ANZEIGE

Forscher bringen Hunde wieder zum leben

  • Wie „Fox News“ berichtete, hätten die Wissenschaftler der Universität von Pittsburgh Dutzende Hunde umgebracht, um sie schlussendlich wieder zum Leben zu erwecken. Dazu wurde das Blut der Hunde durch eine eiskalte Salzlösung ersetzt, die die Körpertemperatur fast bis zum Gefrierpunkt senkte.


    Zu diesem Zeitpunkt waren die Hunde wissenschaftlich gesehen tot:
    Sie atmeten nicht, hatten keinen Herzschlag und auch keine Hirnaktivität. Doch das Gewebe und die Organe wurden konserviert. Danach wurden die Hunde wieder zum Leben erweckt, indem die Salzlösung wieder durch das Blut ersetzt wurde. Außerdem bekamen sie Sauerstoff und per Elektroschocks wurde das Herz in Gang gebracht.


    Reanimation nach drei Stunden:
    Zunächst konnten die Tiere nur innerhalb von zwei Stunden nach Eintreten des Todes reanimiert werden, mittlerweile haben die Forscher diesen Zeitpunkt auf drei Stunden ausgedehnt, indem dem Blut Glukose und mehr Sauerstoff hinzugefügt wurde. Eine Wiederbelebung der toten Hunde nach mehr als drei Stunden ist derzeit aber noch nicht möglich. (quelle: Kronenzeitung)


    Arme Tiere jetzt habens nicht mal mehr wenns tot sind ihre ruhe

  • Habe davon schon im Forum von http://www.hundund.de gelesen - der Mensch ist doch einfach nur widerlich!


    Zitat

    Arme Tiere jetzt habens nicht mal mehr wenns tot sind ihre ruhe


    Na DANN soll man sie ja wenigstens nicht umsonst umgebracht haben! :nein:

  • So was Perverses kann ja nur der Spezies Mensch einfallen...
    Würden die Gesellschaften das Geld für gescheite Forschung ausgeben, würde vielleicht irgendwo auf der Welt ein Kind keinen Hungertod sterben müssen...und damit wäre dann wirklich etwas erreicht worden!

    fides esperantia caritas
    1 Kor 13 13

  • Ich frage mich auch, wie bescheuert der Mensch ist. Wissenschaft in allen Ehren, aber irgendwo gibt es doch auch Grenzen. Manchmal habe ich echt den Eindruck, daß der Mensch mit Abstand das dümmste Tier auf diesem Planeten ist.

    Viele Grüße
    Daniela und die Cockergang.


    Nicht jeder, der einen Hund hochheben kann, kann auch einen Hund vernünftig halten.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • na dass ist ja wieder mal sehr geschmacklos....
    Heutzutage ist doch kein Lebewesen mehr vor der wissenschaft sicher.
    Sicher brauchen wir diese um neue Sachen zu entwickeln und es sind sicher schon sehr viele Fortschritte gemacht worden, aber wozu soll denn das gut sein?
    Hunde erst töten und dann wieder zum Leben erwecken :/

  • achja wie ist es denn wenn sie wieder zum Leben erweckt wurden? Haben sie dann "weitergelebt" oder wurden sie wieder getötet?

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den kostenlosen Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen kostenlosen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens kostenlose Futterproben!


    Liebe Grüße Paul hugging-dog-face


ANZEIGE