ANZEIGE
Avatar

Hat jemand Erfahrung mit Coursing???

  • ANZEIGE

    Ich bin ja immer wieder sehr besorgt, meiner 14 Monate alten Windhund-Mix- Dame genug Auslauf zu bereiten. Sie ist mehr Galgo als was anderes und eine kleine Rennmaschine. :runningdog:


    Auch Fahrradfahren würde sie - denke ich - auf Dauer nicht glücklich machen. Jedenfalls nicht in meinem Tempo - kann ja auch nicht permanent 30km/h fahren.


    Nun hat meine Tierärztin auch eine Galga und hat mir vom Coursing abgeraten. Sie meinte, dass ich ja dadurch Jades Jagdtrieb nur fördern würde (klingt einleuchtend!) und ich sie dann wirklich nie mehr sonst ohne Leine laufen lassen könnte, weil sie wohl wirklich jeden Hasen erlegen würde. Was nicht wirklich in meinem Sinne ist.


    Ich möchte keine Profisportlerin aus Jade machen, sondern sie einfach gern mal nach Lust und Laune ihre Runden drehen lassen. Vielleicht ist das auch gar nichts für sie...


    Hat da jemand Erfahrung und kann mir auch erklären, wie ich einen guten von einem schlechten Verein unterscheiden kann?
    Oder weiß auch jemand wie die Bestimmungen im Allgemeinen sind. Sie ist eben nicht reinrassig und ich möchte sie nicht nur auf "Spaßrennen", die ja auch oft angeboten werden, rennen lassen. Da darf dann alles mit und Jade hängt wirklich jeden anderen Nicht-Windhund um Längen ab! Ich will ja, dass sie sich richtig auspowert, also am besten auch mal mit den Großen/Richtigen mitrennt.


    Edit: Bitte die maximale Größe einhalten !!

  • ANZEIGE
  • Hi,
    schau mal hier:
    http://www.dwzrv.com/verband/index.html
    Das ist die offizielle Seite des Deutschen Windhund Zucht und Rennverbandes.
    Dort findes zu die Rennplätze und auch die Bestimmungen.
    Evtl. kannst du mal an einem Trainig teilnehmen. An richtige Rennen oder Coursings darf sie soweit ich informiert bin,nicht teilnehmen.Dazu brauch sie eine Renn-bzw. Cousinglizenz.
    LG Andrea

  • Das Ganze nochmal hier, ich denke aber, dass Du die Frage optimaler im "anderen" Forum stellen kannst, da gibt's sogar ein eigenes Forum "Rennen und Coursing".


    Zitat von "jade04"

    Ich bin ja immer wieder sehr besorgt, meiner 14 Monate alten Windhund-Mix- Dame genug Auslauf zu bereiten. Sie ist mehr Galgo als was anderes und eine kleine Rennmaschine.


    Das Problem haben alle Besitzer von Windis ;-)



    Zitat von "jade04"

    Auch Fahrradfahren würde sie - denke ich - auf Dauer nicht glücklich machen. Jedenfalls nicht in meinem Tempo - kann ja auch nicht permanent 30km/h fahren.


    Dazu gibt's auch jede Menge Postings ...
    Windis sind eher Sprinter, keine Dauerläufer. Yankee fällt bei etwas mehr als 10km/h in den Galopp und der sollte dauerhaft nicht aufrecht gehalten werden. Lieber Traben mit unter 10km/h (und dass schaffst Du ;-) ).



    Zitat von "jade04"

    Nun hat meine Tierärztin auch eine Galga und hat mir vom Coursing abgeraten. Sie meinte, dass ich ja dadurch Jades Jagdtrieb nur fördern würde (klingt einleuchtend!) und ich sie dann wirklich nie mehr sonst ohne Leine laufen lassen könnte, weil sie wohl wirklich jeden Hasen erlegen würde. Was nicht wirklich in meinem Sinne ist.


    Ich mache auch kein Coursing, weil ich's ähnlich sehe. Du wirst in Windhundkreisen aber auch das Gegenteil hören: Die Hunde rennen draussen nicht mehr hinter dem Wild hinterher, weil sie sich beim Rennen auspowern.


    Ich mag Dir keinen Rat geben, höre Dir beide Seiten an und entscheide dann selber.



    Zitat von "jade04"

    Ich möchte keine Profisportlerin aus Jade machen, sondern sie einfach gern mal nach Lust und Laune ihre Runden drehen lassen. Vielleicht ist das auch gar nichts für sie...


    Da hat sie garantiert Spass dran, auf jeden Fall, alleine weil's dem "echtem" Jagen / Hetzen schon sehr nahe kommt und sie zum Schluss auch noch den Erfolg haben (die Hunde müssen ja den "Kill" beim Schlepphasen machen).



    Zitat von "jade04"

    Hat da jemand Erfahrung und kann mir auch erklären, wie ich einen guten von einem schlechten Verein unterscheiden kann?


    Am besten die Vereine in der Umgebung besuchen ... einfach den gesunden Menschenverstand dazu einsetzen.



    Zitat von "jade04"

    Oder weiß auch jemand wie die Bestimmungen im Allgemeinen sind. Sie ist eben nicht reinrassig und ich möchte sie nicht nur auf "Spaßrennen", die ja auch oft angeboten werden, rennen lassen. Da darf dann alles mit und Jade hängt wirklich jeden anderen Nicht-Windhund um Längen ab! Ich will ja, dass sie sich richtig auspowert, also am besten auch mal mit den Großen/Richtigen mitrennt.


    Da wirst Du riesen Probleme bekommen, wie Andrea es schon andeutete. Prinzipiell gebrauchst Du eine Rennlizenz, danach eine Coursinglizenz und Grundvoraussetzung ist ein Hund mit DWZRV-Papier, was Du sicherlich nicht hast. Man kann eine Rassebestimmung durchführen lassen, dass ist aber sehr schwierig (auch für reinrassige Galgos). Und mir ist kein Verein bekannt, der nicht-Rassehunde auf den Rennen mitlaufen lassen. Wir hatten mal das Glück, Gina beim Coursing starten zu dürfen, weil die am Abend vor dem Rennen ihre Hasenmaschine testen wollten und dafür Hunde suchten. Ansonsten sieht's schlecht aus ...



    Marc

  • ANZEIGE
  • Hallo,


    also Benda geht nicht auf die Rennbahn, sie hört prima und kann sich auf Feld und Wiese auspowern (übrigens rennt sie dort auch ganz allein, wenn kein schneller Hund dabei ist, in großen achten um mich herum). Auf die Rennbahn geht sie nicht, weil ich sie nicht unnötig scharf machen möchte hinter Dingen hinterherzuhetzen. Sie spielt zwar auch Frisbee, doch haben diese ja auch keinerlei Ähnlichkeiten mit Hasen etc. und fliegen weitaus langsamer.
    Ich kenne ein paar Windhundleute, die dort laufen gehen wo ich laufe, die gehen auf die Rennbahn mit Ihren Hunden und die hetzen mal prima alles was da läuft: Jogger, kleinere Hunde (kleiner ist alles unter 55cm) und vor allem Pferde. Die sind ziemlich verrufen dort, wenn man sich beschwert, weil man es doof findet das der eigene Hund (übrigens immer zu mehreren) gehetzt und zu Boden gerissen wird, dann kriegt man den Windhund-Vortrag, das die nicht zu erziehen sind etc.


    Allerdings war ich einmal zum gucken auf der Rennbahn, die Atmosphäre zwischen den Hundehaltern fand ich ganz schrecklichm sehr viel Konkurrenzdenken und Neid, sodaß ich da eh von Abstand genommen hätte.
    Aber es gibt bestimmt auch nette Vereine, jedoch würde ich mich auf die Seite der Tierärztin schlagen, ich hab zuviele schlechte Beispiele gesehen...


    liebe Grüße


    Ella


    P.S.: ach, die sagen übrigens auch immer alle, die Hunde jagen nicht, die wollen nämlich immer nur spielen... ;o))

    Trickdogging und Hunde-Spiele für Jederman

  • Muß mal die Windibesitzer verteidigen... Wir waren mit Sayed (Baladi = ägyptischer Wüstenhund; Windhund haben wir nur wegen extremer Sichtjagd festgestellt) beim Windhundetreffen in der Nähe von Gotha. Allerdings auch nur beim Wintertreffen mit Entenessen, die Windis haben halt am Wochenende zwei Cousingrunden. Die Menschen waren klasse!!! (Mag am kleinen Verein liegen.) und Fremdlingen bei Mensch und Hund super aufgeschlossen. Sayed hatte Megaspaß beim Coursing - bis er begriffen hat, daß es nur um Plastik geht. Dann waren die Hunde rund um den Trail spannender... Aber er hat immerhin begriffen, daß die anderen drauf stehen und sich abends in der holden Runde heimlich einen alten 'Hasen' (= Plastepüschel) geschnappt und vor einem Barsoi damit großgetan. Der Barsoi hat gleich auf 'Rennen' umgeschaltet und Sayed ist mit dem künstlichen Hasen in der Schnauze weggefetzt - Barsoi Korshai hinterher. Großer Spaß...
    Die Meinungen gehen auseinander. Einige waren der Meinung, daß sie ihre Hunde so umleiten auf Plastebeute, andere freuten sich über Frischfleisch im Winter... Was ich absolut nicht gutheiße, um dieser Diskussion gleich mal entgegenzutreten!
    Ich find Coursing alleine schon genial, weil man austrainierete Windis in echter Aktion sehen kann!!! Tolle Sache - auch wenn Sayed das mittlerweile zugunsten elendig langer Radtouren abgewählt hat. Da ist er ganz Baladi und läuft auch gerne mal ganz lange ganz schnell ganz weit...
    Urtyphund eben...

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hallo!


    Also wir haben hier eine sehr nette Windhundbesitzerin wohnen über die wir jetzt im Oktober das erste Mal auf der Rennbahn zum gucken waren (Tag der offenen Tür).


    Ich fands genial dort und am besten, daß dort eine kleien Gruppe Jack-Russell-Terrier auf der Bahn trainiert - herrlich anzusehen *gg*. Gecourst wurde an dem Tag allerdings nicht, sondern nur auf der Bahn selbst gelaufen.


    Am Ende des Tages gab es ein kurzes offenes Training für alle Hunde, deren Besitzer Lust hatten - nur die meisten Hunde hatten keine Lust *gg*. Pebbles war dann im Endeffekt die einzige, die die 80 Meter "Teststrecke" komplett hinter dem "Hasen" her ist und durfte dann, als sie wieder bei Puste war, noch eine längere Strecke laufen. War ziemlich witzig, weil ich gar nicht damit gerechnet hatte, daß sie läuft.


    Sven stand im Ziel und sollte dann mit dem Trainer Pebbles durch Zergelspiele an dem Hasen belohnen - die hat ihm nur nen Vogel gezeigt und ist FUll-Speed die Strecke zu mir zurück gerast *gg*


    Es war eine sehr nette Erfahrung und auch sehr nette Leute und es kann durchaus sein, daß ich nächsten Sommer 1-2 Mal dort just for Fun einfach mal hinfahre, weil Pebbles so irren Spaß dran hatte und es ja auch ein nettes Sprinttraining ist für sie.


    Face hat im Übrigen auch nach 30 Metern etwa kehrt gemacht. So weit von Mama weg - nene - das geht nicht!


    Wie gesagt, die Leute dort waren nett, schienen mich fachlich (auch was Gesundheit anging) SEHR versiert (jeder Hund wurde vorher kurz durchgecheckt) und was ich zumindest von den 3-4 Leuten, die ich privat aus dem Verein kenne, weiß, ist daß sie eben zum Rennen fahren, weil die Hunde in freier Wildbahn nicht abgeleint werden können.


    Ich weiß auch, daß die Vereinsleute sich häufig ohne Training einfach auf dem Rennbahngelände treffen und die Hunde auf dem ja gut abgezäunten Gebiet dort, spielen lassen. Finde ich prima!


    Ich denke, auch da gibt es eben, wie bei jedem Verein, solche und solche.

    Liebe Grüße
    Silvia und die Mogwais

  • Hallo ihrs,


    ich muß den Uraltfred nochmal hochholen, vielleicht kann mir noch jemand einen Tip geben ;-))


    Ich habe meinen Paul mal beim "Jeder-Hund Rennen" auf der Gelsenkirchener Rennbahn angemeldet.


    Ich würde aber auch gerne mal Coursing versuchen.


    Leider ist das Training dafür dieses Jahr nur noch 2x und ich glaube die Hunde müssen auch reinrassig sein.


    Jetzt ist das bei Paul so, das ich erst nach seiner Ankunft dahinter gestiegen bin, es könnte ein Podenco-Mix sein, mittlerweile glaube ich aber, das es auch ein reinrassiger Podenco Portuguese rauhaar sein könnte.


    Wer könnte mir denn da helfen sowas rauszufinden??


    Reicht eine Bescheinigung von einem Menschen der sich damit auskennt, oder brauchen die Tiere richtige Papiere um da mitmachen zu können??


    Wo gibts noch Coursingmöglichkeiten im Raum NRW???


    Welcher Sport wäre sonstnoch interessant für Podencos?? Bei Agility streiten sich ja auch die Geister, Nasenspiele hab ich schon ein paarmal versucht, sogar mit Leckerlie, neben ihm gestanden, einfach ein Stück Trockenfleisch 2 m weggeschmissen und "such"gesagt, der guckt mich an wie ein Auto, nur nicht so schnell.


    Der Springt dann an mir hoch macht Männchen und was weiß ich aber der geht da nicht hin und holt das.


    Was er lustig findet ist verstecken spielen im Wald, das hab ich jetzt mal probiert und gefällt ihm super, wenigstens etwas :gott:

    lg Sandra

  • Hallo Andrea,
    dein wunderschönes Bild, wird nicht mehr lange
    hier drinn sein. Es ist leider zu gross. Darum
    stelle ich es noch mal ein. Ich hoffe du hast nichts
    dagegen. Geh mal über die Suchfunktion "Bilder einstellen"


    Lieben Gruß Brigitte


    Nach manchem Gespräch mit einem Menschen hat man das Verlangen,
    einen Hund zu streicheln, einem Affen zuzunicken und vor einem Elefanten den Hut zu ziehen.


    Maxim Gorki

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE