ANZEIGE
Avatar

Mal ehrlich. Wie und wann begrüßt ihr Eure Hunde ?

  • ANZEIGE

    Guten Morgen,


    ich habe mal eine Frage an Euch und oute mich gleichzeitig.


    Überall stehts zu lesen und jeder Hundetrainer erzählts Dir immer wieder :


    Nach Hause kommen, Hund ignorieren, erst den Mensch begrüßen,
    Aktentasche beiseite stellen und dann irgendwann mal die Hunde begrüßen. Hund soll dadurch merken er steht gaaaaanz unten in der Rangfolge...


    Ist mir schon alles klar und der Zweck der "Übung" durchaus einleuchtend


    ABER :


    Ganz ehrlich :
    Geht nicht. Kann ich nicht. Hab ich noch nie gemacht.
    Undenkbar für mich. Die Aufgabe war von vornherein so schwierig
    für mich, daß ich sie erst gar nie angegangen bin. ;-)


    Bei uns läufts immer so ab :
    Heimkommen Hunde begrüßen.... :knuddel:
    Egal wer kommt.
    Eltern, Schwiegereltern, Onkels, Tanten, Nichten, Neffen, Schwestern,
    Brüder...
    Alle begrüßen zuerst die Hunde...
    und die, dies nicht machen...die haben wir schon dezent aber nachdrücklich von der Gästeliste entfernt :freude: :freude:


    Und ich kenne eigentlich fast niemanden, ders "richtig" macht....


    Wie sieht das bei Euch aus ?


    Seid ihr da auch so konsequent inkonsequent ?
    oder konsequent konsequent. ?


    Und wenn ihr hier konsequent seid - wo sind bei Euch die Schwachstellen ?


    Gespannte Grüße
    von
    Christine
    :blume:

    Das Leben ist eine durch Geschlechtsverkehr übertragene Krankheit die ausnahmslos tödlich verläuft.

  • ANZEIGE
  • Klar, wenn ich heimkomme stürmt natürlich Klein-Silky auf mich zu "Juhu, Frauchen ist wieder da!!!" Wenn mein Freund zu hause ist, versuche ich manchmal konsequent zu sein und erst mal Holger zu begrüßen und dann den Super-Silk. Aber ganz ehrlich mach ich nicht immer, meist ist der Hund zuerst dran. :freude: :freude:


    Wenn Silky tagsüber bei meiner Mutter ist, dann wird erst der Hund begrüßt, habe es anders herum mal am Anfang versucht und bin auf völliges Unverständnis bei meiner Mutter gestoßen, "Wo sich der Kleine doch sooooo freut!" Da sag ich mir, okay ist nicht mein Problem und begrüße meinen Hund, der mir dann sofort regelrecht in die Arme fliegt, zuerst. :love: Wenn ich so zu meinem Glück gezwungen werde :wink:

    Viele Grüße
    Daniela und die Cockergang.


    Nicht jeder, der einen Hund hochheben kann, kann auch einen Hund vernünftig halten.

  • ANZEIGE
  • Ich begrüße meinen Hund auch, wenn ich nach Hause komme. Allerdings steht er sowieso nicht hinter der Tür und freut sich wie bekloppt, sondern kam von Anfang an erst auf Aufforderung. Aber ich warte mit der Begrüßung nicht erst fünf Minuten, wie es in manchen Büchern empfohlen wird.


    Es ist mir auch schnurzpiepegal, ob Ronja vor oder nach mir aus der Tür geht und ins Bett darf sie auch manchmal :wink:


    ABER: Das war nicht immer so und sie darf das alles erst, seit klar ist, wer Chef im Haus ist :mrgreen:


    Solange sie aber nach mir aus der Tür geht, wenn ich das will, nicht selbständig beschließt, das Bett zu benutzen und aus dem Weg geht, wenn ich sie dazu auffordere, lege ich nicht tagtäglich Wert drauf, diese Regeln grundsätzlich einzuhalten.


    Das einzige, was sie nicht darf, ist von sich aus zur Tür zu rennen und selber gucken, wer geklingelt hat. Auch meine Freunde und Bekannten darf sie erst nach Aufforderung begrüßen.


    LG,
    Jule

  • Klaro begrüss ich meine Hunde zuerst...die sind nämlich auch als erste an der Tür ;).


    Meine Hunde halten sich selber an null Regeln...es geht der zuerst durch die Tür, der vorn steht (bzw die souveränen Hunde warten sogar meist, weil ihnen die Drängelei einfach unwürdig erscheint), der Hund frisst zuerst, der als erster an seinem Napf ist, der Hund liegt auf dem Sofa, der als erster auf dem Sofa war und der Rest bequemt sich halt woanders hin. So kommt man prima klar, die Rangfolge unter den Hunden ist allen bekannt und braucht die Einhaltung solcher Regeln nicht.
    Warum sollte ich mich also an solche Regeln halten?


    ich kuschel dann also auch erst die Hunde...es sei denn, mein Mann ist als Erster an der Tür :lach:

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • bei uns begrüßt eigentlich auch jeder zuerst den hund nur ich ziehs manchmal durch und machs so wies "die wissenden" :lol:
    gern hätten :wink: .

  • Meine Frau ist selten als erste an der Tür und versucht mal vier querstehende Hunde im engen Flur zu ignorieren...


    Ich begrüße sie ruhig und "der Rangfolge" nach. Wird mir die Begrüßung zu hektisch oder zu laut, geh ich einfach weiter und ignoriere die Hunde. Dadurch läuft alles immer recht ruhig und weniger hysterisch ab.

  • hallo also ich begrüße immer zuerst meine lolamaus wenn ich nach hause komme. Sie kommt sowieso immer gleich auf mich zugelaufen wenn ich nach Hause komme. lg Andrea und Lola

  • ich kann nur die Hunde begrüßen wenn ich aus der Schule kommen.
    Denn ansonsten ist keiner zu Hause.
    Ich begrüße der Rangordnung nach. Obwohl das manchmal schwer ist weil die kleine sich immer dazwischen quetscht.

  • hahaha wie lustig... das sollte ich mal wem zu lesen geben... stimmt eigentlich, ich würd auch zuerst meinen Mann begrüßen, wenn der zuerst an der Tür ist.... Benda kommt meistens ran, wenn ich aber vollgepackt bin, zischt sie ab auf ihren Platz und wartet da gespannt wie ein Flitzebogen... dann pack ich meine Sachen weg und setz mich zu dem Hund, der da so schön unter Spannung wartet....
    Wenn der Labbi (unser oft-zu-Gast-gehört-schon-zur-Familie-Gasthund) da ist... ist es deutlich unruhiger... mindestens eine Decke, ein Handtuch oder alte Socken muss sie anschleppen ... und Benda geht dann nicht ins Körbchen, nachher kriegt sonst der Labbi zuviel Aufmerksamkeit...
    Auf's Sofa dürfen sie auch, da bin ich total konsequent... und das ist sooo schön kuschlig....


    liebe Grüße


    Ella

    Trickdogging und Hunde-Spiele für Jederman

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE