Bericht ist so garnicht so verkehrt, zwar von Schuelern geschrieben aber nicht grundlegend falsch.


    Murmel hat da auch gute saetze rausgesucht, die haben mich auch erst stutzig gemacht, liest man aber alles sieht es schon anders aus.


    Diese hunde werden ueber den Spieltrieb gearbeitet, genauso wie Rettungshunde in der Personen arbeit, die suchen spielzeug und nicht die sache, sie wissen nur der Geruch heisst spielzeug...


    Natuerlich werden diese Hunde mit unter etwas mehr gedrillt, auch das habe ich in anderem Zusammenhang schonmal erklaert.


    Der spiel und Beutetrieb ist sehr wichtig fuer die ausbildung...


    zum Maulzubinden, nun ja wuerde wirklich gerne sehen was die Kids damit gemeint haben, kann mir aber vorstellen, dass es ein Maulkorb war, damit das stellen im auto nachgestellt werden kann. einen Aermel da reinzupacken und noch zwischen sich und den hund zu bekommen, oder einen Beuissanzug im auto, nun das stelle ich mir schon schwierig vor.


    Das eingeblaeut, nun ja wie auch schonmal anders erwaehnt du kannst eine hund nicht dazu zwingen, sie muessen schon wollen.


    Diese hunde sind Grundsaetzlich lieb, koennen aber auch von lieb zu agressiv in 2 secunden.
    das macht diese Hunde so gut. In vielen Faellen leben diese Hunde ausserhalb vom dienst in den Familien, und sind da ganz normale Hunde.


    Ein bisschen erfahrung sollte man schon mitbringen wenn man einen solchen Hund aufnimmt, aber eine Waffe fuehrt man da nicht am Halsband spazieren.


    Und nicht alle Hunde gehen in Privathaende oder sitzen im Tierheim, viele bleiben auch wenn ein neuer Hund kommt bei ihrem Herrchen.

    "Alles wissen, die Gesamtheit aller Fragen und Antworten, sind im Hund."
    Franz Kafka

  • habe noch was vergessen, de Grundlagen der ausbildung sind in der Tat in einem viertel bis halben jahr gelegt, verfeinerung und perfection muss beim neuen Hundefuehrer natuerlich weiter gearbeitet werden...
    aber ich denke das sollte eigendlcih auch ohne weitere erklaerung klar gewesen sein.
    Jeder der mit Hunde arbeitet weiss wie schnell man einem Hund was beibringen kann, auf der anderen seite weiss auch jeder das man immer arbeiten muss um zu sichern und perfectionieren...

    "Alles wissen, die Gesamtheit aller Fragen und Antworten, sind im Hund."
    Franz Kafka

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE