ANZEIGE

Beiträge von Heike

    Huhu!


    Ooohhh, da komm ich etwas zu spät.
    Ist schon alles geschrieben und toll erklärt worden.
    Nun ja, ich arbeite beide meine Altdeutschen als Koppelhunde (Harzer Fuchs, Gelbbacke).
    Klappt wirklich sehr gut, ist aber mit viel Mühe und Arbeit verbunden.


    Hätte ich aber so gar keine Möglichkeit der Schafhaltung, würde ich es nicht ausprobieren.
    Wieso auch, Altdeutsche sind auch mit guter anderweitiger Beschäftigung zu halten. (Im Gegensatz zu anderen Hütehunden...)


    Lieben Gruß und viel Spaß noch mit deinem Füchschen.
    Heike


    http://www.kickel-kunst.de.vu
    http://www.heikes-tierecke.de.vu

    Padi (Dorit)

    Zitat

    Bei Heike und Silas läuft es auch bereits wesentlich viel viel besser. Aber das wird sie bestimmt bei Zeiten selber berichten


    Ob die Zeit schon da ist?
    Vielleicht sollte ich warten bis es mir einwenig besser geht? Dann wird´s nicht ganz so, sagen wir mal negativ.....


    Ich sollte vielleicht erst mit dem positiven anfangen und dann ins negative überschwenken....


    Silas: (das wird jetzt Positiv)
    Neeee, was für gravierende Fortschritte.
    Letzte Woche:
    Erprobung von Silas neu erworbenen Gehorsam, ohne diversen Absicherungsvorrichtungen an den Schafen.
    Für mich stand definitiv fest: Wenn das nicht klappt, hör ich mit diesem Hund auf. Meine Nerven sind eh´ schon hinüber, da brauchste nicht noch nen Silas....
    Also Silas "nur" mit langer Leine und Maulkorb auf die Wiese. Schafe alle schön zusammen, Heike sich gut positioniert, sag:"Hiiiiinnnnüüüübbbber".
    Silas kuckt mich an, schaut zu den Schafen, zeigt mir die Mittelkralle und semmelt volle Kanne in die Schafe........ :shock:
    Ne, so gehen wir hier nicht von der Wiese.
    Auch wenn es nun dein letztes Mal gewesen war, wir werden hier ordentlich von dieser Wiese gehen.
    Jooo, dann hab ich mich mal wieder kurz mit Silas "beredet" und weiter mit ihm an den Schafen gearbeitet.
    Und was soll ich sagen, es lief wie an der Schnur gezogen. Ohne irgendwelche Zwischenfälle lief dieser Hund auf einmal an den Schafen.
    Sooo, sind wir dann von der Wiese gegangen.
    Tja und nun.
    Er hat seitdem (ich habe natürlich nicht Aufgegeben...) nicht einmal mehr den direkten Weg zu den Schafen genommen, er hört sehr gut auf die Kommandos und läuft von sich aus, sehr nette Flanken. (Maulkorb trägt er nicht mehr, die lange Leine ist zwar noch dran, könnte man aber auch ab machen)
    Ein (fast) ganz anderer Hund.... :wink:



    Fenja (nun wirds nicht mehr ganz so toll...)
    Was soll ich da schreiben? Das einzige was mir dazu einfällt: Wie kann man sich selber in den Hintern treten?
    Viel zu viel, viel zu schnell, viel zu hart mit ihr gearbeitet. :flehan:
    Dies trifft es glaube ich ganz gut.
    Und dann geht der Hund auch irgendwann nicht mehr zu den Schafen, sondern eher in die andere Richtung..... :heul:
    Also richtig Schei... gelaufen. :runterdrueck:
    Nun stehen wir wieder am Anfang und beginnen auch dort.
    In der Hoffnung das Fenja Fehler meinerseits vergisst.
    So, ganz kleine, winzige Fortschritte sind ja auch schon da, man muss halt nur genauer hinschauen.....


    Tja, das war dann mal wieder ein kleiner Einblick, wie dicht positives und negatives beieinander liegen.


    Wünsch euch eine schöne Nacht!

    Oh, je.
    Eigentlich wollt ich ja nichts mehr schreiben, aber es lässt mir keine Ruh´.
    Diese ganze Diskussion fing damit an, dass ich versucht habe Erklärungen auf Alex´s Frage: „Wo sind die anderen Hütehundrassen und Mixe?“ zu finden.
    Dabei habe ich einpaar Befürchtungen und Meinungen von mir einfließen lassen, nicht mehr und nicht weniger.
    Zu diesem Zeitpunkt war ich schon lange für dieses Trial gemeldet, muss aber zugeben, dass ich über die Entwicklung dieses Trial nicht begeistert war und mich immer unwohler fühlte.
    Aber was sich aus meinen Erklärungsversuch entwickelt hat, hat mich echt vom Stuhl gehauen.
    Meine Bedenken, Fenja überhaupt starten zu lassen wurden durch diese Diskussion leider nur noch mehr bestätigt.


    Die meisten Punkte hat Marita ja schon in ihrer langen Antwort wieder gegeben, der ich auch zustimme und die ich teile.


    Fenja macht ihre Arbeit an unseren Schafen sehr gut und ich bin mit ihr mehr als zufrieden und unendlich stolz auf die Leistung die wir auf die Beine gestellt haben, weiß aber auch, dass sie dies nicht auf einer fremden Wiese, geschweige denn an anderen Schafen zeigen wird.
    Dies war für mich als ich mich für dieses Trial angemeldet hatte, aber nicht ganz so schwerwiegend, da es ja noch mehr (nur) Hunde-Patienten geben sollte.


    Was für mich die Definition Patienten bedeutet, hatte ich ja schon an anderer Stelle beschrieben, daher hatte für mich nachher die Trial-Idee: „Klasse 0 für Mixe und andere Patienten“ den Sinn verfehlt.


    Aber eigentlich haben wir das ja schon zu genüge durchgekaut....


    Es tut mir leid für dieses Hick-Hack und für diejenigen, die sich tatsächlich über Fenja´s Auftritt gefreut hätten. Danke für eurer Vertrauen!


    Ich wünsche euch viel Erfolg und vor allem viel Spaß!


    Traurige Grüße
    Heike



    P.S
    kai:

    Zitat

    Aber rede du weiter von leuten denen du nicht vertrauen kannst!


    Ne, Kai nicht wirklich, oder?
    Bitte Maritas Aufklärung dazu lesen....

    Marita:
    Du hast deine Gedanken sehr schön aufgezeigt und sehr gut auf den Punkt gebracht.
    Diesen Elan hatte ich heute Nachmittag leider nicht mehr, ich habe aufgeben.


    Zitat

    Aber mein Vertrauen in meinen Hund, verliere ich schnell, wenn ich den Menschen, die mir bei Arbeit zu schauen nicht vertrauen kann


    Daher auch meine Absage.

    Da ich hier eh´ schon die A-Karte gezogen habe, ich ja vom Ehrgeiz zerfressen bin, zum Lachen in den Keller geh (den ich nicht habe, aber ich glaub Dorit hat einen.....) und sonst ziemlich verkrampft zu sein scheine, ist es wohl für mich und Fenja gesünder nicht an diesem Trial teilzunehmen.
    Ich wünsche dann allen Teilnehmern einen krampffreien Wettbewerb, viel Erfolg und noch mehr Spaß.
    Harharharhar.......


    Hoffe auf viele Fotos und schöne Berichte.

    Ist doch mal wieder richtig spannend hier!


    Danke noch mal an Christine, die als Beschwichtigungs-Moderatorin sehr gute Arbeit leistet. :gut:


    Ich bin mir ganz sicher, dass wir beide (Marita und ich) hier wohl scheinbar ins Schwarze getroffen haben!
    Und ich bin mir sicher, dass es hier noch einige gibt, die genauso über die Entwicklung des 0´ler Trial´s für Mixe und andere Patienten denken, wie Marita, Dorit und meine Wenigkeit.


    Es scheint hier jeder eine andere Definition von dem Begriff „Patienten“ zu haben bzw. eine andere Vorstellung wie evtl. ein Klasse 0 Trial aussehen sollte.


    Für mich (Achtung: ich versuch es noch mal mit meiner eigenen Meinung...) besteht ein Klasse 0 Trial aus einer Klasse: Nämlich der Klasse 0.
    In dieser einen Klasse 0 starten Hunde, die bedingt durch ihre genetischen Vorlagen nicht in der Lage sein werden, ein Klasse 1 Trial nach Richtlinien der ABCD zu bestehen.
    Nicht weil der Handler zu nervös oder, oder, oder ist, nein, weil der Hund die erforderten Leistungen nicht erbringen kann.


    Nun ist es so, dass sich hier zwei Arten von Hundegruppen gebildet haben:
    Hunde die in die Klasse 0 gehören und Hunde die in Klasse 1 (nach Richtlinien der ABCD) gehören würden, da sie das benötigte genetische Potential besitzen, aber zu jung, der Händler zu nervös....etc sind. Diese Klasse sind für mich aber keine Patienten.


    Daher gehören, entweder die Hunde, die für Klasse 1 fähig wären raus, oder man ändert die Überschrift:


    Trial Klasse 0 (für genetisch Minderbemittelte) und Trial Klasse 1/2 (für Hunde die genetischen einen Plan haben)


    Ob dann aber die Idee, die ganz am Anfang war noch zutrifft wage ich zu bezweifeln.....
    Wären die genetisch Minderbemittelten Hunde unter sich geblieben, hätt es diese Diskussion nicht gegeben und die Liste der gemeldeten Hunde in dieser Kategorie wäre bestimmt nicht bei dieser kleinen Zahl geblieben.


    Meine Bedenken hätt ich besser sehr viel früher äußern sollen, das war ein Fehler von mir, aber ich hatte halt irgendwie die Hoffnung das es doch noch in die Richtung der nur Klasse 0 Hunde geht.

    Es ist nicht eurer Ernst, oder? :shock:


    Wann habe ich irgendwo geschrieben, dass ich die Arbeit die Alex in dieses Trial steckt mit "Füßen trete", oder sonstwie schlecht mache???
    Ich zitiere mich gerne nochmal:

    Zitat


    Alex:
    Du (bzw. ihr) habt euch wirklich Gedanken gemacht um eine super Idee ins Leben zu rufen.
    Nicht zu Letzt mit der Gruppenänderung, die ich sehr begrüßt habe, da ich es ebenfalls für sehr schwierig hielt, Punkte gerecht zu verteilen.


    Noch mal zum mitlesen:
    Alex, ich finde deine Idee super, dein Einsatz und dein Engagment ist wirklich klasse und soweit ich weiß, war ich auch einer der Ersten, die sich bei diesem Trial angemeldet hat.


    Ich habe nur offen über meine Gedanken gesprochen, dies werde ich nun nicht mehr tun.
    Daher werde ich hier auch nicht die Texte auseinanderflücken und diese weiter kommentieren. Verteidigen brauch ich mich nicht.


    Bedanken möchte ich mich bei Christine.
    Du hast mir sehr schön aus der Seele geschrieben.
    Deine Worte haben mir sehr gut getan. Danke dafür!

    Alex


    Du (bzw. ihr) habt euch wirklich Gedanken gemacht um eine super Idee ins Leben zu rufen.
    Nicht zu Letzt mit der Gruppenänderung, die ich sehr begrüßt habe, da ich es ebenfalls für sehr schwierig hielt, Punkte gerecht zu verteilen.
    Nur,
    ich kann auch verstehen, wenn Anmeldungen von anderen Hütehundrassen ausbleiben.
    Bitte, jetzt nicht gleich auf mich draufhauen, aber die Border/Kelpie Gruppe hat für mich nichts mehr mit dem eigentlichen Gedanken ("Trial Klasse 0 für Mixe und andere Patienten") zu tun.
    Und ich muss zugeben, dass die Mix-Gruppe so einwenig als "Dranhängsel" wirkt.
    Vielleicht hat aber auch der Ein oder Andere vor Gerede hintenherum Angst?
    Wie oft wird/wurden schon andere Hütehundrassen im Bezug auf´s Hüten diskriminiert. (Nicht nur in diesem Forum...)
    Dann stell ich mich doch nicht auf die Wiese ,es geht alles schief und alle haben ihre Bestätigung........
    Wären die Patienten unter sich geblieben, wären bestimmt einpaar Anmeldungen mehr dabei.


    Dies sind meine Gedanken zu deiner Frage :

    Zitat

    Wo bleiben denn die Anmeldungen der Aussies, Mixe und was-weiß-ich-für-Hütehundrassen?


    Nun könnt ihr mich ja steinigen, als Spassbremse oder sonst was titulieren....
    Aber ehrlich gesagt, fühle ich mich auch nicht ganz Wohl Fenja starten zu lassen, da ich leider nicht Selbstbewußt genug bin, dieses ständige Hintenherum-Gerede von mir weghalten zukönnen.

    SANNY

    Zitat

    Seeeehr schön! Vor allem das gescheckte Gesicht


    Jow, hat uns auch total gefallen. :D
    Jetzt muss ich aber auch mal -zu unserer Verteidigung sagen, dass in der engeren Auswahl auch ein gescheckter dabei war, aber der Blick von Mc One war einfach unwiederstehlich...
    Wenn es nach Dorit gegangen wäre, hätten wir jetzt nen Bock, der für seine Pflichterfüllung eine Leiter gebraucht hätt´.... :lol:
    Aber Dorit ist dann von mir doch schnell überzeugt worden....


    kai

    Zitat

    Wo mag er denn wohl geboren worden sein?
    Intressiert den Blackiezüchter halt!


    Na, dann werd ich mal deine Neugierde befriedigen.
    Wir haben den Bock von Jan Hambruch und bin echt gespannt, wie er sich weiterentwickelt.
    Und vorallem auf die Lämmer im nächsten Jahr sind wir gespannt :love:


    antje

    Zitat

    Wenn dann der MCone Clan mengenmäßig stattlich ist , dann macht
    die Sache auch erst richtig Spaß


    Hm ja, wenn da nicht die Dorit wär, die da auf die Schaferweiterung ziemlich den Daumen drauf hält....( O-Ton Dorit:"Ne, bei 10 Schafen ist Schluß....")
    Aber wir warten mal auf die Lämmer.... :wink:
    Bin mal gespannt, wann die nächste Wiesensuche für die Schäfkes losgeht. :freude:

ANZEIGE