ANZEIGE

Beiträge von MGF2

    Eine Hündin wird nicht grundsätzlich am Ende der Trächtigkeit bzw. während des Werfens geröngt.
    Es sollte nur dann gemacht werden, wenn eine Indikation durch den Tierarzt festgestellt wurde.

    Einen Welpen lasse ich niemals (ausser mit der Mutterhündin) mit einem älteren Hund alleine.
    So lieb, wie meine Hunde auch sind und es ist noch nie irgend etwas vorgekommen, doch das
    gibt es bei mir nicht.


    Auf einer Fortbildung der VHD hatte ich gerlernt, dass es in der Natur eines Hundes, wenn
    der einen Welpen alleine sieht, dass er meint, da stimmt was nicht. Ein Welpe alleine =
    kranker Welpe = muss vernichtet werden oder Welpe alleine = ist nicht mein Welpe = muss vernichtet werden
    weil sich nur die eigene Brut durchsetzen darf.


    Viele Grüsse
    Marianne

    Zitat von "Thekla1212"


    Sollte um Himmels Willen nicht so rüberkommen, als bräuchten die Gesellschafts- und Begleithunde kein geistiges Input.


    Thekla, war nicht auf Dich bezogen :hallo:


    Zitat von "Thekla1212"

    Ich habe hier ja selber einen Havaneser sitzen und weiß, wieviel Spaß es Maja macht zu lernen. Ich finde sie halt nur sehr anfängertauglich .


    Da bin ich ganz bei Dir.


    Zitat von "Thekla1212"

    Aber passen ja sowieso nicht in sein Beuteschema. .


    Dabei weiss er nicht, was ihm da entgeht :rollsmilie2:


    Viele Grüsse
    Marianne

    Zitat von "viviane"

    Dexpanthenol? :???:


    Es unterstützt die Neubildung der Hautzellen und trägt so zur Regeneration bei. Darüber hinaus hat Dexpanthenol auch juckreizlindernde, entzündungshemmende und wundheilungsfördernde Eigenschaften.
    In der Apotheke erhältlich.


    Zitat von "viviane"


    Was meint ihr, sollte ich selber die Wunde verbinden und versorgen.
    Weil i wie traue ich da den Ta´s nicht so. Und ansonsten kann ich ja keinen med. Honig noch Dexpanthenol auftragen. :???:


    Wenn Du es kannst, mach es selber - würde jedoch den Arzt immer mal wieder kontrollieren lassen.

    Zitat von "Thekla1212"

    Ansonsten würde ich sagen, grenzen wir das Ganze rassetechnisch doch mal ein bisschen ein. Hast du dir schon einmal die Gesellschafts- und Begleithunde angeschaut?
    http://de.wikipedia.org/wiki/Kategorie:FCI-Gruppe_9


    Ich habe ja nur Erfahrungen mit Maltesern. Sie passen sich der Situation eines Menschen sehr an.
    Dass heisst, sie sind lebendig bis zum Anschlag, wenn Du mit Ihnen spielst, sind dann wieder ganz entspannt
    und ruhig wenn sich der Mensch zur Ruhe begibt.


    Sie sind sanft und sehr genügsam und können gut alleine bleiben. Wenn man sie an eine Hundetoilette gewöhnt hat, dann können sie auch im jungen Alter mehrere Stunden alleine bleiben.


    Trotzdem benötigen sie die Zeit, wo der Mensch mit Ihnen etwas gemeinsam macht und sie auch fordert.


    Der Malteser ist wohl die meist domestizierte Rasse und deshalb sehr auf seinen Menschen bezogen.



    Viele Grüsse
    Marianne

    Zitat von "asterix99"

    Ich meine zum Auftragen.
    Hier kann man einiges dazu lesen:
    http://www.medihoney.de/


    Ich habe mir die Inhaltsstoffe angesehen. Es enthält unter anderem Bestandteile, die regenerierend
    wirken. Chamomilla ist bekannt für den Einsatz bei entzündlichen Prozessen.


    Ich selber hatte damit unglaubliche Erfolge.


    Also, ich würde die anwenden, doch ich würde noch Dexpanthenol druntermischen, weil das
    ein zusätzlicher Heilungsbeschleuniger ist.


    Viele Grüsse
    Marianne

    Zitat von "viviane"

    Hallo!
    Kann ich Fleur zur Unterstützung irgendetwas geben, was die Wundheilung begünstigt? :???:


    Ich koche ja immer meine Creme selber. Die würde ich nehmen und 5 % Dexpanthenol reinmischen.
    Auf die Wunde auftragen und einen Schutz drum tun. Das könnte man evtl. auch mit einer Wundsalbe machen.


    Viele Grüsse
    Marianne

    Hallo Shirin,


    die Gewichtszunahme ist unterschiedlich, sollte sich jedoch bei einem reinrassingen Malteser in einem
    bestimmten Rahmen halten.


    Beispiel: Geburtsgewicht 130 g nach vollendetem 5. Monat 2.600 g.
    Es handelt sich hier um einen Rüden, der die gewünschte Grösse hat, er hat kräftige Knochen ist
    kein bisschen zu dick. Er hat gegenüber seinen Wurfgeschwistern deutlich mehr zugenommen.
    Er wird sicherlich ein Endgewicht von 3.500 - 3.800 g erreichen.



    Wichtig ist, dass Du den Rücken, die Rippen gut spüren kannst. Der Körper muss gut im Verhältnis zu den
    Beinchen sein. Wenn der Körper zu dick ist, zu viel Gewicht hat, schadet es dünnen Beinchen.


    Zitat von "QueenyDiva"


    damals 10 Wochen alt hat sie ca. 1300
    .


    Wenn ich von einem Geburtsgewicht von 130 g ausgehe, hat sie pro Tag ca. 16 g zugenommen, was ganz
    normal ist.


    Zitat von "QueenyDiva"


    Ich fand das damals schon ein bißchen viel, weil sie ja ausgewachsen zwischen 2,5 und 3 Kilo wiegen soll


    Ich weiss, dass einige Züchter auf leicht und klein züchten, was jedoch auserhalb des Malteser-Standards liegt.
    Inzwischen sind der VDH und die Malteserrassezuchtvereine soweit, dass diese leichten Malteser nicht mehr zur
    Zucht zugelassen werden sollen oder sogar schon nicht mehr zugelassen werden.


    Zitat von "QueenyDiva"


    Nach ein paar Tagen waren wir beim Tierarzt zum Vorstellen - da wog sie schon 1450g. Inzwischen (2 1/2 Wochen später) wiegt sie schon 1600g.


    Das sind 8,8 - 10 g pro Tag, auch vollkommen im Rahmen in diesem Alter.


    Doch zu allem, was ich zur Gewichtszunahme geschrieben habe, muss immer das Gesamtbild des Malteserwelpen betrachtet werden. Es muss harmonisch sein.


    Viele Grüsse
    Marianne

    Zitat von "banane92"

    Hallooo :)
    Ich finde Kinder und Hunde sind zusammen moeglich,


    Der Meinung bin ich auch, jedoch nicht in jedem Fall. Deine Kinder sind klein, krabbeln und
    so ein Welpe wirdden Kindern gegenüber mal sehr gross.


    Ich persönlich habe immer sehr gut Erfahrungen gemacht. Mein Enkelsohn konnte gerade krabbeln,
    als er mit unseren Welpen ab der 5.-6. Woche gespielt hat. Er hat es sehr gut gelernt Rücksicht zu nehmen und mit den Welpen umzugehen. Es war eher eine Bereicherung.


    Aber das war eine kleine vom Wesen sanfte Rasse.


    Ich würde die Rasse auf die Kinder abstimmen.
    Und dann wie die anderen schrieben von einem Züchter, der weiss wie seine Hunde auf Umgang mit Kindern
    reagieren.


    Viel Erfolg
    Marianne

ANZEIGE