ANZEIGE
Avatar

Wie kann ich meinem Hund das Bellen abgewöhnen ??

  • ANZEIGE

    HILFE! ! :flehan:
    Ich habe eine 5-Jährige Laprador-Mischlingshündin, sie ist sehr dominant.
    Ich habe ihr schon viele schlechte Angewohnheiten abgewöhnt, beispieslweise sich nicht anleinen lassen.


    Mein größtes Problem ist zur Zeit ihr Bellen, wenn Besuch kommt. Sobald die Klingel geht, geht´s los, auch wenn der Besuch schon in der Wohnung ist geht´s weiter,. Wenn sie jemanden besser kennt, hört sie nach 2 min auf. Bei "fremden" Besuch hört sie erst nach 5 min auf, bzw. fängt immer wieder an. Ab und zu holt sie sich dann ein Spielzeug, was ihr Bellen ein wenig dämpft.


    Auf "Aus", "Still" und "Nein" reagiert sich nicht, sie ist dann viel zu eingefahren in ihr Bellen. Meistens schick ich sie dann in einen andern Raum und warte bis sie sich ausgebellt hat und dann darf sie wenn sie still geworden ist meistens raus.


    Wer kann mir eine Tipp geben, wie ich ihr das Bellen abgwöhnen kann !!!

  • ANZEIGE
  • Mit dem in einen anderen Raum schicken bist du schon auf dem richtigen Weg.
    Der Hund darf zwar bellen, wenn besuch kommt, muss aber eigentlich auf dein Kommando aufhören.
    Geb ihr einfach 2 mal das Kommando "aus" oder "nein" je nachdem wie du es sagst.
    Macht sie es nicht, schick sie weg...
    Ich glaube nicht dass dein Hund dominant ist sondern eher unsicher, weil ihm wahrscheinlich bei euch im Haushalt unbewusst die Leitrolle gegeben wird.
    Beschreib doch auch mal wie sich dein hund sonst im haus verhält, wie sie auf verschiedene Situationen reagiert.....

  • stell das Bellen unter kommando, mit abbruch kommando, sie darf ein paarmal bellen dann mit dem abbruch kommando ist schluss. nur nein oder aus hilft rein garnichts..... sie auf einen Platz zu schicken hilft auch, sie muss allerdings so gut unter deinem kommando stehen dass sie dort auch bleibt.

    "Alles wissen, die Gesamtheit aller Fragen und Antworten, sind im Hund."
    Franz Kafka

  • ANZEIGE
  • Hallo Lizandra !


    Danke für deine Antwort.


    Es könnte sein, dass mein Hund etwas zu verwöhnt wurde und alle nach ihrer Pfeife tanzen.
    Das Problem ist, dass sie nur die halbe Woche bei mir ist und die halbe Woche bei meinen Eltern, weil es mein Job nicht anders zuläßt. Bei meinen Eltern wird sie natürlich sehr verwöhnt und darf sich einiges erlauben, wobei sie bei mir teilweise extrem unterwürfig ist, obwohl ich das nie von ihr verlange.


    Das mit dem Bellen hat folgende Vorgeschichte.
    Ich habe ca. ein Jahr in einer Wohngemeinschaft gelebt. Meine Mitbewohnerin hatte einen schon etwas älteren Schäfer-Mix. Dieser Hund bellte bei jedem kleinen Geräusch, jedoch hörte er nach dem Aus damit auf. Meine Hünding war damals ca. 1 Jahr und hat sich das abgeschaut, sie begann nun auch wegen jedem Geräusch zu bellen, nur klappte bei ihr das Aus nie. Zudem steuert sie auf alles was sie anbellt zu, sprich Besuch der reinkommt. Der Schäfer blieb immer zurück.


    Ich glaube hier hat sie sich das Bellen angelernt. Ich habe schon einmal ein Bell-Halsband mit Spray ausprobiert, aber das trickst sie aus indem sie einfach so lange bellt bis das Mittel aus ist.


    Vielleicht fallen Dir noch ein paar Tipps ein.


    Danke.

  • Hallo Moni,
    wir haben ein ähnliches Problem. Unser Hund ist jetzt 1,5 Jahre alt. Er bellt, wenn jemand klingelt oder durch das Treppenhaus geht. Sind wir Zuhause, können wir sein Bellen ruckzuck unterbinden. Problematisch ist es aber, wenn wir weggehen. Letzte Woche hat sich ein Nachbar beschwert. Wir sind etwas ratlos. Unsere Lösung hat jedenfalls nicht funktioniert. Wir haben eine sehr große Altbauwohnung und hatten ihn im vom Treppenhaus entferntesten Raum eingesperrt. Er hat inzwischen geübt und kann die Türen aufmachen. Wenn wir die Wohnungstür aufschließen, werden wir freudig begrüßt. Ich habe mal bei ebay gesucht. Es gibt so ein Dings, was man in die Steckdose stecken kann. Bellt der Hund, reagiert das Gerät und sendet irgendwelche Töne aus, die nur er hört. Er soll sich dafür (laut Beschreibung) im Umkreis von drei Metern befinden. Angeblich kapieren unsere Vierpföter ganz schnell, dass der blöde Ton aufhört, wenn sie nicht mehr bellen. Das will ich jetzt mal versuchen. Wenn ich da bin und er bellt, lasse ich ihn sitzen und halte ihm notfalls auch die Schnauze zu, zeitgleich mit einem klaren AUS! Ich glaube, er hat eigentlich Angst. Geht jemand durchs Treppenhaus, bellt er, kommt aber ganz nah zu uns. Das ist natürlich auch das Problem, dass er glaubt, er müsste durch bellen die Situation klären, weil wir dazu nicht fähig sind. Wir arbeiten dran....
    LG Silke

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Liebe Silke,


    wenn Du schon den Verdacht hast, dass er Angst hat, dann bitte hol Dir was anderes für die Steckdose und zwar vom Tierarzt. Das Zeug heißt D.A.P.
    Das sind Pheromone, die den Duft der Milchleiste der Mutterhündin nachahmen. Ich war auch erst skeptisch, doch hat es bei uns wunderbar geholfen. Wir haben das vor ca. 2 Jahren geholt und eine Flasche davon verbraucht, danach haben wir es nicht mehr benötigt. Hat sie sehr entspannt und sie brauchte es danach nie wieder. Hat ca. 25 Euro gekostet und war JEDEN Cent wert. Damit sie in einem bestimmten Zimmer bleibt, würde ich dort die Türklinke hochkant stecken, dann kann sie sie nimmer öffnen. Auch scheint der Hund ja recht clever zu sein, wenn sie das Prinzip schon geblickt hat. Habt ihr ihr schon mal einen Kong befüllt um sie zu beschäftigen, wenn ihr nicht daheim seit?


    Liebe Grüße


    Ella

    Trickdogging und Hunde-Spiele für Jederman

  • Hallo Ella!


    In welchen Situationen habt ihr die Pheromone eingesetzt und wie hat der Hund genau reagiert, würde mich mal interessieren, hab nämlich auch schon mal was davon gehört.


    VG
    Luhca

  • Zitat von "Kiddo"

    stell das Bellen unter kommando, mit abbruch kommando, sie darf ein paarmal bellen dann mit dem abbruch kommando ist schluss.


    Super Tipp....., kannst du jetzt auch noch erklären wie sie das machen soll :?:
    Diese Empfehlung nur so in den Raum gestellt, hilft nicht wirklich weiter. :wink:

    Grüße von Chris

  • Zitat von "Kiddo"


    stell das Bellen unter kommando, mit abbruch kommando, sie darf ein paarmal bellen dann mit dem abbruch kommando ist schluss. nur nein oder aus hilft rein garnichts


    Was hilft denn dann? Was ist ein Abbruchkommando? :runningdog:




    ---> oh, doppelt... hab nicht gesehen..

  • Zitat von "Kiddo"

    stell das Bellen unter kommando, mit abbruch kommando, sie darf ein paarmal bellen dann mit dem abbruch kommando ist schluss. nur nein oder aus hilft rein garnichts.....


    Also ich finde das nicht so schwer zu verstehen. Was Kiddo wahscheinlich meint ist, daß wenn man dem Hund bellen auf Kommando "Gib laut" zum Beispiel beibringt, ohne daß Besuch oder ein anderer auslösender Reiz da ist, man dem Hund auch das Kommando "Aus" beibringen kann.
    Anleitung: Man bringt den Hund dazu zu bellen (Da der Hund sehr bellfreudig ist wird das nicht so schwer). Man belohnt das bellen und gibt das Kommando "gib Laut" dazu. Wenn der Hund nach zwei, drei mal fertig gebellt hat sagt man "Aus" und lobt den Hund. Wenn der Hund "Gib laut" auf Kommando kann (ohne Besuch etc!!!!) Kann man dem Hund auch "Aus" beibringen.
    Ist meiner Meinung nach auch der einzig sinnvolle weg. Woher soll denn der Hund sonst wissen, daß man mit "Aus" rufen meint er soll aufhören und nicht, daß man mitbellt?


    LG Bärbel und Lana

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE