ANZEIGE

Interessante Anzeigen

  • Moin,
    Habe eben meinen Kaffee gestürzt, und dabei den Kleinanzeigenteil der hiesigen Zeitung studiert.
    Mir vielen da wirklich 2 hochgradig interessante Anzeigen auf.
    Zum einen,
    Border collie-Dackel!!!!! Mix Welpe, Rüde, sehr schönes und liebes Tier, 15 Wochen alt usw. für 160 €!!!


    und zum anderen
    Border Collie- Münsterländer Mix Welpen usw.



    sind das nicht mal echt spannende Mischungen?
    Wenn ich noch Haare hätte, würden sie mir jetzt zu Berge stehen!


    Ein Border Dackel ist doch nun echt grausam, und Border Münsterländer halte ich für Waffenscheinpflichtig!
    Es stellt sich die Frage, ob solche explosiven Mischungen wirklich nur immer aus versehen entstehen, oder ob da ganz andere Gründe vorliegen.
    Weiß den die Menschheit nichts mehr mit ihrer Freizeit anzufangen?


    An dieser Stelle möchte ich nochmals ausdrücklich darauf hinweisen, das ich es für völlig unangebracht halte aus einem derarten Spezialisten wie einem Border überhaupt irgendeine Mischung zu ziehen.
    Es kann dadurch im Bezug auf irgendein Verhalten, KEINE Besserung mehr erziehlt werden. Das Gegnteil wird der Fall sein.
    Also vorsicht mit Border Mischungen, sowohl im Verhalten allgemein, als auch rein Hütetechnisch betrachtet geht man mit solch einer Mischung sicher ein großes Wagniß ein!


    VG Kai

    Alles wird gut!

  • Tja, Kai. Nicht nur das der Border Collie leider zum Modehund (-obwohl es im Moment so aussieht, dass der Aussie jetzt die Stelle des Borders einnimmt) mutiert ist, nein so wird es auch immer moderner Border mit anderen Rassen zu kreuzen.
    Bei uns in der Welpengruppe tummeln sich Aussie-Border, Schäferhund-Border, Münsterländer-Border und Bernersennenhund-Border.
    Da ich Haare habe, stehen die mir jedes Mal wenn Welpengruppe ist zu Berge.....
    Fragt man die Leute, warum denn unbedingt ein Border-Mix, dann kommt meist die Antwort: Ja, ein reinen Border trauen wir uns nicht zu, da haben wir uns gedacht, wenn er mit einer anderen Rasse gekreuzt ist, wirds nicht so schlimm werden.... :shock:
    Da bleibt mir echt die Spucke weg...... :frown: :help:

  • Moin :gut:
    Da stimme ich dir gern zu. Auch ich halte solche Mixe für sehr problematisch, meistens werden neue Kandidaten für Tierheime geschaffen. Sogenannte Unfälle sollten bei Austragung unter Strafe gestellt werden.


    Hab nix gegen Mischlinge. Diese jedoch bitte natürlich gewachsen oder selektiv gezüchtet. Aber unpassende 1 zu 1 Mischungen bringen immer Probleme.


    BC/Münsterländer oder gar BC/Husky (hab sogar schon mal von JRT/Husky gelesen). :flehan:


    Wie sollen solche Hunde befriedigend ausgelastet werden? Sicher gibt es viele 1/1 Mixe die ein schönes Leben führen, aber die Regel ist das leider nicht.


    Also, immer gut aufpassen, bitte :bindafür:

  • Zitat von "Heike"


    Fragt man die Leute, warum denn unbedingt ein Border-Mix, dann kommt meist die Antwort: Ja, ein reinen Border trauen wir uns nicht zu, da haben wir uns gedacht, wenn er mit einer anderen Rasse gekreuzt ist, wirds nicht so schlimm werden.... :shock:
    Da bleibt mir echt die Spucke weg...... :frown: :help:


    Das kenne ich sehr gut... ich hoffe immer noch auf Aufklärung und rede mir gern und immer wieder den Mund fusselig... und wenn es nicht klappt, dann habe ich es wenigstens versucht...


    Hundeanzeigen lese ich gar nicht mehr - das schont die Nerven.


    Viele Grüße
    Corinna

  • Jepp, den Spruch kenne ich zu genüge.
    Reinrassig trauen wir uns nicht zu den Hund auszulasten, aber den Mix schon.
    :shock:
    Bei uns irgendwo bei Erlangen gibts einen Vermehrer der gezielt Aussie-Border-Mixe züchtet. :bindagegen:
    Ich treffe diese fast weißen merlefarbenen Tiere aus den Verpaarungen öfters vor der Uni. Die Menschen dazu uninformiert ohne Ende. Planen auch schon Würfe, und mein Merlin ist ja auch so schön getupft, der wäre doch der perfekte Partner :shock: :shock: :shock:
    Der erste dieser Mixe wurde schon über Aussies-in-Not vermittelt... er war charaktermäßig nur heftig.

    LG
    Karo & die Activity-Aussies

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Da kann ich auch nur zustimmen. Wir haben in der Nachbarschaft einen Border-Rottweiler-Mix, 11 Monate alt, Rüde. Der Hund ist eine absolut explosive Mischung und in den Händen von zwei älteren Herrschaften, die 2x am Tag mit ihm Gassi gehen.


    Vor einigen Tagen war er ausgebüchst und hatte mich mit meinem Cocker im Park regelrecht gestellt. Da der Hund ganz in der Nähe wohnt, habe ich halt laut gerufen, man solle doch bitte den Hund holen, der steht knurrend und zähneflechend vor mir und meinem Hund und läßt uns nicht vorbei. Die Antwort war, daß Herrchen fröhlich nach seinem Zeus gerufen und gepfiffen hat, was den Hund natürlich in keinster Weise auch nur interessiert hat. Aufgetaucht ist keiner. Die Situation hat sich erst aufgelöst, als ich richtig wütend über das ignorante Verhalten der Besitzer wurde und entsprechend laut und zornig meine Meinung über dieses Verhalten kund getan habe. Zeus wurde auf einmal unsicher, ich denke, er hat gemerkt, wie wütend ich war und hat dann beschlossen, es sei doch der bessere Weg aufs Herrchen zu hören.


    Ich habe den Besitzer zur Rede gestellt und ihm mitgeteilt, daß ich ihn, falls das noch mal passieren sollte, anzeigen werde. Die einzige Reaktion war ein Schulterzucken. Das hat den überhaupt nicht interessiert.

    Viele Grüße
    Daniela und die Cockergang.


    Nicht jeder, der einen Hund hochheben kann, kann auch einen Hund vernünftig halten.

  • ich finde das auch eine merkwürdige mischung vorallem wenn der dackel das weibchen ist dann ist das ja schon fast Tierquelerei Oder? ein kleiner dackel der erst von nem großen gedeckt wird und dann noch die"riesen" babys im bauch haben muss??schlimme vorstellung


    aber zu dem tzhema das man diese rasse nicht mixen sollte kann ich nur sagen das ich das blödsin finde! die hunde sind ja super lieb aber wie mann weiß setzen sich bei mischen fast immer nur die guten eigenschaftzen durch und mischlinge sind viel robuster und werden älter!
    Und das mit dem jagdhund mischling finde ich nicht so schlimm dann nimmt mann diese sorte halt nur zum jagen damit den schafen nichts passiert und dann klappt das sicher auch dann hat man halt nen schönen intiligenten jagdhund der aussieht als könnte er keiner fliege was tun! :hallo:

  • Zitat von "McChappi"


    aber zu dem tzhema das man diese rasse nicht mixen sollte kann ich nur sagen das ich das blödsin finde! die hunde sind ja super lieb aber wie mann weiß setzen sich bei mischen fast immer nur die guten eigenschaftzen durch und mischlinge sind viel robuster und werden älter!
    Und das mit dem jagdhund mischling finde ich nicht so schlimm dann nimmt mann diese sorte halt nur zum jagen damit den schafen nichts passiert und dann klappt das sicher auch dann hat man halt nen schönen intiligenten jagdhund der aussieht als könnte er keiner fliege was tun! :hallo:


    Mischlinge sind nicht lieber, gesünder, älter oder anderweitig besser als Rassehunde. Dein Beitrag zeigt, dass Du Dich noch nicht wirklich mit den Eigenschaften einer der genannten Rassen beschäftigt hast. Kein Jäger dieser Welt wird sich für einen Mischling entscheiden, wenn er den Hund jagdlich einsetzen will. Und schon gar nicht für einen solchen Mischling. Border Collies sind nicht intelligenter als andere Hunde.


    Viele Grüße
    Corinna

  • ja das ist ja gut zu wissen aber mein oper und mein ex freund(beide jäger) haben auch mischlinge zur zeit und die sind genau so gut und sogar besser als die münsterländer die sie vorher hatten!
    und das die mischlinge in den meisten fällen so ist das ist sogar wissenschaftlich erwiesen!klar die bleiben auch nicht von alleine gesund aber mischlinge haben sehr selten(und das ist auch erwissen) vererbliche krankheit . die beiden münsterländer sind grade mal 11 jahre geworden und der "ausgemussterte mischilng"(mein opa hat 2) ist bereits 15!
    er hat sich deshalb auch für mischlinge entschiden als er in einer Hunde zeitschrift gelesen hatte das die robuster sind!

  • Bei den gesunden Mischlingen, die so alt werden, handelt es sich aber um "richtige" Mischlinge, nicht jedoch um 1/1 Mixe.


    Die Einkreuzung einer anderen Rasse macht dann wirklich Sinn, wenn die eigentliche Rasse kaputt ist und frisches Blut braucht. Schlimm finde ich die Versuche, sowas wie BC-light zu züchten und nach dem Motto verkaufen: Ne, der sieht nur so aus, braucht aber keine Beschäftigung etc, schließlich haben wir eine Schlaftablette eingekreuzt. Und was passiert, wenn sich der quierlige Typ durchsetzt?


    Die Vielfalt an Rassen und Mixtypen ist derart vielfältig, dass derartige Experimente nicht nur gefährlich, sondern auch völlig überflüssig sind.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den kostenlosen Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen kostenlosen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE