• ANZEIGE

    Hallo,


    im Sommer möchte ich mti meiner Hündin nach München mit dem Zug fahren. Da diese fahrt ca. 6 Stunden dauert, wüsste ich gern, wie ich ihr die Fahrt möglichst angenehm machen kann.

    "Sie sehen meine Kleidung, meine Haare, meine Freunde. Und sie bilden sich ein Urteil, bevor sie einen Blick in mich geworfen haben. Ein solches Urteil zwingt mich zu lächeln- nicht in die Knie." (Kristiane Allert-Wybranietz)

  • ANZEIGE
  • Hm - das wird schwer. Nimm einfach eine Decke mit. Und natürlich vorher gut mit dem Maulkorb üben, daß es ihr nicht zu unangenehm wird und natürlich einen gut sitzenden nehmen.


    Ich habe immer versucht, einen Zwischenstopp einzulegen, damit ich wenigstens bei den Fahrten kurz immer mal mit den Hunden pieseln gehen konnte. Weil 6 Stunden ruhig liegen ist schon anstrengend für einen Hund, gerade bei so vielen fremden Eindrücken.


    Achso - ich halte es immer so, möglichst spät auf den Bahnsteig hochzugehen. Bisher fanden meine Hunde durchfahrende Züge immer erschreckend, zwar nicht soo schlimm, aber so konnte ich ihnen den Stress ersparen.

    Liebe Grüße
    Silvia und die Mogwais

  • Hi Silvia wieso Maulkorb ist das in München so? Bei uns hab ich das noch nicht gehört.LG Beate

    Der Verstand ist wie eine
    Fahrkarte: Sie hat nur dann einen
    Sinn, wenn sie benutzt wird.

  • ANZEIGE
  • Zitat von "freileben"

    Hallo,
    im Sommer möchte ich mti meiner Hündin nach München mit dem Zug fahren. Da diese fahrt ca. 6 Stunden dauert, wüsste ich gern, wie ich ihr die Fahrt möglichst angenehm machen kann.


    Was hast Du denn für einen Hund, je nach Grösse kann man das unterschiedlich machen (für unsere würde ich das Katzenkörbchen mitnehmen) und musst Du mal umsteigen, damit der Hund sein
    Geschäft erledigen kann und auch mal laufen kann?


    Auf jeden Fall daran denken:
    Wasser und Futter mitnehmen, evtl. auch ein paar Leckerlies.
    Utensilien, um die Geschäfte zu beseitigen.


    Ciao, Marianne

  • Zitat von "beate-timmi"

    Hi Silvia wieso Maulkorb ist das in München so? Bei uns hab ich das noch nicht gehört.LG Beate


    Im Zug müssen alle Hunde ab einer bestimmten Größe Maulkörbe tragen.



    Ich würde den Hund vor der Bahnfahrt nicht füttern, erst wenn ihr da seid.
    Wenn er vor der Bahnfahrt genügend Zeit hatte um sich auszutoben (evtl vorher noch eine Radtour machen?) und sich ausgiebig lösen konnte, dürften 6 Stunden ohne pieseln kein Problem sein.
    Ansonsten eine Decke, damit er weiß wo sein Platz ist.
    Möglichst spät auf den Bahnsteig zu gehen halte ich auch für klug, wegen der durchfahrenden Züge.

    Grüße von Chris

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Im Zug müssen alle Hunde ab 5 kg Gewicht einen Maulkorb tragen, die darunter fallen, dürfen in einer Tasche reisen ohne Maulkorb. Allerdings reicht es bei netten Zugbegleitern oft aus, wenn man den MK dabei hat (dann braucht man ihn nicht *gg*). Aber mehr und mehr wird auf das Anlegen des MKs im Zug bestanden. Früher war es nie ein Thema, da reichte auch das Halti, heute bestehen die Zugbegleiter immer öfter auf einen richtigen MK. Ist selten, daß ich bei 3 Umstiegen in allen 3 Zügen noch keinen MK brauche leider. Ebenso fliegt man ja leider aus dem Abteil, FALLS sich ein Fahrgast beschwert... Bahnfahren mit Hund wird immer mehr zur Tortur leider.

    Liebe Grüße
    Silvia und die Mogwais

  • :freude: hallo, deine frage zum maulkorb,ja der hund braucht einen im zug,mein hund und ich sind von hamburg nach köln gefahren,er braucht ja eine fahrkarte und war beim kauf mit dabei ,zu meiner frage ob ich was beachten muss zwecks hund war alles in ordnung ,bei der fahrscheinkontrolle wurde mir dann mitgeteilt das hunde in der bahn maulkorb tragen müssten und es eben beim kontrolleur liegt ob er trotz gültigem fahrschein weiterfahren darf

  • Die anderen Leute sind aber meistens eher erfreut darüber, dass da ein Hund mitfährt, und gucken ihn nur zufrieden an. :P (Du musst aber selber auch immer freundlich zurückgucken, und evtl. ein bisschen Smalltalk machen, das wird von Hundebesitzern erwartet.)
    Außerdem ist so ein Zug ja nicht soo übersichtlich, die anderen Sitze verdecken die Sicht zum Hund.
    Und wenn der Kontrolleur in Sicht kommt, schiebst du ihn mal eben unter den Sitz. :wink:
    Den Maulkorb brauchst du also nur zum Ein- und Aussteigen. Und wenns doch länger dauert, benutze keinen aus Metall, der drückt am Kinn, und der Hund kann sich nicht hinlegen.
    Ansonsten, wenn der Wagen recht leer ist, und die anderen Fahrgäste nett, dann lass ihn auch mal zwischendurch bisschen den Gang hin und herlaufen und rumschnüffeln (das hält ihn bei Laune). :angel:


    Gruß/Esmeralda

  • Zitat

    Ansonsten, wenn der Wagen recht leer ist, und die anderen Fahrgäste nett, dann lass ihn auch mal zwischendurch bisschen den Gang hin und herlaufen und rumschnüffeln (das hält ihn bei Laune).


    Und bringt dir mit Glück am Bahnhof ne nette Warterunde auf den nächsten Anschlußzug, weil du aus dem Zug fliegst, weil der Hund generell angeleint geführt zu werden hat. Wie kann man nur so einen Tipp geben???

    Liebe Grüße
    Silvia und die Mogwais

  • Na, Leine kannste ja dran lassen. Zieht er halt hinterher. Dann ist er angeleint. Ich wurde noch nie aus dem Zug geschmissen.


    Und der soll ja nicht permament rumrennen, ich schrieb MAL! Der sollte natürlich möglichst ordentlich dasitzen oder liegen, aber son Hund ist keine Statue. Manche werden nervös (besonders, wenn ders nicht gewöhnt ist), und das Beine vertreten hilft, sich wieder zu beruhigen.


    Sie sollte halt nicht wie ein Wirbelwind ins Abteil gepoltert kommen, sondern sich selbst (als Mensch) möglichst ruhig und gesittet verhalten. Und wenn man bissel schleimt, beschwert sich keiner.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!