ANZEIGE
Avatar
  • ANZEIGE

    Benutzt Ihr Ohrpflegemittel bei Euren Hunden? Hab gelesen, dass man das ins Ohr träufeln soll und dann das Ohr von aussen massieren. Was haltet Ihr davon? Notwendig oder Humbug?

  • ANZEIGE
  • Hui, ja puhhh... Was halte ich davon? Naja, ich hab mal vom Tierarzt so ein Zeug zum Ohren putzen bekommen... Das träufel ich aber auf ein Tuch und wisch einmal durchs Ohr durch! Ronja findet's klasse und dreht dann den Kopf immer auf meine Hand, damit ich weiter mach... :D


    LG murmel

  • ah, Murmel und ich scheinen uns in der Reihenfolge des 'senfens' zu Pflegefragen abzuwechseln... ;-)


    hmmm...tja...ich hab mal nachgefragt beim TA ganz am Anfang als die Kleine hier einzog; und ja ich weiß dass es soetwas zu kaufen gibt aber bis dato hab ich so etwas noch nie benutzt.


    Dann und wann bei der Fellpflege oder auch mal zwischendurch schau ich mal in ihre Öhrchen (frag mich wann sie fliegen lernt damit *gg*); bei der Gelegenheit auch meistens mal auf ihre Zähne und solange ich keinerlei Probleme sehe oder sie empfindlich reagiert, sehe ich auch wenig Veranlassung da noch extra Reinigungen vorzunehmen.

  • ANZEIGE
  • Leila hat ja auch keine Schlappohren :D... Soweit ich informiert bin sollte man bei Hunden mit Hänge-Ohren ab und an mal nach gucken.


    LG murmel

  • Ich will mitsenfen :)


    Wir habe für Paules Schlappohren Ohrentropfen vom TA, die regelmäßig zum Einsatz kommen. Eine Sorte, die einfach nur reinigt, eine mit Entzündungshemmer. Er hasst sie zwar wie die Pest und versucht, einen Mordsaufstand vom Zaun zu brechen (erfolglos :freude: ) , aber sie sind einfach notwendig.


    Man merkt ihm schnell an, wenn die Ohren wieder betropft werden müssen - schräge Kopfhaltung, generelles Unleidig sein, Kratzen. Wenn dann noch die Ohren wärmer werden... ohoh! Bester Indikator ist die Nase. Man riecht, ob der Hund Ohrentropfen braucht oder nicht. Eigentlich soll es auch nicht so weit kommen, daher die ausschließlich reinigenden Tropfen für zwischendurch.


    Muss aber natürlich nicht ganz so extrem sein bei allen Hunden mit Schlappohren. Nicht JEDER Hund findet es sssuuuuuuuuuper lustig, Kopf und Hals bis zu den Schultern in die überfluteten Buddellöcher auf der Hundewiese zu stecken, um dort einzelne Grashalme rauszufischen und diese mit Schlammgrinsegesicht den Anwesenden zu schenken :grindev:

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ich mach bei meinem Schlappohrhund die Öhrchen mit Babypopo-Tüchern sauber. Dies Reintropfzeug finden viele Hunde doch eher unangenehm. Menschen ja auch. Gibt doch ein fieses lautes Geräusch, kann mir vorstellen, dass es für den Hund dann noch schlimmer ist.


    Bei den beiden Stehohren ist fast nie was zu säubern, aber wenn, dann auch mit den Popotüchern.
    :)

  • Mit den Tüchern komme ich leider da, wo der Dreck wirklich sitzt (um nicht zu sagen: der Schlamm.... es ist echt unvorstellbar :shock: ), nicht wirklich ran. Und Wattestäbchen (wie von einigen bei uns auf der Hundewiese benutzt....) sind mir zu unsicher. Eine hektische Bewegung, und man gerät zu tief rein.
    Daher Ohrentropfen. Paul HASST sie - aber die sichtbare Entspannung ein paar Minuten später, wenn die Ohren aufhören, wehzutun und zu jucken, ist die Aktion wert.

  • Bei Schlappohren ist es auf jeden Fall wichtig sie regelmäßig zu kontrollieren und zu reinigen. Auch wenn Fell in den Ohren wächst, sollte das entfernt werden. Kann zu bösen Entzündungen kommen, wenn man es nicht macht.


    Bei Paul ist das zum Glück nicht notwendig. Seine Ohren stehen meist wie bei einer Feldermaus seitlich weg. Sieht zum Schreien komisch aus.


    Gruß
    agil

  • Ich habe ja nun mit dem Cocker Spaniel einen Hund, dem die Ohrenprobleme sozusagen in die Wiege gelegt werden. Aber so schlimm, wie ich dachte ist es eigentlich nicht.


    Zwar kontrolliere ich die Ohren und vor allem die Ohrwatscheln nach jedem Gassi, ob sich irgendwas eingeschlichen hat, was in das Ohr geraten könnte (Grannen und Co.), aber die Ohren wirklich reinigen, das mache ich nur sporatisch. Ich nehme ein Kleenex-Tuch, träufele ein bißchen von den Ohrentropfen drauf und reinige damit die äußere Ohrmuschel. Von allem was weiter innen im Ohr ist sollte man sowieso geflissentlich die Finger lassen. Wenn da was drin ist und nicht mehr von selbst rauskommt, ist das Sache des TA.


    Ich habe allerdings für Notfälle eine Ohrenspülung zu hause, habe die aber -toi,toi,toi- noch nie gebraucht.
    Beim TA habe wir bis jetzt immer ein Lob bekommen, für unsere sauberen, gepflegten Cockerohren. Scheint irgendwie eine Ausnahme zu sein. :shock:

    Viele Grüße
    Daniela und die Cockergang.


    Nicht jeder, der einen Hund hochheben kann, kann auch einen Hund vernünftig halten.

  • Na ja...mein Wauwau ist sehr empfänglich für Ohrentzündungen von daher müssen wir das Ohr bei ihr sehr speziell behandeln!
    Also Ohrentropfen vom Tierartzt einmal die Woche.
    Aber man sollte keine Ohrenfeuchttücher oder anderes in Kaufhäusern kaufen!
    Die Ohren brauchen im Grunden wenig Pflege und wenn dann bekommt man die entsprechenden Mittel vom Tierartzt; ich würde keine Experimente ausprobieren! :freude:
    Bei manchen Hunden (*zu meinem Exemplar rüberschiel*) wachsen allerdings Haare in den Ohren!
    Die muss man dann rauszupfen; die merken das auch gar nicht :wink: !

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE