ANZEIGE

Ans Wasser gewöhnen?!

  • Da die warme Sommerzeit langsam aber sich vor der Tür steht, würde ich meinen Spike gerne ans Wasser / Schwimmen gewöhnen. Leider ist er absolut Wasserscheu! :(
    Deshalb möchte ich gerne wissen:
    Wie habt ihr eure Hundis ans Wasser gewöhnt?



    Viele Grüsse
    Spikeswelt

  • Einfach Hund ins Wasser geschmissen :twisted:


    Nein, war nur ein Spass. Mira liebt Stoeckchen. Also habe ich die Stoeckchen ins Wasser geschmissen. Mira ist hinterher. Am Anfang habe ich es nur so weit geworfen, dass sie noch stehen kann. Das ganz oft geuebt (sie hatte wirklich Angst). Dann habe ich es ganz knapp neben sie geworfen, wo sie nicht mehr stehen konnte und irgendwann ist sie hinterhergesprungen. Am Anfang hat sie erst mit der Pfote versucht den Stock zu "angeln". Als das nicht ging aussen rum zu laufen, ob sie wohl irgendwo naeher dran ist und auf einmal ist sie reingesprungen und seitdem schwimmt sie mit Begeisterung.


    Hoffe das hilft Dir. Ansonsten vielleicht warten bis es warm genug auch fuer dich zum Baden ist und dann irgendwo einen See finden, wo Du zusammen mit Hund schwimmen gehen kannst. Denk aber dran immer mit kleinen Schritten voran gehen und Deinen Hund nicht ueberfordern. D. H. nicht zu schnell zu weit ins Tiefe hinauswagen. Ruf ihn, wenn Du nicht mehr wie huefthoch im Wasser stehst. Kommt er ist gut, ansonsten naeher ans Ufer dran und wieder rufen. Vielleicht mag Dein Hund dann auch ins Wasser gehen.


    Hoffe es klappt. Ansonsten, wenn er nur bis zum Bauch im Wasser steht und nicht schwimmt, kuehlt er auch schon ab.


    Viele liebe Gruesse


    Annette

    Viele liebe Gruesse


    oldsfarm

  • Hallo!
    Unser kleines Monster war anfangs auch recht wasserscheu, und wir haben es eigentlich genauso gemacht wie Anette.
    Da Lily anfangs gar kein Interesse an Spielzeug hatte, haben wir ihr ihr Leckerlies ins Wasser geworfen. Leckerlies im Wasser zu "erschwimmen" ist bis heute ihr Lieblingswasserspiel :P .
    Ansonsten geht zusammen baden oder nehmt Euch Hunde mit, die sie mag und die gern schwimmen und "vormachen", wieviel Spass schwimmen macht.


    Viel Glück!


    Liebe Grüsse, Marta&Monster

  • Hallo 1


    Anscheinend hat fast jeder die selbe Methode ! :lol:
    Wir haben es auch so gemacht das wir Spielzeug und Stöckchen ins Wasser geworfen haben. Das ging ganz gut.
    Mara ging jetzt auch ziemlich schnell rein weil sie gesehen hat das dort im Bach ihre ganzen "Freunde!" Action gemacht haben -und da durfte Madame ja nicht fehlen ! :lol:
    Wie alles andere auch, einfach mit was positivem verbinden.
    Die Fliege ist eine richtige Wasserratte geworden und wenn wir im Sommer am See sind, dann schwimmt sie mit raus.


    Viel Erfolg, Caro

    Be all you can be

  • Hallo ;)


    Meine Joy ist auch so ein Mädel, dass von Wasser nicht viel hält ... Wasser ist zum trinken da, muss sie wohl denken *grins*


    Tja, ich habe sie bis heute nur in niedriges Gewässer bekommen ... die Pfötchen müssen immer schön den Boden berühren ;)


    Obwohl, jetzt lüge ich ja *grins*
    Vorgestern haben wir den Dummy mitgenommen und ich habe ihn in ein tieferes Gewässer geschmissen ... tja, dann standen mein Freund und ich da, und der Hund wollt ihn nicht holen *grins*
    Die muss wohl gedacht haben "Wenn ihr den wiederhaben wollt, geht selbst hinein, dass ist zu tief" *lol*
    Tja, nach 5 Minuten anfeuern haben wir dann einen Blick bekommen, der wohl soviel hieß wie "Naschön, wenns denn unbedingt sein muss ..."
    Und dann sprang sie mit einem Satz hinein :)



    Liebe Grüße
    Daredevil

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Mein Hund liebt Stöckis und Bälle auch lässt sie aber schwimmen :(
    Ich glaube er kennt wasser gar nicht :/


    Christina und JAcky und Bonny, die nur planscht ;)

  • Also ich bin auch nie ins Wasser. Erst als ich die Ostsee kennenlernte
    (Rügen, meine und Frauchens Trauminsel), da hab ich mich dann reingewagt und seitem will ich in jeden Tümpel und in jede Dreckspfütze :?

  • man hab ich es gut.meiner war vom welpenalter an eine riesengroße wasseratte.von keiner noch so kleinen pfütze kann man ihn wegbekommen,bevor er sich nich wenigstens einmal drin gedreht hat(und dementsprechend hinterher wie ein kleines ferkel aussieht)
    auch seen,bäche,tümpel oder flüsse müssen in jeder tiefe begutachtet werden.also stöckchen holen aus den wasser is noch nie ein problem gewesen-retriever eben :D

  • Mittlerweile ist es bei uns auch so.
    Gerade die fliege ist eine totale Wasserratte, bei Mara ist es so na halbe Freude nur. ich glaube sie geht nur ins Wasser um nichts zu verpassen...
    Meine Freundin, die hat einen dalmatiner, Honey, die geht gar nicht ins wasser ! 1000 Tricks usw. probiert, aber keine Chance ! gibt halt auch anscheinend da, solche und solche !


    LG, Caro

    Be all you can be

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE