ANZEIGE

Jagdt ab und zu

  • Halli hallo
    bitte um Euere Hilfe :help:
    Ich habe ein kleines Problem mit meinem Aussi Rüden. Wenn wir spazieren gehen und eine Hase springt vor seiner Nase hoch dann ist er weg. :nixweiss: Er tötet keine Tiere (hat schon mal einen Hasen gestellt und wußte dann nicht mehr weiter) - für ihn ist das glaube ich mehr ein Spiel. Aber die Hasen finden das nicht sehr lustig. Ich im Übrigen auch nicht wenn es doch mal über eine Straße rennt.....
    Außerdem rennt dann mein zweiter Aussi auch hinterher.......
    Wenn ich den Hasen rechtzeitig seh und ihn rufe kommt er ohne Probleme zu mir. Wir können auch ohne Leine an Hasen vorbei gehen.
    Aber leider passiert es ab und zu dass er doch hinterher läuft.
    Vielleicht weiß jemand einen guten Rat oder Tip wie ich meinen Burschen besser händeln kann. :blume:
    Vielen Dank im Voraus!!!


    Sylvia

    Genieße das Leben denn es ist das einzige was Du hast.

  • Könnte es sein, daß Dein "Aussie" den Hasen als weglaufendes Schaf sieht und es "hüten" will?
    Liegt ja so in der Rasse... :schaf:


    Ich würde mal spielerisch mit ihm üben, wenn er zufällig einigermaßen gern apportiert (kenne allerdings nur Aussies, die das so gar nicht interressiert).


    Habe es bei meinem Wach-Apportier-Mix so hinbekommen: abliegen lassen, Ball werfen, Hund läuft natürlich schnell hinterher und apportiert. Dann immer üben, daß der Hund liegen bleibt und erst losläuft, wenn man es erlaubt. :ja:


    Wenn das drin ist, wird Dein Hund - so schätze ich - nicht mehr einfach hinter dem Hasen hinterher fetzen sondern auf Dein "Bring-Kommando" warten. Wenn er -wie gesagt- den Hasen nicht einfach nur bremsen will...

  • Hallo Sandria
    Das ist eine echt gute Idee! :gut:
    Vielen Dank. :flower:
    Ich werde es ausprobieren. Er spielt ziemlich gerne mit dem Ball. Allerdings steigert er sich da auch ziemlich rein wenn man mit ihm spielt.
    Wir werden sehen...
    Ich denke Übung macht den Meister.
    Gruß
    Sylvia

    Genieße das Leben denn es ist das einzige was Du hast.

  • Hallo
    hab das gleiche Problem mit meiner Süßen.
    Mit dem Komando "Bleib" (Ball werfen und erst auf Komando holen) kann ich sie jedoch auch nicht aufhalten dem Hasen hinterher zu laufen.
    Wenn ich den Hasen vor ihr sehe ist es kein Problem.
    Ich denke es ist der Spieltrieb, wenn etwas wegläuft hinterher zu laufen.


    Bin auch mal bergauf gerannt
    Hase----Buffy-----------------ich.
    Hab aber aufgegeben.
    Nur gut, daß die Hasenfährte nur etwa eine Minute anhält.
    Lieben Gruß

    Ein gut erzogener Hund wird nicht darauf bestehen, daß Du die Mahlzeit mit ihm teilst; er sorgt lediglich dafür,daß Dein Gewissen so schlecht ist, daß sie Dir nicht mehr schmeckt.
    Helen Thomson

  • Hallo,
    das mit dem umlenken ist sehr wichtig, nur darfst du ihm so gut wie keinen Erfolg beim Jagen lassen da er sich sonst selbst belohnt. Entweder immer rechtzeitig zurückrufen oder an Schleppleine Trainieren, den Gehorsam unter weniger Ablenkung festigen, Zwischendurch wenn keine Ablenkung da ist einfach von Hund wegrennen oder hinter einem Baum verstecken so lernt er immer auf dich zu achten denn du könntest ja Plötzlich weg sein.
    Wenn er doch mal am wegrennen ist, auch einfach in eine andere Richtung rennen oder sich Verstecken.


    Viele Grüße


    Yankee, Cherry und Christina

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • ich hatte das Problem mit Joggern und Radfahrern.
    Ist auch Triebmotiviert. Hab dann jedesmal wenn ein Jogger in Sicht kam kleine UO Spielchen gemacht. Sprich ich bin einfach interessanter als son Jogger.


    Ansonsten klingt das doch sehr gut wenn die sich abrufen lassen (Trotz Trieb). Abrufen ist die Mutter aller Kommandos und muss 99% sitzen. Wenn das nicht klappt und seis auch nur gelegentlich kommt sofort die Schleppleine an meinen Hund.
    Meine hat auch mal versucht das Aufzuweichen.

  • Ja wahrscheinlich muß ich hier bei meinem Kleinen ansetzen. Es stimmt Abruf ist das wichtigste überhaupt! :bindafür:
    Wie arbeitet man mit der Schleppleine und wo kann ich die erwerben? Ich habe hierbei leider überhaupt keine Erfahrung. :nixweiss:
    Das Problem ist wirklich dass er sich nicht auf mich konsetriert wenn wir irgendwo spazieren gehen wo er noch nicht war. Da läuft er wie ein Irrer voraus und ich muß die ganze Zeit ihn wieder zu mir herrufen. Das funktioniert zwar auch aber sobald ich ihm erlaube wieder zu gehen schießt er wie eine Rakete davon. Das Ende vom Lied ist dann das er an der Leine gehen muß weil der Spaziergang sonst keinen Spaß macht. :flop:
    Weiß mir hier jemand Rat? :help:

    Genieße das Leben denn es ist das einzige was Du hast.

  • Moin,


    Findet ihr es ernsthaft logisch, einem Hund der Jagd und folglich abhaut, einen Ball hinzuwerfen in der Hoffnung, das er dann das jagen läßt?
    Sorry, :abgelehnt:


    Würde lieber Heftigst an dem Grundgehorsam arbeiten!
    Schleppleine scheint mir da auch eher das mittel der Wahl!
    Das er den Hasen für ein Schaf hält halte ich für einen echt guten Scherz und habe es auch so aufgefaßt!


    Schleppleinen bekommt man in jedem Haustierzubehörladen!


    Viel Erfolg!


    Kai

    Alles wird gut!

  • Moin Kai,


    schön, dass Du das schreibst, hab mich kaum getraut das anzumerken ;-)


    Kann ansonsten mal bei unserer Jagdmotte Celly, die sonst alles für einen Ball tut, beim Anblick eines Hasen versuchen sie auf nen Ball aufmerksam zu machen...........in solchen Situationen schaltet alles ab ......


    Bei ihr hilft nur regelmäßiges Leinen und Gehorsamstraining !!!


    Grüßli
    Alexandra


    PS: Mit Hüten hat das definitiv NIX zu tun ;-) und diese Lady arbeitet regelmäßig mit Oli an den Schafen.

  • Daß Ihr den Ball mit zur Jagd nehmen sollt, hab ich nicht gesagt...
    :clowm:


    Es geht hier nur um die Übung!
    D.h. der Hund soll lernen, erst auf Abruf irgendwas oder irgendwem hinterher zu laufen....
    Das ist ja eben die Gehorsamkeitsübung! :wall:


    Daß das bei manchen Hunden, wo der Jagdtrieb ausgeprägter ist, nicht mal eben so klappt, ist klar!

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den kostenlosen Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen kostenlosen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens kostenlose Futterproben!


    Liebe Grüße Paul hugging-dog-face


ANZEIGE