Beiträge von MGF2

    Zitat von "Koyuki"

    Hallo Fories


    Sie mag in dieser Zeit nix fressen (was super ungewöhnlich ist für sie) außer Gras, welches ihr anscheinend gut tut
    Die Kotproben und das Blutbild, Röntgen, Ultraschall, alles unauffällig. Aber das ist doch nicht normal, dass es immer wieder kommt und ich sehe keinen Grund


    Wie hälst Du es mit dem Entwurmen?
    Es gibt Würmer z. B. Lungenwürmer, die werden nicht in einer einmaligen Kotprobe festgestellt.


    LG Marianne

    Zitat von "Paula2011"

    ich weiß 10 wochen ist noch ok, aber ich habe panische Angst davor mir einen jungen, wilder, augedrehten und hyperaktiven Hund zu erziehen. Aber es ist doch jetzt noch nicht zu spät, oder?



    Hallo Paula, es ist noch nicht zu spät.
    Ich habe allerdings den Eindruck, er ist zu wenig ausgelastet, kann mich auch täuschen.
    Ein Jack Russel ist ein ganz lebendiger, intelligenter Hund. Er will sich einfach viel bewegen bzw. toben.
    Er will auch geistig gefordert werden. Ausserdem ist er ein Jagdhund, der Beute machen will.
    Evtl. sind Apportierspielchen hilfreich, oder Suchspiele, die seinem Charakter sehr nahe kommen.


    Was ich auch immer mache, ist Ihnen beizubringen, auf mich zu achten. Ich halte den Futterbeutel
    in meinen Händen, tu so, als ob ich Futter nehme. Dann laufe ich und sobald der Hund nicht mehr
    neben mir läuft, ändere ich die Richtung. Sobald und solange er neben mir läuft ändere ich nicht die Richtung
    und er darf zwischendurch, nachdem ich Futter genommen habe, auch was aus dem Futterbeutel fressen.


    So wird er geistig gefordert, was einen Hund ermüdet und er hat Erfolgserlebnisse, denn, wenn er Futter bekommt
    und apportiert, kann es für ihn wie Beute machen sein.


    Dann ist ein Jack Russel ein Kleinhund. Ein Kleinhunde ist eben auch aktiver wie ein grosser Hund.
    Wenn ich mit unseren Maltis rausgehe, dass ist das kein Spazierengang. Die haben ein arges Tempobedürfnis.
    Entweder wird ziemlich schnell gelaufen, oder sogar gerannt.


    Desweiteren, Dein Kleiner ist 10 Wochen alt. Ich halte es immer so, dass unsere in dem Alter wenn wir raus gehen, pro Lebensmonat 5 Minuten am Stück laufen. Sie kommen zwischendurch für eine Pause auf den Arm.


    Damit meine ich nicht, wenn der Welpe sich aus eigenem Antrieb bewegt. Dann reguliert er das aus eigenem
    Instinkt.


    LG Marianne

    Zitat von "littlenox"

    Was mir aber zur Zeit ein wenig Sorgen bereitet ist ihr Fell. Wir waren schon 4 Wochen lang, jede Woche beim Welpen und ihr Fell hat sich immer mehr Rot gefärbt und wird struppiger. Eigentlich dachte ich es ist einfach ihre Farbe die sich nun erst entwickelt, doch mittlerweile habe ich das Gefühl es liegt am Futter.
    Ich werde am Di. mal mit ihr zum TA, doch vielleicht habt ihr auch ne Idee. Evtl. ist auch ganz normal...


    Weisst Du, in welchen Abständen der Hund entwurmt worden ist und wann das letzte Mal?
    Besprich die Entwurmung bitte auch mit Deinem Tierarzt.


    Das Futter kann eine Ursache für Verfärbungen und Fellproblem sein, es gibt jedoch weitere Gründe, wie Infektionen etc.


    LG Marianne

    Zitat von "Rockabelli"

    Ich würd mit Züchtern (aus der VDH-Liste) Kontakt aufnehmen, .



    Diese Listen sind leider nicht vollständig. Der jeweilige Rassezuchtverein kann vollständige Listen
    zur Verfügung stellen.


    Bei der VDH stehen nur einige Züchter, weil die estra dafür bezahlt haben.


    Es gibt jedoch Züchter die Sagen, warum muss ich noch einmal bezahlen, um Züchter im VDH zu sein,
    wenn ich bereits über den Rassezuchtverein im VDH bin.


    http://www.vdh.de/die-mitgliedsvereine-des-vdh.html


    Hier kannst Du die Vereine nach Rassen selektieren und mit Ihnen dann Kontakt aufnehmen.
    Auf manchen HPs der Rassezuchtvereine stehen schon die ganzen Züchter.



    Nach vielen Jahren muss ich diesen Thread, den ich gestartet hatte noch einmal hochholen und berichten,
    wie es mir in der Zwischenzeit ergangen ist.


    Am meisten habe ich selber lernen und an mir selber arbeiten müssen.
    Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Beziehung zwischen dem Hund und mir einen wesentlichen
    Einfluss darauf hat, wie der Hund läuft.


    Einen weiteren Einfluss hat, wie ich mich bereits in den ersten Wochen um einen Welpen kümmer.
    Dass ich ihn ständig anfasse und streichle usw und dann im weiteren Verlauf sobald Augen und Ohren auf
    sind und der Welpe laufen kannn, Dinge mit Ihm gemeinsam mache.


    Ich spiele mit Welpen auf knisternden Untergründen, sie bekommen spielerisch die Leine umgelegt.
    Sie kommen auf den Tisch und lernen STEH und wir legen uns gemeinsam auf den laufenden Staubsauger
    usw.


    Vor kurzem habe ich mit meiner Jünsten "Best Jüngstes in Show gemacht"


    Ja, es ist wirklich so, wenn der Hund super läuft und seinen Job im Ring macht, ist die halbe Miete gewonnen.


    Interessant ist jedoch,..... ich hatte mal auf einer grösseren Ausstellung nach dem Richten mit einem
    fremden Malteser Figuren laufen geübt. Obwohl dieser Malteser kaum Übung hatte, war er mit mir
    alle Figuren gelaufen.


    Offensichtlich reichte es ihm, dass ich ihn mit ganzfreundlichen Stimme anheitzte.


    LG Marianne